[Match-Thread] SO 12.05.2019, 16:00h FC Luzern - GCZ

Beitrag » 13. Mai 2019, 20:44


Spiel wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit neu angesetzt und beim Stand von 4-0 für fie fehlenden Minuten nachgespielt.

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 2530
  • Registriert: 10. Apr 2005, 20:04
  • Wohnort: Luzern

  • Beitrag » 14. Mai 2019, 01:00


    Dank den Ösi-Hoppers auch in AUT ein grosses Thema: https://mobil.derstandard.at/2000103044 ... das-Grauen
    175 Kommentare, ned schlecht! :roll:

  • FCL-Insider
    FCL-Insider
  • Beiträge: 520
  • Registriert: 4. Mai 2014, 18:52

  • Beitrag » 14. Mai 2019, 12:09


    wollt ihr mich eigentlich um meine blessing-wette bescheissen? der hätte am sonntag die 15 noch locker voll gemacht. vermute uc - das finanzdebakel vor augen - als drahtzieher dieser halbaktion, die irgendwie einfach so zum spielabbruch führte. ist mir schon länger aufgefallen, dass der sich nen grauen bart hat wachsen lassen. gebe sämtlichen heilsbrigenden kreisen, die den fussball nun einmal mehr hochehrenhaft und ehrlich retten wollen (blick, spiesser-matiö, schulterhalter-securitys (highlight!), ida's bff's, gazprom, uefa, infantino und so gschmöis) gerne ausführlich auskunft über ihn ("57 packt aus").

    blickwinkel-wechsel: mein erster spielabbruch. in irgendwie 15 jahren kinderfresserhooligan-karriere. wow! aber irgendwie hatte ich mir das immer vielviel spektakulärer vorgestellt.

    zu gc trotzdem noch: wenns noch eine bestätigung gebraucht hätte (nein!), was für ein unfassbar erbärmlicher verein die geworden sind, dann das theater vom sonntag bzw. die reaktion darauf:

    der lumpenueli, der nicht mal den namen seines clubs richtig aussprechen kann ("de grasshopperS club züri..." -> wo bleibt der respekt?) hat scheinbar von nichts mitbekommen, überlegt in der katakomben eine halbe stunde am nächsten wechsel rum. der rietiker, der einen neuanfang nach dem knall mit seiner ersten amtshandlung (garantierter eineinhalbjahresvertrag mit dem - zurecht - verhasstesten aller möglichen trainer) sogleich wieder abwürgte, flennt wie n kleines mädchen und schiebt die schuld bzw. verantwortung erneut allen möglichen in die schuhe - nur selber kann er und der gcz rein nichts dafür. neben dem könnte sich selbst studi als selbstbewusster, standhafter muskelprotz aufspielen.

    fast eine halbe stunde lang verkriecht sich der "gesamte" gcz in den katakomben - wegen eines grüppchens von 25 (nicht bis viel zu schlecht vermummten) fans, die soweit keine anstalten machen, auch nur irgendwem etwas antun zu wollen (wie auch, sind sie ja eingekesselt von mehr als doppelt so vielen robocops). und dann der lächerlichste aller entscheide: kaum ist das spiel abgebrochen (und alles zu spät), liefern sämtliche spieler ihr leibchen doch noch ab. hey, wie peinlich seid ihr eigentlich? keine eier, um euch subito zu stellen (als es nötig war) und noch weniger, um anschliessend, als es um nichts mehr ging (ok sorry, ansonsten hätten die zweidutzend nasen ja die gesamte luzerner innenstadt abgebrannt und jeden spieler zuhause abgepasst und vermöbelt) sämtliche nicht-würde fallen zu lassen? aber irgendwie auch verständlich, dass der rietiker sich da nicht gross gegen den spielabbruch gestemmt hat - ist er doch der grösste profiteur des ganzen debakels.

    Don Pedro hat geschrieben:Spielabbruch: Eine dämliche Saumode, die sich mittlerweile vielerorts eingeschlichen hat, wenn grosse und möchtegern grosse Vereine absteigen.
    Verlieren gehört dazu, get over it..

    :!:

    Was ist denn so apokalyptisch daran abzusteigen? In der gc-geschichte der neuzeit wäre dies wohl einer der am wenigsten tragischen eckpunkte. Logisch: sportlicher misserfolg ist nicht schön. aber er kann auch sein gutes haben. Insbesondere wenn man dinge verändern will. 2012 war das erfolgreichste jahr des fc luzern seit der goldenen ära (1989/1992). Doch auf rängen herrschte eiszeit. Fahnenverbot. Fans austauschen. Stimmungsboykott. Club und fans waren zerstritten wie nie zuvor und danach. Man stand im cupfinal. Ich habe mir damals ernsthaft gedanken gemacht, ob ich einen cupsieg feiern möchte, bei dem murat yakin an der seitenlinie steht. Ein titel hätte der gesamten widerlichen schmierengeschichte, die stierli mit der einsetzung von yakin beim bzw. vor dem bezug der goldschüssel losgetreten hatte, die krone aufgesetzt. der cupsieg hätte stierli und yakin zu fcl-helden erkoren. Es kam anders. Nach dem penaltyschiessen war ich so enttäuscht wie vielleicht nur 2-3x sonst in meinem fcl-leben. Und das soll bei dermassen vielen potentiellen möglichkeiten was bedeuten. Im nachhinein bin ich aber froh, hats nicht geklappt. Wer weiss, ob die geschichte ansonsten einen anderen verlauf genommen hätte, man stierli (und auch yakin) doch losgeworden wäre?

    Der vergleich hinkt etwas. Aber dassselbe gilt heute (noch viel mehr) für gc. Wenn nicht jetzt, da man am boden liegt, nach 70 jahren ins b muss, die gesamte führung von allen seiten abgeschossen wird – wenn nicht jetzt soll sich endlich wieder etwas zum besseren wenden? Wenn nicht jetzt, wann haben die fans wieder die möglichkeit, ihren club zu etwas liebenswürdigerem zu formen?

    Aber scheinbar ist das gc-selbtverständnis nicht nur in der führung, sondern auch bei den fans (immer noch) ein anderes. rekordmäischter! ruhm und ehre (und stolz)! kommt dazu: Insbesondere einer kurve, die tagtäglich damit zu kämpfen hat, dass der stärkere (der stadtnachbar) seine macht ziemlich offensiv zur schau stellt, käme es gut an, in jenen fällen, wo man selber am längeren hebel sitzt, etwas weitsicht walten zu lassen.

    Apropos weitsicht. vor einem jahr hiess es noch:
    Bild
    von selbstironie ist scheinbar (auch) nichts mehr übrig geblieben. schade.

    trotzdem: alles gute. bringt uns das vierfach-schletzi baldmöglichst wieder ins a zurück!

    .

    und zum abschluss noch das grundsätzliche: 4:0! sehr wichtiger dreier in einer ansonsten - ausnahmsweise - mal absolut gegen uns verlaufenen runde. das wird noch mega spannend bzgl. der angegötterten kazakhstan-reise. weiter so, jungs!

    ALLE (ausser häbi) nach KAZAKHSTAN!

    greez
    STADION ALLMEND 1934 - 2009
    cumk :: ultras mongos :: choooom

    «Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
    «Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

    Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
    gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
    dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
    Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
    lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
    Allmend war.


    Bild

    Benutzeravatar

  • Rekordmeister
  • Beiträge: 6647
  • Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
  • Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!

  • Beitrag » 15. Mai 2019, 08:17


    https://www.sektoriv.ch/

    das (nicht-)statement zur (nicht-)aktion.

    die trikots wurden gespendet :D

    alles unterbieten tut wie immer der blick. ihr seid mit abstand das grösste und verwerflichste pack von allen. ein grossversand forellen wäre angebracht.

    greez
    STADION ALLMEND 1934 - 2009
    cumk :: ultras mongos :: choooom

    «Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
    «Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

    Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
    gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
    dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
    Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
    lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
    Allmend war.


    Bild

    Benutzeravatar

  • Rekordmeister
  • Beiträge: 6647
  • Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
  • Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!

  • Beitrag » 15. Mai 2019, 08:47


    LU-57 hat geschrieben:https://www.sektoriv.ch/

    das (nicht-)statement zur (nicht-)aktion.

    die trikots wurden gespendet :D

    alles unterbieten tut wie immer der blick. ihr seid mit abstand das grösste und verwerflichste pack von allen. ein grossversand forellen wäre angebracht.

    greez

    Zum Glück macht die USL bessere Statements. Betreffend Trikot hat man wohl eher jemanden gezwungen diese zu nehmen. Wer will schon dieses Shirt? Ausser evtl. Trikotkaiser
    1000 Trainer schon verschliessen, Spieler kommen Spieler gehen
    doch was stehts bleibt sind wir Luzerner die immer Treu zur Mannschaft stehn

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1409
  • Registriert: 19. Mai 2008, 19:27

  • Beitrag » 15. Mai 2019, 17:14


    «Bei GC herrscht ein offener Geist: Gegenüber anderen Sportarten, aber auch gegenüber anderen Kulturen und Mentalitäten.»

    Der Verlierermentalität im eigenen Team gegenüber waren sie aber nicht so offen.
    Diese Aktion hat dem Schweizer Fussball ein x-faches mehr geschadet als es deren Clubführung die Augen geöffnet oder Verständnis für die Kurve geweckt hat. Im Gegenteil. Es war nur unnötig und oberdämlich.
    Bimene Gol seid mer Gooooool!

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 2379
  • Registriert: 12. Jul 2005, 16:10
  • Wohnort: LVGA

  • Beitrag » 16. Mai 2019, 08:05


    Ragazzo hat geschrieben:Diese Aktion hat dem Schweizer Fussball ein x-faches mehr geschadet [...]

    oho, die aktion hat dem "schweizer fussball" geschadet. das ist natürlich das allertragischste. hat sie nicht vielleicht auch grad noch der "wirtschaft" geschadet? :pale: öpen genau so n doofschlagargument.

    btw. schön zu sehen, dass es auch medien gibt, die die ganze geschichte mit humor nehmen:

    20min hat geschrieben:Hochrisiko-Spiel YB-GC

    GC-Hools kommen – Bern erwartet «S'Gröbschte»

    [...]

    «S'Gröbschte, wo's get»

    Die Ausgangslage könnte angespannter also nicht sein. Das sieht auch Ex-Hooligan S.R.* (19) so. Trotz jungem Alter war er bereits Teil verschiedener Gruppierungen, unter anderem in der Fankurve der Grasshoppers und des FC Basel. Für das Spiel am Donnerstag erwarte er «s'Gröbschte, wo's get», wie er sagt. Denn die Emotionen und der Hass der GC-Fans über den ersten Abstieg seit 70 Jahren hätten sich noch lange nicht gelegt. «Sie werden wohl wieder Pyros auf das Feld schmeissen und versuchen, über den Zaun zu klettern und einen Spielabbruch zu erzwingen», glaubt R.

    Brutaler zugehen werde es allerdings rund ums Stade de Suisse. «Ein Kollege aus der Berner Ostkurve sagte mir, dass sich GC- und YB-Anhänger zu einer Schlägerei verabredet hätten», sagt R. Die GC-Ultras bezeichnet R. als «organisierte Kampfsportler, vergleichbar mit den Russen». Bei den Kämpfen sehe er daher leichte Vorteile bei den Zürchern. In der Regel würden sich die Gruppierungen in einer abgelegenen Strasse treffen und aufeinander einprügeln – «bis alle am Boden liegen».

    [...]

    https://m.20min.ch/schweiz/bern/story/hools-15664707


    :lol:

    greez
    STADION ALLMEND 1934 - 2009
    cumk :: ultras mongos :: choooom

    «Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
    «Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

    Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
    gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
    dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
    Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
    lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
    Allmend war.


    Bild

    Benutzeravatar

  • Rekordmeister
  • Beiträge: 6647
  • Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
  • Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!

  • Beitrag » 16. Mai 2019, 13:25


    Ich gehe nach der gestrigen Runde davon aus, dass der FCL bei der Liga eine 3:0 forfait Niederlage für uns beantragt. Dann ist es eine punktlandung mit dem 8.Rang
    1000 Trainer schon verschliessen, Spieler kommen Spieler gehen
    doch was stehts bleibt sind wir Luzerner die immer Treu zur Mannschaft stehn

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1409
  • Registriert: 19. Mai 2008, 19:27

  • Beitrag » 17. Mai 2019, 20:30


    Forfait-Niederlage (4-0)
    Busse 30 TCHF
    zwei Geisterspiele

    http://www.20min.ch/sport/fussball/story/27963567

    Ok... im Fall von GC ist der Unterschied zwischen Spielen mit und ohne Zuschauer ja eh nicht so riesig. In der Challenge League sowieso.

    Da GC angekündigt hat das Urteil zu akzeptieren wird sich am Entscheid kaum noch etwas ändern.
    Fußball spielen ist sehr simpel, aber simplen Fußball zu spielen, ist das Schwierigste überhaupt. (Johan Cruyff)

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft. (J.-P. Sartre)

    Die Situation ist bedrohlich, aber nicht bedenklich. (Friedhelm Funkel)

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1078
  • Registriert: 7. Okt 2011, 14:10
  • Wohnort: 6006

  • Vorherige

    Zurück zu Foren-Übersicht  Zurück zu FC LUZERN 1901, Fussball national (NLA/NLB)



    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste