Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag » 10. Jan 2018, 14:38


Ich bin gerade selbst überrascht, wieviel von dem Ende Mai 2017 geschriebenen Zeugs tatsächlich eingetroffen ist oder heute noch äusserst relevant ist…
Windfahne am 29. Mai 2017 hat geschrieben:[…]
jossen hat geschrieben:hoffe der kerl kriegt genügend Zeit.

Vor allem benötigt er Respekt und Rückhalt, falls er tatsächlich einige elementare und unpopuläre Massnahmen - welche eindeutig notwendig wären - in die Wege leitet. Wie viele Leute bereit sind, ihm diesen Rückhalt tatsächlich zu geben, ist mir momentan völlig unklar. Dass er und Remo Meyer zu einem sehr frühen Zeitpunkt über wenig bis keinen Kredit bei der Fanbasis verfügen, zeigt mir, dass das Luzerner Umfeld in diesen Ämtlis eben doch lieber den (evtl. sogar auswärtigen) Polteris mit mehr oder weniger illustrer Vergangenheit vertrauen würde, zumindest scheint man bei denen jeweils in den ersten Jahren grosszügiger zu sein als bei Leuten, die mit Demut, Leidenschaft und Bescheidenheit ans Werk gehen. Das bedaure ich sehr und irgendwie macht es mir auch Angst... Wauti lag mit Glamour vielleicht gar nicht so falsch.
[…]
- Marcel Kälins Leistungsausweis […]
1) Praktisch kompletter Neuaufbau Beziehungsnetz
2) Erste entscheidende Personalien geregelt (Finanzen, Stadion, Sportchef)
3) Vision 2021 aus dem Boden gestampft (ja, ich weiss, ist noch nicht umgesetzt!)
4) Einheitliche, abgestimmte Auftritte von VR & CEO (Studhalter, Bieri, Kälin)
5) Regionale Identität gestärkt (Rekrutierung Sportchef/Spieler mit lokalem Bezug)
6) Erste Massnahmen und mittelfristige Ziele definiert bezüglich der Organisation, keine abschliessende Aufzählung: Geschäftsbericht (=Transparenz!), Trennung von den Frauen, wesentliche Änderungen im Nachwuchs (Campus)
7) Bereits erste Umsetzungsversuche bezüglich Stadion (Fananliegen ernst genommen!)
8 ) Und wie erwähnt, eine aus meiner Sicht beeindruckend starke Analyse bezüglich internen und externen Handlungsfeldern des FCL

Kurzes Update nach inzwischen rund 15 Monaten:
Zu 2) Personalienplanung wohl weitgehend abgeschlossen, was die Abgänge anbelangt. Stark, Respekt! Jetzt ist der Challenge, die neuen und verbleibenden zu einer Einheit zu formen…
Zu 5) Noch weiter ausgebaut, yeah! Mit der Ernennung von Gerry als Cheftrainer ist bewiesen, dass man es wirklich ernst meint. In der jetzigen, nicht allzu einfachen Situation kann man das gar nicht hoch genug einschätzen.
Zu 7) Eine erste Etappe mit Logo & Schalldämpfer abgeschlossen, hoffe, es folgen noch viele weitere!
Der grösste Griff ins Klo bisher war in meinen Augen das in der Presse kommunizierte Vorhaben, die Abteilung „Sport“ den Sportlern zu überlassen. Kaum
Mir ist klar geworden: Das ist keine Baustelle für mich, also kann ich mich auf die Geschäftsstelle fokussieren
gesagt, gings los… („überraschender“ Weggang von Gaugler, skurrile Vertragsverhandlungen mit Haas & den Schneuwlys, eine kaum für möglich gehaltene Niederlagenserie und die Zeitbombe Babbel, welche zum ersten Mal unter Kälin äusserst aggressiv die medialen und rhetorischen Muskeln spielen liess). Pech, Unvermögen, Naivität? Wohl ein Mix von alledem. Die Frage ist: Werden sich solche Fehler regelmässig wiederholen oder lernt man daraus?

Mit dem Zuzug von Remo Meyer und dem ihm entgegengebrachten Vertrauen dürfte sich die Lage soweit entspannen, sofern man nicht absteigt. Erfrischend an der gestrigen PK war ja auch, dass wirklich nur die Leitung Sport vertreten war – so blieb unglaublich viel Angriffsfläche weg.
Traditionsgemäss büsst er – wie alle seine Vorgänger auch – in solchen Situationen hauptsächlich für das katastrophale Kommunikationsmanagement. Da gibts in den Augen vieler sowieso nur einen Ausweg…
Insgesamt bleibe ich dabei, was ich am 14. März geschrieben habe:
http://www.fclforum.lu/viewtopic.php?p=568524#p568524
Sprich: Wenn Ulrich/Fischer/Frank auch im Winter 17/18 noch wursteln dürfen, wird das nix. Die Marke FCL und die Reputation des Unternehmens werden sich mit diesen drei Exponenten nie wesentlich verbessern, da kann die Abteilung Sport sich noch lange abmühen (sofern sie es dann wieder mal tun). Und klar, da ist noch Sieber, der Flüsterer im Dunkeln. Kleiner Sidejoke, man nehme die Anfangsbuchstaben dieser vier Personen und bilde ein Wort. *pw*

Alle weg - ENDLICH! Ausser Sieber, aber den kann man als CEO ja schlecht entlassen.

Die neue Zeitrechnung hat begonnen – ich hoffe darauf, dass das Thema Kommunikation nun endlich genug Gewicht kriegt und RICHTIG angepackt wird, vielleicht helfen ja auch mal ein „richtiges“ 1:1-Coaching und ein paar gezielte Medientrainings, ganz unabhängig davon, ob Reto Anderhub reüssiert (kenn ich nicht).
Ich glaube, genau aufgrund dieser Konstellation fällt es vielen schwer, positiv in die Zukunft zu sehen und fixe, vorstellbare, verbindliche Bilder von der Vision 2021 zu erhalten. Und Vertrauen in den CEO zu finden. Logisch, man will ihn festnageln auf klare Ansagen und Versprechungen. Nur: Haben wir uns nicht genau in diesem Punkt von Stäger blenden lassen? Ist es nicht viel wichtiger, Kälin mit aller Kraft zu unterstützen, als ihm vorab irgendwelche Lippenbekenntnisse abzuringen? Müssen wir effektiv den klaren Plan zu jedem erläuterten Problem schon kennen? Sollten wir uns nicht an dem orientieren, was er eben schon GEMACHT hat? Und in ein paar Wochen wieder Bilanz ziehen? Oder vielleicht auch erst nach eineinhalb Jahren mit etwas mehr Kredit als in den letzten Wochen, wäre das fair genug?
[…]
Die Ansätze in den Bereichen ausserhalb des Sports sind vielversprechend. Dass nicht gerade alle auf der Geschäftsstelle begeistert sind über Veränderungen, ist logisch, das ist überall so. Die flexiblen Leute (=> Macher) werden daran wachsen und die anderen (=> Verwalter) hoffentlich wechseln...
Gerade deswegen kann ich mir die eher pessimistische Grundstimmung in Fankreisen nicht rational erklären. Für mich bleiben folgende Fragen: Wie viel Zeit darf Kälin aus Sicht der Fans denn überhaupt haben? In welchem Tempo muss was umgesetzt sein, um mehr Kredit, mehr Glaubwürdigkeit zu erhalten? Was muss im Vorfeld schon versprochen werden, näher erläutert und möglichst als konkretes Ziel definiert werden, um alle für den bevorstehenden Change zu gewinnen? Sind wir Fans wirklich bereit für einen radikalen Wechsel? Vertrauen wir ihm, vertrauen wir Remo Meyer? Oder doch eher denen, die regelmässig die Medien für ihre Zwecke missbrauchen und damit die Meinungsbildung in der Öffentlichkeit aktiv beeinflussen?
Für mich persönlich gilt in diesem Falle nur die Vorwärtsstrategie, now or never! Eine Alternative gibt es nicht.

Der Umbruch ist mehr als nur in vollem Gange - jetzt muss er einfach unbedingt vom aktuellen VR und der aktuellen Geschäftsleitung weitergeführt und zu Ende gebracht werden. Unter keinen Umständen darf jetzt eine übereilte Intervention von Alpstäg erfolgen! Das Fett hervorgehobene gilt mehr denn je zuvor.
"Even if you fall flat on your face - at least you are moving forward."
Sue Luke

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 2021
  • Registriert: 24. Sep 2012, 20:48

  • Beitrag » 10. Jan 2018, 18:32


    Somit wäre die ausführliche Analyse zu Chäälis Wirken ja erstellt. Bernie, bitte einfach so übernehmen. Danke WF!

    Benutzeravatar

  • Supporter
    Supporter
  • Beiträge: 72
  • Registriert: 21. Mai 2017, 11:36
  • Wohnort: El Hamma

  • Beitrag » 10. Jan 2018, 19:07


    Insider hat geschrieben:
    Schalker jung hat geschrieben:Kälin abfahre aber sofort. FCL Fans vor dem Stadion Beleidigen weil die im Fanshop gekaufte Jacke schwarz ist geht gar nicht.


    Anstatt die achso beleidigte Leberwurst zu spielen, hättest ihm ja einfach versprechen können, eine blaue Jacke anzuziehen, sobald die Wolldecken auf der Haupttribüne auch blau sind... :roll:

    Ich war ja in Blau ein anderer welcher sich im Fanshop die Regenjacke erstanden hat wurde angegangen. Was solls. Es sind schon FCL Präsidenten mit mehr Herzblut, Identifikation gegangen worden.
    1000 Trainer schon verschliessen, Spieler kommen Spieler gehen
    doch was stehts bleibt sind wir Luzerner die immer Treu zur Mannschaft stehn

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1292
  • Registriert: 19. Mai 2008, 19:27

  • Beitrag » 13. Jan 2018, 13:36


    nach anfänglichem kopfschütteln, ist die Zuversicht nach der Verpflichtung von gerry zurückgekommen!
    irgendwie war ja zu erwarten, dass babbel beim fcl keine längere Zukunft mehr hat. um den umbruch fortzusetzen, war es dann unabdingbar, dass rahmen oder seoane übernehmen müssen. ein aussenstehender hätte nur auch chaos in den sportbereich gebracht.
    auch wenn die vielen abgänge auf der Geschäftsstelle Fragezeichen aufwerfen, habe ich das gefühl, dass vieles gar nicht so schlecht läuft. viele abgänge betreffen den Bereich Finanzen, was bei der vorgabe der Investoren irgendwie verständlich ist. dazu mussten leute gehen, die schon zur zeit von hauser und stäger Fragezeichen aufgeworfen haben.
    abwarten .... könnte gut kommen!
    Top 3, what else

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 2399
  • Registriert: 19. Mai 2006, 14:01

  • Beitrag » 25. Jan 2018, 10:46


    Und plötzlich bietet sich dem FCL eine grosse Chance das Stadion Allmend endlich aufzuwerten und dem Zuschauer wieder vermehrt ein Erlebnis in und vor allem auch um das Stadion herum zu bieten:

    http://www.luzernerzeitung.ch/nachricht ... 92,1188523

    Wie das funktioniert, zeigt der SCB seit Jahrzehnten:
    https://www.watson.ch/Sport/Eismeister% ... %C2%BB-SCB

    Los, Kälin & Co, zugreifen!
    jossen hat geschrieben:Lucerne hatte immer recht! Asche über mein Haupt

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1291
  • Registriert: 12. Mai 2010, 19:54

  • Beitrag » 26. Jan 2018, 00:11


    lucerne hat geschrieben:Und plötzlich bietet sich dem FCL eine grosse Chance das Stadion Allmend endlich aufzuwerten und dem Zuschauer wieder vermehrt ein Erlebnis in und vor allem auch um das Stadion herum zu bieten:

    http://www.luzernerzeitung.ch/nachricht ... 92,1188523

    Wie das funktioniert, zeigt der SCB seit Jahrzehnten:
    https://www.watson.ch/Sport/Eismeister% ... %C2%BB-SCB

    Los, Kälin & Co, zugreifen!


    Scheint attraktiver als es ist bzw. tendiert zu einer Schnappsidee. Nur die Parkplatzsituation ist symbolisch für das Unterfangen.

    Zudem wenn ein alter Fuchs wie Eltschinger das Ding abschüttelt als wärs ein lästiger Floh, dann Finger weg!

    Benutzeravatar

  • Supporter
    Supporter
  • Beiträge: 133
  • Registriert: 13. Dez 2011, 17:44

  • Beitrag » 1. Feb 2018, 09:11

    Benutzeravatar

  • Rekordmeister
  • Beiträge: 2222
  • Registriert: 15. Apr 2005, 12:56
  • Wohnort: Am See

  • Beitrag » 1. Feb 2018, 10:11


    Sehr heuchlerisch von Seiten der Medien, jetzt vor dem Start auf Partner zu machen, während man sich wochenlang gegen Kälin und Co. einschoss.

    John Maynard hat geschrieben:weiter geht's!

    Am Ende werden die Personen an den Taten und nicht an den Worten gemessen :!:
    Fussballfan ist man trotzdem und nicht deswegen

    Wer nicht dazu bereit ist, für seine Einstellung bis zum bitteren Ende zu kämpfen sollte eventuell seine Einstellung überdenken...

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 3206
  • Registriert: 19. Aug 2006, 21:44
  • Wohnort: Sonne 5 Minus 1

  • Beitrag » 1. Feb 2018, 11:15


    jossen hat geschrieben:Am Ende werden die Personen an den Taten und nicht an den Worten gemessen :!:

    Genau! Das gilt übrigens fürs ganze Leben, nicht nur für Kälin. Nehmt euch in Acht vor den Plauderis!

    Benutzeravatar

  • Supporter
    Supporter
  • Beiträge: 72
  • Registriert: 21. Mai 2017, 11:36
  • Wohnort: El Hamma

  • Beitrag » 1. Feb 2018, 14:26


    Würde mich ja schon noch interessieren, wer hier lügt - Kälin vs. Presse?! Irgendeiner der beiden verbreitet Falschinformationen was die Stimmung betrifft. Oberflächlich betrachtet scheint es ja mies zu sein => egal ob Leute gegangen werden oder von selbst gehen..wenn viele Leute gehen, stimmt meistens was nicht. Allerdings kann es durchaus auch sein, dass Kälin die seit langem erhoffte Personalrevision auf der Geschäftsstelle durchzieht und der FCL professioneller wird => auch dann würden u.U. Leute gehen, weil sie dann nicht mehr "omechüechle" könnten wie bisher. Wird wohl für immer ein Geheimnis bleiben :scratch:

    Benutzeravatar

  • Member
    Member
  • Beiträge: 47
  • Registriert: 4. Sep 2011, 13:30

  • Beitrag » 1. Feb 2018, 16:29


    Habe das Interview gelesen und grundsätzlich einen guten Eindruck erhalten. Seine Aussagen sind klar, er räumt auf eigene Fehler ein und meines Erachtens sind sehr wenige nichtssagende Phrasen verwendet worden, auch wenn er dann einzelnen Fragen doch eher aus dem Weg ging. Für mich schien Kälin transparent: Langer rede kurzer Sinn - in Sachen Öffentlichkeitsarbeit mal ein erster Schritt nach vorn.

    Zur Teamstimmung: Kann hier jemand beurteilen, wie diese ist? Würde mich auch interessieren. Ich glaube Kälin, wenn er von einer guten Stimmung spricht. Klar ist die Presse verpicht darauf, irgendwo eine Missstimmung heraufbeschwören zu können und diese dann entsprechend Auszuschmücken. Was aber lange nicht heisst, dass da auch wirklich was dahinter sein muss.

  • Experte
    Experte
  • Beiträge: 153
  • Registriert: 12. Mai 2017, 09:18

  • Beitrag » 1. Feb 2018, 17:26


    Ich wäre grundsätzlich eher misstrauisch gewesen, wenn bei einer Reorg (das war es ja mehr oder weniger) die Stimmung immer positiv geblieben wäre. Er hat halt den Laden etwas aufgemischt, die grössten Pfeifen sind endlich weg, ein paar sind sauer und die Neuzuzüge freuen sich auf die Zukunft und dass sie etwas mit aufbauen dürfen. Ganz normal.

    Würde mich ja schon noch interessieren, wer hier lügt - Kälin vs. Presse?! Irgendeiner der beiden verbreitet Falschinformationen was die Stimmung betrifft.

    Darum ist es auch nicht zwingend, dass einer lügt - so hat halt jeder seine Wahrnehmung.
    Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
    ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

  • Supporter
    Supporter
  • Beiträge: 90
  • Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

  • Beitrag » 2. Feb 2018, 11:05


    Aufwindfahne hat geschrieben:Ich wäre grundsätzlich eher misstrauisch gewesen, wenn bei einer Reorg (das war es ja mehr oder weniger) die Stimmung immer positiv geblieben wäre. Er hat halt den Laden etwas aufgemischt, die grössten Pfeifen sind endlich weg, ein paar sind sauer und die Neuzuzüge freuen sich auf die Zukunft und dass sie etwas mit aufbauen dürfen. Ganz normal.


    Mag ja alles sein, Fakt ist und bleibt:

    - Wir haben einen VR gespickt mit Selbstdarstellern und Narzisten
    - Wir haben einen Präsidenten von Alpstägs Gnaden mit der Ausstrahlung eines Wasserglases
    - Einen CEO der null Kredit bei den Medien geniesst, bzw. in extreme Ungade gefallen ist
    - Einen neuen Medienchef mit keinerlei Erfahrung (Sportklub)
    - Einen blutjungen Sportchef der Kritik wohl nicht einfach so wegsteckt und hochemotional reagiert
    - Einen blutjungen Trainer der noch nie eine Mannschaft in der höchsten Spielklasse geführt hat
    - Ein Fussballteam, das sich mehrheitlich aus unerfahrenen Spielern zusammensetzt
    - Ein Stadion, dass als Schmuckkästchen angepriesen wurde, aber die Aura einer WC-Schüssel hat
    - Ein Publikum (Kurve ausgenommen), dass den Esprit eines Absteigers verkörpert

    Vielleicht nicht die ideale Ausgangslage für den bevorstehenden Abstiegskampf, ums mal beschönigend auszudrücken. Dafür sehe ich in der Tendenz schon auch positive Sachen

    - Wir haben zur Zeit keinerlei finanzielle Sorgen, und bekommen die Lizenz jeweils im ersten Anlauf (war ja nicht immer so)
    - Unser Präsident steckt nicht im Knast
    - Vielleicht ein gutes Zeichen, dass sich Blick und die NLZ auf Kälin eingeschossen haben. Könnte bedeuten (mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit sogar), dass hier keinerlei Verbandlungen vorhanden sind. Es wird endlich aufgeräumt, ohne Rücksicht auf personelle und persönliche Verluste
    - Einen teuren Sportchef können wir uns eh nicht leisten, also lieber einem jungen aufstrebenden lokal verankerten die Chance geben. Schlechter als seine Vorgänger (de Basler mal usgnoh), kanns ja eh nicht werden. Macht trotz fehlendem medialen Fingerspitzengefühl einen sympathischen Eindruck.
    - Scheint die Jungen zu kennen und gute Arbeit mit der U21 geleistet zu haben. Obs oben reicht sehen wir. Bin skeptisch aber nicht abgeneigt --> Ein gutes Zeichen, da ich eh meistens falsch liege.
    - Viele Luzerner und Schweizer mit guten Ausländern verstärkt. So sollte es sein. Hoffentlich kriegen sie die PS auf den Boden.
    - Man versucht die Fehler auf die Seite zu räumen. Immerhin gesteht man sich schon mal Fehler ein.
    - Die meisten "unangenehmen" Zeitgenossen bleiben den Spielen immer mehr fern und pfeifen vor dem TV. Leider auch altgediente gute Jungs --> spätestens da schrillen die Alarmglocken.


    Eventuell schauen wir in 2 Jahren zurück und anerkennen, das hier der Anfang einer neuen Ära beim FCL seinen Lauf nahm. Ich wünsche es mir.

    AUF JETZT
    Ich will Kampffussball!

    Benutzeravatar

  • FCL-Insider
    FCL-Insider
  • Beiträge: 783
  • Registriert: 14. Feb 2005, 12:34

  • Beitrag » 2. Feb 2018, 11:23


    das grundsätzliche problem, welcher jeder provinzverein hat, ist halt auch hier die seilschaften, welche im hintergrund laufen. da wollen sich leute für sich selber profilieren *behaupt* und vergessen immer wieder, dass es in erster linie um den "verein" gehen muss.

    man kann sprechen mit wem (personen aus sponsoren- oder vereinsnahen kreisen) man will, jedes mal sind für die leute andere der "bremsklotz". einmal heisst es sieber und bieri seien die grössten störenherde, dann ist es wieder alpstäg, Kälin ist sowieso zu ungehobelt. babbel hätte die richtigen ideen gehabt und schon kommt von der anderen seite der einwand, dass dieser sowieso ein falsches spiel gespielt hat und auch nicht mit allen nötigen personen kommuniziert hat. studhalter kann man eh spülen ("lueg nor mol dem sini famelie a.."), nicht zu vergessen die potentiellen neuen investoren, welche kommen würden, wenn denn.. bla bla bla bla..

    genau so stell ich mir die geschäftsstelle vor. leute, welche führende positionen haben und hatten, wurden von irgendeinem grüppchen ausgewählt und dann sind es "ihre leute". die lässt man dann wursteln, weil man sie ja geholt hat, von ihnen überzeugt ist/war und im immer schwellenden kleinkrieg eine niederlage einstecken müsste, wenn man erkennt, dass es der geholte nicht bringt und sich am besten wieder verabschieden würde. und so ist es nicht mehr als logisch, dass nun wieder das grosse geheule losgeht, wenn halt wieder eine "andere seite" an die macht kommt und mit den bestehenden seilschaften und deren buddies bricht. auch wenn Kälin derweil etwas schräg reinkommt, glaube ich ihm bis anhin, dass es ihm wirklich um den FC Lozärn als solches geht und nicht nur drum, die marionette von wem zu sein.

    was mich über all dies zuversichtlich stimmt, ist dass der juniorenbereich von dem ganzen seich halbwegs verschont zu bleiben scheint. die trainer teams sind seit jahren ziemlich konstant und nun ist mit Gerry auch ein weiterer schritt in dieser "konstanz-geschichte" gegangen wurde. hier würde es dann wirklich spannend, wenn es darum geht einen allfälligen abstieg mit ihm zu begehen. was würde man höher gewichten, die philosophie mit der jugendarbeit und den eigenen leuten oder dass man ehrlich/authentisch bleibt und auch fehler (wenn's denn richtig schief gehen würde) eingestehen könnte.
    L U C E R N E - Till I Die!

    Kämpfe Lozärn, Kämpfe Lozärn!
    mer wend Euch gwönne gseh!


    Master (am Do 20. Okt 2005 22:24 ) hat geschrieben:ich sage immer das gleiche.. dass er dem verein helfen wird, davon bin ich überzeugt!
    dass er der fanszene schaden wird, davon bin ich genau so überzeugt! aber ich hoffe wir werden das überstehen!

  • Elite
  • Beiträge: 12951
  • Registriert: 9. Dez 2002, 10:31
  • Wohnort: I de Möscht

  • Beitrag » 2. Feb 2018, 12:17


    Questo hat geschrieben:
    Mag ja alles sein, Fakt ist und bleibt:

    - Wir haben einen VR gespickt mit Selbstdarstellern und Narzisten
    - Wir haben einen Präsidenten von Alpstägs Gnaden mit der Ausstrahlung eines Wasserglases
    - Einen CEO der null Kredit bei den Medien geniesst, bzw. in extreme Ungade gefallen ist
    - Einen neuen Medienchef mit keinerlei Erfahrung (Sportklub)
    - Einen blutjungen Sportchef der Kritik wohl nicht einfach so wegsteckt und hochemotional reagiert
    - Einen blutjungen Trainer der noch nie eine Mannschaft in der höchsten Spielklasse geführt hat
    - Ein Fussballteam, das sich mehrheitlich aus unerfahrenen Spielern zusammensetzt
    - Ein Stadion, dass als Schmuckkästchen angepriesen wurde, aber die Aura einer WC-Schüssel hat
    - Ein Publikum (Kurve ausgenommen), dass den Esprit eines Absteigers verkörpert



    Mit andern Worten: Es sah schon weit schlimmer aus.
    Fußball spielen ist sehr simpel, aber simplen Fußball zu spielen, ist das Schwierigste überhaupt. (Johan Cruyff)

    Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft. (J.-P. Sartre)

    Die Situation ist bedrohlich, aber nicht bedenklich. (Friedhelm Funkel)

    Benutzeravatar

  • FCL-Insider
    FCL-Insider
  • Beiträge: 973
  • Registriert: 7. Okt 2011, 14:10
  • Wohnort: 6006

  • Beitrag » 2. Feb 2018, 15:56


    :) Ich finde, Questo geht schon sehr hart ins Gericht. Und vieles ist halt Ansichtssache, oder anders ausgedrückt, subjektives Empfinden jedes einzelnen. Für mich ist schwer einzuordnen, wie die momentane FCL Führung zu werten ist. Für mich scheint die FCL Führung wirklich ein Konzept zu haben: Mehrheitlich agieren die verschiedenen Funktionäre anstatt (wie in der Vergangenheit so oft) zu reagieren. Und wenn Sie dann doch reagieren müssen, wie im Fall Babbel, so machen Sie dies in einer Art und Weise, die mir weit sympatischer ist, als ich das in der Vergangenheit erleben durfte. Auch wenn dann unserem Sportchef Naivität seitens der Presse vorgeworfen wurde, da er in dem Moment (bei Babbels Abgang) noch keinen Plan B vorzuweisen hatte.
    Ich finde, die Führung hat die, ganz sicher nicht einfache Phase, mit Babbel, mit dem höchst unangenehmen Tabellenrang und sehr kritischer Stimmung sehr gut gemeistert. Und ich kann nicht genau sagen warum, aber mein Vertrauen in die Führung ist in den letzten Wochen tendenziell gestiegen. Ganz sicher, weil ich mir wünsche, dass der FCL den Rank entgültig findet. Aber auch, weil die Herren hinstehen und zur Sache stehen (so ist zumindest mein Eindruck). Fehler zugeben und in einer Art und Weise kommunizieren, wie ich das gut finde. So kann wirklich was heranwachsen. (Einzig mit Herrn Alpstäg müsste noch über die Öffentlichkeitsarbeit diksutiert werden)

  • Experte
    Experte
  • Beiträge: 153
  • Registriert: 12. Mai 2017, 09:18

  • Beitrag » 2. Feb 2018, 18:06


    Wirst du in einem jahr auch immer noch Neuer heissen?
    stänkerer gegen oben

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 3805
  • Registriert: 7. Dez 2002, 18:57
  • Wohnort: zu hause

  • Beitrag » 3. Feb 2018, 06:35


    raven hat geschrieben:Wirst du in einem jahr auch immer noch Neuer heissen?


    Ein Manuel Neuer wird wahrscheinlich sein Leben lang Neuer heissen ... :oops: Aber Neuer soll doch selber darauf antworten. Sorry für`s Einmischen. :!:
    10.06.1989
    ... weitere Daten folgen in Kürze!

    Benutzeravatar

  • Experte
    Experte
  • Beiträge: 235
  • Registriert: 16. Apr 2016, 11:04

  • Beitrag » 3. Feb 2018, 08:01


    VSHG hat geschrieben:
    raven hat geschrieben:Wirst du in einem jahr auch immer noch Neuer heissen?


    Ein Manuel Neuer wird wahrscheinlich sein Leben lang Neuer heissen ... :oops: Aber Neuer soll doch selber darauf antworten. Sorry für`s Einmischen. :!:

    falsch, seit 2011 heisst er Judas :x

    btw: btt

    Renggli U21 Trainer... sie ziehen ihren Plan weiter durch! :thumbleft:
    MISSION REKORDMEISTER
    Bild

    Benutzeravatar

  • Rekordmeister
  • Beiträge: 2222
  • Registriert: 15. Apr 2005, 12:56
  • Wohnort: Am See

  • Beitrag » 3. Feb 2018, 13:15


    John Maynard hat geschrieben:
    Renggli U21 Trainer... sie ziehen ihren Plan weiter durch! :thumbleft:


    Das mit der lokalen Verankerung scheinen sie tatsächlich begriffen zu haben...warum aber nur bis Sommer 2018?

    Benutzeravatar

  • Member
    Member
  • Beiträge: 47
  • Registriert: 4. Sep 2011, 13:30

  • VorherigeNächste

    Zurück zu Foren-Übersicht  Zurück zu FC LUZERN 1901, Fussball national (NLA/NLB)



    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste