Klartext am Donnschtig

Beitrag » 11. Jul 2016, 10:06


Bild

Vor dem Saisonstart und dem ersten internationalen Kräftemessen statten Sportkoordinator Remo Gaugler und Assistenzcoach Patrick Rahmen dem Klartext einen Besuch ab.
Gibt es letzte News von der Transferfront? Sind die Spieler bereit um endlich zum lang ersehnten, europäischen Höhenflug anzusetzen? Beim Klartext erhältst du wie immer Infos fernab des medialen Einheitsbreis. Der Talk in der Zone 5 startet um 19.30.
Jetzt wird wieder Klartext gesprochen!

  • Supporter
    Supporter
  • Beiträge: 54
  • Registriert: 24. Sep 2011, 15:22

  • Beitrag » 20. Jul 2016, 13:13


    Patrick Rahmen muss sich für den Klartext vom 21. Juli entschuldigen. Remo Gaugler wird wie angekündigt am „Klartext am Donnschtig“ Rede und Antwort stehen.
    Jetzt wird wieder Klartext gesprochen!

  • Supporter
    Supporter
  • Beiträge: 54
  • Registriert: 24. Sep 2011, 15:22

  • Beitrag » 23. Nov 2016, 15:40


    Bild

    Nach einem Lehrjahr im Fürstentum kehrte Hekuran Kryeziu im Sommer 2015 auf die Luzerner Allmend zurück und kam gleich regelmässig zum Einsatz. Eine erfreuliche Ausnahme - ausgeliehene Talente verschwinden in Luzern nach der Ausleihe meist in der Versenkung und setzen ihre Karriere zwangsweise in Wohlen oder Kriens fort.
    Mit Remo Arnold steht ein weiteres Eigengewächs vor dem Durchbruch in der ersten Mannschaft. Nach überstandener Verletzung kehrt er ins Team zurück. Wie sehen die beiden ihre Zukunft beim FCL und wie beurteilen sie die Chancen für den Nachwuchs im Club und unter der aktuellen sportlichen Leitung? Heki Kryeziu und Remo Arnold sind unsere Gäste am «Klartext am Mettwoch» vom 7. Dezember 2016!
    Jetzt wird wieder Klartext gesprochen!

  • Supporter
    Supporter
  • Beiträge: 54
  • Registriert: 24. Sep 2011, 15:22

  • Beitrag » 8. Dez 2016, 11:04


    Merci wieder mal für's organisieren! War amüsant.
    Toppest, dass nebst Heki und Remo Arnold auch Nici Haas vorbeischaute.
    Frische Jungs mit guter Einstellung, so soll es sein. 8)
    Walter Stierli in NLZ hat geschrieben:Ich bin ein Gegner von Schnellschüssen.

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1901
  • Registriert: 6. Nov 2006, 23:44

  • Beitrag » 17. Feb 2017, 15:32


    Bild

    Seit einem Jahr wirkt Patrick Rahmen auf der Luzerner Allmend. Er steht Chefcoach Markus Babbel als Co-Trainer im Trainingsalltag zur Seite.
    Kurze Zeit später folgte ihm Michael Silberbauer von Biel nach Luzern. Er bereitet den Staff und das Team mit seinen Videoanalysen auf kommende Gegner vor. Wie funktioniert die Zusammenarbeit im Coaching-Team? Mit welchen Tricks aus dem Trainerhandbuch & der Videokiste versuchen die beiden den FCL noch stärker zu machen?

    Antworten darauf gibt’s in der Frühlingsausgabe des Klartext am Donnschtig vom 9. März. Der Talk in der Zone 5 startet um 19.30.

    :arrow: https://www.facebook.com/events/1245230615567083/
    Jetzt wird wieder Klartext gesprochen!

  • Supporter
    Supporter
  • Beiträge: 54
  • Registriert: 24. Sep 2011, 15:22

  • Beitrag » 10. Mär 2017, 16:42


    Spannend, besonders Teile der 2. Halbzeit!

    Mag es, wenn die Gäste gesprächig sind. Vor allem Rahmen macht mir Eindruck, der Mann hat den Durchblick. Wäre da nur nicht die Sprachbarriere...

    Er steht Chefcoach Markus Babbel als Co-Trainer im Trainingsalltag zur Seite.

    ... oder umgekehrt... 8)
    "Even if you fall flat on your face - at least you are moving forward."
    Sue Luke

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1975
  • Registriert: 24. Sep 2012, 20:48

  • Beitrag » 10. Mär 2017, 16:44


    Zwei gute und sympathische Typen.

    Diese Auflage hätte definitiv mehr Zuschauer verdient!
    Walter Stierli in NLZ hat geschrieben:Ich bin ein Gegner von Schnellschüssen.

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1901
  • Registriert: 6. Nov 2006, 23:44

  • Beitrag » 12. Mai 2017, 16:30


    Bild

    Mit sportlich rosigen Aussichten ist der FCL in die Rückrunde gestartet. Die lang ersehnte Integration von Nachwuchsspielern funktioniert, der Tabellenrang gibt Hoffnung auf ein europäisches Reisli. Als langjähriger FCL-Fan weiss man aber auch, dass es in vertrauter Regelmässigkeit an der Horwerstrasse Aufregung gibt: unbedachte Aussagen und mediale Störfeuer sorgen für Aufruhr, Zuständigkeiten scheinen unklar, Personalentscheide hinterlassen Fragezeichen. CEO Marcel Kälin informiert aus erster Hand über Fakten.

    Auch in der langfristigen Ausrichtung des Clubs gibt es offene Fragen. Die «Vision 2021» tönt zwar positiv, noch ist aber unklar was sich der einfache Fan genau darunter vorstellen darf? Mit welchen Aktionen möchte der FCL den Verein «bodenständig, agil und gewinnend» gestalten?

    Marcel Kälin stellt sich am Mittwoch, 24. Mai den kritischen Fragen des Klartext-Teams. Der Talk in der Zone 5 startet um 19.30

    :arrow: FB-Event: https://www.facebook.com/events/784094718409068/
    Jetzt wird wieder Klartext gesprochen!

  • Supporter
    Supporter
  • Beiträge: 54
  • Registriert: 24. Sep 2011, 15:22

  • Beitrag » 24. Mai 2017, 08:59


    UP

    Vorfreude vorhanden. 8)

    greez
    STADION ALLMEND 1934 - 2009
    cumk :: ultras mongos :: choooom

    «Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
    «Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

    Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
    gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
    dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
    Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
    lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
    Allmend war.

    Benutzeravatar

  • Rekordmeister
  • Beiträge: 6192
  • Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
  • Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!

  • Beitrag » 25. Mai 2017, 12:48


    Was hatte Kälin zu berichten?
    Gegen den modernen Becherwerfer!

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1435
  • Registriert: 3. Mär 2008, 11:19
  • Wohnort: Boundary Park

  • Beitrag » 26. Mai 2017, 08:50


    sehr interessante und rundherum engagierte diskussion!

    messi xdg! :thumbleft:

    mir gefällt kälins klare linie. hoffentlich hat er sie nicht nur beim benennen, sondern auch beim beheben der probleme.
    aber lassen wir uns mal überraschen. ein konkretes etappenziel wurde ja formuliert: noch 7 monate...

    ps: grande afterhour im 4i :mrgreen: scotia v jossen 0:1

    greez
    STADION ALLMEND 1934 - 2009
    cumk :: ultras mongos :: choooom

    «Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
    «Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

    Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
    gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
    dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
    Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
    lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
    Allmend war.

    Benutzeravatar

  • Rekordmeister
  • Beiträge: 6192
  • Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
  • Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!

  • Beitrag » 26. Mai 2017, 10:07


    LU-57 hat geschrieben:mir gefällt kälins klare linie. hoffentlich hat er sie nicht nur beim benennen, sondern auch beim beheben der probleme.

    dito. hoffe der kerl kriegt genügend Zeit. Aber viele solche Phasen, wo es sportlich nicht so läuft und medial auf dem FCL rumgeritten wird, werden auch die nicht überleben.

    LU-57 hat geschrieben:ps: grande afterhour im 4i :mrgreen: scotia v jossen 0:1

    Der «König vom Melachere» wurde gebodigt!
    Fussballfan ist man trotzdem und nicht deswegen

    Wer nicht dazu bereit ist, für seine Einstellung bis zum bitteren Ende zu kämpfen sollte eventuell seine Einstellung überdenken...

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 3136
  • Registriert: 19. Aug 2006, 21:44
  • Wohnort: Sonne 5 Minus 1

  • Beitrag » 26. Mai 2017, 13:02


    jossen hat geschrieben:
    LU-57 hat geschrieben:
    LU-57 hat geschrieben:ps: grande afterhour im 4i :mrgreen: scotia v jossen 0:1

    Der «König vom Melachere» wurde gebodigt!


    :lol: :lol:
    MISSION REKORDMEISTER
    Bild

    Benutzeravatar

  • Rekordmeister
  • Beiträge: 2196
  • Registriert: 15. Apr 2005, 12:56
  • Wohnort: Am See

  • Beitrag » 27. Mai 2017, 14:03


    jossen hat geschrieben:
    LU-57 hat geschrieben:mir gefällt kälins klare linie. hoffentlich hat er sie nicht nur beim benennen, sondern auch beim beheben der probleme.

    dito. hoffe der kerl kriegt genügend Zeit. Aber viele solche Phasen, wo es sportlich nicht so läuft und medial auf dem FCL rumgeritten wird, werden auch die nicht überleben.

    Meines Erachtens ein sehr deprimierender Abend. Ein eigentlich aussichtsloses Unterfangen diese Probleme zu lösen in der aktuellen Konstellation. Da bräuchte es gröbere Schritte und zu denen ist das ganze Umfeld bestimmt nicht bereit.
    jossen hat geschrieben:Lucerne hatte immer recht! Asche über mein Haupt

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1265
  • Registriert: 12. Mai 2010, 19:54

  • Beitrag » 29. Mai 2017, 16:54


    1. Top, wie offen und ehrlich der Gast war.

    2. Die Analyse so komplett, so breit, so treffend, wie das noch bei keinem anderen leitenden Angestellten beim FCL je zuvor der Fall war.

    Ich will diese zwei Punkte bewusst stärker bewerten als alles andere. Falls es nicht ankommt: Das war äusserst positiv und sollte uns ganz generell optimistisch stimmen! Scheiss Depros :-P

    Selbstverständlich, ich habe am Mittwoch ebenfalls noch zu wenig Konkretes, Greifbares gehört, wie denn die Vision 2021 im Alltag zu verstehen ist. Sogar bei meinem Lieblingsthema „Esport“, was zwar nur ein Nebenschauplatz ist, aber eben doch symbolhaft steht für einen zukünftigen Gemischtwaren-Laden ohne erkennbaren Faden, fehlte mir die klare Entschlossenheit, wohin die Reise gehen soll. Um just danach in der Matchzytig zu entdecken, dass dieser Geschäftszweig am Saisoneröffnungstag fester Bestandteil sein soll. Cool, meine Kids werden vom FCL nun ganz proaktiv zur Nichtbewegung aufgefordert! Bei solchen Themen erwarte ich bald eindeutige Entscheidungen, eine klare Haltung, kein Wischiwaschi!

    jossen hat geschrieben:hoffe der kerl kriegt genügend Zeit.

    Vor allem benötigt er Respekt und Rückhalt, falls er tatsächlich einige elementare und unpopuläre Massnahmen - welche eindeutig notwendig wären - in die Wege leitet. Wie viele Leute bereit sind, ihm diesen Rückhalt tatsächlich zu geben, ist mir momentan völlig unklar. Dass er und Remo Meyer zu einem sehr frühen Zeitpunkt über wenig bis keinen Kredit bei der Fanbasis verfügen, zeigt mir, dass das Luzerner Umfeld in diesen Ämtlis eben doch lieber den (evtl. sogar auswärtigen) Polteris mit mehr oder weniger illustrer Vergangenheit vertrauen würde, zumindest scheint man bei denen jeweils in den ersten Jahren grosszügiger zu sein als bei Leuten, die mit Demut, Leidenschaft und Bescheidenheit ans Werk gehen. Das bedaure ich sehr und irgendwie macht es mir auch Angst... Wauti lag mit Glamour vielleicht gar nicht so falsch.

    Zurück zu Kälin, und um es in einen Vergleich zu setzen mit den beiden letzten Vorgängern:

    - Mike Hauser war für die meisten von uns die Idealbesetzung. Nach eineinhalb Jahren war man sich ziemlich einig, dass es zu wenig Zeit für ihn war, den Laden umzukrempeln. Wohlgemerkt, er war davor schon über zehn Jahre (!) im Vorstand und kannte jeden Winkel, bevor er das Chefamt angetreten hat. Er startete insofern zwar vorbelastet, musste dafür wenig Aufbauarbeit leisten, Politik, Fans, Medien, Mannschaft, Geschäftspartner und Mitarbeiter, alles schon bekannt. Hätte also vom ersten Tag an so richtig loslegen können. Das Vertrauen in ihn war aus Fansicht beinahe grenzenlos.

    - Auch Ruedi Stäger genoss weitgehend und langanhaltend grosses Vertrauen. Clever wie er dieses vorerst ausbaute resp. verlängerte, indem er gerne den Leuten vorkaute, was sie hören wollten. Grosse Versprechungen waren zu vernehmen, die ersten eineinhalb Jahre durfte er diese ganz ungestört verlauten lassen. Nach ziemlich heftigen Paukenschlägen rund um die Abgänge von Frei und später dem bösen Duo Fringer/Vrabec, dem „Allzeithoch“ bezüglich Zusammenarbeit mit dem Medienpartner LZ und dem erfolgreichen Verteidigen des operativen Millionen-Defizits wurden dann doch irgendwann die ersten kritischen Stimmen laut. Der Bankkaufmann und VR-Stratege, der beim FCL nie eine Strategie implementiert hat, hats halt doch nicht gepackt. Die Marke FCL ist immer noch unscharf wie das Bild einer Lochkamera und die internen Baustellen wucherten wie Unkraut bei feuchtwarmen Wetter.

    - Marcel Kälins Leistungsausweis liest sich doch im Vergleich dazu gar nicht so schlecht, wenn man bedenkt, dass er erst seit acht Monaten da ist:
    1) Praktisch kompletter Neuaufbau Beziehungsnetz
    2) Erste entscheidende Personalien geregelt (Finanzen, Stadion, Sportchef)
    3) Vision 2021 aus dem Boden gestampft (ja, ich weiss, ist noch nicht umgesetzt!)
    4) Einheitliche, abgestimmte Auftritte von VR & CEO (Studhalter, Bieri, Kälin)
    5) Regionale Identität gestärkt (Rekrutierung Sportchef/Spieler mit lokalem Bezug)
    6) Erste Massnahmen und mittelfristige Ziele definiert bezüglich der Organisation, keine abschliessende Aufzählung: Geschäftsbericht (=Transparenz!), Trennung von den Frauen, wesentliche Änderungen im Nachwuchs (Campus)
    7) Bereits erste Umsetzungsversuche bezüglich Stadion (Fananliegen ernst genommen!)
    8 ) Und wie erwähnt, eine aus meiner Sicht beeindruckend starke Analyse bezüglich internen und externen Handlungsfeldern des FCL

    Der grösste Griff ins Klo bisher war in meinen Augen das in der Presse kommunizierte Vorhaben, die Abteilung „Sport“ den Sportlern zu überlassen. Kaum
    Mir ist klar geworden: Das ist keine Baustelle für mich, also kann ich mich auf die Geschäftsstelle fokussieren
    gesagt, gings los… („überraschender“ Weggang von Gaugler, skurrile Vertragsverhandlungen mit Haas & den Schneuwlys, eine kaum für möglich gehaltene Niederlagenserie und die Zeitbombe Babbel, welche zum ersten Mal unter Kälin äusserst aggressiv die medialen und rhetorischen Muskeln spielen liess). Pech, Unvermögen, Naivität? Wohl ein Mix von alledem. Die Frage ist: Werden sich solche Fehler regelmässig wiederholen oder lernt man daraus?

    Traditionsgemäss büsst er – wie alle seine Vorgänger auch – in solchen Situationen hauptsächlich für das katastrophale Kommunikationsmanagement. Da gibts in den Augen vieler sowieso nur einen Ausweg…

    Insgesamt bleibe ich dabei, was ich am 14. März geschrieben habe:
    http://www.fclforum.lu/viewtopic.php?p=568524#p568524
    Sprich: Wenn Ulrich/Fischer/Frank auch im Winter 17/18 noch wursteln dürfen, wird das nix. Die Marke FCL und die Reputation des Unternehmens werden sich mit diesen drei Exponenten nie wesentlich verbessern, da kann die Abteilung Sport sich noch lange abmühen (sofern sie es dann wieder mal tun). Und klar, da ist noch Sieber, der Flüsterer im Dunkeln. Kleiner Sidejoke, man nehme die Anfangsbuchstaben dieser vier Personen und bilde ein Wort. *pw*

    Ich glaube, genau aufgrund dieser Konstellation fällt es vielen schwer, positiv in die Zukunft zu sehen und fixe, vorstellbare, verbindliche Bilder von der Vision 2021 zu erhalten. Und Vertrauen in den CEO zu finden. Logisch, man will ihn festnageln auf klare Ansagen und Versprechungen. Nur: Haben wir uns nicht genau in diesem Punkt von Stäger blenden lassen? Ist es nicht viel wichtiger, Kälin mit aller Kraft zu unterstützen, als ihm vorab irgendwelche Lippenbekenntnisse abzuringen? Müssen wir effektiv den klaren Plan zu jedem erläuterten Problem schon kennen? Sollten wir uns nicht an dem orientieren, was er eben schon GEMACHT hat? Und in ein paar Wochen wieder Bilanz ziehen? Oder vielleicht auch erst nach eineinhalb Jahren mit etwas mehr Kredit als in den letzten Wochen, wäre das fair genug?

    Ich finde, die oben aufgeführten, umgesetzten Punkte seit Stellenantritt und die klaren, richtigen Erkenntnisse sind z.T. schon mehr, als ich mir eigentlich in den ersten acht Monaten erhofft hatte, insbesondere wenn man das sportliche Chaos um die erste Mannschaft seit Anfang 2017 und die damit verbundenen Extra-Workarounds dazu berücksichtigt. Die Ansätze in den Bereichen ausserhalb des Sports sind vielversprechend. Dass nicht gerade alle auf der Geschäftsstelle begeistert sind über Veränderungen, ist logisch, das ist überall so. Die flexiblen Leute (=> Macher) werden daran wachsen und die anderen (=> Verwalter) hoffentlich wechseln...

    Gerade deswegen kann ich mir die eher pessimistische Grundstimmung in Fankreisen nicht rational erklären. Für mich bleiben folgende Fragen: Wie viel Zeit darf Kälin aus Sicht der Fans denn überhaupt haben? In welchem Tempo muss was umgesetzt sein, um mehr Kredit, mehr Glaubwürdigkeit zu erhalten? Was muss im Vorfeld schon versprochen werden, näher erläutert und möglichst als konkretes Ziel definiert werden, um alle für den bevorstehenden Change zu gewinnen? Sind wir Fans wirklich bereit für einen radikalen Wechsel? Vertrauen wir ihm, vertrauen wir Remo Meyer? Oder doch eher denen, die regelmässig die Medien für ihre Zwecke missbrauchen und damit die Meinungsbildung in der Öffentlichkeit aktiv beeinflussen?

    Für mich persönlich gilt in diesem Falle nur die Vorwärtsstrategie, now or never! Eine Alternative gibt es nicht.

    Hopp Lozärn!
    "Even if you fall flat on your face - at least you are moving forward."
    Sue Luke

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1975
  • Registriert: 24. Sep 2012, 20:48

  • Beitrag » 29. Mai 2017, 22:10


    Bin mit vielem in deinem Post einverstanden. Mich würde interessieren, aufgrund welcher Tatsachen du zum folgenden Schluss kommst?
    Windfahne hat geschrieben:4) Einheitliche, abgestimmte Auftritte von VR & CEO (Studhalter, Bieri, Kälin)

    Für mich scheinen die Rollen noch völlig unklar. Einerseits zitierst du das Interview aus den Medien, wo der CEO nichts mit dem Sport zu tun habe. Andererseits sitzt er in der "Sportkommission" und hat auch den neuen Sportkoordinator an der PK präsentiert. Und danach steht plötzlich wieder Studhalter mit Babbel vor den Mikrophonen, um die Leistung der letzten Spiele zu "erklären".

    Sind wir Fans wirklich bereit für einen radikalen Wechsel? Vertrauen wir ihm, vertrauen wir Remo Meyer? Oder doch eher denen, die regelmässig die Medien für ihre Zwecke missbrauchen und damit die Meinungsbildung in der Öffentlichkeit aktiv beeinflussen?

    WORD! Die grosse Mehrheit der Öffentlichkeit bildet sich ihre Meinung aus LZ (ok evtl noch Blick/RP). Deren einseitig negative Berichterstattung insbesondere von Wyrsch wird meist für bare Münze genommen. Statt ins selbe Horn zu blasen sollten "wir" den Verein (und damit meine ich alle, Führung, Sport, Geschäftsstelle, etc.) unterstützen, indem man seine Meinung im eigenen Umfeld vertritt, auch wenn man vielleicht nicht mit jedem Wort/Aktion einverstanden ist. Genau dieses "Verständnisschaffen/Erklären" bei der Basis ist ja wohl auch der Sinn von Auftritten wie jenem von Kälin beim Klartext - was ich absolut richtig finde und noch viel öfter stattfinden dürfte :thumbleft:

  • Member
    Member
  • Beiträge: 26
  • Registriert: 19. Dez 2006, 19:52
  • Wohnort: LUMAG Reihe 10 Platz 4

  • Beitrag » 30. Mai 2017, 05:59


    Windfahne hat geschrieben:...


    word, AUF JETZT!
    MISSION REKORDMEISTER
    Bild

    Benutzeravatar

  • Rekordmeister
  • Beiträge: 2196
  • Registriert: 15. Apr 2005, 12:56
  • Wohnort: Am See

  • Beitrag » 30. Mai 2017, 08:25


    KUSI hat geschrieben:Bin mit vielem in deinem Post einverstanden. Mich würde interessieren, aufgrund welcher Tatsachen du zum folgenden Schluss kommst?
    Windfahne hat geschrieben:4) Einheitliche, abgestimmte Auftritte von VR & CEO (Studhalter, Bieri, Kälin)

    Für mich scheinen die Rollen noch völlig unklar. Einerseits zitierst du das Interview aus den Medien, wo der CEO nichts mit dem Sport zu tun habe. Andererseits sitzt er in der "Sportkommission" und hat auch den neuen Sportkoordinator an der PK präsentiert. Und danach steht plötzlich wieder Studhalter mit Babbel vor den Mikrophonen, um die Leistung der letzten Spiele zu "erklären".

    Es ging weniger um die Rollenverteilung als darum, dass die drei Herren gemeinsam die Vision 2021 vorstellten und gebetsmühlenartig die Begriffe davon runterleiern können. Dies kommt aus einem Guss und ist sicher eine wesentliche Änderung zu früher, als der CEO etwas anderes sagte als der VR resp. der Präsident dies sagt und der Investor am Tag darauf dann das. Wenngleich man über die Inhalte diskutieren kann, das ist im Grundsatz wertvoll und komplett neu beim FCL.

    Das Zitat mit dem Sport habe ich nicht so verstanden, dass Kälin mit dem Sport nichts zu tun haben will. Sondern dass er davon ausging, dass hier nicht eine akute Baustelle vorliegt und er sich entsprechend in Ruhe um ganz andere Dinge, hauptsächlich in der Administration kümmern kann. Wie es dann wirklich kam, kennen wir alle bestens.

    Sind wir Fans wirklich bereit für einen radikalen Wechsel? Vertrauen wir ihm, vertrauen wir Remo Meyer? Oder doch eher denen, die regelmässig die Medien für ihre Zwecke missbrauchen und damit die Meinungsbildung in der Öffentlichkeit aktiv beeinflussen?

    WORD! Die grosse Mehrheit der Öffentlichkeit bildet sich ihre Meinung aus LZ (ok evtl noch Blick/RP). Deren einseitig negative Berichterstattung insbesondere von Wyrsch wird meist für bare Münze genommen.

    Das sehe ich überhaupt nicht so. Der FCL-Fan, so wie ich ihn kenne, ist durchaus erbost über das Gekritzel von Wyrsch. Habe noch selten erlebt, dass jemand seine Texte ernst nimmt und unkritisch als Wahrheit betrachtet. Aber wie an anderer Stelle erwähnt, schaffen es einzelne Exponenten immer wieder, sich selbst ins Gespräch zu bringen. Ich kann es nur wiederholen (weil das offensichtlich immer wieder gerne untergeht...), das ganze Theater der letzten Wochen hat mit dem impulsiven Interview nach dem Thun-Spiel begonnen. Da braucht es keinen Skandalreporter dazu. Insbesondere Sämi Deubelbeiss kann man jetzt wirklich nicht in einen Topf mit Blick und Wyrsch schmeissen. Und den Hörern/Lesern kann man da auch keinen Vorwurf machen.

    Statt ins selbe Horn zu blasen sollten "wir" den Verein (und damit meine ich alle, Führung, Sport, Geschäftsstelle, etc.) unterstützen, indem man seine Meinung im eigenen Umfeld vertritt, auch wenn man vielleicht nicht mit jedem Wort/Aktion einverstanden ist. Genau dieses "Verständnisschaffen/Erklären" bei der Basis ist ja wohl auch der Sinn von Auftritten wie jenem von Kälin beim Klartext - was ich absolut richtig finde und noch viel öfter stattfinden dürfte :thumbleft:

    Wichtig ist halt, dass man nicht nur messerscharf die Probleme analysiert, sondern an den Lösungen werkelt. Noch besser wäre natürlich, wenn man diese Botschaft überzeugend (=>gewinnend) an die Stakeholder rüberbringen kann. Aber das braucht Rückendeckung, ungemeines Fingerspitzengefühl, ein gutes Timing und danach knallharte Konsequenz in der Umsetzung. Ganz schön viel verlangt...
    "Even if you fall flat on your face - at least you are moving forward."
    Sue Luke

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1975
  • Registriert: 24. Sep 2012, 20:48

  • Beitrag » 31. Mai 2017, 14:13


    Windfahne hat geschrieben:...........


    Irgendwie könnte ich aufgrund deines Eintrags schon wieder in eine kleine Euphoriewelle kippen (aso wenn sogar de WF emal positiv schriibt.....)! Sehr interessante Analyse eines Abends, an dem ich leider nicht dabei sein konnte. Danke!
    Ich will Kampffussball!

    Benutzeravatar

  • FCL-Insider
    FCL-Insider
  • Beiträge: 744
  • Registriert: 14. Feb 2005, 12:34

  • Beitrag » 1. Jun 2017, 09:31


    Windfahne hat geschrieben:Für mich bleiben folgende Fragen: Wie viel Zeit darf Kälin aus Sicht der Fans denn überhaupt haben?


    entscheidender ist wohl wie viel zeit ihm die investoren gewähren. die uhr tickt, die geldgeber scheinen vor allem auf finanzielle besserung geil zu sein. auf der einnahmen-seite bin ich nüchtern pessimistisch. auf der kostenseite könnte schon bitzli was gehen - aber hoffentlich nicht nur im sportlichen bereich.

    sieber bitte nach wohlen oder kriens verschenken :!:
    offene wettschulden: +10 von TJ (bald verjährt), +10 von Torpedo (bald verjährt), Saldo +20 von TW II

    Bild

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 3231
  • Registriert: 9. Sep 2004, 14:38
  • Wohnort: Ibiza

  • VorherigeNächste

    Zurück zu Foren-Übersicht  Zurück zu FC LUZERN 1901, Fussball national (NLA/NLB)



    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste