Klartext am Donnschtig

Beitrag » 11. Jul 2017, 21:41


LU-57 hat geschrieben:ein konkretes etappenziel wurde ja formuliert: noch 7 monate...

greez

check 8)
MISSION REKORDMEISTER
Bild

Benutzeravatar

  • Rekordmeister
  • Beiträge: 2266
  • Registriert: 15. Apr 2005, 12:56
  • Wohnort: Am See

  • Beitrag » 16. Aug 2017, 22:13


    Der Klartext ist zurück von der Sommerpause. Ebenfalls zurück ist Christan Schwegler, welcher nach Jahren im nahen Ausland im Sommer in die Innerschweiz heimkehrte. Wie sieht er sich seiner Rolle als Routinier in einem jungen Team und wie beurteilt er die Chance, dass die Schwegler Brothers in naher Zukunft gemeinsam in blau-weiss auflaufen?
    Im Frühling kam es auf der Goalie-Position zur Wachablösung. Trotz der 21 auf dem Rücken wurde Jonas Omlin zur Nummer 1 im FCL-Tor und verdrängte Dave Zibung auf die Bank. Plant er eine ähnlich lange Amtszeit beim FCL wie sein Vorgänger und wie ist die Stimmung im Goalie-Team?
    Christian Schwegler und Jonas Omlin sind unsere Gäste am Klartext vom Donnerstag, 31. August. Der Talk in der Zone 5 startet um 19.30

    Bild
    Jetzt wird wieder Klartext gesprochen!

  • Supporter
    Supporter
  • Beiträge: 59
  • Registriert: 24. Sep 2011, 15:22

  • Beitrag » 1. Sep 2017, 06:52


    Besten Dank an den Spender und den anonymen Spender!


    btw: Happy Birthday Kutte
    ป่าตองบ้านมาใหม่! ใน 2012, เราจะกลับมา!

    Bild

    Offene Wette: Zagrebwette mit TW CHF 200 /
    Offen: Sega:Flasche Vodka. Schuld: Lager zum Saufen einladen / TW 100

    Benutzeravatar

  • Elite
  • Beiträge: 5671
  • Registriert: 12. Jul 2004, 09:01
  • Wohnort: Patong

  • Beitrag » 23. Nov 2017, 09:59


    Bild

    Vor der Winterpause schauen wir mit Remo Meyer zurück auf die Vorrunde. Was im Sommer - abgesehen vom Kaltstart in Kroatien nicht mal so schlecht begann, wurde im Herbst eine ziemlich harzige-pomadige Angelegenheit. Die Mannschaft hat spielerische Qualitäten und einige vielversprechende Talente im Kader, doch der FCL grüsst vom Tabellenkeller.

    War der verjüngende Umbruch im Sommer zu einschneidend? Welches Zeugnis stellt sich Remo nach einem guten Jahr als Sportkoordinator des FC Luzern aus? Wie möchte er das Team (sowie den Trainerstaff) in Zukunft verändern und entwickeln?
    Antworten darauf gibt es von Remo Meyer am Klartext vom Donnerstag, 14. Dezember. Der Talk in der Zone 5 startet um 19.30.
    Übrigens - wir nehmen auch bereits im Vorfeld eure Fragen an Remo Meyer (via PN) entgegen.
    Jetzt wird wieder Klartext gesprochen!

  • Supporter
    Supporter
  • Beiträge: 59
  • Registriert: 24. Sep 2011, 15:22

  • Beitrag » 14. Dez 2017, 09:54


    es ist zu empfehlen, heute die grossen nötli mitzunehmen.

    greez
    STADION ALLMEND 1934 - 2009
    cumk :: ultras mongos :: choooom

    «Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
    «Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

    Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
    gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
    dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
    Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
    lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
    Allmend war.


    Bild

    Benutzeravatar

  • Rekordmeister
  • Beiträge: 6714
  • Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
  • Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!

  • Beitrag » 12. Feb 2018, 09:46


    save the date:

    22. Februar - Klartext am Donnschtig mit Gerry Seoane!
    Jetzt wird wieder Klartext gesprochen!

  • Supporter
    Supporter
  • Beiträge: 59
  • Registriert: 24. Sep 2011, 15:22

  • Beitrag » 15. Feb 2018, 09:39


    Bild

    Neben vielen eigenen Nachwuchsspielern in der ersten Mannschaft setzt der FCL auch an der Seitenlinie auf einheimisches Schaffen. Nach erfolgreichen Jahren als Cheftrainer bei der U21 hat Gerry Seoane in der Winterpause das Fanionteam übernommen und unsere Elf zu ersten Siegen in der Liga geführt. Ein kurzfristiger Trainereffekt oder der Start in eine erfreuliche Ära mit einem hungrigen Team? Mit welchem Spielstil möchte er den FCL Richtung Ligaerhalt (oder liebend gerne auch Richtung Europa) und in die Zukunft führen? Und wie verkörpert der Rothenburger die Vision sagenumwobene 2021?

    Gerry Seoane stellt sich diesen Fragen am Klartext am Donnschtig vom 22. Februar. Die Zone5 am Bundesplatz öffnet um 19.01, der Talk startet um 19.30.

    https://www.facebook.com/Klartext-am-Do ... 282392114/
    Jetzt wird wieder Klartext gesprochen!

  • Supporter
    Supporter
  • Beiträge: 59
  • Registriert: 24. Sep 2011, 15:22

  • Beitrag » 2. Aug 2018, 14:37


    Bild

    Der Klartext am Donnschtig ist zurück aus der laaangen Sommerpause und präsentiert euch mit René Weiler unseren neuen Cheftrainer live und unverblümt in der Zone 5.
    Von lokalen Medien mit dem Etikett «Königstransfer» gelabelt, drückte der Start in die neue Saison dann doch etwas auf die Euphoriebremse. Was hat René Weiler nach Luzern geführt und was möchte er mit dem FCL erreichen? Wie beurteilt der Winterthurer das Kader und das Fundament, um in Luzern neben Fussballfesten auch Pokale feiern zu können?
    René Weiler stellt sich unseren Fragen am Klartext am Donnschtig vom 6. September. Die Zone5 am Bundesplatz öffnet um 19.01, der Talk startet um 19.30.

    https://www.facebook.com/events/242538576582840/
    Jetzt wird wieder Klartext gesprochen!

  • Supporter
    Supporter
  • Beiträge: 59
  • Registriert: 24. Sep 2011, 15:22

  • Beitrag » 23. Jan 2019, 11:58


    Bild

    Und auch der Klartext am Donnschtig startet in die Rückrunde: Am Donnerstag, 21. Februar stellt sich Verwaltungsratspräsident Philipp Studhalter unseren Fragen in der Zone 5.

    Seit Sommer 2015 präsidiert der Luzerner Anwalt die FCL Holding und führt den Verein – pardon, das KMU - ab Ende März 2018 auch als CEO ad interim. Im Spannungsfeld zwischen klammen Finanzen, dem erwartungsfrohen Luzerner Publikum & fordernden Investoren versucht Studhalter mit diplomatischen Aussagen die Ruhe zu bewahren.
    Wie beschreibt er die DNA des FC Luzern und was ist sein Masterplan zur Erfüllung der sagenumwobenen Vision 2021? Wie beurteilt er die (zukünftigen) Personalentscheide und deren Auswirkungen auf das breite Organigramm des Vereins? Und kann er Licht ins Dunkle der doch ziemlich komplexen Strukturen auf der Luzerner Allmend bringen?

    Philipp Studhalter stellt sich unseren Fragen am Klartext am Donnschtig vom 21. Februar. Die Zone5 am Bundesplatz öffnet um 19.01, der Talk startet um 19.30.
    Jetzt wird wieder Klartext gesprochen!

  • Supporter
    Supporter
  • Beiträge: 59
  • Registriert: 24. Sep 2011, 15:22

  • Beitrag » 21. Feb 2019, 09:39


    wird bestimmt "interessant" 8)

    PS: in der klartext-pause startet die grosse ELQR1-party :occasion7:

    also: ja nicht verpassen! bis dann!

    greez
    STADION ALLMEND 1934 - 2009
    cumk :: ultras mongos :: choooom

    «Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
    «Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

    Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
    gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
    dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
    Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
    lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
    Allmend war.


    Bild

    Benutzeravatar

  • Rekordmeister
  • Beiträge: 6714
  • Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
  • Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!

  • Beitrag » 22. Feb 2019, 10:31


    Der Dank geht an Jossen für das Statement in der Diskussions-Runde.

    Zwar knallhart und am Rande des Erlaubten, aber grundsätzlich das ausgedruckt, was alle leidgeprüften FCL Fans derzeit fühlen und wie man den Studhalter halt gestern wahrgenommen hat.

    Ein Mann ohne Eier und ohne jegliches Profil. Gute Nacht FCL.

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1315
  • Registriert: 14. Jul 2008, 23:47

  • Beitrag » 22. Feb 2019, 19:07


    So, hier ein kurzer Abriss meiner Eindrücke von gestern:

    Etwas vorneweg: Es darf erwartet werden, dass gerade und vor allem ein Vereinspräsident sich der Fan-Basis stellt, sich genügend Zeit nimmt dafür (von 19.30 bis 23.15 Uhr abzüglich Pause ist meines Wissens Klartext-Rekord) und sich die Fragen, Anliegen, Anregungen und kritischen Worte anhört. Diese Erwartung hat Studhalter erfüllt. Trotzdem zolle ich ihm dafür Respekt, denn zeitenweise wurde (berechtigterweise) echt scharf geschossen aus dem Publikum, und er als oberster und alleine anwesender Vereinsvertreter hat sich alles bis zum Schluss angehört, auch wenn gewisse Dinge nicht ihm direkt angelastet werden können. Aber schlussendlich trägt er halt die Verantwortung dafür.

    Und noch etwas Zweites vorneweg: So viel, wie ich mir gestern während des Anlasses, auf dem anschliessenden Heimweg und noch im Bett darüber Gedanken gemacht habe, kann ich hier bei Weitem nicht aufschreiben (Jossen ist mit seinem Entwurf bestimmt schon über 100 Seiten hinaus), es wurde so viel gesagt und ich hab mir ziemlich oft an den Kopf greifen müssen. Trotzdem versuch ich hier kurz, meine Gedanken zusammenzufassen.

    In der ersten Hälfte ging es vor allem um die aktuelle Situation mit dem Schwerpunkt auf den Akteuren Weiler und Meyer. Darüber hat er relativ bereitwillig und, nach meinem Empfinden, auch so transparent wie möglich Auskunft gegeben. Es bestätigte sich, dass er ein guter Redner ist, und er passt seine Worte geschickt dem Gegenüber an, um ihm nicht auf die Füsse zu treten. Seine diplomatischen Rolle, in der er sich selber sieht, hat er recht gut gespielt im ersten Teil. Gemäss eigener Aussage gehts ihm primär ums Menschliche, er will beim FCL die Leute zusammenbringen und erreichen, dass alle gemeinsam in dieselbe Richtung gehen. An sich ist das auch ein durchaus legitimes Ziel, denn ohne das wirds in Luzern echt schwer. Vom Fussballerischen hat er, ebenfalls gemäss eigener Aussage, keine Ahnung. Studhalter ist ein Unternehmer und führt den FCL wie ein solches. Das ist die Dimension, die für ihn zählt. Jegliche seiner Argumente, egal bezüglich welcher Thematik, sind immer finanzieller Natur, solange man ihn nicht explizit auf andere Aspekte anspricht. Ein Unternehmer durch und durch halt. Ich glaube, dass er diesbezüglich durchaus gute Fähigkeiten besitzt und seine Funktion gut ausübt. Aber genau da merkte man immer wieder, dass bei ihm das fehlt, was der Rest im Saal für den FCL hat: Herzblut. Auch wenn er davon gerne redet, nehm ich ihm das definitiv nicht (mehr) ab. Es hört sich halt einfach gut an, gerade beim Zone-Publikum. Das ist Teil der Kundenbindung und macht sein Unternehmen sympathisch. Marketing halt. Auch die ganzen Werte rund um die Vision 2021, deren Entstehung er für sich und Stäger beansprucht, sind einfach Mittel zum Zweck, sein Unternehmen bei der Kundschaft gut zu positionieren. Nur leider vertritt er diese Werte nicht selber, weil das ohne Herzblut und mit seinen eigenen Zielen nicht funktioniert. Kälin attestierte er zwar einen gewissen Einsatz für diese Vision, mehr aber nicht. Allgemein hat er jene immer nur beiläufig erwähnt und als Makulatur abgetan.

    Der zweite Teil hatte dann mehr Fleisch am Knochen, wohl auch, weil das Publikum und vor allem Studhalter selber dank dem Bier etwas die Hemmungen abzulegen begannen. Gerade bei ihm fiel zunehmend die diplomatische Hülle und der wahre Mensch dahinter schimmerte durch. Es wurde sehr viel gesagt, sehr viel Aufschlussreiches, was wohl für einige im Saal neu zu hören war. (Mir ist bei Weitem nicht mehr alles präsent, aber vielleicht springt da noch der ein oder andere Gast in die Bresche.) Einmal bestätigte er selbst auf Nachfrage, dass aufgrund der Machtverhältnisse im FCL der Präsidentenposten im Prinzip überflüssig sei, weil er nicht frei agieren kann und nicht ausreichend Kompetenzen hat. Das heisst im Klartext: Die Investoren, namentlich Alpstaeg mit seinen über 50 Prozent der Aktien (die "freien" 25 Prozent hat offenbar Alpstaeg gekauft; https://www.luzernerzeitung.ch/sport/wem-gehoeren-die-fcl-aktien-ld.1075696), bestimmen, was laufen, und lassen das über Studhalter ausführen. Obwohl er sich nicht als Alpstaegs Marionette sieht, ist er leider nichts anderes. Schlussendlich muss zu jeder sportliche Entscheidung eines gewissen Ausmasses, was eigentlich Meyers und nur Meyers Kompetenz ist (gemäss seiner Aussage!), Alpstaeg seinen Senf und eben das Okay geben. Die klare Trennung von sportlichem und finanziellem Aufgabengebiet wird zwar gegen aussen vertreten, ist im Grunde genommen aber eine Farce. Aufgrund besagter Machtverhältnisse wird er in meinen Augen nie ein Präsident sein, der diese Bezeichnung auch verdient, denn er steht im Zweifel nicht für die Werte des Vereins ein, sondern für das Portmonee und Ansehen Alpstaegs, wenn man seine Worte und Handlungen konsequent zu Ende denkt. Und genau in dessen Interesse handelt er auch (oder handelt eben nicht).
    Irgendwann gings halt doch noch ums Sportliche, bei dem er sich auf die Äste rausliess. Beispielsweise jammerte er darüber, dass man Schlüsselfiguren als FCL oft ziehen lassen muss (Seoane, Omlin). Und er wirkte dabei so, als stünde das nicht in seiner Macht, die Leute für den FCL zu begeistern oder mal hinzustehen und zu sagen, nein, wir reissen jetzt etwas gemeinsam. Aber die Investoren stellen halt kein zusätzliches Geld bereit, so ists halt. Dieses Muster zeigte sich auch bei der Diskussion um die fanunfreundlichen Anspielzeiten, bei Sicherheitsfragen rund um Cup-Spiele, um Vorschriften der Stadt bei der Stadioninfrastruktur, bei überrissenen UEFA-Auflagen oder beim VAR. Gerade diesbezüglich war schön zu erkennen, wie er tickt: Nach der GV im November begründete er seine Enthaltung bei der VAR-Abstimmung noch damit, dass man doch seine Kameraden im Liga-Komitee (der Vereinspräsidenten) nicht im Stich lassen dürfe, wie es der unsägliche Thun-Präsident Markus Lüthi tat: Zuerst bettelt er um Geld, die Kameraden springen ein, und dann widersetzt er sich dem VAR und vertritt noch vor der Meinung seiner Kameraden seinen Verein mit seiner Nein-Stimme. Gestern Abend hingegen beklagte er sich, dass man im Komitee nichts erreichen kann, weil jeder für sich schaue. Der FCL und er sind zwar unzufrieden, aber machen kann man halt nichts. Jammern, aber sich nicht wehren. Man könnte ja noch jemanden vor den Kopf stossen, auf den man später mal angewiesen ist, wenn man seine eigenen Anliegen konsequent vertritt. Es war deutlich herauszuspüren, dass es ihm darum geht, niemandem auf die Füsse zu treten, allen voran nicht den Investoren. Denn wenn er ein Präsident mit Eiern wäre, wäre er ziemlich schnell weg vom Fenster, wie es bei Marcel Kälin der Fall war. Das führte er auf Nachfrage so aus. Und das könne ja nicht das Ziel sein, denn ihm ginge es ja um den FCL. Aber so sind halt diese hundertprozentigen Querdenker.

    Mit fortschreitender Uhrzeit wurde dann sein Mundwerk auch etwas lockerer, und es entglitten ihm einige wohl lustig gemeinten Äusserungen gegenüber der (aktiven) Fans, die meinem Eindruck nach doch auch etwas Wahres an sich hatten. Ich will diese hier nicht aufführen, schliesslich habens die gehört, die vor Ort waren. Und er widersprach sich im Laufe des Abends etliche Male, was auch damit zu tun gehabt haben dürfte, dass er sich glücklicherweise zunehmend vom Diplomaten in den echten Philipp Studhalter verwandelte. Und so liess er eben ab und zu tiefer blicken, als es dem Diplomaten lieb gewesen wäre. Um einige Widersprüche zu nennen (nicht abschliessend), seien folgende Punkte angebracht (keine wortwörtlichen Zitate):
    - Ich verstehe nichts von Fussball. / Der und dieser Spieler hat da und dort seine Stärken und Schwächen.
    - Ich lese doch alle diese Mails und Meldungen in den sozialen Medien nicht, das ist schlicht zu viel. / Ich bin froh um eure Rückmeldungen, werdet aktiv in den Foren und platziert eure Anliegen!
    - Fäbu Lustenberger wurde nicht kontaktiert bezüglich einer Rückkehr, das hätte eh nichts gebracht. / Sicher haben wir mit Lustenberger geredet!

    Mein persönliches Fazit:
    Alles in allem hat sich an diesem aufschlussreichen Abend für mich bestätigt, was ich seit der letzten GV befürchtet hatte, als ich ihn das erste Mal (für fünf Minuten) bei eigener Anwesenheit gehört habe: Er ist ein Präsident, der ausschliesslich finanziell argumentiert und ein Unternehmen führt. Er wird gesteuert von Alpstaeg, und das wirkt sich auf den ganzen Klub aus. Herzblut für den FCL hat er leider keines. Und eine starke Persönlichkeit, die in seinem Amt ebendies hätte und haben müsste, wird es nicht geben, solange sich Louis XV (nein, das ist kein Vertipper) in der hemdsärmligen Innerschweizer Prominenz in der Sonne suhlt und ab und zu ein bisschen Kohle einstreichen will. Es wird sich also nichts Grundlegendes beim FCL ändern, solange die finanzstarken Personen dieselben bleiben. Denn in deren Alter dürfte man wohl vergeblich auf eine Kursänderung hoffen. Der Fisch stinkt vom Kopf her, und das ist für mich nichts Neues.

    Ah und noch zu einer Aussage Jossens:

    Jossen hat geschrieben:Die Funktion des Präsidenten unterschätzt man gewaltig.


    Bei uns ist momentan genau das Gegenteil der Fall aufgrund der Machtverhältnisse. Der Präsident kann gar kein richtiger Bilderbuch-Präsident sein, er führt lediglich das aus, was den Geldgebern genehm ist. Sonst wird er ausgetauscht. Er vertritt nicht von Personen losgelöste Werte und damit einen Verein, sondern eben Personen und deren Interessen. Dafür wurde er von Alpstaeg installiert, das ist kein Zufall. Er selber bestätigte, dass ihm grösstenteils die Hände gebunden sind. Und deshalb überschatzt man seine Funktion bei uns gewaltig.

    Sorry für das Wirrwarr in meinen Ausführungen, aber mehr Zeit, um das Ganze zu ordnen, hab ich gerade nicht... Bin froh um Ergänzungen und Eindrücke anderer Gäste.

    PS: Bitte nächstes Mal Klartext-Bingo machen. Würde mich dazu committen!
    PPS: War ein schwerer Job für den Moderator, den er aber mit Bravour gelöst hat. Er lieferte immer wieder pointiert die richtigen Eingaben mit der nötigen Portion an Hintergrundinfos, sodass nur wenig Raum zum Ausweichen blieb. Danke dafür!

    Benutzeravatar

  • Technojunge
  • Beiträge: 2349
  • Registriert: 20. Dez 2006, 23:06
  • Wohnort: Kanton Luzern

  • Beitrag » 23. Feb 2019, 15:01


    Danke fürs Zusammenfassen!

    Benutzeravatar

  • Experte
    Experte
  • Beiträge: 158
  • Registriert: 18. Feb 2007, 18:00

  • Beitrag » 4. Jul 2019, 13:17


    Bild

    Rechtzeitig zum Saisonstart meldet sich auch der Klartext aus der Sommerpause zurück. Bereits zum zweiten Mal dürfen wir Sportchef Remo Meyer in der Zone 5 begrüssen. Wie weit ist die Kaderplanung für die kommende Spielzeit fortgeschritten? Gibt es brisante News von der Transferfront?

    Antworten darauf gibt es von Remo Meyer am Klartext vom Donnerstag, 18. Juli. Der Talk in der Zone 5 startet um 19.30. Übrigens - wir nehmen auch bereits im Vorfeld eure Fragen an Remo Meyer (via PN) entgegen.
    Jetzt wird wieder Klartext gesprochen!

  • Supporter
    Supporter
  • Beiträge: 59
  • Registriert: 24. Sep 2011, 15:22

  • Beitrag » 18. Jul 2019, 13:51


    Klartext am DO hat geschrieben:Bild

    Rechtzeitig zum Saisonstart meldet sich auch der Klartext aus der Sommerpause zurück. Bereits zum zweiten Mal dürfen wir Sportchef Remo Meyer in der Zone 5 begrüssen. Wie weit ist die Kaderplanung für die kommende Spielzeit fortgeschritten? Gibt es brisante News von der Transferfront?

    Antworten darauf gibt es von Remo Meyer am Klartext vom Donnerstag, 18. Juli. Der Talk in der Zone 5 startet um 19.30. Übrigens - wir nehmen auch bereits im Vorfeld eure Fragen an Remo Meyer (via PN) entgegen.

    heute abend wieder die grossen nötli mitnehmen!

    greez
    STADION ALLMEND 1934 - 2009
    cumk :: ultras mongos :: choooom

    «Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
    «Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

    Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
    gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
    dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
    Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
    lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
    Allmend war.


    Bild

    Benutzeravatar

  • Rekordmeister
  • Beiträge: 6714
  • Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
  • Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!

  • Beitrag » 18. Jul 2019, 14:06


    Soll die Flügelrakete direkt in der Zone 5 präsentieren. Hösch
    Bienvenido a Lucerna, hijo de puta!

    Benutzeravatar

  • Experte
    Experte
  • Beiträge: 258
  • Registriert: 22. Nov 2017, 10:21
  • Wohnort: Envigado

  • Beitrag » 19. Jul 2019, 00:39


    Remo Meyer - richtig guter und kompetenter Typ, zudem aus Luzern und versteht die mentalità. TOP!

    P.S. Danke für den Wink Richtung Maihof.

  • Experte
    Experte
  • Beiträge: 159
  • Registriert: 13. Dez 2015, 21:13

  • Beitrag » 19. Jul 2019, 08:16


    war gestern leider kurzfristig verhindert. wie wars?

    greez
    STADION ALLMEND 1934 - 2009
    cumk :: ultras mongos :: choooom

    «Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
    «Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

    Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
    gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
    dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
    Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
    lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
    Allmend war.


    Bild

    Benutzeravatar

  • Rekordmeister
  • Beiträge: 6714
  • Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
  • Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!

  • Beitrag » 19. Jul 2019, 08:38


    Korrekter Dudek dieser Remo Meyer. Sportlich hat er mich eigentlich sowieso von Halbjahr zu Halbjahr immer mehr überzeugt. Ich bin gespannt, was dieser Ndiaye für einer ist, bin aber nach der Aussortierung von gewissen Spielern davon überzeugt, dass man da schon jetzt ein richtig gutes Team beisammen hat. Während andere Vereine sich vor allem um Einzelmasken bemühen, ist Remo darauf bedacht ein Team zusammenzustellen, das sich durch den Teamgedanken auszeichnet. Das hat alles Hand und Füsse und er lässt sich nicht beirren wenn irgendwelche Behindis Utopisches fordern, was nicht ins Kollektiv passt.

    Zwar glaube ich, dass es bei ihm qualitativ noch Luft nach oben gibt, aber wie er sich in den Luzerner Gefilden bewährt ist schon eine starke Leistung. Schön war gestern auch zu hören, dass er sich der Verantwortung die er trägt nicht nur bewusst ist, sondern sie auch gerne annimmt und sich zu ihr bekennt. Auch wenn er es gestern verneint hat, so glaube ich dennoch, dass ein Teil seines Antriebs, der Ansporn ist es den Leuten zu zeigen, dass er es drauf hat. Er scheint auch nicht der Ausreden-Typ zu sein, sondern gesteht sich und anderen seine Fehler ein, versucht aus ihnen zu lernen und schaut sofort nach vorne. Und es hat zu keinem Zeitpunkt so geklungen, als ob Luzern nur eine Station sei. Meyer ist ehrgeizig und hat einen Plan, den er in Luzern umsetzen will. Was nicht heissen soll, dass nach Gelingen keine anderen Optionen möglich wären.

    Einige Fragen hat er rhetorisch geschickt nicht beantwortet oder hat ein Nein wie ein Ja klingen lassen. Vom nervösen Meyer von der ersten PK war zumindest gestern überhaupt nichts zu sehen. Im Gegenteil habe ich ihn bezüglich Kommunikation äusserst kompetent, fast schon vorbildlich wahrgenommen. Und dies ohne grosse Floskeln. Er scheut sich auch nicht bei kontroversen Themen seine persönliche Meinung zu sagen wenn er darauf angesprochen wird. Das mag gefallen. Es ist aber zu hoffen, dass seine "es esch halt so"-Haltung ab und an durch "aber muess es so si?" erweitert wird. Einzig sein persönlicher Spleen erinnert an den Meyer von PK1. Eine Anforderung an seine Funktion ist es sicherlich auch stur zu sein. Ich befürchte, dass sich das in einzelnen Situationen auch negativ auswirken kann.

    Wie so oft konnte der Klartext-Gast einige Sympathie-Punkte einsammeln. Das ist oftmals auch dann der Fall, wenn er nicht gleich durch die Hintertür verschwindet.

  • Supporter
    Supporter
  • Beiträge: 73
  • Registriert: 28. Mär 2019, 11:12

  • Beitrag » 19. Jul 2019, 08:49


    bjaz hat geschrieben: Ich bin gespannt, was dieser Ndiaye für einer ist


    ? Was für ein Ndiaye?

  • Member
    Member
  • Beiträge: 3
  • Registriert: 30. Apr 2019, 13:27

  • VorherigeNächste

    Zurück zu Foren-Übersicht  Zurück zu FC LUZERN 1901, Fussball national (NLA/NLB)



    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste