Wer wird neuer FCL-Sportchef

Beitrag » 19. Mai 2016, 19:52


Papier nimmt noch vieles an - besonders beim FCL.
"Even if you fall flat on your face - at least you are moving forward."
Sue Luke

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1975
  • Registriert: 24. Sep 2012, 20:48

  • Beitrag » 19. Mai 2016, 20:40


    Windfahne hat geschrieben:Papier nimmt noch vieles an - besonders beim FCL.

    Mal die Frage andersherum: Wie hättest Du es denn gern?

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 2378
  • Registriert: 10. Apr 2005, 20:04
  • Wohnort: Luzern

  • Beitrag » 19. Mai 2016, 20:59


    mer send gäge alles!
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    R A U T E

    von sega 10.- , von pa 10.-, ; @andi: 10.--

    mer send gäge alles

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 3914
  • Registriert: 12. Mai 2006, 11:29
  • Wohnort: Luzern

  • Beitrag » 20. Mai 2016, 10:28


    Der Sportausschuss ist eine gute Sache und wenn das wie geschrieben gelebt wird wäre das wirklich positiv. Nur kann ein Gremium mit hierarchisch ungleichen niemals "demokratische" Entscheide treffen. Mehrheitsentscheide sind allenfalls in politischen System bindend. In einem Unternehmen Entscheidet der Chef. Und da der Chef sogar Teil dieses Gremiums ist, kann von Demokratie keine Rede sein. Nichts desto trotz, es scheint, dass dieses System gut funktioniert und ich hoffe für den FCL, dass Gaugler uns noch lange erhalten bleibt.

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1221
  • Registriert: 27. Jul 2006, 08:17

  • Beitrag » 20. Mai 2016, 12:20


    RampeSau6048 hat geschrieben:FAZIT! Wer richtig lesen kann und versteht ist klar im Vorteil.
    Genau das Klumpenrisiko will man ja jetzt mit der neuen Kommission verhindern. :clown:

    Sorry, ich habs halt nicht so mit dem Textverständnis. Oder aber ich glaube einfach nicht alles uneingeschränkt, was die FCL-Führung so vorgibt, wie sie gerne funktionieren würde.

    Schau Dir doch die Zusammensetzung mal genauer an:
    Präsident Ruedi Stäger
    Cheftrainer Markus Babbel
    Chef-Scout Remo Gaugler
    Nachwuchschef Genesio Colatrella
    Co-Trainer Patrick Rahmen
    VR-Delegierter Marco Sieber
    Finanzchef Sandro Wyss


    Ich verzichte aus Rücksicht und Faulheit auf die Einzelbewertung dieser Personen. Aber ca. 43% dieser Kommission sind sportlich ein Witz und in ihrer sogenannten "Kernkompetenz", also finanziell gesehen mit Fragezeichen behaftet.
    Bei den anderen ca. 57% sehe ich definitiv einiges an sportlicher Fachkompetenz, was ich selbstverständlich befürworte und respektiere.

    Falls Gaugler wirklich auch mal den Chef mimen kann und mehr Kompetenzen/Entscheidungskompetenzen (in der Praxis, nicht nur auf dem Papier!) zugesprochen erhält als der Cheftrainer (und der Präsident): Fein, dann passts für mich. Allein der Glaube daran fehlt mir - ich gehe davon aus (und das mag falsch sein, ist ja nur meine Ansicht), dass es in der Realität eben genau umgekehrt ist. Das ist m.E. halt ein grosses Risiko. Immerhin: Mit diesem Ausschuss wird man vermutlich etwas krisenresistener gegen aussen sein, solange Babbel am Start ist. Man kann so die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilen, was besonders praktisch im Falle von Misswirtschaft und Fehltransfers ist […].

    Dass hier zudem scheinbar die meisten davon ausgehen, dass Babbel auch im Erfolgsfall (möge er sobald als möglich eintreffen) mehrere Jahre bei Luzern bleibt, ist noch das andere, was mich etwas überrascht. Aber ich lasse mich hier extrem gerne belehren und ich freue mich auf den Moment, in dem jemand nach dem ersten Cupsieg unter Babbel dieses Posting hervorkramt und mich mit einer Portion Häme (erfolglos) provozieren will, weil der Cheftrainer seinen Vertrag grade nochmals um zwei Jahre verlängert hat und auch ernsthaft beabsichtigt, ihn zu erfüllen :roll: 8).

    Meine Meinung: Insgesamt macht sich der FCL viel stärker vom Cheftrainer abhängig als nötig. Und das finde ich sowohl wirtschaftlich wie auch konzeptionell problematisch.
    "Even if you fall flat on your face - at least you are moving forward."
    Sue Luke

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1975
  • Registriert: 24. Sep 2012, 20:48

  • Beitrag » 20. Mai 2016, 12:36


    mysterius hat geschrieben:Der Sportausschuss ist eine gute Sache und wenn das wie geschrieben gelebt wird wäre das wirklich positiv. Nur kann ein Gremium mit hierarchisch ungleichen niemals "demokratische" Entscheide treffen. Mehrheitsentscheide sind allenfalls in politischen System bindend. In einem Unternehmen Entscheidet der Chef. Und da der Chef sogar Teil dieses Gremiums ist, kann von Demokratie keine Rede sein. Nichts desto trotz, es scheint, dass dieses System gut funktioniert und ich hoffe für den FCL, dass Gaugler uns noch lange erhalten bleibt.


    Das ist natürlich korrekt! Aber Gaugler (oder Chef X) ist wohl Profi genug, dass er keine Ideen durchboxen wird, wenn sich die anderen 6 dagegen aussprechen. Der Erfolg wird letzendlich davon abhängen, wie der Sportausschuss harmoniert, ob die Mitglieder (in ihren Rollen) konstruktiv zusammen arbeiten können - auch in schwierigen Zeiten! Hoffen wir, dass sich der Sportausschuss in Zukunft gänzlich auf konstruktive zielführende Diskussionen konzentriert und die internen vereinsschädigenden Machtkämpfe der Vergangenheit angehören...*träum*

  • Experte
    Experte
  • Beiträge: 319
  • Registriert: 4. Mai 2014, 18:52

  • Beitrag » 20. Mai 2016, 12:54


    mysterius hat geschrieben:Der Sportausschuss ist eine gute Sache und wenn das wie geschrieben gelebt wird wäre das wirklich positiv. Nur kann ein Gremium mit hierarchisch ungleichen niemals "demokratische" Entscheide treffen. Mehrheitsentscheide sind allenfalls in politischen System bindend. In einem Unternehmen Entscheidet der Chef. Und da der Chef sogar Teil dieses Gremiums ist, kann von Demokratie keine Rede sein. Nichts desto trotz, es scheint, dass dieses System gut funktioniert und ich hoffe für den FCL, dass Gaugler uns noch lange erhalten bleibt.


    Der FC Basel dient für solch einen Sportausschuss ja durchaus als Vorbild (sowohl was Zusammensetzung wie auch Aufgaben betrifft). Und wenn der FCL das auch so hinkriegt wie die Nordschweizer bin ich eigentlich ganz zufrieden, auch da ist der Chef Teil des Gremiums und sitzen Mitglieder drin die nicht unbedingt ihre Kernkompetenz im sportlichen haben.
    Entscheidend ist halt wie die Beteiligten ihre Kompetenzen einbringen können und wie Teamfähig sie sind.
    "Ich realisierte wie stolz ich war, ein Luzerner zu sein"

    ATV - Anti Thread Verhunzer

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 2833
  • Registriert: 9. Dez 2009, 09:23

  • Beitrag » 20. Mai 2016, 13:01


    langsam wirds mühsam...
    Seit gestern aber wirklich nicht weniger glücklich, dass Fringer nicht mehr da ist.
    Fussballfan ist man trotzdem und nicht deswegen

    Wer nicht dazu bereit ist, für seine Einstellung bis zum bitteren Ende zu kämpfen sollte eventuell seine Einstellung überdenken...

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 3136
  • Registriert: 19. Aug 2006, 21:44
  • Wohnort: Sonne 5 Minus 1

  • Beitrag » 20. Mai 2016, 13:03


    OldRabbit hat geschrieben:
    mysterius hat geschrieben:Der Sportausschuss ist eine gute Sache und wenn das wie geschrieben gelebt wird wäre das wirklich positiv. Nur kann ein Gremium mit hierarchisch ungleichen niemals "demokratische" Entscheide treffen. Mehrheitsentscheide sind allenfalls in politischen System bindend. In einem Unternehmen Entscheidet der Chef. Und da der Chef sogar Teil dieses Gremiums ist, kann von Demokratie keine Rede sein. Nichts desto trotz, es scheint, dass dieses System gut funktioniert und ich hoffe für den FCL, dass Gaugler uns noch lange erhalten bleibt.


    Das ist natürlich korrekt! Aber Gaugler (oder Chef X) ist wohl Profi genug, dass er keine Ideen durchboxen wird, wenn sich die anderen 6 dagegen aussprechen. Der Erfolg wird letzendlich davon abhängen, wie der Sportausschuss harmoniert, ob die Mitglieder (in ihren Rollen) konstruktiv zusammen arbeiten können - auch in schwierigen Zeiten! Hoffen wir, dass sich der Sportausschuss in Zukunft gänzlich auf konstruktive zielführende Diskussionen konzentriert und die internen vereinsschädigenden Machtkämpfe der Vergangenheit angehören...*träum*


    Mit Chef meine ich eigentlich den Präsidenten. Denn der wird entscheiden in letzter Konsequenz. Da können auch die anderen 6 einhelliger der Meinung sein, dass ein Transfer Sinn macht.
    Tortzdem ist dieser Ausschuss sicherlich gut und richtig. Es wird daran hängen wie die Mitglieder mit ihren Rollen umgehen können (wie ja einige schon geschrieben haben).

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1221
  • Registriert: 27. Jul 2006, 08:17

  • Beitrag » 20. Mai 2016, 13:40


    "Mit Chef meine ich eigentlich den Präsidenten. Denn der wird entscheiden in letzter Konsequenz. Da können auch die anderen 6 einhelliger der Meinung sein, dass ein Transfer Sinn macht."

    Dann aber gute Nacht, genau dies darf eben nicht (mehr) so sein, dann kann man sich den Sportausschuss gleich sparen. Also wenn der Präsident einen Transfer kippt (kippen kann), obwohl die anderen 6 im Gremium (inkl. Finanzchef & VR) dafür sind, ja dann sind wir definitiv keinen Schritt weiter gekommen (und haben einen unqualifizierten Präsi).

    Ich hoffe doch sehr, dass unser Präsident im sportlichen Bereich den vorhandenen Experten vertraut und ihnen auch die notwendigen Kompetenzen eingesteht. Er soll erst einmal seine eigene (oft erwähnte) Kernkompetenz unter Beweis stellen und neue Geldgeber präsentiern...

  • Experte
    Experte
  • Beiträge: 319
  • Registriert: 4. Mai 2014, 18:52

  • Beitrag » 20. Mai 2016, 13:49


    mysterius hat geschrieben:Der Sportausschuss ist eine gute Sache und wenn das wie geschrieben gelebt wird wäre das wirklich positiv. Nur kann ein Gremium mit hierarchisch ungleichen niemals "demokratische" Entscheide treffen. Mehrheitsentscheide sind allenfalls in politischen System bindend. In einem Unternehmen Entscheidet der Chef. Und da der Chef sogar Teil dieses Gremiums ist, kann von Demokratie keine Rede sein. Nichts desto trotz, es scheint, dass dieses System gut funktioniert und ich hoffe für den FCL, dass Gaugler uns noch lange erhalten bleibt.

    Ich denke nicht, dass es zu "Mehrheitsentscheidungen" im pol. Stil kommt, denn auch die können falsch sein. Das Abwägen von finanziellen UND sportlichen Risiken ist ohnhein nichts, was sich auf dieser Basis entscheiden lässt. Aber es ist immer noch besser, als ein Sportdirektor, der das alleinige Sagen hat, der dem Cheftrainer irgendwelche Spieler vor anbringt und sagt: "So, nun mach mal eine Mannschaft daraus." Deine Angst vor Babbel ist zudem unglaublich. Babbel hat nur einen zwei-Jahres-Vertrag. Liegt es an der Person? Mal angenommen, der Trainer hiesse van Eck :mrgreen: Was dann? Ich hätte auch keine Probleme, wenn TRAINER Fringer statt Babbel in diesem Gremium wäre, nur wäre ich mir nur halb so sicher, ob RF das wirklich mitmachen, oder dies als Beschneidung seiner Kompetenzen ansehen würde.

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 2378
  • Registriert: 10. Apr 2005, 20:04
  • Wohnort: Luzern

  • Beitrag » 22. Mai 2016, 21:21


    hässig-AL hat geschrieben:
    Im Herbst 2015 legt er sich fest, Babbel im Sommer 2016 durch Vrabec zu ersetzen. Weil 80 % des Erfolges der Hinrunde Vrabec gehört, weil Babbel ne Pfeiffe ist.
    Dies passte einigen Leuten nicht, deshalb logischerweise Fringer weg. Sportliche Situation JETZT, gibt Fringer recht.


    :clown:
    I'm going to make him an offer he can't refuse...

    GEGEN DEN MODERNEN SCHIFFSBAU

    offene beträge: CHF 50 von tjfcl, CHF 10 von LU-57, CHF 10 von chamäleon, CHF 10 von nelson, CHF 10 an seimon.

    JASSOBIG RETTEN - NIEDER MIT DEN WETTEN!

  • Elite
  • Beiträge: 9280
  • Registriert: 2. Jun 2003, 12:14
  • Wohnort: Gästekurve

  • Beitrag » 22. Mai 2016, 21:28


    Insider hat geschrieben:
    hässig-AL hat geschrieben:
    Im Herbst 2015 legt er sich fest, Babbel im Sommer 2016 durch Vrabec zu ersetzen. Weil 80 % des Erfolges der Hinrunde Vrabec gehört, weil Babbel ne Pfeiffe ist.
    Dies passte einigen Leuten nicht, deshalb logischerweise Fringer weg. Sportliche Situation JETZT, gibt Fringer recht.


    :clown:


    Rahmen noch besser als Vrabec :-)

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 4181
  • Registriert: 19. Apr 2006, 13:19
  • Wohnort: Appenzell

  • Beitrag » 23. Mai 2016, 16:55


    Präsident Ruedi Stäger
    Cheftrainer Markus Babbel
    Chef-Scout Remo Gaugler
    Nachwuchschef Genesio Colatrella
    Co-Trainer Patrick Rahmen
    VR-Delegierter Marco Sieber
    Finanzchef Sandro Wyss

    Seit Fringer weg ist, ist Gaugler in der Hierarchie aufgestiegen und wird nicht mehr geschnitten. Die Verpflichtungen von Frey und Rahmen gehen einzig auf sein Konto. Davor hat er Freuler ausgegraben. In der Zwischenzeit - unter Sportchef Fringer - war er eine Nullnummer. Er ist die Fussballkompetenz beim FCL und Babbel weiss dies unterdessen genau. Ich sehe in der Konstellation kein Problem, auch wenn hinter dem oben aufgeführten Ausschuss 2-3 Fragezeichen zu setzen sind.
    FCL quo vadis?

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 4410
  • Registriert: 4. Mär 2003, 14:11
  • Wohnort: Allmend

  • Beitrag » 7. Jul 2016, 10:51


    Remo Gaugler hat ein riesiges Beziehungsnetz in der ganzen Schweiz. Das kann nur von Vorteil sein.

  • Member
    Member
  • Beiträge: 7
  • Registriert: 7. Jul 2016, 10:41

  • Beitrag » 7. Jul 2016, 13:27


    Cuore Matto hat geschrieben:Remo Gaugler hat ein riesiges Beziehungsnetz in der ganzen Schweiz. Das kann nur von Vorteil sein.


    danke!
    L U C E R N E - Till I Die!

    Kämpfe Lozärn, Kämpfe Lozärn!
    mer wend Euch gwönne gseh!


    Master (am Do 20. Okt 2005 22:24 ) hat geschrieben:ich sage immer das gleiche.. dass er dem verein helfen wird, davon bin ich überzeugt!
    dass er der fanszene schaden wird, davon bin ich genau so überzeugt! aber ich hoffe wir werden das überstehen!

  • Elite
  • Beiträge: 12841
  • Registriert: 9. Dez 2002, 10:31
  • Wohnort: I de Möscht

  • Beitrag » 12. Dez 2016, 17:08


    Garfield hat geschrieben:
    Präsident Ruedi Stäger
    Cheftrainer Markus Babbel
    Chef-Scout Remo Gaugler
    Nachwuchschef Genesio Colatrella
    Co-Trainer Patrick Rahmen
    VR-Delegierter Marco Sieber
    Finanzchef Sandro Wyss

    Seit Fringer weg ist, ist Gaugler in der Hierarchie aufgestiegen und wird nicht mehr geschnitten. Die Verpflichtungen von Frey und Rahmen gehen einzig auf sein Konto. Davor hat er Freuler ausgegraben. In der Zwischenzeit - unter Sportchef Fringer - war er eine Nullnummer. Er ist die Fussballkompetenz beim FCL und Babbel weiss dies unterdessen genau. Ich sehe in der Konstellation kein Problem, auch wenn hinter dem oben aufgeführten Ausschuss 2-3 Fragezeichen zu setzen sind.

    Die Fragezeichen bezüglich dem Ausschuss haben sich mittlerweile ja geklärt. Diese Winterpause wird richtig interessant, zumal für meinen Geschmack ziemlich viele Verträge von vermeintlichen Schlüsselspielern im Sommer auslaufen.
    "Even if you fall flat on your face - at least you are moving forward."
    Sue Luke

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1975
  • Registriert: 24. Sep 2012, 20:48

  • Beitrag » 12. Dez 2016, 17:48


    Windfahne hat geschrieben:
    Garfield hat geschrieben:
    Präsident Ruedi Stäger
    Cheftrainer Markus Babbel
    Chef-Scout Remo Gaugler
    Nachwuchschef Genesio Colatrella
    Co-Trainer Patrick Rahmen
    VR-Delegierter Marco Sieber
    Finanzchef Sandro Wyss

    Seit Fringer weg ist, ist Gaugler in der Hierarchie aufgestiegen und wird nicht mehr geschnitten. Die Verpflichtungen von Frey und Rahmen gehen einzig auf sein Konto. Davor hat er Freuler ausgegraben. In der Zwischenzeit - unter Sportchef Fringer - war er eine Nullnummer. Er ist die Fussballkompetenz beim FCL und Babbel weiss dies unterdessen genau. Ich sehe in der Konstellation kein Problem, auch wenn hinter dem oben aufgeführten Ausschuss 2-3 Fragezeichen zu setzen sind.

    Die Fragezeichen bezüglich dem Ausschuss haben sich mittlerweile ja geklärt. Diese Winterpause wird richtig interessant, zumal für meinen Geschmack ziemlich viele Verträge von vermeintlichen Schlüsselspielern im Sommer auslaufen.


    Ich sehe derzeit kaum einen Schlüsselspieler im Kader. Aber vielleicht schreibst du ja deshalb "vermeintlichen". Verstehe aber (auch) nicht, warum man mit Haas noch nicht verlängern konnte.

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1227
  • Registriert: 14. Jul 2008, 23:47

  • Beitrag » 12. Dez 2016, 18:02


    Delling hat geschrieben:Ich sehe derzeit kaum einen Schlüsselspieler im Kader. Aber vielleicht schreibst du ja deshalb "vermeintlichen".

    Voilà. Notabene sind darunter auch Einkäufe vom hochgelobten AF (mit freundlicher Unterstützung von Gaugler). Sieht nicht gerade so aus, dass die noch Geld abwerfen. Und nein, das ist nichts gegen Gaugler, ich wollte nur wieder mal ein wenig die üblichen Lobgesänge relativieren und lass mich nun sehr gerne von seinen Fähigkeiten als Sportkoordinator überraschen.
    "Even if you fall flat on your face - at least you are moving forward."
    Sue Luke

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1975
  • Registriert: 24. Sep 2012, 20:48

  • Beitrag » 13. Dez 2016, 00:17


    Spieler, die inzwischen diesseits der 30 sind, bringen keine Kohle mehr. Insofern gebe ich Windfahne recht. Müssen sie auch nicht (Schneuwly). Von Affolter hatte ich mir mehr versprochen. Das ist längst vergessen. Rogulj spielte seine ersten Matches immer noch besser, als Costa. Lamas war eine Pfeife. Einige als Perspektivspieler verpflichteten Akteure (Matrai, Holz) schafften den Sprung nicht. Jantscher und Freuler warfen immerhin noch einiges an Ablöse ab. Soweit zu AF. Gaugler muss sich Costas Zuzug als bisher einzigen, dafür umso vollendeten Flop ans Revers heften. Ansonsten kann ich mich nicht beklagen. Seine - Gauglers - Verpflichtung halte ich immer noch für einen Glücksfall. Er muss - aus meiner Sicht - garnichts mehr beweissen. Man stelle sich nur vor, der FCL hätte eine so verfehlte Transferpolitik in dieser Saison wie der FC Basel. Die lokale Presse hätte längst den Baum angezündet. Bei allem darf man nicht vergessen, dass der FCL sich eben nicht jeden Spieler leisten kann. Wenn man die richtigen Schlüsse aus den Fehlern zieht, wird dem FCL so etwas, wie Costa nicht noch einmal passieren. Nicht unter Gaugler.

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 2378
  • Registriert: 10. Apr 2005, 20:04
  • Wohnort: Luzern

  • VorherigeNächste

    Zurück zu Foren-Übersicht  Zurück zu FC LUZERN 1901, Fussball national (NLA/NLB)



    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste