Aktuelle Zeit: 22. Mär 2019, 06:22

René Weiler

Beitrag » 18. Feb 2019, 21:14


Neuer hat geschrieben:Von daher würde ich es so zusammenfassen: Weiler und der FCL, das passte nicht.

Dem kann ich nur zustimmen. Weiler hat Fussballsachverstand, kommuniziert offen und hat ein Rückgrat. Betrachtet man mal kurz unsere Vereinsführung, steht er mit diesen drei Eigenschaften halt völlig quer im Raum. Das konnte so nicht lange gutgehen. Und mit Vereinsführung meine ich nicht mal Remo Meyer (über dessen tatsächliche Entscheidungsbefugnis ich ganz gerne mal mehr erfahren würde). Deshalb einmal mehr:
timtim hat geschrieben:Wie hier bereits mehrmals erwähnt wurde liegt das Grundproblem in der beinahe schon systematischen Trennung von Fach- und Entscheidungskompetenz in der Vereinsleitung. Da können wir den Trainer noch hundert Mal wechseln, das Theater wird immer weiter gehen.

Damit halt einmal mehr auf ein Neues - ich wünsche gutes Gelingen :smilebox:
________________________________
Helina mues blibe

Benutzeravatar

  • FCL-Insider
    FCL-Insider
  • Beiträge: 626
  • Registriert: 29. Okt 2009, 14:39

  • Beitrag » 19. Feb 2019, 14:28


    Neuer hat geschrieben:Schlussendlich hatte ich einfach das Gefühl, dass Weiler mit dieser Mannschaft nicht glücklich wurde. Auf mich wirkte er so, als hätte er resigniert. In Luzern braucht es einen Trainer, welcher mit jungen Spielern umgehen kann. Der diese fördern kann und sie dahin bringt, dass sie das Beste von sich auf den Platz bringen. Dass von den Transfers mit den gegebenen Umständen keine Top Spieler geholt werden konnte, wusste Weiler als er hier ankam. Und dass er Givlia ausbootete war meines Erachtens ein fataler Schnitt. Von daher würde ich es so zusammenfassen: Weiler und der FCL, das passte nicht. Aus den Fehlern lernen, das Trainerprofil entsprechend anpassen und nach Vorne schauen, dann könnten wir die Kurve noch kriegen und auch nachhaltig eine Entwicklung einleiten.



    Stimme dir absolut zu.

    Dies allein Remo Meyer anzulasten, wie es jetzt vielerorts gemacht wird, finde ich zu einfach. Ich denke auch Weiler hätte seine Ansprüche etwas runter schrauben müssen und mit den Spieler arbeiten, welcheihm zur Verfügung standen (Was er in der Vorrunde auch gut gemacht hat.).
    Die ersten Interviews rund um die EL-Qualispiele von RW, fand ich gelinde gesagt schon sehr unpassend und weckten bei mir erhebliche Zweifel.
    Zuletzt geändert von Pitcher am 20. Feb 2019, 10:30, insgesamt 1-mal geändert.

    Benutzeravatar

  • Supporter
    Supporter
  • Beiträge: 142
  • Registriert: 18. Feb 2007, 18:00

  • Beitrag » 19. Feb 2019, 15:09


    Man kann Remo Meyer vorwerfen, dass er sich von Weiler hat täuschen lassen. Räumt er schliesslich selbst ein. Ich glaube ihm zumindest, dass er bei den Vorgesprächen nicht das Blaue vom Himmel herab versprochen hat. Und wenn doch, wäre Weilers Intelligenz arg anzuzweifeln, irgendeinmal in seinem Leben wird der auch eine Zeitung gelesen haben... Reichlich naiv zu glauben, dass im Jahr 1 plötzlich die grossen Geldscheine fliessen. Allerdings auch naiv von Meyer, zu glauben, dass sich Weiler damit kommentarlos zufrieden gibt, zumal dieser eine oder andere Vorgeschichte hat. Ich stand dem Ganzen recht lange neutral gegenüber, auch sportlich fand ich Weilers Arbeit soweit ok.

    Dass jetzt die Reissleine gezogen wird, halte ich für mutig (weil Meyer sich damit selbst ins Kreuzfeuer stellt), aber im Grundsatz trotzdem richtig. Macht Euch doch nichts vor, wer schon kurz nach Stellenantritt Druck auf die Investoren (von innen und aussen) aufbauen will, hat die beabsichtigte Richtung in Luzern nicht verstanden und/oder provoziert bewusst den Abgang. Was söllemer met so eim? Aber klar, die eierlegende Wollmilchsau, die für und mit wenig Geld möglichst gute Arbeit leistet und darüber hinaus auch noch lange bei uns bleiben soll, muss zuerst gefunden werden. Bin gespannt, wer sich als Nächstes versucht.
    Zuletzt geändert von Aufwindfahne am 19. Feb 2019, 15:46, insgesamt 1-mal geändert.
    Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
    ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

  • Experte
    Experte
  • Beiträge: 241
  • Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

  • Beitrag » 19. Feb 2019, 15:45


    Stand und stehe ihm als Trainer weitgehend neutral gegenüber. Ich habe nie wirklich eine herausragende Leistung beim FCL gesehen, die mich vom Sockel gehauen hätte. Schade halt, dass er nun noch 2.5 Jahre Vertrag hat. Ehrlich gesagt mag ich es den Helden dort hinten auf der Allmend so richtig gönnen. Allen voran dem Alpstäg-Polteri!

    Als Person gefällt er mir irgendwie, weil er etwas weiter und ausserhalb der gängigen Denkmuster denkt. Ich frage mich aber ernsthaft, ob er für das Fussballbusiness geschaffen ist.

    Zu guter Letzt: Das esch halt üse FCL. Mehr mag ich zu dem ständigen Affentheater mittlerweile nicht mehr sagen. Ehrlichgesagt sind meine Hoffnungen auf Besserung in mittel- bis langfristiger Zukunft praktisch inexistent. Meine Lust auf diesen Verein sinkt von Jahr zu Jahr und das kackt mich an..
    Bienvenido a Lucerna, hijo de puta!

    Benutzeravatar

  • Experte
    Experte
  • Beiträge: 191
  • Registriert: 22. Nov 2017, 10:21
  • Wohnort: Envigado

  • Beitrag » 19. Feb 2019, 16:11


    Don Pedro hat geschrieben:Stand und stehe ihm als Trainer weitgehend neutral gegenüber. Ich habe nie wirklich eine herausragende Leistung beim FCL gesehen, die mich vom Sockel gehauen hätte. Schade halt, dass er nun noch 2.5 Jahre Vertrag hat. Ehrlich gesagt mag ich es den Helden dort hinten auf der Allmend so richtig gönnen. Allen voran dem Alpstäg-Polteri!

    Als Person gefällt er mir irgendwie, weil er etwas weiter und ausserhalb der gängigen Denkmuster denkt. Ich frage mich aber ernsthaft, ob er für das Fussballbusiness geschaffen ist.

    Zu guter Letzt: Das esch halt üse FCL. Mehr mag ich zu dem ständigen Affentheater mittlerweile nicht mehr sagen. Ehrlichgesagt sind meine Hoffnungen auf Besserung in mittel- bis langfristiger Zukunft praktisch inexistent. Meine Lust auf diesen Verein sinkt von Jahr zu Jahr und das kackt mich an..


    Dem gibt es aus meiner Sicht nichts mehr anzufügen - bringt es voll auf den Punkt!

    Benutzeravatar

  • Member
    Member
  • Beiträge: 4
  • Registriert: 6. Aug 2018, 13:45

  • Beitrag » 19. Feb 2019, 21:16


    War wohl ein weiteres Missverständnis...
    stänkerer gegen oben

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 3818
  • Registriert: 7. Dez 2002, 18:57
  • Wohnort: zu hause

  • Beitrag » 20. Feb 2019, 09:36


    Snert hat geschrieben:
    Don Pedro hat geschrieben:Stand und stehe ihm als Trainer weitgehend neutral gegenüber. Ich habe nie wirklich eine herausragende Leistung beim FCL gesehen, die mich vom Sockel gehauen hätte. Schade halt, dass er nun noch 2.5 Jahre Vertrag hat. Ehrlich gesagt mag ich es den Helden dort hinten auf der Allmend so richtig gönnen. Allen voran dem Alpstäg-Polteri!

    Als Person gefällt er mir irgendwie, weil er etwas weiter und ausserhalb der gängigen Denkmuster denkt. Ich frage mich aber ernsthaft, ob er für das Fussballbusiness geschaffen ist.

    Zu guter Letzt: Das esch halt üse FCL. Mehr mag ich zu dem ständigen Affentheater mittlerweile nicht mehr sagen. Ehrlichgesagt sind meine Hoffnungen auf Besserung in mittel- bis langfristiger Zukunft praktisch inexistent. Meine Lust auf diesen Verein sinkt von Jahr zu Jahr und das kackt mich an..


    Dem gibt es aus meiner Sicht nichts mehr anzufügen - bringt es voll auf den Punkt!


    Dito

    Wird Zeit für den Carparkplatz *duckundweg*
    "Glauben Sie nicht jenen, die nie in ein Stadion gehen, dass ein Fußballspiel ein Hochrisiko-Anlass sei."

    Bernhard Heusler

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1482
  • Registriert: 19. Apr 2005, 19:59

  • Vorherige

    Zurück zu Foren-Übersicht  Zurück zu FC LUZERN 1901, Fussball national (NLA/NLB)



    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste

    cron