[Match-Thread] MI 26.09.2018, 20:00h: FC Basel - FC Luzern

Beitrag » 27. Sep 2018, 13:57


Aufwindfahne hat geschrieben:
Oirdnas hat geschrieben:
OldRabbit hat geschrieben:und überhaupt gefällt mir die (langsam erkennbare) Spielidee von Weiler - bei so vielen individuellen Fehlern wie heute bringt halt auch die beste Taktik relativ wenig...

oder die Taktik ist für das Team aufgrund mangelnder Qualität nicht umsetzbar :wink:

Wayne Rooney hat geschrieben:Die Ansätze stimmen. Gestern warens einfach zu viele individuelle Fehler / Fehlpässe.


Wo genau seht ihr eine Spielidee, Ansätze? Ich sah vor allem ein auf gut Glück den Ball hoch nach vorne hauen... Auffallend ist höchstens, dass man wirklich versucht, sehr schnell umzuschalten. Mit unseren zum Grossteil technisch limitierten Spielern geht der Ball aber so nach 1,5 Pässen wieder verloren.

Und wieso beginnen unsere Jungs eigentlich erst mit Fussballspielen, wenn sie bereits im Rückstand liegen und der Zeiger schon fast die 90 Minuten erreicht hat?

ich versteh wahrscheinlich zuwenig von fussball, aber ich habe z.b. in der ersten hälfte beobachtet, dass luzern teilweise sehr hoch stand und die eh schon verunsicherten basler dadurch zu fehler zwingen wollten. in der offensive resp. nach der ballgewinnung leider etwas zu ungenau, aber "ansätze" und "spielidee" hätte ich eben genau so charakterisiert, dass ein gemeinsames, geplantes vorgehen ersichtlich ist, hingegen die umsetzung (noch) mangelhaft. hauptthema ist die effizienz, chancen gabs u.a. von eleke und vargas ziemlich klare und die waren schöner herausgespielt als das erste gegentor. die frage ist nur, ob basel ein echter benchmark ist, die sind ja wirklich kafischwach...


...und von hinten raus sah das Konzept offensichtlich so aus, dass ein langer Ball auf Eleke geschlagen wurde und dieser den Ball halten und auf die nachrückenden Kollegen ablegen sollte. Er hat mit seiner Athletik die Gegner gut abschirmen können. Leider hat es dann (wie von andern erwähnt) schon mit der Ballanahme selten geklappt und wenn, dann war nachher das Zuspiel ungenau. Dieses Vorhaben ist aber auch recht schwierig und undankbar so als Einzelmaske da vorne. Ich würde ihn auch gern mal von Beginn an mit Juric zusammen sehen. Diese beiden Prügel könnten eine Abwehr ganz schön ins schwitzen bringen. Und dahinter Vako, der ihnen die Bälle zurechtlegt.

Benutzeravatar

  • Supporter
    Supporter
  • Beiträge: 86
  • Registriert: 21. Mai 2017, 11:36
  • Wohnort: El Hamma

  • Beitrag » 27. Sep 2018, 16:16


    Ich erkenne ehrlich gesagt auch noch nicht wirklich ein klares System oder eine Spielidee. Für mich wirkt das im Moment sogar eher ein wenig konzeptlos. Teilweise habe ich ein wenig ein Deja-Vu zur letzten Vorrunde: man hat zwar Torchancen, diese vergibt man aber entweder kläglich oder das Quäntchen Glück fehlt (siehe Schneuwly/Eleke gegen Zürich oder Ugrinics Pfostenschuss gegen Basel).
    Mir fehlt aber vor allem die Leidenschaft, der Glaube an sich selbst und die Emotionen der Rückrunde. Hu$o konnte leider ein Feuer entfachen, dass ich unter Weiler bisher noch nicht so zu spüren bekommen habe.
    Spielaufbau momentan natürlich aber auch schwierig, wenn weder der Ball angenommen, noch ein sauberer Pass gespielt werden kann. Und kann bitte jemand mit den Jungs Eckbälle trainieren? Gefühlt kaum ein Ball kommt da wirklich gefährlich zur Mitte.

    Benutzeravatar

  • Supporter
    Supporter
  • Beiträge: 52
  • Registriert: 4. Sep 2011, 13:30

  • Beitrag » 27. Sep 2018, 16:44


    Gimli hat geschrieben:Mir fehlt aber vor allem die Leidenschaft, der Glaube an sich selbst und die Emotionen der Rückrunde.

    Hä? Ich kann halbwegs verstehen, wenn man die Offensivbemühungen als konzeptlos oder unkreativ wahrnimmt. Meiner Meinung nach wirkt das aber seit dem Abgang von Neumayr immer wieder so, also auch in der letzten Rückrunde. Aber der Mannschaft fehlende Einsatzbereitschaft oder Leidenschaft vorzuwerfen finde ich fast schon frech. Wie oft halfen gestern Eleke oder Schürpf in der Verteidigung aus? Wie oft musste sich Basel in der ersten Halbzeit bis zur eigenen Eckfahne abdrängen lassen? Zugegeben, von der 40. bis zur 70. Minute kam da nicht viel von Luzern. Aber dennoch würde es einigen gut tun sich mal wieder ein Spiel von vor zwei Jahren anzuschauen...
    Fussballfan ist man trotzdem und nicht deswegen

    Wer nicht dazu bereit ist, für seine Einstellung bis zum bitteren Ende zu kämpfen sollte eventuell seine Einstellung überdenken...

    Bild

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 3258
  • Registriert: 19. Aug 2006, 21:44
  • Wohnort: Sonne 5 Minus 1

  • Beitrag » 27. Sep 2018, 17:45


    jossen hat geschrieben:
    Gimli hat geschrieben:Mir fehlt aber vor allem die Leidenschaft, der Glaube an sich selbst und die Emotionen der Rückrunde.

    Hä? Ich kann halbwegs verstehen, wenn man die Offensivbemühungen als konzeptlos oder unkreativ wahrnimmt. Meiner Meinung nach wirkt das aber seit dem Abgang von Neumayr immer wieder so, also auch in der letzten Rückrunde. Aber der Mannschaft fehlende Einsatzbereitschaft oder Leidenschaft vorzuwerfen finde ich fast schon frech. Wie oft halfen gestern Eleke oder Schürpf in der Verteidigung aus? Wie oft musste sich Basel in der ersten Halbzeit bis zur eigenen Eckfahne abdrängen lassen? Zugegeben, von der 40. bis zur 70. Minute kam da nicht viel von Luzern. Aber dennoch würde es einigen gut tun sich mal wieder ein Spiel von vor zwei Jahren anzuschauen...


    Word! In Sachen Einsatzbereitschaft und Leidenschaft kann man der Mannschaft ganz sicher keinen Vorwurf machen - da hat man zum Glück (endlich!) grosse Fortschritte gemacht!
    Die "Neumayr-Rolle" werden (hoffentlich) Gvilia und/oder Ugrinic übernehmen, da sind wir eigentlich viel besser aufgestellt als auch schon - die bringen beide die Kreativität mit, haben das Auge für den "genialen Pass" in den Strafraum und können auch mal selber aus der Distanz abziehen. V.a. Ugrinic zudem mit der "Durchschlagskraft", um mal selber in den Strafraum durchzubrechen. Wie schon erwähnt hoffe ich doch sehr, dass in Zukunft jeweils einer der beiden den "10er" macht und Schneuwly wieder auf dem Flügel spielt!
    Ein Grether-Fan war ich noch nie - er ist defensiv einfach viel zu schwach und anfällig. Ein "guter Typ" ist er ja, Einsatz passt immer - wäre aber in der Challenge League besser aufgehoben. Gut möglich, dass man für den Winter bereits (immer noch?) nach neuen Linksverteidigern "fahndet". *hoff*
    Sähe aktuell lieber Sidler auf der Position, der ist bereits jetzt nicht schwächer als Grether und hat zudem noch Entwicklungspotential. Auch würde ich mich bei einem eigenen Junior nicht bei jedem Fehler so fürchterlich aufregen wie bei Grether...:-)

  • Experte
    Experte
  • Beiträge: 458
  • Registriert: 4. Mai 2014, 18:52

  • Beitrag » 27. Sep 2018, 17:59


    OldRabbit hat geschrieben:
    jossen hat geschrieben:
    Gimli hat geschrieben:Mir fehlt aber vor allem die Leidenschaft, der Glaube an sich selbst und die Emotionen der Rückrunde.

    Hä? Ich kann halbwegs verstehen, wenn man die Offensivbemühungen als konzeptlos oder unkreativ wahrnimmt. Meiner Meinung nach wirkt das aber seit dem Abgang von Neumayr immer wieder so, also auch in der letzten Rückrunde. Aber der Mannschaft fehlende Einsatzbereitschaft oder Leidenschaft vorzuwerfen finde ich fast schon frech. Wie oft halfen gestern Eleke oder Schürpf in der Verteidigung aus? Wie oft musste sich Basel in der ersten Halbzeit bis zur eigenen Eckfahne abdrängen lassen? Zugegeben, von der 40. bis zur 70. Minute kam da nicht viel von Luzern. Aber dennoch würde es einigen gut tun sich mal wieder ein Spiel von vor zwei Jahren anzuschauen...


    Word! In Sachen Einsatzbereitschaft und Leidenschaft kann man der Mannschaft ganz sicher keinen Vorwurf machen - da hat man zum Glück (endlich!) grosse Fortschritte gemacht!


    Nun ja, gestern wurde es bei fast jedem Standard der Basler gefährlich (und die hatten in dieser Saison noch kein einziges Tor auf einen ruhenden Ball erzielt). Für mich schon auch ein Zeichen, dass der letzte Wille derzeit fehlt. Standards kannst du immer verteidigen, sofern du auch willst.

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1280
  • Registriert: 14. Jul 2008, 23:47

  • Beitrag » 27. Sep 2018, 18:27


    Delling hat geschrieben:Standards kannst du immer verteidigen, sofern du auch willst.

    Das ist mir tatsächlich neu. Glaube auch nicht, dass das Defensiv-Verhalten bei Standards ein wirklich geeigneter Indikator für den "Willen" ist (da sind die von Jossen erwähnten Szenen aussagekräftiger), das hat mehr mit Konzentration/Abstimmung zu tun. Sehe die Probleme bei Standards und in der Defensive allgemein viel mehr darin, dass die Abwehr noch nicht eingespielt ist (für Kneze das allererste, für Kaka das zweite Spiel), da funktionieren die "Automatismen" und die Abstimmung logischerweise noch nicht optimal. Zudem scheint "Stellungsspiel" für Grether ein Fremdwort zu sein...
    Aber wie schon andererorts erwähnt werden Schulz/Knezevic bald ein Top-IV-Duo bilden! ;-)

  • Experte
    Experte
  • Beiträge: 458
  • Registriert: 4. Mai 2014, 18:52

  • Beitrag » 27. Sep 2018, 18:48


    jossen hat geschrieben:
    Gimli hat geschrieben:Mir fehlt aber vor allem die Leidenschaft, der Glaube an sich selbst und die Emotionen der Rückrunde.

    Hä? Ich kann halbwegs verstehen, wenn man die Offensivbemühungen als konzeptlos oder unkreativ wahrnimmt. Meiner Meinung nach wirkt das aber seit dem Abgang von Neumayr immer wieder so, also auch in der letzten Rückrunde. Aber der Mannschaft fehlende Einsatzbereitschaft oder Leidenschaft vorzuwerfen finde ich fast schon frech. Wie oft halfen gestern Eleke oder Schürpf in der Verteidigung aus? Wie oft musste sich Basel in der ersten Halbzeit bis zur eigenen Eckfahne abdrängen lassen? Zugegeben, von der 40. bis zur 70. Minute kam da nicht viel von Luzern. Aber dennoch würde es einigen gut tun sich mal wieder ein Spiel von vor zwei Jahren anzuschauen...


    Da ist sie ja die Leidenschaft und Emotion. Bisschen kitzeln und schon wird man als frech bezeichnet :D :wink:
    Ich gebe dir insofern recht, dass der FCL teilweise tatsächlich so etwas wie Pressing auszuüben versucht hat. Defensiv wird oft auch gekämpft. Das Feuer und die Leidenschaft die ich vorher gemeint habe, bekommen wir aber leider oft erst in den letzten 10 Minuten zu sehen, wenn der FCL bereits hinten ist. Warum werden unsere Leute immer erst in den letzten Minuten des Spiels so richtig aktiv, geben nach vorne Vollgas? Das meine ich..In der Offensive könnten die also jeweils schon geladener sein, tun's aber aus irgendeinem Grund erst in den letzten Minuten.

    Benutzeravatar

  • Supporter
    Supporter
  • Beiträge: 52
  • Registriert: 4. Sep 2011, 13:30

  • Beitrag » 27. Sep 2018, 21:19


    Vargas zu Wohlen oder Kriens.
    Zaungäste Luzern

    Benutzeravatar

  • Elite
  • Beiträge: 7749
  • Registriert: 25. Feb 2003, 11:56
  • Wohnort: Luzern

  • Beitrag » 28. Sep 2018, 09:36


    Partyanimal hat geschrieben:Vargas zu Wohlen oder Kriens.

    !

    Benutzeravatar

  • Elite
  • Beiträge: 8087
  • Registriert: 7. Apr 2004, 14:29
  • Wohnort: Anse Source d'Argent

  • Beitrag » 1. Okt 2018, 19:28


    Raubi hat geschrieben:
    Partyanimal hat geschrieben:Vargas zu Wohlen oder Kriens.
    AFCA / CAN'T BE STOPPED
    ____________________________________

    Heldhaftig - Vastberaden - Barmhartig
    ____________________________________

    Landskampioen 1918, 1919, 1931, 1932, 1934, 1937, 1939, 1947, 1957, 1960, 1966, 1967, 1968, 1970, 1972, 1973, 1977, 1979, 1980, 1982, 1983, 1985, 1990, 1994, 1995, 1996, 1998, 2002, 2004, 2011, 2012, 2013, 2014
    ____________________________________

    Dräggspagg

    Benutzeravatar

  • Elite
  • Beiträge: 9318
  • Registriert: 27. Jan 2003, 15:51

  • Beitrag » 1. Okt 2018, 21:50


    Hier wird immer nach Juniorenförderung geschrieben. Wenn es einem Jungen dann nicht so läuft soll er weg. Wo bleibt die Rückendeckung der Fans?
    1000 Trainer schon verschliessen, Spieler kommen Spieler gehen
    doch was stehts bleibt sind wir Luzerner die immer Treu zur Mannschaft stehn

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1328
  • Registriert: 19. Mai 2008, 19:27

  • Vorherige

    Zurück zu Foren-Übersicht  Zurück zu FC LUZERN 1901, Fussball national (NLA/NLB)



    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 9 Gäste