Neues aus der Welt der Stadien

Beitrag » 27. Mär 2015, 17:17


Servette will das Stade de Genève auf 18'000 Plätze verkleinern und nen Kunstrasen einbauen. Der neu verfügbare Platz wird mit Büros und Geschäften gefüllt.
An und für sich ne gute Idee ausser dem Kunstrasen.
http://www.tdg.ch/sports/sfc/Stade-a-18-000-places-gazon-artificiel-Servette-fait-sa-revolution/story/14507153
Walter Stierli in NLZ hat geschrieben:Ich bin ein Gegner von Schnellschüssen.

Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1846
  • Registriert: 6. Nov 2006, 23:44

  • Beitrag » 22. Apr 2015, 09:31


    L U C E R N E - Till I Die!

    Kämpfe Lozärn, Kämpfe Lozärn!
    mer wend Euch gwönne gseh!


    Master (am Do 20. Okt 2005 22:24 ) hat geschrieben:ich sage immer das gleiche.. dass er dem verein helfen wird, davon bin ich überzeugt!
    dass er der fanszene schaden wird, davon bin ich genau so überzeugt! aber ich hoffe wir werden das überstehen!

  • Elite
  • Beiträge: 12808
  • Registriert: 9. Dez 2002, 10:31
  • Wohnort: I de Möscht

  • Beitrag » 27. Apr 2015, 13:15


    Neues Bieler Stadion ist bald bezugsbereit

    http://www.derbund.ch/sport/fussball/Echtes-Gras-im-neuen-Bieler-Stadion/story/22988525

    Anfang April will die Unternehmung die Arena den Sportklubs übergeben. Ein Turnier, an dem neben den Young Boys auch Xamax, der FC Luzern und der Gastgeber teilnehmen sollen, ist als Hauptprobe vorgesehen. Das Eröffnungsspiel ist für den 8. Juli geplant: das Heimteam gegen YB. In Biel wartet man ungeduldig auf die Zusage aus der Hauptstadt.
    ________________________________
    Helina mues blibe

    Benutzeravatar

  • FCL-Insider
    FCL-Insider
  • Beiträge: 571
  • Registriert: 29. Okt 2009, 14:39

  • Beitrag » 10. Jun 2015, 09:11


    fc united of manchester

    erfolgreiches jahr für den fc united. neben dem 4. aufstieg in der vereinsgeschichte (in der neuen saison spielt fcum in der national league north, der 6. höchsten spielklasse) konnte der verein vor kurzem sein erstes, eigenes vereinsgelände inkl. stadion eröffnen: the broadhurst park.

    zum eröffnungsspiel am 29. mai war benfica zu gast.

    Bild
    Bild
    Bild
    Bild
    Bild
    Bild

    FC United of Manchester open new stadium against Benfica... and show what football fans can achieve

    22:45, 29 May 2015

    "Brothers and sisters, can't you see? The future's owned by you and me!"

    That was the message on the terraces from the thousands of people who have dedicated not just their Saturdays, but their lives to ensuring this truly special football club is where it is today.

    And now, all FC United of Manchester can do is look forward. After ten years of battling, fighting and believing... they are finally home.

    They might have 10 years of history to their name but this, in reality, is the true birth of FC United.

    On a week where football has been thrown into continual disrepute, this illustrious evening serves as a poignant reminder of exactly what football should be all about: the fans.

    General manager Andy Walsh did not hold back in telling the supporters that as he passionately said thank you to all of the supporters before kick-off.

    "You have all seen what has happened at FIFA this week," he said to a chorus of boos from the FC fans.

    "You are part of the change. Supporter-ownership is the future."

    But this occasion was more than just a look into the future of the club. This was a party, a celebration.

    FC United were formed as a protest club against the Glazer family's takeover of Manchester United last decade. But there was little mention of the 'real' United at Broadhurst Park on this evening. It was their night. And that might perhaps be because FC United are actually themselves the 'real' United.

    That buzz of 'proper' football could be felt long before you arrived at Broadhurst Park. There was a sense of excitement on the streets. Thousands of people were travelling to their new place of footballing worship.

    Fans arrived on open-top buses singing their hearts out, while local drumming bands provided the entertainment outside of the ground. There was more than just a feeling of success for this phoenix club; this was more about the pride of what they have achieved.

    FC United have got this right. The venue is the perfect size, the fans are still close enough to the pitch to literally touch the action and everything has been done to the finest detail. They even offer a free wifi connections for supporters, which is a nice touch in modern times.

    All in all, Broadhurst Park cost £6.3million. But what makes it even more staggering is that the majority of that money was raised by the supporters themselves, who could only dream of such a day back in 2005.

    There was a beautiful irony to the opening fixture at Broadhurst Park. The game occurred on the same date, 47 years to the day, that Manchester United defeated Benfica to become European champions for the first time in their history.

    And Benfica are somewhat of a role-model for the Rebels, as the Portuguese giants are the largest supporter-owned football club in the world.

    The match itself was nothing to shout about, but it was never about what happened on the pitch.

    Broadhurst Park did come agonisingly close to its first goal right at the end of the first half. Last season's top goalscorer Tom Greaves rounded the Benfica goalkeeper, but his effort was miraculously blocked by the defender. In the incident, Greaves was injured and his dream day was over. Goalless at the break.

    But just when FC thought they had done enough to secure a famous draw, Diogo Goncalves fired home at the near post. Not that FC's fans really cared. They stood and applauded the first goal of their new home.

    FC's support was the real thing worth shouting about, however. Loud and proud through the 90 minutes, they truly were the real winners on this brisk Friday night. They had been waiting for this night for a very long time.

    The night ended with FC fans chanting for Benfica, who bowed and applauded the home fans. A true touch of class representing the valuable and unique relationship between these two sides.

    The crowds never really have dwindled too significantly at FC United, whether they have played at either of their part-time homes at Bury, Stalybridge or Curzon Ashton.

    Over 3,500 were in attendance at the Tameside Stadium as they secured promotion to the Conference North last season, after years of play-off pain. Over 4,200 here on this momentous day.

    The atmosphere is always electric, the chants are original and the fans are friendly and welcoming, no matter where they play.

    This is just the beginning for FC United of Manchester. This is the second chapter of what will hopefully be one of the most successful stories in the history of football.

    Let this be a keen reminder of what supporters can achieve in football. This is fan power at its best - and it truly puts the 'beautiful' back into the beautiful game.

    http://www.mirror.co.uk/sport/football/ ... ew-5788488
    STADION ALLMEND 1934 - 2009
    cumk :: ultras mongos :: choooom

    «Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
    «Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

    Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
    gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
    dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
    Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
    lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
    Allmend war.

    Benutzeravatar

  • Rekordmeister
  • Beiträge: 6090
  • Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
  • Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!

  • Beitrag » 11. Jun 2015, 15:51


    bluewhite pride hat geschrieben:Servette will das Stade de Genève auf 18'000 Plätze verkleinern [...]

    frage mich, wann die endlich aus dem stade de genève ausziehen.
    insbesondere im hinblick auf die nächste saison in der 1.liga promotion.
    da würde sich das stade de la fontenette "vis-a-vis" wohl als symphatischere und weitaus günstigere alternative anbieten.
    oder geht servette und etoile carouge gar nicht?

    greez
    STADION ALLMEND 1934 - 2009
    cumk :: ultras mongos :: choooom

    «Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
    «Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

    Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
    gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
    dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
    Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
    lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
    Allmend war.

    Benutzeravatar

  • Rekordmeister
  • Beiträge: 6090
  • Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
  • Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!

  • Beitrag » 14. Jul 2015, 07:51


    jossen hat geschrieben:Lucerne hatte immer recht! Asche über mein Haupt

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1253
  • Registriert: 12. Mai 2010, 19:54

  • Beitrag » 14. Jul 2015, 11:07


    obschon chli neuigkeiten-arm, ein doch lesenswerter bericht. aber auch ein sehr widersprüchlicher.

    schlussendlich sind aber ja sowieso die chaoten schuld, dass all die grusigen plastikschüsseln mit ihren naivsten businessplänen ned rentieren. ganz einfach.

    immerhin, danke.

    greez
    STADION ALLMEND 1934 - 2009
    cumk :: ultras mongos :: choooom

    «Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
    «Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

    Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
    gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
    dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
    Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
    lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
    Allmend war.

    Benutzeravatar

  • Rekordmeister
  • Beiträge: 6090
  • Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
  • Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!

  • Beitrag » 20. Nov 2015, 14:09


    jossen hat geschrieben:Lucerne hatte immer recht! Asche über mein Haupt

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1253
  • Registriert: 12. Mai 2010, 19:54

  • Beitrag » 23. Nov 2015, 12:33


    jossen hat geschrieben:Lucerne hatte immer recht! Asche über mein Haupt

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1253
  • Registriert: 12. Mai 2010, 19:54

  • Beitrag » 21. Dez 2015, 15:37


    Der SCK und die Gemeinde Kriens machen vorwärts in Sachen Kleinfeld..
    20 Mio. find ich jetzt noch ne stolze Summe, auch wenn da noch mehr Nutzungen reinkommen.
    http://www.sckriens.ch/neues-sportzentrum-im-kleinfeld/
    Walter Stierli in NLZ hat geschrieben:Ich bin ein Gegner von Schnellschüssen.

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1846
  • Registriert: 6. Nov 2006, 23:44

  • Beitrag » 4. Mai 2016, 16:11


    Celtic nächste Saison mit "safe standing"-area
    "Even if you fall flat on your face - at least you are moving forward."
    Sue Luke

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1925
  • Registriert: 24. Sep 2012, 20:48

  • Beitrag » 6. Mai 2016, 11:10


    Windfahne hat geschrieben:Celtic nächste Saison mit "safe standing"-area

    ist das immer noch die selbe "stehplatz"-idee, die vor ein paar monaten vorgestellt wurde?
    falls ja: sitzplätze definitiv das kleinere übel.

    greez
    STADION ALLMEND 1934 - 2009
    cumk :: ultras mongos :: choooom

    «Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
    «Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

    Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
    gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
    dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
    Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
    lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
    Allmend war.

    Benutzeravatar

  • Rekordmeister
  • Beiträge: 6090
  • Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
  • Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!

  • Beitrag » 14. Jul 2016, 06:27


    Das neue WestHam Stadion: https://youtu.be/uvtjnFv14zg




    Sympathisch und bodenständig...

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1876
  • Registriert: 2. Dez 2006, 22:24
  • Wohnort: 6005

  • Beitrag » 14. Jul 2016, 10:34


    tuce hat geschrieben:Sympathisch und bodenständig...


    Noch dazu mit gigantischer Rundbahn. Ein Traum!
    ________________________________
    Helina mues blibe

    Benutzeravatar

  • FCL-Insider
    FCL-Insider
  • Beiträge: 571
  • Registriert: 29. Okt 2009, 14:39

  • Beitrag » 14. Jul 2016, 11:06


    timtim hat geschrieben:Noch dazu mit gigantischer Rundbahn. Ein Traum!

    Dass es ein Kackstadion im Vergleich zum Upton Park ist, da gehe ich mit euch einig.
    Aber die unteren Tribünenränge kann man immerhin über die Bahn fahren. Dieses Feature bzw. der Umbau auf Fussballtauglichkeit hat die Steuerzahler Londons auch nur weitere >250 Mio. £ gekostet. West Ham darf sich nun für 3 Mio. einmieten, Security, Rasenpflege uvw. inbegriffen. Der ganze Übernahmevertrag ist eine mafiöse Veranstaltung sondergleichen. U.a. von Boris Johnson abgesegnet.

    Schade um den geilen Verein..
    Walter Stierli in NLZ hat geschrieben:Ich bin ein Gegner von Schnellschüssen.

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1846
  • Registriert: 6. Nov 2006, 23:44

  • Beitrag » 14. Jul 2016, 11:20


    bluewhite pride hat geschrieben:Dieses Feature bzw. der Umbau auf Fussballtauglichkeit hat die Steuerzahler Londons auch nur weitere >250 Mio. £ gekostet. West Ham darf sich nun für 3 Mio. einmieten, Security, Rasenpflege uvw. inbegriffen. Der ganze Übernahmevertrag ist eine mafiöse Veranstaltung sondergleichen. U.a. von Boris Johnson abgesegnet

    Hier noch die BBC-Doku zu diesem Thema: https://www.youtube.com/watch?v=oevXRTAndqc

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1876
  • Registriert: 2. Dez 2006, 22:24
  • Wohnort: 6005

  • Beitrag » 13. Okt 2016, 16:35


    Bald geht der Fussballschweiz ein weiteres heimeliges (und süffiges) Stadion verloren. Denn im Februar eröffnet das neue Schaffhauser Stadion für etwas mehr als 8000 Zuschauer.
    Seit dieser Woche wird der Kunstrasen *würg* verlegt, auch die YB-Schwarzen Sitze sind schon drin. Immerhin sind es nur 4 Tribünen und relativ steile Rampen. Zudem sieht das Dach akustisch ansprechend aus.
    Ansonsten wohl auch in dieser Grösse zu gross für Schaffhausen.
    Unten drin natürlich das Obligate Einkaufszentrum und Büroräume. Ausserdem besitzt die Stadion AG die Bewilligung für 12 Grossveranstaltungen pro Jahr.. :lol: :lol: Bon Jovi, Rihanna und DJ Bobo reiben sich schon die Hände!
    Irgendwie hört man überall immer dieselbe Leier. Mal schauen, ob sich der FCS finanziell über Wasser halten kann. Ziel für diesen muss es jetzt aus finanzieller Sicht wohl sein, baldmöglichst wieder aufzusteigen, spätestens bei einer allfälligen Aufstockung der Liga.

    Bild
    Walter Stierli in NLZ hat geschrieben:Ich bin ein Gegner von Schnellschüssen.

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1846
  • Registriert: 6. Nov 2006, 23:44

  • Beitrag » 10. Feb 2017, 13:58

    Benutzeravatar

  • Rekordmeister
  • Beiträge: 2277
  • Registriert: 18. Feb 2003, 22:26

  • Beitrag » 7. Mär 2017, 14:46


    Orlandos neues Stadion ist für jeden Ultra ein Traum

    Orlandos Fans feiern die Einweihung ihres neuen Stadions Orlandos Fans feiern die Einweihung ihres neuen Stadions

    Im Sonntag eingeweihten Stadion von Orlando haben Planer eine Zone geschaffen, in der Fans offiziell Rauchbomben und Leuchtfackeln zünden dürfen. Für hartgesottene Fans aus Europa ist das ein Traum.

    Bild


    Vielleicht kommt die Lösung nun ausgerechnet aus den USA, jenem Land, in dem Fußball als Sportart ja eher ein Randdasein pflegt. Im am Sonntag eingeweihten Stadion von Orlando haben findige Planer extra eine Zone geschaffen, in der die Fans ganz offiziell Rauchbomben und Leuchtfackeln anzünden dürfen. Die „Smoke Device Area“ könnte auch für deutsche Klubs Vorreiter werden, die sich seit Jahren mit der Problematik um das Abfeuern von Pyrotechnik in ihren Arenen auseinandersetzen müssen.

    Die Fans des Orlando City SC gelten als besonders leidenschaftlich, weshalb die Extrazone durchaus Sinn macht. Bei Heimspielen der Major League Soccer (MLS) setzen sie gern ein flammendes Signal, nun haben sie dafür ganz offiziell ihren Platz im Stadion erhalten.

    Orlandos Stürmer Cyle Larin (2.v.l.) erzielt per Kopf das Tor des Tages
    Orlandos Stürmer Cyle Larin (2.v.l.) erzielt per Kopf das Tor des Tages
    Quelle: AFP
    Etliche nutzten die neuen Möglichkeiten beim 1:0-Premierensieg über New York, den der Kanadier Cyle Larin mit seinem Tor sicherstellte. Selbst, dass der berühmteste Spieler, Ex-Weltfußballer Kaka, bereits nach zehn Minuten mit einer Oberschenkelblessur ausgewechselt werden musste, tat der prächtigen Stimmung bei der Einweihung keinen Abbruch.

    49 Sitze in Regenbogenfarben



    Für Ultras aus Europa muss das Stadion wie ein Traum wirken. Wochenende für Wochenende werden Hunderte der hartgesottenen Fans verfolgt, weil sie im Stadion Pyrotechnik gezündet haben. Das Vergehen kostet die sanktionierten Klubs Millionen Euro.

    Einige Vereine prüfen deshalb längst Möglichkeiten, um die Geldstrafen auf die überführten Fans umzulegen. Dabei wäre auch eine Lösung à la Orlando City SC doch sicher eine Überlegung wert.

    Und noch eine andere Neuerung aus dem Stadion in Orlando sorgt für Gesprächsstoff. 49 Sitze in der 25.000 Zuschauer fassenden Arena sind in Regenbogenfarben gehalten. Sie erinnern an die 49 Opfer, die bei einem Anschlag auf den bei Schwulen beliebten Nachtclub „Pulse“ im vergangenen Jahr getötet wurden.

    „Die meisten von ihnen waren Anhänger des Klubs“, sagt Vorstandsboss Flavio Augusto da Silva. Mit diesen in Sektion zwölf des Stadions errichteten Plätzen wolle man eine bleibende Erinnerung an die Opfer schaffen.

    Benutzeravatar

  • Rekordmeister
  • Beiträge: 2277
  • Registriert: 18. Feb 2003, 22:26

  • Beitrag » 9. Mär 2017, 17:36

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1925
  • Registriert: 24. Sep 2012, 20:48

  • VorherigeNächste

    Zurück zu Foren-Übersicht  Zurück zu Groundhopping, Fankultur, Fussball international



    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast