Neues aus der Welt der Stadien

Beitrag » 10. Mär 2017, 12:46


noch 2 mal schlafen bis Giesing, drecks bauern

Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 4188
  • Registriert: 19. Apr 2006, 13:19
  • Wohnort: Appenzell

  • Beitrag » 15. Mär 2017, 15:55

    Benutzeravatar

  • Supporter
    Supporter
  • Beiträge: 75
  • Registriert: 13. Dez 2011, 17:44

  • Beitrag » 15. Mär 2017, 16:42


    Lödu hat geschrieben:http://mobile2.derbund.ch/articles/58c7c162ab5c3720ee000001

    Brügglifäld olé brügglifeld ola


    der autor dieses artikels ist im übrigen ein alter szene-lad der aarauer :D
    L U C E R N E - Till I Die!

    Kämpfe Lozärn, Kämpfe Lozärn!
    mer wend Euch gwönne gseh!


    Master (am Do 20. Okt 2005 22:24 ) hat geschrieben:ich sage immer das gleiche.. dass er dem verein helfen wird, davon bin ich überzeugt!
    dass er der fanszene schaden wird, davon bin ich genau so überzeugt! aber ich hoffe wir werden das überstehen!

  • Elite
  • Beiträge: 12853
  • Registriert: 9. Dez 2002, 10:31
  • Wohnort: I de Möscht

  • Beitrag » 1. Mai 2017, 18:16


    verygood-news ausm aargau. mind. weitere 4 jahre und somit öpen gleich viele göpp-partys im grande brügglifeld! :notworthy:
    bluewin.ch hat geschrieben:01.05.2017 - 17:12, sda

    Fussballstadion Aarau verzögert sich erneut

    Bild

    Der geplante Neubau des Fussballstadions Aarau verzögert sich erneut. Auf den Bau eines Einkaufszentrums soll aus wirtschaftlichen Gründen verzichtet werden. Stattdessen sollen drei Hochhäuser errichtet werden.

    Grund für die Projektänderung beim Fussballstadtion "Torfeld Süd" neben dem Bahnhof Aarau sei das wirtschaftliche Umfeld, hiess es am Montag an einer Medienkonferenz des Generalunternehmens HRS Real Estate AG und der Stadt Aarau.

    Das Gesamtprojekt sei aktuell nicht finanzierbar, sagte Martin Kull, Chef und Inhaber des Generalunternehmens. Das wirtschaftliche Umfeld habe sich erschwert. Es gehe um einen Fehlbetrag von 20 Millionen Franken.

    Die im Mai 2016 vom Bundesgericht bestätigte Baubewilligung des Stadtrats Aarau sieht unter dem Stadion als Mantelnutzung den Bau eines grossen Einkaufszentrums vor. Anfang Jahr teilte der Detailhändler Migros mit, man werde im Zentrum keinen Laden eröffnen. Das Gesamtkonzept sei "zu wenig attraktiv".

    Vor diesem Hintergrund ging der Generalunternehmer, welcher der Stadt gemäss Vertrag das fertiggestellte Stadion für 36 Millionen Franken verkaufen wird, nochmals über die Bücher. Die Hochhäusern und nicht das Einkaufszentrum sollen die Querfinanzierung des Stadions sicherstellen.

    Drei Hochhäuser mit 450 Wohnungen

    Das "Projekt B" sieht ein ebenerdiges Stadion vor und daneben den Bau von drei, je 75 Meter hohen Hochhäusern mit bis zu 450 Wohnungen. Um die Hochhäuser zu errichten, muss jedoch die kommunale Bau- und Nutzungsordnung geändert werden. Letztlich könnte das Volk über die Revision entscheiden.

    Die Baubewilligung für das ursprüngliche Projekt läuft nach zwei Jahren am 18. Mai 2018 ab. Bis zu diesem Datum muss mit den Abbruch- oder mit den Aushubarbeiten für das Stadion begonnen werden. Für die geplanten Hochhäuser ist ein Baubewilligungsverfahren notwendig.
    Das bewilligte Bauvorhaben und das "Projekt B" sollen nun parallel vorangetrieben werden. Der Zeitplan bleibt ambitioniert. Wenn alles nach Wunsch der Beteiligten läuft, kann in vier Jahren der Anpfiff im neuen Fussballstadion erfolgen.

    "Wir werden auch in Zukunft zum Fussballstadion stehen", sagte Generalunternehmer Kull. Aaraus Stadtrat Lukas Pfisterer (FDP) versicherte, dass die Stadt nicht mehr als die vereinbarten 36 Millionen Franken für das Stadion bezahlen werde.
    Es würden keine Mehrkosten zu Lasten der öffentlichen Hand entstehen. Die Stimmberechtigten in Aarau hatten im Februar 2008 Ja zum Stadion gesagt.

    Der FC Aarau, der sehnlichst auf das neue Stadtion als Ersatz für das "Brügglifeld" wartet, gab sich verständnisvoll. Man anerkenne die veränderte wirtschaftliche Situation, sagte Alfred Schmid, Präsident der FC Aarau AG. Das "Projekt B" müsse in nützlicher Frist umgesetzt werden.
    STADION ALLMEND 1934 - 2009
    cumk :: ultras mongos :: choooom

    «Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
    «Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

    Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
    gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
    dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
    Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
    lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
    Allmend war.

    Benutzeravatar

  • Rekordmeister
  • Beiträge: 6205
  • Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
  • Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!

  • Beitrag » 7. Mai 2017, 13:29


    Aarau wird in nächster Zeit kein neues Stadion erhalten. HRS als Investor hat nun die ihr zugesprochenen (gewinnbringenden) Bauaufträge bald fertig ausgeführt. Dann werden sie wohl aussteigen.
    Bild

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1246
  • Registriert: 19. Mai 2008, 19:27

  • Beitrag » 15. Aug 2017, 16:06


    "Even if you fall flat on your face - at least you are moving forward."
    Sue Luke

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1981
  • Registriert: 24. Sep 2012, 20:48

  • Beitrag » 15. Aug 2017, 16:44



    ich bleibe dabei: safe standing ist der grösste schrott. da steht man doch hundertmal besser auf bzw. neben nem zugeklappten sitz. sehe an diesen reihen-käfigen kein vorteil ggü. einer bestuhlung. etwas mehr platz zwar, weil der klappsitz nicht mehr da bzw. viel schmaler ist, dafür (noch) viel weniger durchlässigkeit zwischen den reihen. insgesamt ein rückschritt.

    Bild
    ein graus!

    greez
    STADION ALLMEND 1934 - 2009
    cumk :: ultras mongos :: choooom

    «Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
    «Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

    Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
    gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
    dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
    Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
    lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
    Allmend war.

    Benutzeravatar

  • Rekordmeister
  • Beiträge: 6205
  • Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
  • Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!

  • Beitrag » 13. Sep 2017, 22:12


    Stadionprojekt in Zürich wird (mal wieder) konkret...

    http://www.projekt-ensemble.ch

    Wird einigen FCZ-Fans nicht passen, dieses Projekt hat aber wohl (auch vor dem Volk) gute Chancen. Frühere Kritikpunkte wurden korrigiert und vor allem wird das Projekt komplett privat finanziert, kostet den Steuerzahler keinen Cent...
    Ach ja: Find das Stadion ziemlich langweilig...

  • Experte
    Experte
  • Beiträge: 327
  • Registriert: 4. Mai 2014, 18:52

  • Beitrag » 13. Sep 2017, 22:42


    OldRabbit hat geschrieben: ...vor allem wird das Projekt komplett privat finanziert, kostet den Steuerzahler keinen Cent...


    stimmt so nicht ganz:

    20min hat geschrieben:«Unser Beitrag an das Stadion»

    Das Areal wird wie folgt aufgeteilt: Das Baufeld A gegen die Stadt hin geht im Baurecht an die Genossenschaft ABZ, das grösste Baufeld B geht an die Stadion Züri AG für das eigentliche Fussballstadion und die beiden Baufelder C1 und C2 sind für die beiden Hochhäuser vorgesehen. Diese werden durch mehrere Immobiliengefässe der CS finanziert. Die Baurechtsverträge laufen 92 Jahre und garantieren der Stadt jährliche Einnahmen von rund 1,2 Millionen Franken. Darüber wird der Gemeinderat noch befinden müssen.

    Bei den Baufeldern C1 und C2 gewährt die Stadt allerdings einen reduzierten Baurechtszins und verzichtet so auf jährlich bis zu 1,7 Millionen Franken. «Das ist unser Beitrag, damit das Stadion gebaut werden kann», sagte der Stadtzürcher Finanzvorsteher Daniel Leupi (Grüne). Denn die beiden Hochhäuser würden das Stadion letztlich querfinanzieren.

    Über diesen Einnahmeverzicht werden das Stadtparlament und letztlich das Stimmvolk entscheiden müssen. Und nicht nur das: Heute ist das ganze Grundstück dem Finanzvermögen zugeteilt. Neu sollen die Baufelder A und B ins Verwaltungsvermögen übertragen werden. Für diese Umbuchung beantragt der Stadtrat einen Objektkredit von 50 Millionen Franken. Der Gemeinderat wird nun in einer Spezialkommission ab Oktober über das Ganze beraten. Die Volksabstimmung ist im November 2018 geplant.


    So wie ich das verstehe verzichtet der "Steuerzahler" jährlich auf 0.5 Mio Einnahmen.

    Das mit dem 50 Mio Objektkredit wegen wechsel von Finanz- zu Verwaltungsvermögen darf mir gerne ein Finänzler erklären, verstehe ich nicht ganz..

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1916
  • Registriert: 2. Dez 2006, 22:24
  • Wohnort: 6005

  • Beitrag » 13. Sep 2017, 23:06


    Ok, darüber kann man diskutieren. Andere Quellen (Befürworter natürlich) behaupten, dass die Stadt letzendlich sogar Kosten spart, wenn man alle Faktoren berücksichtigt (u.a. (Billet-)Steuern, tiefere Sicherheitskosten, etc.).
    Interessiert mich jedoch nur sehr bedingt. Denke ein neues Stadion tut dem CH-Fussball letzendlich gut und Zürich braucht ein richtiges Fussballstadion - hätte mir von der "Weltstadt" architektonisch aber schon etwas mehr erhofft...

  • Experte
    Experte
  • Beiträge: 327
  • Registriert: 4. Mai 2014, 18:52

  • Beitrag » 19. Sep 2017, 06:05


    LU-57 hat geschrieben:

    ich bleibe dabei: safe standing ist der grösste schrott. da steht man doch hundertmal besser auf bzw. neben nem zugeklappten sitz. sehe an diesen reihen-käfigen kein vorteil ggü. einer bestuhlung. etwas mehr platz zwar, weil der klappsitz nicht mehr da bzw. viel schmaler ist, dafür (noch) viel weniger durchlässigkeit zwischen den reihen. insgesamt ein rückschritt.

    Bild
    ein graus!

    greez
    Muss hier auch mal gesagt werden, dass Thomas Schönberger für uns beim SFV eine Top Lösung durchgeboxt hat
    Bild

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1246
  • Registriert: 19. Mai 2008, 19:27

  • Beitrag » 20. Sep 2017, 12:44


    https://www.nzz.ch/zuerich/aktuell/so-werden-die-gaestefans-ins-neue-zuercher-stadion-gefuehrt-ld.1317421
    Ganz ganz gschiidi Planertheorie. Die waren definitiv noch nie an einem Spiel. :roll:

    GC zurück in den Hardturm (dann können sie den auch halb so gross bauen) und FCZ bleibt im Letzi. So soll's sein.
    Walter Stierli in NLZ hat geschrieben:Ich bin ein Gegner von Schnellschüssen.

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1901
  • Registriert: 6. Nov 2006, 23:44

  • Beitrag » 20. Sep 2017, 14:02


    29 minuten für 1000 leute inkl. kontrolle :lol:

    jo nei, esch klar.. waren wohl in aarau etc. in der schulung (aber haben dabei leider gepennt)
    L U C E R N E - Till I Die!

    Kämpfe Lozärn, Kämpfe Lozärn!
    mer wend Euch gwönne gseh!


    Master (am Do 20. Okt 2005 22:24 ) hat geschrieben:ich sage immer das gleiche.. dass er dem verein helfen wird, davon bin ich überzeugt!
    dass er der fanszene schaden wird, davon bin ich genau so überzeugt! aber ich hoffe wir werden das überstehen!

  • Elite
  • Beiträge: 12853
  • Registriert: 9. Dez 2002, 10:31
  • Wohnort: I de Möscht

  • Beitrag » 20. Sep 2017, 16:37


    planungsgenies. :D

    vorallem das vorgesehene einlassprozedere bei spielen gegen den fcz ist fast schon revolutionär.

    scheinbar gibt's anyway nur den einen "gäste"-eingang. für fcz-"gäste" wird's dann allerdings noch etwas lustiger.

    nachdem man die passerelle passiert hat (auf der brücke maximal 25 personen gleichzeitig!) geht's indoor (?) durch irgend nen ausgeklügelten "verbindungsgang" unter (?) der gesamten Gegengerade (100m+) hindurch in den nördlichen gästebereich.

    sowas hab ich echt noch nirgends gesehen. wahnsinn! :eye: :mrgreen:

    Bild

    greez
    STADION ALLMEND 1934 - 2009
    cumk :: ultras mongos :: choooom

    «Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
    «Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

    Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
    gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
    dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
    Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
    lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
    Allmend war.

    Benutzeravatar

  • Rekordmeister
  • Beiträge: 6205
  • Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
  • Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!

  • Beitrag » 20. Sep 2017, 16:42


    LU-57 hat geschrieben:planungsgenies. :D
    nachdem man die passerelle passiert hat (auf der brücke maximal 25 personen gleichzeitig!) geht's indoor (?) durch irgend nen ausgeklügelten "verbindungsgang" unter (?) der gesamten Gegengerade (100m+) hindurch in den nördlichen gästebereich.

    sowas hab ich echt noch nirgends gesehen. wahnsinn! :eye: :mrgreen:



    Utrecht war doch auch so ein Tunnel (jedoch nicht unter dem Stadion durch)

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1916
  • Registriert: 2. Dez 2006, 22:24
  • Wohnort: 6005

  • Beitrag » 21. Sep 2017, 09:41


    LU-57 hat geschrieben:nachdem man die passerelle passiert hat (auf der brücke maximal 25 personen gleichzeitig!) geht's indoor (?) durch irgend nen ausgeklügelten "verbindungsgang" unter (?) der gesamten Gegengerade (100m+) hindurch in den nördlichen gästebereich.

    sowas hab ich echt noch nirgends gesehen. wahnsinn! :eye: :mrgreen:


    Krass! Das macht gut und gerne 250m eingepfercht wie Vieh in Auffangbecken, Passerelle, Tunnel, Gästeblock... Ich glaube, in Schlachthöfen gibt es ähnliche Konzepte. Wenn das mal gut geht! :pale: Definitiv nix für Klaustrophoben! Das klappt wahrscheinlich 100 Mal tiptop, aber irgendwann rumpelts mal unterwegs. Was dann? Wird dann eine Schleuse in die Südkurve oder in die Haupttribüne geöffnet? Ich hoffe, die haben dann einen Plan.

    Hat es eigentlich in LU nicht einmal geheissen, dass der alte Posttunnel unter dem Bahnhof zu gefährlich wäre, um Gästefans durchzuschleusen und dann auf der hinteren Seite in die Busse zu verfrachten?

    Ich fand übrigens das ganze Prozedere gestern in Bern recht angenehm, mit leichten Abstrichen für die Warterei nach dem Match, was aber auch irgendwie verständlich ist. Alles recht zügig und unaufgeregt. Geht doch.

    Benutzeravatar

  • Member
    Member
  • Beiträge: 39
  • Registriert: 21. Mai 2017, 11:36
  • Wohnort: El Hamma

  • Beitrag » 2. Nov 2017, 11:50


    "Even if you fall flat on your face - at least you are moving forward."
    Sue Luke

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1981
  • Registriert: 24. Sep 2012, 20:48

  • Beitrag » 14. Nov 2017, 13:33

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1981
  • Registriert: 24. Sep 2012, 20:48

  • Beitrag » 15. Nov 2017, 21:14


    FC Aarau sucht wieder mal Geld fürs Stadion <Mein Club, mein Stadion> AZ
    Bild

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1246
  • Registriert: 19. Mai 2008, 19:27

  • Vorherige

    Zurück zu Foren-Übersicht  Zurück zu Groundhopping, Fankultur, Fussball international



    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

    cron