Aktuelle Zeit: 17. Dez 2017, 07:56

Buchclub: Welches sind empfehlenswerte Bücher?

Beitrag » 15. Dez 2015, 10:56


Die Freihandelslüge: Warum TTIP nur den Konzernen nützt - und uns allen schadet
Fussballfan ist man trotzdem und nicht deswegen

Wer nicht dazu bereit ist, für seine Einstellung bis zum bitteren Ende zu kämpfen sollte eventuell seine Einstellung überdenken...

Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 3141
  • Registriert: 19. Aug 2006, 21:44
  • Wohnort: Sonne 5 Minus 1

  • Beitrag » 16. Dez 2015, 23:45


    Ein Mann namens Ove.

    Kommt nicht an den Hundertjährigen ran, der aus dem Fenster stieg, aber erzählweise sehr ähnlich und ebenfalls sehr unterhaltsam.
    D ZIIT ESCH RIIF!

    Benutzeravatar

  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 7937
  • Registriert: 9. Dez 2003, 23:41
  • Wohnort: nord boyz town

  • Beitrag » 6. Jan 2016, 10:53


    "Der Marsianer" Andy Weir

    Ich habe den Film nicht gesehen, aber wenn er nur halb so gut ist wie dieses Buch, dann hätte sich der Gang ins Kino definitiv gelohnt!

    Der Science-Fiction Roman erzählt die Geschichte eines US Astronauten, der bei einer verunglückten Marsmission auf dem roten Planeten zurückgelassen wird. Spannend, interessant und sogar mir als Technik-Nilpe ein Vergnügen zu lesen!
    „In einem Jahr hab ich mal 15 Monate durchgespielt.“
    „Ja gut, es gibt nur eine Möglichkeit: Sieg, Unentschieden oder Niederlage.“
    „Der Grund war nicht die Ursache, sondern der Auslöser.“

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1467
  • Registriert: 10. Sep 2011, 15:17

  • Beitrag » 11. Jan 2016, 09:39


    "Black Out" Marc Elsberg

    In Europa geht das Licht aus - totaler Stromausfall. Das Buch erzählt packend, was in Europa los wäre, wenn kein Strom mehr fliessen würde. Verdammt spannend, gut geschrieben und vor allem - sehr beängstigend! Das Buch wurde zum Wissensbuch 2012 gewählt und gilt als sehr gut recherchiert und (leider...) sehr realistisch.

    Kann ich nur empfehlen!
    „In einem Jahr hab ich mal 15 Monate durchgespielt.“
    „Ja gut, es gibt nur eine Möglichkeit: Sieg, Unentschieden oder Niederlage.“
    „Der Grund war nicht die Ursache, sondern der Auslöser.“

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1467
  • Registriert: 10. Sep 2011, 15:17

  • Beitrag » 17. Feb 2016, 20:20


    Habe zum Valentinstag "Mein Kampf" bekommen.

    Ehrlich gesagt ist es ziemlich anstrengend zu lesen. Hat es schon jemand geschafft?

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 3093
  • Registriert: 1. Apr 2003, 12:28
  • Wohnort: Clausnitz

  • Beitrag » 19. Feb 2016, 11:20


    Legia hat geschrieben:Habe zum Valentinstag "Mein Kampf" bekommen.

    Ehrlich gesagt ist es ziemlich anstrengend zu lesen. Hat es schon jemand geschafft?


    Was für ein romantisches Geschenk! :D
    Konnte dieses literarische Werk bis jetzt noch nie live und in Farbe betrachten, habe aber auch schon gehört, dass dieser Schinken unglaublich mühsam zu lesen sei. Dölf wäre wohl echt besser beim Malen geblieben... oder auf dem Schlachtfeld im WW1. :clown:
    Chaos always defeats order, because it is better organized

    Benutzeravatar

  • Experte
    Experte
  • Beiträge: 271
  • Registriert: 10. Jul 2013, 15:00

  • Beitrag » 10. Apr 2016, 22:20


    Inside IS - 10 Tage im Islamischen Staat.
    Jürgen Todenhöfer

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 4182
  • Registriert: 21. Nov 2003, 16:36
  • Wohnort: 6015

  • Beitrag » 11. Apr 2016, 22:00


    Die Fantasy-Saga "Das Lied von Eis und Feuer". Die Bücher von der Serie Game of Thrones.

    Ich habe 5 von 10 Bücher gelesen und bin begeistert. Sie sind zwar anstrengend zu lesen, aber es lohnt sich.

  • Supporter
    Supporter
  • Beiträge: 90
  • Registriert: 20. Sep 2012, 21:10
  • Wohnort: Ostküste Australien

  • Beitrag » 15. Apr 2016, 16:41


    cardwell hat geschrieben:Die Fantasy-Saga "Das Lied von Eis und Feuer". Die Bücher von der Serie Game of Thrones.

    Ich habe 5 von 10 Bücher gelesen und bin begeistert. Sie sind zwar anstrengend zu lesen, aber es lohnt sich.


    Die Bücher sind der Hammer! Wohl etwas vom besten was der Fantasy-Sektor zu bieten hat, nur schade scheint George R. R. Martin nicht in die Gänge zu kommen für den überfälligen nächsten Band... :x
    Chaos always defeats order, because it is better organized

    Benutzeravatar

  • Experte
    Experte
  • Beiträge: 271
  • Registriert: 10. Jul 2013, 15:00

  • Beitrag » 26. Apr 2016, 10:14


    Ich habe mir das (Hör-)Buch "Panama Papers" von Oberma(y/i)er gegeben. Das Buch schildert die Chronologie von der Kontaktaufnahme der Quelle mit der SZ bis hin zur weltweiten Veröffentlichung. Dafür, dass es eine relativ trockene Materie ist, ist der Inhalt ungemein spannend und ähnelt teilweise fast einem Krimi.
    Es ist nicht nur interessant, welche Geheimnisse die Journalisten in den Daten finden konnten und welche Politiker, Berühmtheiten und Unternehmen Kunden von Mossack Fonseca waren/sind, sondern auch wie investigative Journalisten arbeiten und wie dieses riesige Daten-Leck mit über 400 arbeitenden Journalisten ein Jahr lang nicht aufflog.
    Die Autoren bleiben weitestgehend fair und geben lediglich die Fakten wieder. Es wird nicht versucht mit Vermutungen Emotionen zu erzeugen. Die Vermutungen stellt der Leser selber an, wenn er mit der Recherche konfrontiert wird. Absolut empfehlenswert. Es ist teilweise allerdings fast deprimierend, weil man feststellt, dass sich trotz den Enthüllungen wohl nichts ändern wird.
    Fussballfan ist man trotzdem und nicht deswegen

    Wer nicht dazu bereit ist, für seine Einstellung bis zum bitteren Ende zu kämpfen sollte eventuell seine Einstellung überdenken...

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 3141
  • Registriert: 19. Aug 2006, 21:44
  • Wohnort: Sonne 5 Minus 1

  • Beitrag » 17. Aug 2016, 19:25


    Michael Köhlmeier "Abendland"

    Der 780 Seiten dicke Roman erzählt die Geschichte eines alten Mannes, der auf sein Leben zurückblickt und dabei einen wunderbaren Abriss über das letzte Jahrhundert bietet. Spannend und gespickt mit viel Wissen wird die Geschichte in verschiedenen Zeitsträngen erzählt. Mich hat das Buch gefesselt bis zum Schluss (der dann leider etwas kitschig daher kommt). Absolut lesenswert!
    „In einem Jahr hab ich mal 15 Monate durchgespielt.“
    „Ja gut, es gibt nur eine Möglichkeit: Sieg, Unentschieden oder Niederlage.“
    „Der Grund war nicht die Ursache, sondern der Auslöser.“

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1467
  • Registriert: 10. Sep 2011, 15:17

  • Beitrag » 18. Aug 2016, 07:57


    Bild
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    R A U T E

    von sega 10.- , von pa 10.-, ; @andi: 10.--

    mer send gäge alles

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 3914
  • Registriert: 12. Mai 2006, 11:29
  • Wohnort: Luzern

  • Beitrag » 18. Aug 2016, 09:55


    Von Ronald Reng war bereits das Buch "Spieltage: Die andere Geschichte der Bundesliga" ziemlich fesselnd.
    Fussballfan ist man trotzdem und nicht deswegen

    Wer nicht dazu bereit ist, für seine Einstellung bis zum bitteren Ende zu kämpfen sollte eventuell seine Einstellung überdenken...

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 3141
  • Registriert: 19. Aug 2006, 21:44
  • Wohnort: Sonne 5 Minus 1

  • Beitrag » 23. Aug 2016, 20:49


    Paula Hawkins "Girl on the Train"

    Mal ein Bestseller, der das auch verdient hat;-) Sehr spannende Geschichte, die vor allem durch die Wechsel der Erzählperspektiven gefällt. Habe das Buch geradezu verschlungen - gute Ferienlektüre!
    „In einem Jahr hab ich mal 15 Monate durchgespielt.“
    „Ja gut, es gibt nur eine Möglichkeit: Sieg, Unentschieden oder Niederlage.“
    „Der Grund war nicht die Ursache, sondern der Auslöser.“

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1467
  • Registriert: 10. Sep 2011, 15:17

  • Beitrag » 23. Aug 2016, 20:56


    Jack London "Lockruf des Goldes"

    Es gibt sicher typischere Bücher für Jack London. Aber mal ehrlich: Man sollte einfach wieder viel mehr Bücher von diesem Teufelskerl lesen (zu empfehlen ist z.B. seine Autobiographie "Alkohol"). In "Lockruf des Goldes" erzählt er die Geschichte von Burning Daylight und den Folgen von Macht und Geld. Neben Spannung und Abenteuer erhält man auch einen Einblick in das Amerika Anfang des 20. Jahrhunderts.
    „In einem Jahr hab ich mal 15 Monate durchgespielt.“
    „Ja gut, es gibt nur eine Möglichkeit: Sieg, Unentschieden oder Niederlage.“
    „Der Grund war nicht die Ursache, sondern der Auslöser.“

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1467
  • Registriert: 10. Sep 2011, 15:17

  • Beitrag » 23. Aug 2016, 21:06


    Slowly but sure I make me a bit sorrow around you. Gets it you boring on the egg-country?
    Walter Stierli in NLZ hat geschrieben:Ich bin ein Gegner von Schnellschüssen.

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1901
  • Registriert: 6. Nov 2006, 23:44

  • Beitrag » 24. Aug 2016, 17:17


    alles von globi
    haut das ding endlich rein

  • Sexmaa
  • Beiträge: 3531
  • Registriert: 10. Mai 2006, 14:46

  • Beitrag » 24. Aug 2016, 17:17


    Georg Haderer "Der bessere Mensch" und "Sterben und sterben lassen"

    Eigentlich müsste man ja alle Bücher von Haderer und seinem Mayor Schäfer auflisten. Ich habe mir in letzter Zeit diese zwei Bücher gegönnt. Die Bücher sind einfach sau komisch, spannend und intelligent! Der Mayor Schäfer ist eine durchgeknallte und völlig kaputte Figur, die einfach Spass macht!

    Und wenn man von Haderer schreibt, darf man natürlich auch Wolf Haas mit seinen "Brenner" Krimis nicht weglassen. "Brennerova" habe ich zuletzt gelesen und mich köstlich amüsiert. Der Schreibstil ist extrem eigen und unterstreicht die abgefahrenen Geschichten rund um Simon Brenner. Unbedingt lesen!
    „In einem Jahr hab ich mal 15 Monate durchgespielt.“
    „Ja gut, es gibt nur eine Möglichkeit: Sieg, Unentschieden oder Niederlage.“
    „Der Grund war nicht die Ursache, sondern der Auslöser.“

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1467
  • Registriert: 10. Sep 2011, 15:17

  • Beitrag » 24. Aug 2016, 19:41


    chamäleon hat geschrieben:alles von globi

    wird dir in der zwischenzeit allen ernstes zugetraut, deine urgrosskinder zu hüten? unverantwortlich bis ähnen usen.

    greez
    STADION ALLMEND 1934 - 2009
    cumk :: ultras mongos :: choooom

    «Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
    «Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

    Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
    gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
    dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
    Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
    lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
    Allmend war.

    Benutzeravatar

  • Rekordmeister
  • Beiträge: 6205
  • Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
  • Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!

  • Beitrag » 29. Aug 2016, 09:51


    Haruki Murakami - 1Q84:

    Wird überall als Meisterwerk angepriesen, dennoch habe ich lange gebraucht, um mich durchzuringen, dieses Buch zu kaufen und zu lesen.

    Zur Geschichte: Es wird abwechslungsweise (jeweils 20-25 Seiten) von den beiden Hauptprotagonisten erzählt - einerseits ist da eine Fitnesslehrerin, welche in ihrer Freizeit Leute umbringt und andererseits ein Mathematiklehrer einer Universität, der sich nebenbei als Autor versucht. Mehr sollte nicht verraten werden.

    Die ersten 200 Seiten waren fantastisch, man fragt sich ständig, wie sich die beiden Geschichten weiterentwickeln und wie die beiden Personen miteinander verwickelt sind. Dann folgte für mich der grosse Kampf. Irgendwann merkte ich, wie langsam die Geschichte vor sich ging. Obwohl hervorragend geschrieben, floss die Geschichte nicht. Aber trotzdem liess sie mich nicht los. Die Geschichte ist zwar unheimlich verwirrend, aber dennoch fantastisch. Ab ca. Seite 600 ging dann alles ganz schnell vorwärts und die letzten 450 Seiten waren in 3 Tagen durch. Nur um zu merken, dass ich die Geschichte nicht verstehe. :oops:

    Fazit: Geschichte absolut verwirrend, das Buch definitiv zu lang, aber wenn man ein Buch mit über 1'000 Seiten trotzdem zu Ende liest, kann es nicht schlecht sein. 7/10 Punkte liegen da allemal drin.

    PS: Hat jemand zufällig Buch 3 gelesen? Ist das die Fortsetzung oder neue Geschichte oder spielt diese früher, oder ist es eine Parallelgeschichte oder allenfalls sogar die Geschichte aus der Perspektive anderer? Lohnt sich Buch 3? Gibt es Aufklärung?
    I'm going to make him an offer he can't refuse...

    GEGEN DEN MODERNEN SCHIFFSBAU

    offene beträge: CHF 50 von tjfcl, CHF 10 von LU-57, CHF 10 von chamäleon, CHF 10 von nelson, CHF 10 an seimon.

    JASSOBIG RETTEN - NIEDER MIT DEN WETTEN!

  • Elite
  • Beiträge: 9283
  • Registriert: 2. Jun 2003, 12:14
  • Wohnort: Gästekurve

  • VorherigeNächste

    Zurück zu Foren-Übersicht  Zurück zu Off-Topic



    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste