Aktuelle Zeit: 20. Jul 2018, 22:21

Fragen die einem unter den Nägeln brennen

Beitrag » 8. Jan 2018, 14:59


TW II hat geschrieben:Stand jetzt, no Billag tatsächlich mit einer Chance durchzukommen.... -> ich denke am Schluss reichts trotzdem ned (was auch gut ist so)

falls doch, was passiert dann mit dem SRF? Diverse Meinungen kursieren.


Ich wage einmal eine (nicht vollständige) Prognose:

Da meiner Meinung nach die Daseinsberechtigung mit dem wegfallenden Verfassungsartikel für die SRG verschwindet, könnte diese von irgendjemanden Privaten übernommen resp. finanziert werden -> normaler Privatsender. Dadurch würde das Angebot ziemlich sicher massiv abgebaut, resp. es würden nur noch die Formate und für die Regionen produziert die sich auch wirtschaftlich wirklich rechnen.

Sport:
- CL nicht mehr im Free TV
- Super League verschwindet wohl endgültig aus dem Free-TV. Ev. noch gratis Spiele auf "offenen PayTV Kanälen" wie z.B. TC Zoom.
- Dasselbe für Eishockey
- Berichterstattung von Grossveranstaltungen wie Fussball-WM oder Olympia sicherlich nicht mehr im "gewohnten Rahmen" (grosses Studio/Team vor Ort, Vorberichterstattungen etc.). Ev. auch ganz auf Eurosport und Konsorten oder sogar im Pay-TV (MySport/TC).
- Die jetzt schon ziemlich dürftige "Randsportartberichterstattung" (Handball, Volley, Unihockey etc.) würde wohl ganz aus dem TV verschwinden.
- Spannend zu sehen wäre auch wie es beim Skisport aussehen würde. Im Moment werden die meisten Weltcuprennen (meines Wissens) von Staatssendern produziert (DE/AT/FR/IT). Teure Produktionen wie z.B. das Lauberhornrennen könnten in der jetzigen Qualtität wohl nicht mehr finanziert werden (ausser PayTV). Ich frage mich auch ob z.B. ORF uns dann die dortigen Rennen einfach "gratis" zur Verfügung stellen würde, wenn Sie von uns im Gegenzug nichts mehr bekommen? Möglich wäre auch eine zentrale Vermarktung der FIS TV Rechte und ähnlich wie in der CL ein Modell über PayTV. Scheint aber im Moment noch ziemlich schwierig zu sein: http://www.manager-magazin.de/unternehm ... 152-6.html

- Unterhaltung
Wird wohl TV3 und Konsorten überlassen, chli Bachelor und Bauer ledig sucht halt.

- Nachrichten
Könnte mir vorstellen, dass ein reiner Nachrichtensender entstehen würde a la CNN/FOX/BBC News/NTV etc.. Also eine Zusammenstellung aus bestehenden Formaten wie Tageschau/10vor10 kombiniert mit Diskussionssendungen wie die Arena, Club und ev. noch Infosendungen wie Kassensturz etc.. Die Zeit dazwischen kann man dann irgendwie mit eingekauften Dokus überbrücken. Ob das alles lediglich mit Werbung finanziert werden kann ist jedoch fraglich.

Fraglich ist auch ob man die "Märkte" Ticino/Rumantsch noch bedienen will. Ev. lohnt es lediglich noch für die Deutsch- und ev. noch Westschweiz zu produzieren.

Das Radioangebot würde wahrscheinlich massiv zurückgefahren. Insbesondere Formate wie Echo der Zeit würden in der jetzigen Form/Qualität wohl nicht mehr finanzierbar sein.

Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 1944
  • Registriert: 2. Dez 2006, 22:24
  • Wohnort: 6005

  • Beitrag » 8. Jan 2018, 23:12


    @tuce: Gute Zusammenstellung!
    Auf jeden Fall würde dann die ganze (Fernseh-) Medienlandschaft in private Hände fallen. Und wenn man sich so vor Augen führt, wer hier in der CH die "starken Männer" sind, dann wird einem gleich ganz übel...
    Was mir in der Zusammenstellung / Prognose noch etwas fehlt (hast sie ja als unvollständig deklariert :-)) sind die diversen Fernseh- und Filmprojekte, welche durch SRF "ermöglicht" wurden & werden...Schweizer Produktionen wären in Zukunft dann kaum mehr zu realisieren, wär wohl auch das traurige Ende dieses Marktes. Z.B. Zodiac Pictures aus Luzern, hier ein paar Produktionen der letzten Jahre: Achtung fertig Charlie, Breakout, Tell, Gotthard, Heidi, Die göttliche Ordnung, Papa Moll, diverse "Tatorte", etc. - ohne SRF alles undenkbar.

    Kritik am SRF ist in vielen Bereichen sicherlich angebracht und ich glaube die Initiative hat hier auch ohne Annahme bereits einges bewirkt - von daher sicherlich gut wurde diese Diskussion ins Rollen gebracht. Eine Annahme hätte aber enorm viele (negative) Auswirkungen und wäre verheerend. Mehr Transparenz und "Publikumsnähe", dann wird das schon! "Reparieren", nicht gleich alles abreissen!

  • Experte
    Experte
  • Beiträge: 415
  • Registriert: 4. Mai 2014, 18:52

  • Beitrag » 9. Jan 2018, 01:03


    Es bringen sich bereits erste Player in Stellung:
    https://www.infosperber.ch/Artikel/Medi ... amedia-AZ1

    Das SRF kann nach einer Annahme nicht mehr bestehen. Der Initiativtext ist dabei zu klar formuliert. Spielraum gibt es keinen. Die Befürworter die behaupten, dass die SRG danach noch bestehen kann, spielen ein falsches Spiel.

    Übrigens von der Annahme wäre wohl auch Radio 3fach und natürlich auch andere Radiosender negativ betroffen.

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 2498
  • Registriert: 26. Nov 2007, 19:19

  • Beitrag » 10. Jan 2018, 21:38


    Brauchts 113 SRG Angestellte beim Filmfestival Locarno oder 340 damals in Sotschi?

    Denke es ist massivstes Sparpotenital vorhanden. Und genau diese Masslosigkeit geht den Leuten auf den Sack. Was ich gut verstehen kann.

    Somit eig ganz gut kommt das mal zur Diskussion. Als Denkastoss zumindest.

    Benutzeravatar

  • Forumgott
    Forumgott
  • Beiträge: 3002
  • Registriert: 31. Mai 2010, 15:18
  • Wohnort: Passau

  • Beitrag » 25. Apr 2018, 20:28


    Spendet ächt ein YB-Spieler von seiner Meisterprämie einen Batzen für ein normales Forum?

    Benutzeravatar

  • Elite
  • Beiträge: 8076
  • Registriert: 7. Apr 2004, 14:29
  • Wohnort: Anse Source d'Argent

  • Vorherige

    Zurück zu Foren-Übersicht  Zurück zu Off-Topic



    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste