Liiribox
Nur angemeldete User dürfen liiren.

Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Aufwindfahne
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 531
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Aufwindfahne » 24. Dez 2019, 17:52

Wäre grundsätzlich eher pro Van Eck, aber Scooby trifft den Nagel auf den Kopf. Von René deutlich unprofessioneller als vom FCL, wenn das tatsächlich stimmt, was Wyrsch schreibt. Was bildet sich van Eck denn eigentlich ein? Immerhin schien er im engeren Kandidatenkreis zu sein, selbst das ist nicht selbstverständlich.
Und eine Absage an Bewerber ist nicht ansatzweise mit einer Entlassung/Kündigung zu vergleichen. Das wär ja noch schöner, wenn man beim Rekrutieren als Vorgesetzter bei 99 erfolglosen Bewerbern auf eine einzige Stelle dasselbe Empfinden haben müsste wie bei einer Kündigung eines Mitarbeiters. Ganz zu schweigen davon, dass im Fussballbusiness Saisonende und Winterpause halt schlicht die Haupt-Transferperioden sind und dann halt „zufällig“ Weihnachten stattfindet.

Und Van Eck hat nach meinem Verständnis ja sowieso noch einen laufenden Vertrag, also was soll das Theater?
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten


Benutzeravatar
raven
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 3835
Registriert: 7. Dez 2002, 18:57
Wohnort: zu hause

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von raven » 24. Dez 2019, 19:06

Schade
Zum zeitpunkt sei noch vermerkt, zwischen 24.12 und 2.1 ist wohl jedes datum unglücklich. Jedoch besser am 24 als eine woche später. Der fcl muss ja auch weitermachen können.
@ af: ich glaube rve bildet sich gar nichts ein. Gemäss ihm trifft ihn ja nicht die absage, sondern die art und weise. Ob es nur am datum liegt oder ob noch weiteres vorgefallen ist, man weiss es nicht. Das recht beleidigt zu sein will ich ihm jedenfalls nicht absprechen.
Und bevor das blick remo bashing auch im forum einzug erhält; er wird diese personalie nicht alleine entscheiden können. Wer weiss, vielleicht war er ja 100% pro rve.

Trotzdem allen frohe arschnachten ihr weihnlöcher
stänkerer gegen oben

Beo
Member
Member
Beiträge: 34
Registriert: 18. Mai 2019, 14:44

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Beo » 24. Dez 2019, 19:12

raven hat geschrieben: ich glaube rve bildet sich gar nichts ein. Gemäss ihm trifft ihn ja nicht die absage, sondern die art und weise. Ob es nur am datum liegt oder ob noch weiteres vorgefallen ist, man weiss es nicht. Das recht beleidigt zu sein will ich ihm jedenfalls nicht absprechen.
Auf jeden Fall darf er enttäuscht sein - und wenn's auf diese Art und Weise ablief, dann ist es auch verständlich, dass er sich beleidigt fühlt. Trotzdem: ich finde es nicht besonders professionell, wie er jetzt zu den Medien jammern geht. Come on, werdet erwachsen! (und das gilt in diesem Club irgendwie für alle… offenbar sogar für Trainerkandidaten)
Nicola Sturgeon, Premierministerin von Schottland, 19.06.2019 hat geschrieben:
"I still don’t fully understand how it works, but I understand enough to know that I hate VAR!"

Hebi
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1085
Registriert: 7. Jul 2006, 12:29

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Hebi » 25. Dez 2019, 01:37

Oh nein eine Absage und oh nein keine Begründung. Willkommen in der Arbeitswelt. Man hätte Dir auch sagen können Du hättest zu wenig Erfahrung oder noch ein bisschen ehrlicher: In den letzten zehn Jahren hattest Du viele Stationen als Trainer, aber bei keiner warst Du wirklich lange. Ebenfalls gab es bei Entlassungen oder Vertragsverhandlungen immer wieder Nebengeräusche. Und achja, die jeweilige sportliche Bilanz war - sagen‘s wir mal so - nicht gerade berauschend. Gründe findet man immer. Nicht die feine Art unehrlich zu kommunizieren, aber das passiert Personen praktisch täglich.

Der 24. ist ein normaler Arbeitstag. Da Arbeiten nun mal die Menschen und es werden Entscheidungen gefällt. Ob es jetzt am 24.12 oder 10.1 kommuniziert wird, das Resultat bleibt das selbe. Nur halt, dass es Du als erster und nicht durch die Medien oder sonst von einem Whistleblower erfährst.

Ich mag Dich, keine Frage, aber wenn Dir der FCL wirklich am Herzen liegt, schluck die Kröte und versuche nicht die Leute gegeneinander aufzuhetzen. Für die Journalisten ein gefundenes Fressen. Jedoch können wir noch 1901 Mal den Sportchef und/oder den Trainer wechseln. Keine Harmonie, keine gemeinsame Ausrichtung und eine Strategie die zu Luzern passt in bzw. von der obersten Führungsetage ist gleich keine Kontinuität im Sport und keine Begeisterung für den FCL in der Bevölerung.
Kein Anspruch auf Punkte und Erfolg. Nur Leidenschaft und Kampf zählen!

Sammler
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 2555
Registriert: 10. Apr 2005, 20:04
Wohnort: Luzern
Kontaktdaten:

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Sammler » 25. Dez 2019, 12:02

Ich habe mich einige Zeit gefragt, was das auslöst, wenn RM denn mal genötigt sein sollte, auch RvE entlassen zu müssen. Zudem gib es Ausbildner von RvE´s Qualität dutzendweise. So hat RM in diesem Fall nichts verkehrt gemacht.

Garfield
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 4514
Registriert: 4. Mär 2003, 14:11
Wohnort: Allmend

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Garfield » 25. Dez 2019, 18:01

In den letzten 2-3 Jahren hat der FCL Vieles richtig gemacht. Ich dachte echt, dass man auf einem guten Weg sei. Vielleicht mit Ausnahme der Verpflichtung von Weiler. Sie haben es aber geschafft, in den letzten paar Monaten ins alte Fahrwasser zurückzufallen.
Angefangen mit dem unsäglichen Theater der Aktionäre mit den Hauptdarsteller Alpstäg und Sieber. Während der Erste als grosser Geldgeber eine gewisse Berechtigung hat, dürfte Letzterer die Rolle des Stinkstiefels spielen. Darauf wurde ja schon von ehemaligen Betroffenen wie Babbel, Fringer, Stäger und Mike Hauser hingewiesen.
Weitergeführt von der Blosstellung des Trainers durch den Sportchef und dann dessen definitive Absetzung gerade dann, als der FCL wieder in die Spur zu kommen scheint.
Wie kriegt man nun die Kurve?
Klar ist dass das Konstrukt des FCL als Solches und mit den Aktionären in dieser Zusammenstellung grundlegend geändert werden muss.
Und im sportlichen hängt viel von der Trainerwahl ab. Abascal könnte da gar nicht die schlechteste Lösung sein.
Wichtig ist, dass man erkennt, dass die Probleme des FCL in der Vorrunde viel mit dem Krach unter den Aktionären zu tun hatten und zusätzlich darf man die vielen verletzten Spieler nicht vergessen. Dies geschah bei der Entlassung von Häberli, der bisher der grosse Leidtragende der ganzen Umstände ist.
Wichtig auch, dass man bei den Spieler auf dem eingeschlagenen Weg fortfährt. Meyer hat wenigstens hier bewiesen, dass er nicht das schlechteste Händchen hat.
Je denn mehr gilt: FCL Quo vadis?
FCL quo vadis?

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 7000
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von LU-57 » 4. Feb 2020, 12:38

bin immer noch enttäuscht, dass die angedrohten sexgeschichten über siebersohn + co. noch nicht öffentlich wurden.

wenn ich nun aber höre, dass der sexstoryinsider alpstaeg im kreise der versammelten fcl-sponsorengemeinde eben solche gschichtli rumposaunt, dann werde ich als sexinteressierter aussenstehender schon fast chli hässig.

irritierend kommt hinzu, dass in börnis sexstories gar keine siebers oder sawiris auftauchen, sondern blessing eleke.

börni, mal abgesehen davon, dass du nach wie vor nicht ganz verstehst, dass nicht jeder, der über deine sprüche lacht, deine aussagen und deine person auch wirklich lustig und gmögig finden, finde ich es sehr gelungen, dass du, kurz nachdem du dich bei der "fcl-sponsoren-familie" für das ganze vr-theater entschuldigt hast, mal eben einen eigenen mitarbeitenden blossstellst. chapeau, wieder einmal hast du gezeigt, dass man allen, aber auf keinen fall dir, das label "sozialkompetent" abstreiten kann.

und jetzt pack endlich mit den richtigen, ehenindiebrüchegehenlassenden skandalvöglergeschichten aus, ey!

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 7000
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von LU-57 » 14. Feb 2020, 12:14

tag drei in dieser "geilgeilgeilen" skihüttenfressplauderrunde zwischen den beiden superkumpels wettstein und börni
nau.ch hat geschrieben:FC Luzern: Alpstaeg will Bayern einladen und denkt an Trainerin
Eine Trainerin an der Seitenlinie beim FC Luzern? Das kann sich Hauptaktionär Bernhard Alpstaeg gut vorstellen. Und: Er träumt von Bayern München.
https://www.nau.ch/sport/fussball/fc-lu ... n-65661999
trottelige aussagen am laufmeter...

"de hend mer usgrächnet, dass das schtadion bi jedem schpel wo de riiiberiii schpellt volle wäri, das rächnet sech" :clown:

frage mich zum wiederholten male, wie du so ein unternehmen aufbauen konntest.

und sonst wie immer: halt doch einfach deine fresse. abtreten willst du vorerst ja leider nicht.

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

Benutzeravatar
bjaz
Experte
Experte
Beiträge: 191
Registriert: 28. Mär 2019, 11:12

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von bjaz » 14. Feb 2020, 12:56

Der hat ja eine Familie und so. Gibt es da wirklich niemanden der sagt: «Hey Papi, chom mer chaufed üs ergendwo es paar Insle ond es paar Dutzend Jet-Skis ond läbed e chli»
Nur schon ich verspüre ein beklemmendes Gefühl von Fremdscham in mir. Das muss doch je näher man zu dieser Person steht noch viel extremer sein. Ok, wohl auch lukrativer. Aber so grenzdebil kann sein Umfeld doch kaum sein, dass da niemand auf die Bremse tritt?! Zumindest der Vormund müsste da doch etwas genauer hinschauen.

Bisher habe ich von dieser Person mehr gelesen als direkt von ihr selber gehört. Mein Fazit: Ich bin schockiert. Dass da inhaltlich nichts Schlaues rauskommen würde war ja klar. Aber die Art und Weise, wie sich diese Person selber darstellt ist beängstigend. Irgend eine Institution müsste doch dafür verantwortlich sein. Dieser Wettstein sorgt ja schon von alleine, dass es trashig wird, aber in dieser Kombination ist das unnachahmbar. Wenn ich mir das ansehe kommen mir wie in einem Flashback ganz viele mittelalterliche Foltermethoden in den Sinn.

Das einzige Schlimme ist, dass er dies unter dem Namen des FCL macht. Da kann Studi schon sagen, dass "er das als Privatperson" sagt. Dann denk ich mir als Antwort nur «du besch genau de glich huere Peiass».

Aufwindfahne
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 531
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Aufwindfahne » 14. Feb 2020, 14:15

Hatte wirklich ein bisschen Schiss vor mühsamen Stories. Aber wenn das bisher tatsächlich die pikantesten Aussagen waren, ist dieses Gipfelitreffen aus meiner Sicht ein voller Erfolg. Endlich kriegen die Leute ungefiltert mit, was für ein verwirrter Mann hinter manch vermeintlich amüsanten Aussagen steckt. Hat mir davor ja ausserhalb der üblichen Verdächtigen kaum einer geglaubt, wenn ich ihn mal in Ansätzen versuchte zu beschreiben. Weiter, immer weiter...

Mischi, alter Rattenfänger... :mrgreen:
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Benutzeravatar
Vblstöbli
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 2058
Registriert: 23. Mär 2008, 13:06
Wohnort: Buenos Aires

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Vblstöbli » 14. Feb 2020, 15:40

LU-57 hat geschrieben:
14. Feb 2020, 12:14

dass das schtadion wo de riiiberiii schpellt volle wäri
FCL & der Ribéry wäre eine spannende Sache geworden, auf einen Schlag wären wir der absolute Nr.1 "Arschlochverein" der Schweiz geworden...hätte doch so seinen Reiz. Somit bleiben es (halt) die Güller...(sorry bizeli viel Konjunktiv).
Bauernaufstand 2020!
_______________________________________

** VINCI PER NOI **

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 7000
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von LU-57 » 18. Feb 2020, 16:31

bis auf das "einiged oder" triffts dieser spruch m.e. ziemlich gut ...

Bild

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

Antworten