Liiribox
Nur angemeldete User dürfen liiren.

Die Kominukations-Abtheilung bem Fc Luzern

Tempo-Racer
Experte
Experte
Beiträge: 363
Registriert: 10. Dez 2012, 20:53

Re: Die Kominukations-Abtheilung bem Fc Luzern

Beitrag von Tempo-Racer » 5. Jun 2020, 14:16

Aufwindfahne hat geschrieben:
5. Jun 2020, 09:23
Rein rechnerisch bin ich davon überzeugt, dass man mit der Saisonkarte sowieso schon seit Jahren den schlechteren macht, wenn man nur schon ein, zwei Spiele aus termintechnischen Gründen nicht besuchen kann. Kann ich sogar mit einem eigenen Modell belegen :mrgreen:
Den musst du mir nun doch erklären wie man mit der Saisonkarte den schlechteren machen kann.
Das Abo kostet 310.- + noch 5.- für Bearbeitungsgebühren :roll: (D Rechnig chönnt mer au digital mache ier Marketing-Genies)
Ein Einzelticket kostet 28.- also bist du bei 11 Spielen die du besuchen muss.

Und zu dem Gutschein-Bundle: Es ist für mich definitiv kein Must-Have und hat keinen Einfluss ob ich mir die Saisonkarte hole. Aber den Schuler-Wein, den Ottos und den Casino-Gutschein verwende ich auf jeden Fall.

Benutzeravatar
Schalker jung
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1779
Registriert: 19. Mai 2008, 19:27

Re: Die Kominukations-Abtheilung bem Fc Luzern

Beitrag von Schalker jung » 5. Jun 2020, 14:25

Tempo-Racer hat geschrieben:
5. Jun 2020, 14:16
Den musst du mir nun doch erklären wie man mit der Saisonkarte den schlechteren machen kann.
Das Abo kostet 310.- + noch 5.- für Bearbeitungsgebühren :roll: (D Rechnig chönnt mer au digital mache ier Marketing-Genies)
Ein Einzelticket kostet 28.- also bist du bei 11 Spielen die du besuchen muss.

Und zu dem Gutschein-Bundle: Es ist für mich definitiv kein Must-Have und hat keinen Einfluss ob ich mir die Saisonkarte hole. Aber den Schuler-Wein, den Ottos und den Casino-Gutschein verwende ich auf jeden Fall.
mit Raiffeisen ist das Sonntagsspiel 14.-, zudem bekommt man da das Geld für verschobene Spiele (z. B. Sion Spiel) das Geld zurück.
1000 Trainer schon verschliessen, Spieler kommen Spieler gehen
doch was stehts bleibt sind wir Luzerner die immer Treu zur Mannschaft stehn

Aufwindfahne
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1186
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Die Kominukations-Abtheilung bem Fc Luzern

Beitrag von Aufwindfahne » 5. Jun 2020, 15:43

Die Antwort ist simpel und Schalker Jung hat sie Dir schon gegeben. Mit gefühlten 90% Sonntagsterminen kannst Du den Einzelkarten-Preis schon mal weitgehend halbieren. Das reicht eigentlich aus.

Dann noch das eine oder andere Gratisticket (z.B. IFV-Jubiläum, Löwenschule), öppedie eine Einladung einer grosszügigen Firma und wenn Du ganz kostenbewusst unterwegs bist, kannst Du auch mal ein paar Minuten vor der Tageskasse rumlungern und einige Gratisticket-Besitzer mit Fr. 20.- abspeisen. Das funktioniert fast immer. Ich machte mir zeitweise einen Spass draus, das alles statistisch zu erfassen und stellte schnell fest, dass ich im Verlauf eines Jahres selbst dann noch günstiger wegkomme, wenn ich mir gelegentlich ein Spiel im C oder sogar zwischendurch einen gemütlichen Familienanlass im Eichhof-Corner leiste.

Nur damit kein falscher Eindruck entsteht :mrgreen: und diese Diskussion nicht zu früh in den Tempelgott-Schnäppchen-Fred verschoben wird: Ich liefere Saison für Saison eine vierstellige Summe alleine durch Tickets an die Investoren ab. Aber ich nehme mir immer mehr das Recht heraus, diesen Betrag zu optimieren. Weil mich dieses Business ankotzt und ich die "gesparten" Beträge lieber an solche abgebe, die es meines Erachtens mehr verdienen. Und die letzten Wochen und Tage bestärken mich darin, dies in Zukunft noch viel mehr zu tun.
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Benutzeravatar
bjaz
Experte
Experte
Beiträge: 383
Registriert: 28. Mär 2019, 11:12

Re: Die Kominukations-Abtheilung bem Fc Luzern

Beitrag von bjaz » 5. Jun 2020, 17:30

Aufwindfahne hat geschrieben:
5. Jun 2020, 15:43
Ich machte mir zeitweise einen Spass draus, das alles statistisch zu erfassen und stellte schnell fest, dass ich im Verlauf eines Jahres selbst dann noch günstiger wegkomme, wenn ich mir gelegentlich ein Spiel im C oder sogar zwischendurch einen gemütlichen Familienanlass im Eichhof-Corner leiste.
Wow, das klingt nach ganz schön viel Lebensfreude. Wärst du so nett uns deine statistischen Erkenntnisse bei Gelegenheit mitzuteilen. Es wäre sicherlich für viele interessant zu wissen, wo überall mit Gratis-Eintritten umhergeschmissen wird. Nicht um dir den Spass oder ein paar Schnäppchen zu nehmen, sondern um zu sehen wieviel Aufwand der FCL betreibt für gefühlt nichts. Hätte ich einen Sitzplatz und neben mich gesellen sich an jedem Spiel andere Zuschauer die jeweils um die 50.- weniger gezahlt haben, würde ich mich komplett verarscht fühlen.

Ich kann deine Vorgehensweise daher nachvollziehen. Ich persönlich hätte wohl eher Mühe damit, weil ich das Gefühl hätte, dieses Gutschein-Denken beim FCL zu unterstützen. Beim FCL seinerseits denken sich bestimmt jeweils ein paar, sie hätten einen riesen Coup gelandet, weil sie mit Aktion X so viele Tickets verschenken konnten und vergessen dabei, dass die vielleicht auch an Leute gehen, die sie ansonsten gekauft hätten.

Tempo-Racer
Experte
Experte
Beiträge: 363
Registriert: 10. Dez 2012, 20:53

Re: Die Kominukations-Abtheilung bem Fc Luzern

Beitrag von Tempo-Racer » 5. Jun 2020, 17:57

Schalker jung hat geschrieben:
5. Jun 2020, 14:25
Tempo-Racer hat geschrieben:
5. Jun 2020, 14:16
Den musst du mir nun doch erklären wie man mit der Saisonkarte den schlechteren machen kann.
Das Abo kostet 310.- + noch 5.- für Bearbeitungsgebühren :roll: (D Rechnig chönnt mer au digital mache ier Marketing-Genies)
Ein Einzelticket kostet 28.- also bist du bei 11 Spielen die du besuchen muss.

Und zu dem Gutschein-Bundle: Es ist für mich definitiv kein Must-Have und hat keinen Einfluss ob ich mir die Saisonkarte hole. Aber den Schuler-Wein, den Ottos und den Casino-Gutschein verwende ich auf jeden Fall.
mit Raiffeisen ist das Sonntagsspiel 14.-, zudem bekommt man da das Geld für verschobene Spiele (z. B. Sion Spiel) das Geld zurück.
Stimmt die Raiffeisen 50% gäbe es ja noch...
Aufwindfahne hat geschrieben:
5. Jun 2020, 15:43
Die Antwort ist simpel und Schalker Jung hat sie Dir schon gegeben. Mit gefühlten 90% Sonntagsterminen kannst Du den Einzelkarten-Preis schon mal weitgehend halbieren. Das reicht eigentlich aus.

Dann noch das eine oder andere Gratisticket (z.B. IFV-Jubiläum, Löwenschule), öppedie eine Einladung einer grosszügigen Firma und wenn Du ganz kostenbewusst unterwegs bist, kannst Du auch mal ein paar Minuten vor der Tageskasse rumlungern und einige Gratisticket-Besitzer mit Fr. 20.- abspeisen. Das funktioniert fast immer. Ich machte mir zeitweise einen Spass draus, das alles statistisch zu erfassen und stellte schnell fest, dass ich im Verlauf eines Jahres selbst dann noch günstiger wegkomme, wenn ich mir gelegentlich ein Spiel im C oder sogar zwischendurch einen gemütlichen Familienanlass im Eichhof-Corner leiste.

Ich liefere Saison für Saison eine vierstellige Summe alleine durch Tickets an die Investoren ab. Aber ich nehme mir immer mehr das Recht heraus, diesen Betrag zu optimieren. Weil mich dieses Business ankotzt und ich die "gesparten" Beträge lieber an solche abgebe, die es meines Erachtens mehr verdienen.
Und genau aus diesem Grund habe ich die Saison-Karte. habe doch kein Bock jedes Mal ein Ticket zu suchen.
Wahrscheinlich kommst du für deinen Mehraufwand noch teurer wenn du da alles mit Stundenlohn hochrechnen würdest.

Nur so am Rande für dich: Wenn du jeden Tag bei der Arbeit 6min länger bleibst, kannst du dir ein Saison Abo kaufen (und so das suchen von Karten ersparen), den gleichen Betrag an solche abgeben, die es deines Erachtens mehr verdienen und mit den restlichen 30.- noch einen guten Vorrat Bier im Otto's holen (mit 10% Gutschein)

Wenn dich das Glücklich macht dann wünsch ich dir einen Heidenspass bei den Statistiken. :wink:

Aufwindfahne
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1186
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Die Kominukations-Abtheilung bem Fc Luzern

Beitrag von Aufwindfahne » 5. Jun 2020, 18:06

bjaz hat geschrieben:
5. Jun 2020, 17:30
Nicht um dir den Spass oder ein paar Schnäppchen zu nehmen, sondern um zu sehen wieviel Aufwand der FCL betreibt für gefühlt nichts.
Dafür brauchts doch von mir keine Hinweise, das siehst Du seit Jahren anhand der Zuschauerzahlen. Wie Du zudem auf den Schluss kommst, dass diese Vorgehensweise (und nein, sie ist nicht mal so gezielt mit Ausnahme der Raiffeisen-Tickets) den "Gutschein-Gedanken" des FCL fördern soll, ist mir nicht ganz klar. Aus meiner Sicht ist eher das Gegenteil der Fall... und da der FCL schon des öfteren darauf hingewiesen wurde, dass diese "Preispolitik" eher ein Eigentor ist (sei es im direkten Kontakt oder wenn sie hier gelegentlich im Forum mitlesen oder wenn sie ihre eigenen Zahlen richtig interpretieren), hält sich mein Mitleid hierzu auch in Grenzen, sollten sie tatsächlich falsche Schlüsse ziehen.
Hätte ich einen Sitzplatz und neben mich gesellen sich an jedem Spiel andere Zuschauer die jeweils um die 50.- weniger gezahlt haben, würde ich mich komplett verarscht fühlen.
"Dynamic Pricing" halt. Hässlich, aber unaufhaltsam. Ich will das definitiv nicht. Aber es ist doch eh nur noch eine Frage der Zeit bis zur kompletten Umsetzung. Im Flugzeug hast Du Dich wahrscheinlich auch schon längst dran gewöhnt, oder?
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Aufwindfahne
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1186
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Die Kominukations-Abtheilung bem Fc Luzern

Beitrag von Aufwindfahne » 5. Jun 2020, 18:11

Tempo-Racer hat geschrieben:
5. Jun 2020, 17:57
[...]
Jetzt bin ich also doch falsch verstanden worden :mrgreen:. Suchen? Ich kaufe mehrheitlich ganz einfach Raiffeisen-Tickets, das macht man übrigens im Internet in ein paar Sekunden. Ab und an fliegt mir ein Gratisticket oder eine Einladung zu. Und ein- oder zweimal pro Saison 10 Minuten vor der Tageskasse rumstehen verkrafte ich auch noch knapp und ist überhaupt kein Muss, sondern ganz ungezwungen, wenn die Lust dazu da ist.

Wenn ich jeden Tag bei der Arbeit 6min länger bleibe, kriege ich übrigens überhaupt nichts extra... aber das nur so am Rande :lol:
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Tempo-Racer
Experte
Experte
Beiträge: 363
Registriert: 10. Dez 2012, 20:53

Re: Die Kominukations-Abtheilung bem Fc Luzern

Beitrag von Tempo-Racer » 5. Jun 2020, 20:24

Aufwindfahne hat geschrieben:
5. Jun 2020, 18:11
Tempo-Racer hat geschrieben:
5. Jun 2020, 17:57
[...]
Jetzt bin ich also doch falsch verstanden worden :mrgreen:. Suchen? Ich kaufe mehrheitlich ganz einfach Raiffeisen-Tickets, das macht man übrigens im Internet in ein paar Sekunden. Ab und an fliegt mir ein Gratisticket oder eine Einladung zu. Und ein- oder zweimal pro Saison 10 Minuten vor der Tageskasse rumstehen verkrafte ich auch noch knapp und ist überhaupt kein Muss, sondern ganz ungezwungen, wenn die Lust dazu da ist.

Wenn ich jeden Tag bei der Arbeit 6min länger bleibe, kriege ich übrigens überhaupt nichts extra... aber das nur so am Rande :lol:
Ok dann habe ich dich doch leicht missverstanden :)
Auch keine Überzeit, die du dann auszahlen lassen kannst? :wink:

Aufwindfahne
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1186
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Die Kominukations-Abtheilung bem Fc Luzern

Beitrag von Aufwindfahne » 5. Jun 2020, 20:37

Nein.
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Benutzeravatar
Schalker jung
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1779
Registriert: 19. Mai 2008, 19:27

Re: Die Kominukations-Abtheilung bem Fc Luzern

Beitrag von Schalker jung » 5. Jun 2020, 21:42

Aufwindfahne hat geschrieben:
5. Jun 2020, 18:11


Wenn ich jeden Tag bei der Arbeit 6min länger bleibe, kriege ich übrigens überhaupt nichts extra... aber das nur so am Rande :lol:
Aufwindfahne meint wenn er 6 Minuten länger arbeitet, hat er 6 Minuten mehr Zeit, das beste Angebot zu finden😂
1000 Trainer schon verschliessen, Spieler kommen Spieler gehen
doch was stehts bleibt sind wir Luzerner die immer Treu zur Mannschaft stehn

Aufwindfahne
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1186
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Die Kominukations-Abtheilung bem Fc Luzern

Beitrag von Aufwindfahne » 6. Jun 2020, 08:00

Da Ihr Euch jetzt vermeintlich ein Bild über meine Einkommenssituation verschafft habt, können wir uns ja wieder dem eigentlichen Thema widmen.

Die Fragen bleiben:
- Mit wem genau zeige ich mich solidarisch bei einem Saisonabo-Kauf zu diesem Zeitpunkt? Spieler, Staff, „Verein“ oder eben doch mit den Investoren?

- Genügt mir „Namen auf dem Leibchen“ als Zusatzleistung und als Zeichen der Solidarität vom FCL den Fans gegenüber?

- Ist es finanziell und emotional für mich sinnvoll, diesen (Vertrauens)vorschuss zu tätigen?

- Hat der FCL sein Ablenkungsmanöver tatsächlich so clever aufgesetzt, dass die meisten Fans fraglos die letzten sieben Heimspiele der laufenden Saison schenken und nur noch darüber hirnen, ob sie bereits Geld für die nächste Saison einschiessen?

Meine Antwort wäre klar. Finanziell ist es so oder so ein völlig unnötiges und hohes Risiko für den Fan, ausser man betrachtet es bewusst als bedingungslose Spende an die Investoren. Bleibt also noch die emotionale Verbindung zum FCL-Konstrukt. Sagt in ein paar Monaten nicht, Ihr hättet es nicht gewusst und Ihr fühlt Euch verarscht.
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Benutzeravatar
Schalker jung
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1779
Registriert: 19. Mai 2008, 19:27

Re: Die Kominukations-Abtheilung bem Fc Luzern

Beitrag von Schalker jung » 6. Jun 2020, 13:08

Solidarität mit dem FCL ist für mich eigentlich keine Frage. Aber wo ist die Solidarität vom FCL mit seinen Fans? Diese Frage muss für mich zuerst beantwortet werden. Da gab es seit dem goldenen Käfig einige Situationen, wo sich der FCL nicht für uns Fans eingesetzt hat. Evtl. gibt es ja noch andere, welche gleich denken und man könnte zusammen die Themen mit dem FCL besprechen.
1000 Trainer schon verschliessen, Spieler kommen Spieler gehen
doch was stehts bleibt sind wir Luzerner die immer Treu zur Mannschaft stehn

Tempo-Racer
Experte
Experte
Beiträge: 363
Registriert: 10. Dez 2012, 20:53

Re: Die Kominukations-Abtheilung bem Fc Luzern

Beitrag von Tempo-Racer » 8. Jun 2020, 23:20

https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 26195.html

Also wenn ich die unterschiedlichen Aktionen der Clubs so durchlese, finde ich die Idee des FC Luzerns um Längen besser als die anderen. :D
Und das mit den 20%/Solidaritätsverzicht machen auch mehrere Teams

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 8097
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Die Kominukations-Abtheilung bem Fc Luzern

Beitrag von LU-57 » 9. Jun 2020, 09:24

Tempo-Racer hat geschrieben:
8. Jun 2020, 23:20
https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 26195.html

Also wenn ich die unterschiedlichen Aktionen der Clubs so durchlese, finde ich die Idee des FC Luzerns um Längen besser als die anderen. :D
Und das mit den 20%/Solidaritätsverzicht machen auch mehrere Teams
definitiv nicht. es geht doch überhaupt nicht um diesen 20%-rabatt. dies ist genau, was der fcl nichts checkt. die leute brauchen nicht für jeden furz n scheiss goodie, sie wollen ganz einfach nur ehrlich und offen informiert werden und selber entscheiden können, was sie mit ihrem geld machen wollen. wenn man solidarität anfordert, dann sollte man mündigen menschen auch die möglichkeit geben, von sich aus solidarisch zu sein. wenn man als verein von anfang an eine teil-solidarität aufzwingt, weil man die möglichkeit der gesamtrückerstattung oder -gutschrift nicht einmal anbietet, dann ist das doch keine kommunikation und kein handeln auf augenhöhe. dass man fans um geld bittet und gleichzeitig die ausfallriskien an eben diese abdelegiert, von welchen man solidarität einfordert, geht überhaupt nicht.

nur so zum vergleich, was der fcsg angeboten hat:

zum einen hat st.gallen seinen fans die möglichkeit eingeräumt, den anteilsmässigen gesamtbetrag der aktuellen saisonkarte vollständig zurück zu erstatten:
Ivo Forster, im St.Galler Tagblatt hat geschrieben:Gibt es Personen, die weder mit Option 1 noch mit Option 2 zufrieden waren und sich beim Club gemeldet haben?

Ja, die gibt es. Es sind vereinzelt Personen, die Näheres über die Aktion wissen wollen. Im persönlichen Gespräch erklären wir dann, worum es uns bei der Kampagne geht. Die meisten entscheiden sich nach unserem Gespräch ebenfalls für Option 1. Personen, die nach unserem Gespräch keine der beiden Optionen in Betracht ziehen wollen, erstatten wir den Betrag der letzten sechs Heimspiele ohne Wenn und Aber zurück.
zum anderen trägt er auch weiterhin - zurecht - das ausfallrisiko:
FCSG.ch hat geschrieben:Allfällige Geisterspiele / Spiele ohne Publikum in der Saison 20/21 werden durch den FC St.Gallen 1879 kompensiert
fazit: der fcsg hat bereits über 6000 saisonkarten verkauft, die allermeisten haben auf die rückerstattung komplett verzichtet.

und beim fcl? ich behaupte jetzt mal, die aktion ist bislang ein einziges fiasko. wer seinen treusten fans nicht vertraut, dass sie selber auf eine komplette rückerstattung verzichten und von sich aus solidarität zeigen mit dem verein, den sie lieben und für den sie (fast) alles machen würden, der hat aber auch nichts anderes verdient.

das traurigste am ganzen ist aber noch was ganz anderes: dass man auf der geschäftsstelle diesen thread durchliest und total überrascht ist, dass das eigene "superangebot" dermassen kritisiert wird.

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
\O/ cumk \O/ choooooom \O/

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»
Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.

lucerne
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1382
Registriert: 12. Mai 2010, 19:54

Re: Die Kominukations-Abtheilung bem Fc Luzern

Beitrag von lucerne » 9. Jun 2020, 10:22

LU-57 hat geschrieben:
9. Jun 2020, 09:24
definitiv nicht. es geht doch überhaupt nicht um diesen 20%-rabatt. dies ist genau, was der fcl nichts checkt. die leute brauchen nicht für jeden furz n scheiss goodie, sie wollen ganz einfach nur ehrlich und offen informiert werden und selber entscheiden können, was sie mit ihrem geld machen wollen. wenn man solidarität anfordert, dann sollte man mündigen menschen auch die möglichkeit geben, von sich aus solidarisch zu sein. wenn man als verein von anfang an eine teil-solidarität aufzwingt, weil man die möglichkeit der gesamtrückerstattung oder -gutschrift nicht einmal anbietet, dann ist das doch keine kommunikation und kein handeln auf augenhöhe. dass man fans um geld bittet und gleichzeitig die ausfallriskien an eben diese abdelegiert, von welchen man solidarität einfordert, geht überhaupt nicht.
Völlig einverstanden. Mich nähme Wunder, wie viele auf die 20% Ermässigung verzichten und auch für nächste Saison 100% bezahlen. Aber auch dies werden sie eh nie kommunizieren. Ich wäre gerne bereit dazu gewesen, wenn der FCL nach wochenlanger Vorbereitung irgend einen symbolischen Mehrwert dafür offen und ehrlich kommuniziert hätte. Weder gibt es diesen symbolischen Mehrwert, noch wurde im geringsten offen und ehrlich kommuniziert. Dementsprechend flau ist auch die Reaktion in der Breite auf die "Solidaritätsaktion". Man hört praktisch gar nix, nicht mal in den sozialen Meiden. Einmal mehr eine Chance vergeben. So wie wohl die Meisten mache auch ich mir keine Mühe, d.h. ich mache einfach nix und zahle dann halt irgendwann die 80%.
jossen hat geschrieben:Lucerne hatte immer recht! Asche über mein Haupt

Benutzeravatar
malfunction
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 3527
Registriert: 9. Sep 2004, 14:38
Wohnort: Destino Ibiza

Re: Die Kominukations-Abtheilung bem Fc Luzern

Beitrag von malfunction » 9. Jun 2020, 10:22

LU-57 hat geschrieben:
9. Jun 2020, 09:24
definitiv nicht. es geht doch überhaupt nicht um diesen 20%-rabatt. dies ist genau, was der fcl nichts checkt. die leute brauchen nicht für jeden furz n scheiss goodie, sie wollen ganz einfach nur ehrlich und offen informiert werden und selber entscheiden können, was sie mit ihrem geld machen wollen.
Ein nicht repräsentativer blick in die fb-kommentare beim entsprechenden sk-posting zeigt, dass sich die wortmeldungen in erster linie um die finanziellen aspekte drehen.
ob resp. in wie weit dies der offenbar unverständlichen kommunikation geschuldet ist, entzieht sich meiner kenntnis.

Ich bin gespannt ob der fcl ende august informiert, wie viele personen eine sk mit welcher option gekauft haben.
offene wettschulden: +10 von TJ (bald verjährt), +10 von Torpedo (bald verjährt)

Bild

Benutzeravatar
dragao
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 2667
Registriert: 26. Nov 2007, 19:19

Re: Die Kominukations-Abtheilung bem Fc Luzern

Beitrag von dragao » 9. Jun 2020, 11:30

Habs bisher wirklich nie bereut, dass ich seit 2-3 Jahren auf eine Saisonkarte verzichte. Diese Übung bestärkt mich weiter in meiner Entscheidung.

Aufwindfahne
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1186
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Die Kominukations-Abtheilung bem Fc Luzern

Beitrag von Aufwindfahne » 9. Jun 2020, 13:05

Einfach noch schnell der Komplettheit halber, pendent waren bis heute fünf Einzelkarten FCL-Basel, alle via Raiffeisen/Ticketcorner gekauft (4x C, 1x Stehplatz Kurve).

Habe nun (unaufgefordert) eine E-Mail von Ticketcorner erhalten: Ich muss nichts tun, sondern mir wird der Betrag automatisch wieder auf meine Kreditkarte überwiesen.

Man ist fast versucht zu sagen: Kauft nicht beim FCL, kauft Eure Karte möglichst andernorts... :clown:
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Benutzeravatar
Don Pedro
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 866
Registriert: 22. Nov 2017, 10:21
Wohnort: Envigado

Re: Die Kominukations-Abtheilung bem Fc Luzern

Beitrag von Don Pedro » 9. Jun 2020, 13:09

Man ist fast versucht zu sagen: Kauft nicht beim FCL, kauft Eure Karte möglichst andernorts...
Fairplay, das stimmt so nicht ganz.
Anbei die Info, welche auf der Homepage steht. Das Prozedere wird also auch beim Kauf via FCL-Onlineshop so gehandhabt.
OPTION 1
Ich verzichte auf eine Rückerstattung meiner Einzeltickets
Der Verzicht der Rückerstattung gilt für alle in einer Buchung gekauften Tickets. Es sind keine Teilrückerstattungen möglich.
> Bitte fülle dazu dieses Formular aus und sende es uns bis am 30.06.2020 an ticketing@fcl.ch oder per Post an: swissporarena events ag, Ticketing, Horwerstrasse 91, Postfach, 6002 Luzern 2

OPTION 2
Ich möchte meine Einzeltickets rückerstatten lassen
Falls du dein Ticket gerne zurückerstattet hättest, bitten wir dich, den folgenden Ablauf zu beachten und zu befolgen. Nur so können wir sicherstellen, dass die Rückerstattung deines Tickets reibungslos bearbeitet werden kann. Alle Rückerstattungen werden anfang Juli getätigt.

Wo habe ich mein Ticket gekauft?
1) FC Luzern (Fanshop, Tickethotline FC Luzern)
Falls du dein Ticket im Fanshop oder über unsere Tickethotline (per Telefon) gekauft hast, bitten wir dich, dieses Formular auszufüllen und bis spätestens 30.06.2020 (nach dieser Frist können wir leider keine Rückerstattungen mehr vornehmen) an ticketing@fcl.ch oder per Post an:
swissporarena events ag, Ticketing, Horwerstrasse 91, Postfach, 6002 Luzern 2 zu senden.

2) FC Luzern Online-Ticket-Shop
Alle Tickets welche im FC Luzern Online Ticketshop gekauft worden sind, werden dir automatisch auf deine Kreditkarte zurückerstattet. Von deiner Seite aus musst du nichts weiter unternehmen. Die Rückerstattung deines Tickets erfolgt dann in der ersten Juli-Woche.

3) Ticketcorner
Hast du dein Ticket online oder beim CallCenter von Ticketcorner gekauft, kannst du dein Ticket direkt an folgende Adresse senden: Ticketcorner AG, Finance/«Veranstaltung», Riedmatt-Center, Postfach, 8153 Rümlang. Die Tickets müssen bis spätestens 30. Juni 2020 bei Ticketcorner eingetroffen sein. Nachträgliche Einsendungen können nicht mehr berücksichtigt werden.

4) Vorverkaufsstellen LZ Corner, Nidwaldner Zeitung, Uri Tourismus AG
Wenn du dein Ticket an einer der oben genannten Vorverkaufsstellen erworben hast, kannst du dir dieses jeweils direkt vor Ort wieder zurückerstatten lassen.
Zuletzt geändert von Don Pedro am 9. Jun 2020, 13:13, insgesamt 4-mal geändert.
Bienvenido a Lucerna, hijo de puta!

Die ganze Wahrheit unzensiert.

Aufwindfahne
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1186
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Die Kominukations-Abtheilung bem Fc Luzern

Beitrag von Aufwindfahne » 9. Jun 2020, 13:11

Don Pedro hat geschrieben:
9. Jun 2020, 13:09
[...]
Ok, ich muss vielleicht präzisieren:

Kauft nur beim FCL ein, wenn Ihr den vollen Preis statt die Hälfte bezahlen wollt und auch dann nur beim Onlineshop :mrgreen: :eye:
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Antworten