Liiribox
Nur angemeldete User dürfen liiren.

FC Luzern Innerschweiz AG

Benutzeravatar
Gabor_Gerstenmaier
Experte
Experte
Beiträge: 367
Registriert: 12. Aug 2019, 11:24
Wohnort: Bocciastübli Allmend Luzern

Re: FC Luzern Innerschweiz AG

Beitrag von Gabor_Gerstenmaier » 3. Okt 2022, 16:23

https://www.nau.ch/sport/fussball/fussb ... r-66294110

Ach gott...Könnte mal jemand diesem Alpstäg Jünger Wettstein Mischi ein SV geben? Das wäre mal sinnvoll. Bei dem Typen krieg ich echt Rosettenbrennen.
+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
„Manche Leute halten Fußball für eine Sache von Leben und Tod. Ich bin von dieser Einstellung sehr enttäuscht.
Ich kann Ihnen versichern, es ist sehr viel wichtiger als das!“

1901 FC LUZERN - 1960 /// 1989 /// 1992 /// 2021

Benutzeravatar
Schalker jung
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1868
Registriert: 19. Mai 2008, 19:27

Re: FC Luzern Innerschweiz AG

Beitrag von Schalker jung » 4. Okt 2022, 11:20

Gabor_Gerstenmaier hat geschrieben:
3. Okt 2022, 16:23
https://www.nau.ch/sport/fussball/fussb ... r-66294110

Ach gott...Könnte mal jemand diesem Alpstäg Jünger Wettstein Mischi ein SV geben? Das wäre mal sinnvoll. Bei dem Typen krieg ich echt Rosettenbrennen.
Gib dem doch nicht noch eine Plattform. Einfach ignorieren
1000 Trainer schon verschliessen, Spieler kommen Spieler gehen
doch was stehts bleibt sind wir Luzerner die immer Treu zur Mannschaft stehn

EWMWM
Member
Member
Beiträge: 29
Registriert: 13. Jul 2016, 15:19

Re: FC Luzern Innerschweiz AG

Beitrag von EWMWM » 4. Okt 2022, 12:33

Wenn dann nur noch "reinkopieren", anstatt den Link von nau/Wettstein posten. --> Gibt weniger Klicks für dieses unbedeutende schmierige Wettstein-Blättchen
#Ergend1nischWerdeMerWederMe1ster

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 8209
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: FC Luzern Innerschweiz AG

Beitrag von LU-57 » 5. Okt 2022, 02:06

#läuft
EIN FCL-SPONSOR IST HÄSSIG

«In zwei Minuten hat Alpstaeg mit dem verbalen Zweihänder alles kaputt geschlagen»

Thomas Meier, Geschäftsführer der Lehner Versand AG, ist mit seiner Firma Sponsor beim FC Luzern. Er erzählt, wie er Bernhard Alpstaegs Attacke auf die Klubführung wahrgenommen hat – und welche Konsequenzen er daraus ziehen könnte.

https://12ft.io/proxy?q=https%3A%2F%2Fw ... ld.2354033
Ex-Luzerner Rolf Fringer zum Alpstaeg-Zoff beim FCL

«Es braucht eine öffentliche Entschuldigung»

Das SonntagsBlick-Interview mit Luzern-Mehrheitsaktionär Bernhard Alpstaeg bewegt die Fussballschweiz. Rolf Fringer, mehrmals und in verschiedenen Rollen FCL-Angestellter, hat dazu eine klare Meinung.

https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 32335.html
«Das ist eine absolute Frechheit, ja ein Skandal»

FCL-Legenden gehen auf Alpstaeg los

Das Sonntagsblick-Interview mit Bernhard Alpstaeg (77) hat eingeschlagen wie ein Meteorit. Der FCL reagiert mit einem scharfen Communiqué. Und die Klub-Legenden sind fassunglos.

https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 31429.html
STADION ALLMEND 1934 - 2009
\O/ cumk \O/ choooooom \O/

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»
Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.

Aufwindfahne
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1251
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: FC Luzern Innerschweiz AG

Beitrag von Aufwindfahne » 5. Okt 2022, 12:08

Aufwindfahne hat geschrieben:Das nennt man dann wohl Nagelprobe. Jetzt liegt es am VR, zu beweisen, wie unabhängig er wirklich (re-)agieren kann. Sicher unangenehm, dem "Boss" zu widersprechen und auch mittel- und langfristig nicht unproblematisch - aber notwendig wie nie zuvor! Ich wünsche uns allen, dass der FCL in diesem "Sturm hinter den Kulissen" noch näher zusammenrückt und sich gegen Widerstände von aussen und oben standhaft und erfolgreich wehren kann. Ich halte diese Phase für eminent wichtig, ein positiver Ausgang könnte auch nachhaltig befreiend wirken.
Fehlende Entschlossenheit kann man der jetzigen Führung definitiv nicht vorwerfen, im Gegenteil, je härter der Wind desto kompromissloser die Reaktion. Ganz stark, ich bin wirklich beeindruckt. Im Gegensatz zu Kälin damals ist die Unterstützung aber jetzt auch in aller Breite und in der Öffentlichkeit zu spüren, dies ist sicher auch das verdiente Resultat eines leidenschaftlichen, seriösen Aufbau und Wirkens in den letzten 18 Monaten - auch wenn (noch) nicht immer alles nach Wunsch läuft, die ehrliche Art kommt an und ironischerweise finde ich, dass auch ganz viel Demut dabei ist. Insbesondere Wolf hat sich in die Herzen der Innerschweizer Fans von der Loge bis in die Kurve reingearbeitet. Die Chance auf einen Wandel ist da - aber es braucht wirklich alle. Ladet Eure Batterien nochmals auf, der Kampf um den "FCL för alli" ist wohl erst richtig lanciert...
Klappts nicht, werden wir wieder ein paar Jahre zurückfallen. Aber wenns klappt, wirds geil.
:!: :!: :!: #mehals52prozänt #fclföralli
Und es wäre an der Zeit, den alten Mann vor sich selbst zu schützen.
Happy Birthday - so ein Medienspektaktel kriegt auch nicht jeder an seinem Geburtstag serviert, Respekt!
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Benutzeravatar
Gimli
Supporter
Supporter
Beiträge: 79
Registriert: 4. Sep 2011, 13:30

Re: FC Luzern Innerschweiz AG

Beitrag von Gimli » 5. Okt 2022, 15:01

Blick hat geschrieben:
"Laut Blick-Infos wurde Anfang November eine Generalversammlung einberufen. Viel spricht dafür, dass es dann zum ganz grossen Knall kommen wird. "
https://fcl.ch/publication/gv-2022-save-the-date/
Neeeeeein, ihr seid aber Investigativ-Journis :clown:

the clou
Supporter
Supporter
Beiträge: 133
Registriert: 21. Sep 2020, 21:03

Re: FC Luzern Innerschweiz AG

Beitrag von the clou » 5. Okt 2022, 18:41

Aufwindfahne hat geschrieben: Klappts n ... irds geil.
Ganz bei Aufwindfahne die 18 Monate Arbeit rund um die heutige Crew zeigen Wirkung. Bin positiv überrascht und muss dem VR ein Kränzchen winden, war ja nicht immer positiv gestimmt zu diesen einzelnen Repräsentanten.
Jedenfalls ist der FCL weiter als vor 6 Jahren wie Aufwindfahne bemerkt - Loyalität zum FCL und ein Spiegel vor das Gesicht halten gegen das heutige Geburtstagkind B.A. wird nicht mehr abgestraft. Jetzt einfach alle Zusammenstehen. Die Kurvenfans haben es vorgemacht, der VR hat nachgezogen, Sponsoren wenden sich ebenfalls von Alpstaeg ab. Sehnsüchtig warte ich auf weitere Zeichen und da sind jetzt ganz konkret die "FCL-Service-Klubs (Club 200, Club 70, Freunde des FCL usw.) gefragt, insbesondere aber der FCL-Beirat. Werft doch das Traugöttli aus Eurem Botschaftergebilde und Zuspruch mit Applaus ist sicher. Weniger Botschafter und illoyaler als es das heutige Geburtstagkind ist, geht ja nicht und wenn es schon der FCL bei Schrecker schafft Illoyalität mit einer Freistellung zu honorieren, kann sich auch der FCL-Beirat vom rumeiern befreien und ein Exempel statuieren und den Alten vom Beirat freistellen.
Was ich bei der jüngeren FCL Epoche jedoch noch immer nicht verstehen kann, ist , warum unser Vizepräsident Bieri seinerzeit den Aktiendeal Stierli-Alpstaeg zusammen mit Triple-S zugestimmt hat. Das Recht wäre klar auf Seite Bieri gestanden und der Alte wäre nie zum 52% Mann geworden. Auch der dubiose Aktiendeal mit der Stadt zur Stadion AG bleibt ein Rätsel und gewisse Stadträte sind zu hinterfragen, warum diese einem Deal mit B.A. zugesagt haben. Die Geschichte holt gewisse Herren ein und hoffentlich werden die Lehren daraus gezogen und vor dem Polteri wird nicht mehr eingeknickt. Die Kette mit jedem einzelnen Gliedern muss gegen den selbsternannten Boss halten. Bezahlt hat der Typ jedenfalls nie, das was er immer rausposaunt und alle (sorry viele) im falschen Glauben zurücklässt. Mit allen den Leistungen, welche swisspor und er persönlich von den FCL Gesellschaften bezogen hat und noch immer bezieht, passt es in etwa und er hat mit seiner Firma all die Jahre profitiert, jedenfalls mehr als der FCL von Alpstaeg selbst. Exakt so wie es Stierli mit seiner Stierli & Partner offenbar dem Alpstaeg vorgemacht hat. Schlussendlich hat er einzig FCL-Holding-Aktien gekauft und dies in Verrechnung mit Positionen beim Stadionbau und der Ausweichung nach Emmenbrücke. Dann hat er im 2016 die 25% von Stierli übernommen, weit unter dem Marktwert und unter dubiosen Umständen zum Schaden schlussendlich von all den Kleinaktionären und des FCL notabene, und dabei gleich seine Nichtfreunde kalt gestellt. Wie sich jetzt herausstellt, hätte sich der Widerstand im 2016 gelohnt. So ist es jetzt schön zu sehen, dass Bieri lernfähig ist und sich nicht weiter als Gutmensch veräppeln lässt. Einfach ein wenig spät und günstiger wird es nicht.

Mit den Covid-Geldern, den Einlagen beim Aktienschnitt ist beim FCL gemäss letzter Jahresrechnung so viel (flüssige) Kohle vorhanden wie noch nie. Also auch aus dieser Warte lohnt es sich in den Widerstand zu gehen und Sauerstoff / Liquidität ist vorhanden und mit einer Guerillaeinstellung klappt es, sich nachhaltig neu aufzustellen. Mit Guerillaeinstellung soll der Holding-VR agieren (gewinnend-bodenständig aber agil :D ) und soll den Alten bei jeder Gelegenheit ärgern. Als ersten Vorschlage hätte ich den Tipp, endlich die swissporarena events AG in einen FCL-tauglichen und identifizierenden Namen umzutaufen. Nehmt doch die Fans mit ins Boot und diese haben mit Sicherheit einen geeigneten Namen für die FCL Matchdurchführungsorganisation. Alles ist besser, als was mit dem Alten in Verbindung gebracht werden kann. swisspor steht nun halt für Alpstaeg und Alpstaeg soll wie Stierli zur Geschichte werden. .

Benutzeravatar
Pitcher
Experte
Experte
Beiträge: 361
Registriert: 18. Feb 2007, 18:00

Re: FC Luzern Innerschweiz AG

Beitrag von Pitcher » 7. Okt 2022, 09:15

Eine mögliche Form ist die Ausnützung lukrativer Geschäftschancen durch den Mehrheitsaktionär selbst, obwohl diese eigentlich dem Unternehmen gehören würden. Die Wahrnehmung von Profitmöglichkeiten rund um Spielertransfers im Fussball gehört in diese Kategorie.

Grundsätze guter Unternehmensführung legen nahe, dass sich der Mehrheitsaktionär und seine Familie aus derartigen, mit Interessenkonflikten gespickten Geschäften heraushält oder Vereinbarungen mit dem Verwaltungsrat trifft, welche diese in klar abgegrenzter Form zulassen.
Karl Hofstetter, NLZ 07.10.22

Ekim
Supporter
Supporter
Beiträge: 55
Registriert: 10. Mai 2014, 10:39

Re: FC Luzern Innerschweiz AG

Beitrag von Ekim » 7. Okt 2022, 17:19

Der Schaden ist irreperabel angerichtet.

Wenn Alpstaeg auf irgend eine Person hört, sollte diese ihm dringlichst einflüstern, sobald wie möglich den Hinterausgang zu nehmen. Ist wohl die einzige Möglichkeit, ohne noch grössere Schlammschlacht und nicht als Innerschweizer-Feinbild Nr.1 abzutreten. Mit einer Entschuldigung und einem Freigeben der Aktien würde ihm wohl sogar noch bis zu einem gewissen Grad verziehen.

Los Berater, Zuflüsterer, Familie, Giulia - Abgang jetzt!

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 8209
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: FC Luzern Innerschweiz AG

Beitrag von LU-57 » 8. Okt 2022, 13:24

Alli ad GV: DO, 03.11.2022

GV übrigens gem. FCL-Homepage (wieder) in der Scheissschüssel, war die nicht mal im Schützenhaus angesagt?
Janick" hat geschrieben:Zeit, das Kapitel FC Luzern im Leben von Bernhard Alpstaeg zu beenden

https://janick-wetterwald.ch/fcl-briefi ... 5/10/2022/
Und immer schön Radio Lozärn losen :mrgreen:

#Büezermobbenbörniraus
#AlpstaeGraus

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
\O/ cumk \O/ choooooom \O/

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»
Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.

Benutzeravatar
Schalker jung
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1868
Registriert: 19. Mai 2008, 19:27

Re: FC Luzern Innerschweiz AG

Beitrag von Schalker jung » 8. Okt 2022, 17:23

LU-57 hat geschrieben:
8. Okt 2022, 13:24
GV übrigens gem. FCL-Homepage (wieder) in der Scheissschüssel, war die nicht mal im Schützenhaus

#Büezermobbenbörniraus
#AlpstaeGraus

greez
Essen sei bei Tschulia
1000 Trainer schon verschliessen, Spieler kommen Spieler gehen
doch was stehts bleibt sind wir Luzerner die immer Treu zur Mannschaft stehn

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 8209
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: FC Luzern Innerschweiz AG

Beitrag von LU-57 » 9. Okt 2022, 01:19

the clou hat geschrieben:
5. Okt 2022, 18:41
Bezahlt hat der Typ jedenfalls nie, das was er immer rausposaunt und alle (sorry viele) im falschen Glauben zurücklässt. Mit allen den Leistungen, welche swisspor und er persönlich von den FCL Gesellschaften bezogen hat und noch immer bezieht, passt es in etwa und er hat mit seiner Firma all die Jahre profitiert, jedenfalls mehr als der FCL von Alpstaeg selbst. Exakt so wie es Stierli mit seiner Stierli & Partner offenbar dem Alpstaeg vorgemacht hat. Schlussendlich hat er einzig FCL-Holding-Aktien gekauft und dies in Verrechnung mit Positionen beim Stadionbau und der Ausweichung nach Emmenbrücke. Dann hat er im 2016 die 25% von Stierli übernommen, weit unter dem Marktwert und unter dubiosen Umständen zum Schaden schlussendlich von all den Kleinaktionären und des FCL notabene, und dabei gleich seine Nichtfreunde kalt gestellt.
zentraler punkt: wie viel hat der börni denn effektiv - und aus "goodwill", d.h. zumindest ohne materiellen gegenwert (aktien, sponsoring, etc.) - in den fcl gepumpt? er selber weiss es ja scheinbar nicht so genau (wers glaubt), es soll aber ein "zweistelliger millionenbetrag" sein. in gewissen medien spekulieren dann wieder 20 millionen rum. fakt ist: keine sau weiss das - bis jetzt - so ganz genau. wieso in aller welt sollte man den herumgeisternden zahlen also glauben schenken? wohl kaum, weil sie von börni oder seines gnaden herausposaunt werden. und selbst wenn: wieso setzt man diese zahl (egal wie hoch oder tief sie denn auch wirklich ist) nicht ins verhältnis? x millionen in 11 jahren = x/11 pro jahr - was dann verglichen mit den gesamteinnahmen anderer "geldgeber" wie fans, sponsoren, donatoren etc. (der fcl generiert 25 millionen an einnahmen - jede saison!) nicht mehr so markant daherkommt. im gegenteil. alpstaeg ist ein (im einstelligen prozentbereich anzusiedelnder) teil des (finanziellen) rückgrads dieses vereins. nicht mehr. aber auch nicht weniger.

alpstaeg ist so gesehen also mitnichten dermassen unentbehrlich, wie er (und andere) uns weismachen wollen. die ewige mär, dass es ohne ihn finanziell überhaupt nicht gehen würde, ist sowieso unglaubwürdig. zum einen: siehe oben. zum anderen: wenn man neue aktionäre findet, welche seine anteile (und seine verpflichtungen) übernehmen, ist diese befürchtung sowieso obsolet. doch selbst unter der annahme, dass niemand anderes in seine fussstapfen treten würde: in den vergangenen jahren (corona mal ausgeblendet, also z.b. 18/19, 17/18...) hat der fcl ziemlich selbsttragend gewirtschaftet - dank regelmässigen transferüberschüssen. der finanzpoker ("strukturelles - haha - defizit" eingehen, um mehreinnahmen zu generieren, die dieses übersteigen) ist zuletzt häufig aufgegangen. die vielzitierten "sanierungsjahre" schienen passé. der fcl ist mitnichten ein fass ohne boden, welches ohne den edlen immerzahlenden schugger-dädi von heute auf morgen konkurs anmelden müsste.

entsprechend ist es zum einen total stossend, dass börni, obschon er - selbst finanziell - nur einen geringen anteil ans wohlergehen des vereins beisteuert, das alleinige sagen haben soll. und zum anderen fände ich es angebracht, dass endlich transparent wird, welche geldmittel des alten mannes denn effektiv in irgendwelche gesellschaften dieses clubs fliessen. damit man - auch in finanzieller hinsicht - diskussionsgrundlagen hat, auf die man sich bei der planung dessen, was nach alpstaeg kommt, auch wirklich abstützen kann.

was weiss die forumesische schwarmintelligenz? wann sind von alpstaeg sanierungsbeiträge geflossen? wie hat sich börni beim stadionbau engagiert? wann hat der traugott effektiv das hinten links im hosensack steckende portmonnaie geöffnet, um dem fcl etwas zu ermöglichen?

da gäbe es zunächst das aktuellste:
Geschäftsbericht 20/21 hat geschrieben:und weil sich andererseits
die Aktionäre Bernhard Alpstaeg und
Josef Bieri kurzerhand bereit erklärten,
unser Unternehmen mit 6,5 Mio. CHF
zu unterstützen

https://fcl.ch/wp-content/uploads/2021/ ... eb-PDF.pdf
(seite 37 = seite 39 des pdf)
in welcher form wurde diese unterstützung gewährt? wer von den beiden bezahlte welchen anteil daran?

... tbc

danke für eure mithilfe :wink:

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
\O/ cumk \O/ choooooom \O/

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»
Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.

Benutzeravatar
Gabor_Gerstenmaier
Experte
Experte
Beiträge: 367
Registriert: 12. Aug 2019, 11:24
Wohnort: Bocciastübli Allmend Luzern

Re: FC Luzern Innerschweiz AG

Beitrag von Gabor_Gerstenmaier » 9. Okt 2022, 08:57

LU-57 hat geschrieben:
9. Okt 2022, 01:19
the clou hat geschrieben:
5. Okt 2022, 18:41
Bezahlt hat der Typ jedenfalls nie, das was er immer rausposaunt und alle (sorry viele) im falschen Glauben zurücklässt. Mit allen den Leistungen, welche swisspor und er persönlich von den FCL Gesellschaften bezogen hat und noch immer bezieht, passt es in etwa und er hat mit seiner Firma all die Jahre profitiert, jedenfalls mehr als der FCL von Alpstaeg selbst. Exakt so wie es Stierli mit seiner Stierli & Partner offenbar dem Alpstaeg vorgemacht hat. Schlussendlich hat er einzig FCL-Holding-Aktien gekauft und dies in Verrechnung mit Positionen beim Stadionbau und der Ausweichung nach Emmenbrücke. Dann hat er im 2016 die 25% von Stierli übernommen, weit unter dem Marktwert und unter dubiosen Umständen zum Schaden schlussendlich von all den Kleinaktionären und des FCL notabene, und dabei gleich seine Nichtfreunde kalt gestellt.
zentraler punkt: wie viel hat der börni denn effektiv - und aus "goodwill", d.h. zumindest ohne materiellen gegenwert (aktien, sponsoring, etc.) - in den fcl gepumpt? er selber weiss es ja scheinbar nicht so genau (wers glaubt), es soll aber ein "zweistelliger millionenbetrag" sein. in gewissen medien spekulieren dann wieder 20 millionen rum. fakt ist: keine sau weiss das - bis jetzt - so ganz genau. wieso in aller welt sollte man den herumgeisternden zahlen also glauben schenken? wohl kaum, weil sie von börni oder seines gnaden herausposaunt werden. und selbst wenn: wieso setzt man diese zahl (egal wie hoch oder tief sie denn auch wirklich ist) nicht ins verhältnis? x millionen in 11 jahren = x/11 pro jahr - was dann verglichen mit den gesamteinnahmen anderer "geldgeber" wie fans, sponsoren, donatoren etc. (der fcl generiert 25 millionen an einnahmen - jede saison!) nicht mehr so markant daherkommt. im gegenteil. alpstaeg ist ein (im einstelligen prozentbereich anzusiedelnder) teil des (finanziellen) rückgrads dieses vereins. nicht mehr. aber auch nicht weniger.

alpstaeg ist so gesehen also mitnichten dermassen unentbehrlich, wie er (und andere) uns weismachen wollen. die ewige mär, dass es ohne ihn finanziell überhaupt nicht gehen würde, ist sowieso unglaubwürdig. zum einen: siehe oben. zum anderen: wenn man neue aktionäre findet, welche seine anteile (und seine verpflichtungen) übernehmen, ist diese befürchtung sowieso obsolet. doch selbst unter der annahme, dass niemand anderes in seine fussstapfen treten würde: in den vergangenen jahren (corona mal ausgeblendet, also z.b. 18/19, 17/18...) hat der fcl ziemlich selbsttragend gewirtschaftet - dank regelmässigen transferüberschüssen. der finanzpoker ("strukturelles - haha - defizit" eingehen, um mehreinnahmen zu generieren, die dieses übersteigen) ist zuletzt häufig aufgegangen. die vielzitierten "sanierungsjahre" schienen passé. der fcl ist mitnichten ein fass ohne boden, welches ohne den edlen immerzahlenden schugger-dädi von heute auf morgen konkurs anmelden müsste.

entsprechend ist es zum einen total stossend, dass börni, obschon er - selbst finanziell - nur einen geringen anteil ans wohlergehen des vereins beisteuert, das alleinige sagen haben soll. und zum anderen fände ich es angebracht, dass endlich transparent wird, welche geldmittel des alten mannes denn effektiv in irgendwelche gesellschaften dieses clubs fliessen. damit man - auch in finanzieller hinsicht - diskussionsgrundlagen hat, auf die man sich bei der planung dessen, was nach alpstaeg kommt, auch wirklich abstützen kann.

was weiss die forumesische schwarmintelligenz? wann sind von alpstaeg sanierungsbeiträge geflossen? wie hat sich börni beim stadionbau engagiert? wann hat der traugott effektiv das hinten links im hosensack steckende portmonnaie geöffnet, um dem fcl etwas zu ermöglichen?

da gäbe es zunächst das aktuellste:
Geschäftsbericht 20/21 hat geschrieben:und weil sich andererseits
die Aktionäre Bernhard Alpstaeg und
Josef Bieri kurzerhand bereit erklärten,
unser Unternehmen mit 6,5 Mio. CHF
zu unterstützen

https://fcl.ch/wp-content/uploads/2021/ ... eb-PDF.pdf
(seite 37 = seite 39 des pdf)
in welcher form wurde diese unterstützung gewährt? wer von den beiden bezahlte welchen anteil daran?

... tbc

danke für eure mithilfe :wink:

greezl
Danke 57!!! Genau so ist es. Gibt immer wieder Leute, die Alpstäg als grossen Heilsbringer und Pestalozzi hinstellen. Das ist komplett falsch. Er hat auch einiges aus seinem Engagement rausgezogen. Der Typ ist ein knallharter Geschäftsmann. Sehr erfolgreich. Dem muss man nicht sagen, wie man Geld verdient. Wer jetzt denkt, dass der die letzten Jahre einfach aus purer Liebe zum FCL und zu seiner Tochter zig Millionen verschenkt hat, der täuscht gewaltig. Netzwerk, Image, Brandstärkung etc. haben faktisch zwar keinen materiellen Wert als solches, sind aber mitunter genau Absichten, die mit einem Image-Sponsoring / Investement bezweckt werden. Und da hat Alpstäg massiv profitiert. Wirtschaftliche Allianzen geschmiedet und diverse Beziehungen und wohl diverse Aufträge rausgezogen. Da gäbe es noch vieles Weiteres wovon Traugi profitiert hat durch und mit dem FCL.

Eins ist klar und das weiss ich aus relativ guter Quelle. Der FCL hätte im Moment wohl kein Problem sich zu finanzieren ohne Traugi Alpstäg. Denn sobald der senile Narzisst weg ist, stehen mehr als ein Dutzend Personen aus der Innerschweizer Wirtschaft da und wären bereit, den FCL breit abgestützt zu tragen.

Deswegen sowieso klar: "TRAUGI RAUS!"
#wennnichtjetztwanndann
+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
„Manche Leute halten Fußball für eine Sache von Leben und Tod. Ich bin von dieser Einstellung sehr enttäuscht.
Ich kann Ihnen versichern, es ist sehr viel wichtiger als das!“

1901 FC LUZERN - 1960 /// 1989 /// 1992 /// 2021

Benutzeravatar
risto
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 4473
Registriert: 6. Jul 2004, 21:19
Wohnort: NW

Re: FC Luzern Innerschweiz AG

Beitrag von risto » 10. Okt 2022, 11:17

Ist doch bei diesen Geldsäcken immer so. Ziehen selber raus was geht, sehen sich dann aber als Heilsbringer und Retter der Armen
BCL '12
DCS '14

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 8209
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: FC Luzern Innerschweiz AG

Beitrag von LU-57 » 11. Okt 2022, 02:52

the clou hat geschrieben:
5. Okt 2022, 18:41
Die Kurvenfans haben es vorgemacht, der VR hat nachgezogen, Sponsoren wenden sich ebenfalls von Alpstaeg ab. Sehnsüchtig warte ich auf weitere Zeichen und da sind jetzt ganz konkret die "FCL-Service-Klubs (Club 200, Club 70, Freunde des FCL usw.) gefragt,
erste kritik aus den donatoren-clubs kommt, zumindest vom club 70:
Pfadizeitung hat geschrieben:Dezidiert äussert sich auf Anfrage auch Präsident Bruno Koch vom Donatoren Club 70:

«Dass sich eine Einzelperson beim FC Luzern dermassen dominant aufführen darf, ist wohl ein Fehler im System.»
Ob dieses System gemeinsam mit Bernhard Alpstaeg angepasst werden könne, sei «zu hoffen, aber wohl auch fraglich». Gehe es dabei doch um nichts weniger, als dass die Mehrheitsmeinung im zuständigen Aktionariat «dringendst» breiter abgestützt werden müsse.

Der Donatoren Club 70 unterstützt gemäss seinen Statuten die Juniorinnen und Junioren des FC Luzern. Daran werde sich nichts ändern, betont Koch.

«Schön wäre aber, wenn der Teamgedanke, Spielintelligenz und Demut, Dinge, die bereits dem Nachwuchs beigebracht werden, auch beim jetzigen Mehrheitsaktionär Geltung haben würden.»
weiter so!

schade halt, dass sich die eine fanvereinigung da, nicht positionieren will:
Pfadizeitung hat geschrieben:Die zweite grosse Fanorganisation, die United Supporters Luzern (USL), hat auf unsere Nachfrage noch nicht reagiert.
:mrgreen: härzig. zur abwechslung und ausnahme hat sich die usl bei euch zum allererstenmal seit 15 jahren (noch!) nicht zurückgemeldet, sapperlott nomol.

zum glück gibts noch die vffc's bzw. hugo ottiger (er ist zwar nicht mehr präsi, aber immernoch pressesprecher, gottseidank! <3) bzw. dessen löbliche medienheilheit. fazit wieder einmal: hauptsache man meldet sich zu jedem thema immer zu wort. :eye: :lol: das rechtschreibprogramm hat er nach wie vor nicht entdeckt. sollte vielleicht auch besser mal nach bern oder basel schauen oder so. :D

hier noch der link zum bericht:
https://12ft.io/proxy?q=https%3A%2F%2Fw ... ld.2354150

wie auch immer: alpstaeg verpiss dich!

Bild

Bild

Bild

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
\O/ cumk \O/ choooooom \O/

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»
Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.

Benutzeravatar
Thunder
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1865
Registriert: 15. Feb 2005, 17:42
Wohnort: Choripan Bude, Buenos Aires

Re: FC Luzern Innerschweiz AG

Beitrag von Thunder » 12. Okt 2022, 18:14

LU-57 hat geschrieben:
8. Okt 2022, 13:24
Alli ad GV: DO, 03.11.2022

GV übrigens gem. FCL-Homepage (wieder) in der Scheissschüssel, war die nicht mal im Schützenhaus angesagt?
Janick" hat geschrieben:Zeit, das Kapitel FC Luzern im Leben von Bernhard Alpstaeg zu beenden

https://janick-wetterwald.ch/fcl-briefi ... 5/10/2022/
Und immer schön Radio Lozärn losen :mrgreen:

#Büezermobbenbörniraus
#AlpstaeGraus

greez
Schriftliche Einladung gestern erhalten. GV im Stadion, Imbiss danach im Schützenhaus :D
Donschtig-Club Member

Offene Wettschulden:
CHF 10.00 @ JM

Benutzeravatar
John Maynard
Rekordmeister
Beiträge: 2350
Registriert: 15. Apr 2005, 12:56
Wohnort: Am See

Re: FC Luzern Innerschweiz AG

Beitrag von John Maynard » 13. Okt 2022, 08:19

hehe 4 tage vor ablauf der frist, knäppe gereicht :D
MISSION REKORDMEISTER :freespeech:

Benutzeravatar
Schalker jung
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1868
Registriert: 19. Mai 2008, 19:27

Re: FC Luzern Innerschweiz AG

Beitrag von Schalker jung » 13. Okt 2022, 20:24

Nun werden am 3.11 die Karten auf den Tisch gelegt.
Gemäss Pfadiblatt
Ebenfalls am 3. November, um 19 Uhr, findet in der Business Lounge der Swisspor-Arena die ordentliche GV der FC Luzern-Innerschweiz AG (FCLI) statt. Die FCLI ist für den Fussballbetrieb zuständig und an ihr können sich auch Fans mit Aktien beteiligen. 97 Prozent der Aktien sind jedoch im Besitz der FCL Holding AG - und somit unter Kontrolle von Bernhard Alpstaeg (52 Prozent der Holding-Aktien).

Die ausserordentliche - und für den Ausgang des FCL-Streits massgebliche - GV der FCL Holding AG soll im Anschluss daran stattfinden. Der FC Luzern hat den Termin, von dem unsere Zeitung über verlässliche Quellen erfahren hat, offiziell bestätigt.

Klar ist: Die Abwahl des gesamten Verwaltungsrates um Präsident Stefan Wolf steht auf Antrag von Mehrheitsaktionär Bernhard Alpstaeg auf der Traktandenliste der ausserordentlichen GV. Ebenso wie danach die Wahl eines neuen Verwaltungsrates, welcher gemäss Informationen zukünftig nur noch aus Bernhard Alpstaeg bestehen soll. (ca)
1000 Trainer schon verschliessen, Spieler kommen Spieler gehen
doch was stehts bleibt sind wir Luzerner die immer Treu zur Mannschaft stehn

Ekim
Supporter
Supporter
Beiträge: 55
Registriert: 10. Mai 2014, 10:39

Re: FC Luzern Innerschweiz AG

Beitrag von Ekim » 13. Okt 2022, 21:54

Ein ganzer Verein in Opposition gegen eine Bride. Üble Sache :shock: verreis!

Galaxis
Supporter
Supporter
Beiträge: 103
Registriert: 12. Dez 2018, 15:55

Re: FC Luzern Innerschweiz AG

Beitrag von Galaxis » 13. Okt 2022, 22:01

Sollte er das wirklich durch ziehen, dann werd ich mir 2x mal überlegen, ob ich noch ein Heimspiel besuch.

Hau ab, du elender *piep*!

Antworten