Liiribox
Nur angemeldete User dürfen liiren.

Nein zum VAR

Master
Elite
Beiträge: 13621
Registriert: 9. Dez 2002, 10:31
Wohnort: I de Möscht

Re: Nein zum VAR

Beitrag von Master » 4. Dez 2019, 11:42

bjaz hat geschrieben:Der nachfolgende Text ist möglicherweise für einige Nutzer unangemessen.

http://m.11freunde.de/artikel/schafft-endlich-den-videobeweis-ab?kompletter-artikel


:love4:
L U C E R N E - Till I Die!

Kämpfe Lozärn, Kämpfe Lozärn!
mer wend Euch gwönne gseh!

Master (am Do 20. Okt 2005 22:24 ) hat geschrieben:ich sage immer das gleiche.. dass er dem verein helfen wird, davon bin ich überzeugt!
dass er der fanszene schaden wird, davon bin ich genau so überzeugt! aber ich hoffe wir werden das überstehen!
Master hat geschrieben:
4. Mär 2021, 10:55
Danke sonnenkönnig*
*meine Prophezeiung in der Signatur ist kolossal falsch.. Die Fanszene hat sich geeint und geformt durch ihn, um den Verein steht es schlechter als erwartet..

Aufwindfahne
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 948
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Nein zum VAR

Beitrag von Aufwindfahne » 9. Dez 2019, 10:38

bjaz hat geschrieben:Der nachfolgende Text ist möglicherweise für einige Nutzer unangemessen.

http://m.11freunde.de/artikel/schafft-endlich-den-videobeweis-ab?kompletter-artikel

Ist übrigens auch noch recht interessant, dass ausgerechnet in Australien aktuell eine Schiri-Verschwörung im grösseren Stil vermutet wird.
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Aufwindfahne
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 948
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Nein zum VAR

Beitrag von Aufwindfahne » 23. Dez 2019, 11:44

Das sagt Wermelinger dazu: «Ich verstehe das Thema Emotionen in den Stadien, aber man kann es auch positiv sehen: Nach einem Tor gibt es quasi doppelte Spannung. Die Fans können sich im besten Fall zwei Mal über ein Tor freuen (lacht).
megalustig... :roll:
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

-NOSG-
Supporter
Supporter
Beiträge: 84
Registriert: 24. Aug 2016, 12:37

Re: Nein zum VAR

Beitrag von -NOSG- » 4. Feb 2020, 15:21


cuervo
Experte
Experte
Beiträge: 256
Registriert: 13. Dez 2015, 21:13

Re: Nein zum VAR

Beitrag von cuervo » 4. Feb 2020, 15:40

Manuel Köng (SRF) am Sonntag beim Spiel FCB-SG nach dem spät zurückgenommenen 2:1 von SG, da 15sek. vor dem Tor ein Nasenstupser im Mittelfeld vorausging:
"Ja, der VAR macht den Fussball gerechter. Aber ist es wirklich das, was wir wollen?"

Heiri
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 3082
Registriert: 9. Dez 2009, 09:23

Re: Nein zum VAR

Beitrag von Heiri » 4. Feb 2020, 15:42

-NOSG- hat geschrieben:
4. Feb 2020, 15:21
https://www.youtube.com/watch?v=jtsM1m3 ... atch_on_yt

Schiri hat alles im griff :roll:
was genau hat er falsch gemacht?
"Ich realisierte wie stolz ich war, ein Luzerner zu sein"

ATV - Anti Thread Verhunzer

cuervo
Experte
Experte
Beiträge: 256
Registriert: 13. Dez 2015, 21:13

Re: Nein zum VAR

Beitrag von cuervo » 4. Feb 2020, 15:50

Heiri hat geschrieben:
4. Feb 2020, 15:42
-NOSG- hat geschrieben:
4. Feb 2020, 15:21
https://www.youtube.com/watch?v=jtsM1m3 ... atch_on_yt

Schiri hat alles im griff :roll:
was genau hat er falsch gemacht?
Glaube nichts. Der Schiri hat alles im Griff und rein regeltechnisch richtig gehandelt. Aber NOSG will wahrscheinlich auf die Absurdität der VAR-Situationen (rote Karte, Spieler in Kabine geschickt, VAR-Entscheid, wieder auf Platz holen, Rudelbildung, gelb-rote Karte, Platzverweis) hinweisen.

Aufwindfahne
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 948
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Nein zum VAR

Beitrag von Aufwindfahne » 4. Feb 2020, 18:21

Absurd war am Sonntag ja vor allem, dass ausgerechnet Taulant Xhaka, der Mann mit den tausend versteckten Ellenbogenkontakten vor dem VAR-Zeitalter, vom VAR-Entscheid (immerhin nur kurzfristig) profitierte.
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

-NOSG-
Supporter
Supporter
Beiträge: 84
Registriert: 24. Aug 2016, 12:37

Re: Nein zum VAR

Beitrag von -NOSG- » 5. Feb 2020, 10:44

cuervo hat geschrieben:
4. Feb 2020, 15:50
Heiri hat geschrieben:
4. Feb 2020, 15:42
-NOSG- hat geschrieben:
4. Feb 2020, 15:21
https://www.youtube.com/watch?v=jtsM1m3 ... atch_on_yt

Schiri hat alles im griff :roll:
was genau hat er falsch gemacht?
Glaube nichts. Der Schiri hat alles im Griff und rein regeltechnisch richtig gehandelt. Aber NOSG will wahrscheinlich auf die Absurdität der VAR-Situationen (rote Karte, Spieler in Kabine geschickt, VAR-Entscheid, wieder auf Platz holen, Rudelbildung, gelb-rote Karte, Platzverweis) hinweisen.
genau das war meine Absicht

Benutzeravatar
Don Pedro
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 706
Registriert: 22. Nov 2017, 10:21
Wohnort: Envigado

Re: Nein zum VAR

Beitrag von Don Pedro » 5. Feb 2020, 11:23

Kuriose Sache, definitiv! Wobei 1. die Rote Karte aus meiner Sicht nicht hätte zurückgenommen werden müssen (Gefährdung des Gegners war def. da, Zusammenprall auch) und 2. dieser Fussballer selbst für seine Gilde abartig dämlich auftritt. :eye: Was für ein bescheuerter Idiot, als Trainer würde ich den wohl für längere Zeit aus dem Kader verbannen. :clown:
Bienvenido a Lucerna, hijo de puta!

Die ganze Wahrheit unzensiert.

Benutzeravatar
bjaz
Experte
Experte
Beiträge: 344
Registriert: 28. Mär 2019, 11:12

Re: Nein zum VAR

Beitrag von bjaz » 5. Feb 2020, 11:30

Don Pedro hat geschrieben:
5. Feb 2020, 11:23
Wobei 1. die Rote Karte aus meiner Sicht nicht hätte zurückgenommen werden müssen (Gefährdung des Gegners war def. da, Zusammenprall auch) und 2. dieser Fussballer selbst für seine Gilde abartig dämlich auftritt. :eye:
Mit anderen Worten und als Frage formuliert: Ist das demnach kein klarer Fehlentscheid und daher auch falsch, dass sich der VAR eingemischt hat? Frage darf gerne auch von anderen beantwortet werden.

Benutzeravatar
Don Pedro
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 706
Registriert: 22. Nov 2017, 10:21
Wohnort: Envigado

Re: Nein zum VAR

Beitrag von Don Pedro » 5. Feb 2020, 11:34

Aus meiner Sicht kommt dies hinzu, ja. Ein klarer Fehlentscheid sieht für mich hier anders aus. Auch wenn die Fusssohle den Gegner mit Glück nicht trifft, kann man dafür aufgrund der Wucht und der Gefährdung des Gegners durchaus eine (harte) rote Karte zeigen.
Die Sperre hätte man im Nachhinein ja auf's Minimum reduzieren oder gleich aufheben können. Dazu wollen sich die Verbände aber wohl nicht durchringen, weil so die Authorität des Spielleiters untergraben würde. Man untergräbt sie stattdessen lieber gleich auf dem Feld. :rabbit:
Bienvenido a Lucerna, hijo de puta!

Die ganze Wahrheit unzensiert.

Benutzeravatar
bjaz
Experte
Experte
Beiträge: 344
Registriert: 28. Mär 2019, 11:12

Re: Nein zum VAR

Beitrag von bjaz » 5. Feb 2020, 12:27

Don Pedro hat geschrieben:
5. Feb 2020, 11:34
Aus meiner Sicht [...]
"In meinen Augen" auch. Aber sobald in der ganzen VAR-Diskussion eine solche subjektive Meinung zu einer Szene einfliesst, ist die erste Bedingung für den VAR eben nicht erfüllt: Es ist dann eben nicht "klar".

Sobald ich von einem Reporter, Moderatoren oder Experten einen solchen subjektiven Ausspruch höre würde ich ihm am liebsten ins Gesicht springen. Wer sich noch nie darauf geachtet hat, sollte das mal tun. Das passiert eigentlich immer. Nur ganz selten positioniert sich jemand. Wenn es im EM-Finale zwischen der Türkei und England zu einer umstrittenen Szene kommt, werden die Hürriyet und die Sun gegenteilig berichten, egal ob das Spiel mit oder ohne VAR stattfand.

Mit dem VAR wäre eine, für Fussball-Verhältnisse, eindeutige Regel hinzugekommen. Aber was machen sie? Einmal brechen sie diese Regel, einmal nicht. Der gleiche Mist wie bisher. Eine weitere Regel die mal so, mal so ausgelegt werden kann. Wird damit der Fussball gerechter? Bullshit. Und irgendwo in einem Palast freut sich einer, weil ihm der Sport eh egal ist und er finanziell davon profitiert, dass es diesen unsäglichen VAR gibt. Aber egal. Der kleine Mann applaudiert fleissig weiter. Er fühlt sich nun weniger betrogen, obwohl das Umgekehrte der Fall sein müsste. Manche sind einfach blind weil sie es sein möchten. Es sind dieselben Leute die sich weniger unterdrückt fühlen, wenn sie andere unterdrücken.

In diesem Fall kann eine Entscheidung mit "er hat ihn quasi nicht berührt" und "gefährliches Spiel" begründet werden. Der Don und ich wir sind keine Schiedsrichter. Unsere Meinung ist am Ende irrelevant. Entscheidend ist, ob von 100 Schiedsrichtern 100 Schiedsrichter dieselbe Meinung haben. Falls nicht, dann ist das eben keine klare Fehlentscheidung und der VAR darf nicht zum Einsatz kommen. Punkt. Da braucht man auch gar nicht weiter zu diskutieren. Erst durch den Einsatz des VAR wird die Situation zu einem Fehlentscheid, weil er nicht hätte eingreifen dürfen.

Ich befürchte, auch in diesem Fall würde man aus den 100 Schiedsrichtern keine 100 finden, die sich vollkommen einig sind. Falls die Meinung dennoch übereinstimmend ist, sich aber Fussballfans wie ich oder der Don sich dieser nicht anschliessen, ist dies ein allgemeineres Fussball-Problem. Die Schiedsrichter sind komplett isoliert und die Fussballfans haben sich zu sehr daran gewöhnt, dass die Regeln Auslegungssache sind. Nur damit man mich richtig versteht: Das liegt an den Regeln. Jene denen der Fussball "gehört" haben das längst vermasselt. Das sind weder Sportler noch Fans, sondern ein paar wenige die entscheiden was "gut" oder "gewinnend" für den Fussball ist. Schiebt man beim zweiten Adjektiv ein "bring" ein stimmt das auch wieder.

Statistiken darüber wie erfolgreich oder eben nicht der VAR über eine gewisse Phase war sind eigentlich eine Farce. Egal ob pro oder contra. Beide nehmen zum Grundsatz, dass es sich beim Fussball um eindeutige Regeln handelt. Wenn man mal ausdiskutiert hat, was ein Handspiel ist und was nicht, dann kann man meinetwegen auch über technische Hilfsmittel diskutieren. Aber ja. Es klingt halt so wissenschaftlich wenn dir jemand sagt, mit dem VAR wird das Spiel so und so viel Prozent gerechter. Wie will er das überhaupt bewerten?

Egal. Wenn es bei einem Spiel meiner Mannschaft zu einer solchen Situation kommen würde, würde ich das Stadion wohl verlassen. Aber jo, es gibt sicher genügend, die das gerecht und mega toll finden und bleiben. Ich könnte nach wie vor pausenlos kotzen. Und nach wie vor mehr wegen den Fans die den VAR unterstützen, als wegen dem VAR selbst.

Benutzeravatar
Schalker jung
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1705
Registriert: 19. Mai 2008, 19:27

Re: Nein zum VAR

Beitrag von Schalker jung » 5. Feb 2020, 17:22

bjaz hat geschrieben:
5. Feb 2020, 11:30
Mit anderen Worten und als Frage formuliert: Ist das demnach kein klarer Fehlentscheid und daher auch falsch, dass sich der VAR eingemischt hat? Frage darf gerne auch von anderen beantwortet werden.
VAR darf sich einschalten zur Überprüfung, rot muss bzw darf aus meiner Sicht nicht zurück genommen werden, da es aus meiner Sicht die rote Karte alleine durch die Absicht vertretbar ist. Hat gestern aus meiner Sicht auch bei Bremen gut funktioniert. Dazu noch ein gutes Fingerspitzengefühl des Schiris. Hat mit dem VAR etwas Hektik aus dem Spiel genommen. Er hätte statt 2x gelb auch 2xrot geben können. Einerseits direkt rot Tätlichkeit, 2xgelb =rot Schauspielerei. So top gelöst
1000 Trainer schon verschliessen, Spieler kommen Spieler gehen
doch was stehts bleibt sind wir Luzerner die immer Treu zur Mannschaft stehn

Benutzeravatar
Schalker jung
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1705
Registriert: 19. Mai 2008, 19:27

Re: Nein zum VAR

Beitrag von Schalker jung » 5. Feb 2020, 17:25

Empfehle mal die Doku über Aytekin gestern im ARD. Aber Schiri mit Meinung fehlen uns leider
1000 Trainer schon verschliessen, Spieler kommen Spieler gehen
doch was stehts bleibt sind wir Luzerner die immer Treu zur Mannschaft stehn

Tempo-Racer
Experte
Experte
Beiträge: 289
Registriert: 10. Dez 2012, 20:53

Re: Nein zum VAR

Beitrag von Tempo-Racer » 6. Feb 2020, 20:03

Schalker jung hat geschrieben:
5. Feb 2020, 17:25
Empfehle mal die Doku über Aytekin gestern im ARD. Aber Schiri mit Meinung fehlen uns leider
Definitiv eine sehr spannende Doku über Aytekin https://www.sportschau.de/fussball/allg ... --100.html
Er ist aber auch ein weltklasse Schiedsrichter. Ich wäre schon froh, wenn wir in der Schweiz Schiris die halb so gut sind wie er. Würde uns schon reichen :cyclopsani:

Master
Elite
Beiträge: 13621
Registriert: 9. Dez 2002, 10:31
Wohnort: I de Möscht

Re: Nein zum VAR

Beitrag von Master » 18. Feb 2020, 10:52

Chelsea v ManU

Man kann sich gar nicht so oft an den Kopf greifen, wie man sollte. :puke:
L U C E R N E - Till I Die!

Kämpfe Lozärn, Kämpfe Lozärn!
mer wend Euch gwönne gseh!

Master (am Do 20. Okt 2005 22:24 ) hat geschrieben:ich sage immer das gleiche.. dass er dem verein helfen wird, davon bin ich überzeugt!
dass er der fanszene schaden wird, davon bin ich genau so überzeugt! aber ich hoffe wir werden das überstehen!
Master hat geschrieben:
4. Mär 2021, 10:55
Danke sonnenkönnig*
*meine Prophezeiung in der Signatur ist kolossal falsch.. Die Fanszene hat sich geeint und geformt durch ihn, um den Verein steht es schlechter als erwartet..

Tempo-Racer
Experte
Experte
Beiträge: 289
Registriert: 10. Dez 2012, 20:53

Re: Nein zum VAR

Beitrag von Tempo-Racer » 18. Feb 2020, 10:57

Master hat geschrieben:
18. Feb 2020, 10:52
Chelsea v ManU

Man kann sich gar nicht so oft an den Kopf greifen, wie man sollte. :puke:
Wie man da nicht direkt Rot zeigen kann???
War der Schiri eigentlich an der Seitenlinie und schaute sich die Szene selber an oder griff der VAR einfach nicht ein?

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 7803
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Nein zum VAR

Beitrag von LU-57 » 23. Feb 2020, 23:28

https://www.srf.ch/play/tv/sport-clip/v ... f97ce398db

unabhängig von görtler: wenn nicht immer alle nur auf sich selber schauen würden und diesen totalschrott nur dann hinterfragen, wenns zum eigenen nachteil ist, dann wäre vieles gar nie soweit gekommen. tja. st.gallen wollte den var ja auch. selber schuld. wie alle anderen (ausser thun) auch.

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

Benutzeravatar
Don Pedro
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 706
Registriert: 22. Nov 2017, 10:21
Wohnort: Envigado

Re: Nein zum VAR

Beitrag von Don Pedro » 24. Feb 2020, 12:40

Naja, dass ich den VAR scheisse finde, wisst ihr ja bereits. Was gestern lief, war zwar regeltechnisch ok, aber ich fand's irgendwie eine riesen Schweinerei. Gerade weil nicht immer mit gleichen Ellen gemessen wird. Jänu. Dass es Güllen trifft, macht es in der Sache nicht weniger scheisse.
Ich erinnere aber gerne an die Zeit der Einführung des VAR und an folgende Aussagen. Sie haben nun genau das, was sie wollten. Enjoy. :eye:
https://www.nzz.ch/sport/var-steigert-a ... ld.1439266
Aus Sicht der Klubs liegt der Hauptgrund in der Natur der Sache. «Der VAR steigert die Gerechtigkeit», sagt Bernhard Burgener, Präsident des FC Basel. Sein St. Galler Pendant Matthias Hüppi verspürt zwar ein bisschen Nostalgie, aber wenn man sehe, in welche Richtung Spiele nach Fehlentscheiden drehen könnten, dann sei der VAR eines: «ein wichtiges Mittel». Dieses Verlangen nach Gerechtigkeit hat seinen Preis. Nach der Testphase wird die Technologie auch in den Folgesaisons je 1,5 Millionen Franken kosten. Es zahlt die Liga, ohne dass den Klubs bestehende Subventionen gekürzt werden.
Wenn der VAR dann halt die Meisterschaft womöglich zu den eigenen Ungunsten entscheidet (obwohl rein regeltechnisch alles korrekt entschieden wurde), ist er dann eben Teufelszeugs. Gleiche Leier mit dem FC Winti, der seit Jahren dem Cupfinal nachtrauert, den man anscheinend wegen fehlendem VAR nicht erreicht hat oder anderen Exponenten.

Vielleicht müsste sich Hüppi nun etwas konkreter ausdrücken. Habe ihm mal zwei Vorschläge, die er je nach Situation (ob für oder gegen SG entschieden wurde) gratis verwenden darf:
I bi jo süs eigentlich au eho de Nostalgiko. Abo wemmo gsieht, i weli Richtig Meischtoschafte noch Fehlentscheid dreä chönd, isch seb (de VAO, die Red.) en absolut wichtigi Sach!
Für gestern dann wohl eher so:
I bi scho immo eho de Nostalgiko gsi. Wemmo gsieht, i weli Richtig Meischtoschafte noch Fehlentscheid dreä chönd, isch seb (de VAO, die Red.) en absolut unnötigi Sach!
Bienvenido a Lucerna, hijo de puta!

Die ganze Wahrheit unzensiert.

Antworten