Liiribox
Nur angemeldete User dürfen liiren.

Marius Müller

Tempo-Racer
Experte
Experte
Beiträge: 363
Registriert: 10. Dez 2012, 20:53

Re: Marius Müller

Beitrag von Tempo-Racer » 15. Aug 2022, 19:21

Ich unterstelle Müller keine Absicht mit seiner Aussage...

Jedoch ist es schon eine bedenkliche Wortwahl, da Schwul in dem Moment viel einfacher mit ängstlich oder anderen Wörtern ersetzt werden könnte. So ist die Aussage halt gegenüber einer gesamten sexuellen Orientierung disrespektierlich.

Kann gut sein, dass die SFL da ein Statement setzt und ihn für 1-2 Spiele sperrt. Mit Vasic haben wir ja eine gute Nummer 2 bereit.

Was mich an der ganzen Thematik am meisten ankotzt:
1. Der FCL und Müller hätten proaktiv reagieren müssen.
2. Gewisse FCL-Fangruppen auf Facebook, die das ganze als harmlos herunterstufen und eine Spendenkasse für Müller bei einer allfälligen Busse eröffnen. Zudem die Kommentare wo Müller noch für seine offene Art und Interviews gelobt wird. Eventuell der falsche Moment. Ihr habt leider gar nichts verstanden und ich hoffe, dass die Kurve auf verharmlosende Spruchbanner in Sympathie für Müller verzichtet.

Aufwindfahne
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1186
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Marius Müller

Beitrag von Aufwindfahne » 15. Aug 2022, 19:46

Es gibt viel zu tun…
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Benutzeravatar
Pitcher
Experte
Experte
Beiträge: 348
Registriert: 18. Feb 2007, 18:00

Re: Marius Müller

Beitrag von Pitcher » 15. Aug 2022, 19:54

Tempo-Racer hat geschrieben:
15. Aug 2022, 19:21
Ich unterstelle Müller keine Absicht mit seiner Aussage...

Jedoch ist es schon eine bedenkliche Wortwahl, da Schwul in dem Moment viel einfacher mit ängstlich oder anderen Wörtern ersetzt werden könnte. So ist die Aussage halt gegenüber einer gesamten sexuellen Orientierung disrespektierlich.

Kann gut sein, dass die SFL da ein Statement setzt und ihn für 1-2 Spiele sperrt. Mit Vasic haben wir ja eine gute Nummer 2 bereit.

Was mich an der ganzen Thematik am meisten ankotzt:
1. Der FCL und Müller hätten proaktiv reagieren müssen.
2. Gewisse FCL-Fangruppen auf Facebook, die das ganze als harmlos herunterstufen und eine Spendenkasse für Müller bei einer allfälligen Busse eröffnen. Zudem die Kommentare wo Müller noch für seine offene Art und Interviews gelobt wird. Eventuell der falsche Moment. Ihr habt leider gar nichts verstanden und ich hoffe, dass die Kurve auf verharmlosende Spruchbanner in Sympathie für Müller verzichtet.

:thumbleft:

Auf FB zeigt sich genau wieso es wichtig ist, dass solche Aussagen nicht ohne Reaktion bleiben dürfen.


Im "dritte Halbzeit" Podcast wird das ganze zu beginn gut besprochen.

Benutzeravatar
Don Pedro
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 866
Registriert: 22. Nov 2017, 10:21
Wohnort: Envigado

Re: Marius Müller

Beitrag von Don Pedro » 15. Aug 2022, 20:43

Aufwindfahne hat geschrieben:
15. Aug 2022, 19:46
Es gibt viel zu tun…
Achtung, jetzt kommt etwas unglaublich Revolutionäres:
Als Anfang wäre eine ehrlich gemeinte und verfolgte Wertediskussion beim FCL unter Einbezug der wichtigsten Anspruchsgruppen vielleicht gar nicht mal so verkehrt. Dann könnte man ja eventuell mal eine Strategie aufsetzen, die diesen Namen auch verdient. Und vielleicht - wohl am Sanktnimmerleinstag - könnte man ja auch einfach mal danach leben und seine Werte immer wieder mal hinterfragen und ggf. anpassen. Das wäre doch eine voll bodenständige, agile, ja sogar gewinnende Sache. Und hey, sowas gäbe eventuell gar Leitplanken vor, wie man sich in solchen Fällen verhält bzw. welche Werte man eigentlich zu vertreten hat und hoffentlich auch will.
Aber ich glaube, die gesamte FCL-Mannschaft wird zuerst den Mond betreten, als dass sowas wirklich in die Tat umgesetzt wird.
Bienvenido a Lucerna, hijo de puta!

Die ganze Wahrheit unzensiert.

Aufwindfahne
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1186
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Marius Müller

Beitrag von Aufwindfahne » 15. Aug 2022, 20:48

… jetzt, wo Du es sagst… :idea:
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Benutzeravatar
Gimli
Supporter
Supporter
Beiträge: 71
Registriert: 4. Sep 2011, 13:30

Re: Marius Müller

Beitrag von Gimli » 15. Aug 2022, 21:45

Beo hat geschrieben:
15. Aug 2022, 18:55
Asterix hat geschrieben:
15. Aug 2022, 17:54
https://www.nau.ch/sport/fussball/fc-lu ... r-66243252

Von den Medien aufgebauschter Shitstorm..
jetzt will auch die Liga ein Verfahren eröffnen und Busse / Spielsperre drohen.

Sperre finde ich übertrieben, für eine „Redewendung“ aufgrund von Emotionen.

Zudem wurde kein Gegner, Schiri oder sonst jemand aussenstehendes direkt beleidigt.

Intern kann der Club Mülli immer noch selber sanktionieren.
Mir wäre es lieber, er hätte jemanden direkt beleidigt.

Ich lasse die Ausrede nicht gelten, dass man den Ausdruck nicht überbewerten sollte und dass in solchen Interviews halt manchmal ein unpassender Begriff rausrutscht.
Solange schwul als synonym für peinlich, elend, unsäglich verwendet wird (diese Worte hätte er beispielsweise im Kontext mit dem «Weggedrehe» verwenden können), haben Anti-Homophobie-Symbole in der Liga (bspw. Kapitänsbinden in Regenbogenfarben) ihre Berechtigung.
Und wenn besagte Aktionen mehr als nur Symbolpolitik, sondern ernst gemeint sind, dann finde ich es auch richtig, wenn das Verfahren zu einer Sanktion führt, die MM und dem FCL wehtun.

Was mich halt besonders an der Sache stört, ist, dass der FCL erst reagiert, wenn die Medien die Sache aufgegriffen haben. Wenn ich Medien-/Kommunikationsverantwortlicher beim FCL wäre, dann würden bei mir nach dieser Formulierung die Alarmglocken läuten - ist ja nur eine Frage der Zeit, bis Medien darüber berichten. Da könnte man ja auch ruhig vorher schon Stellung beziehen.
Beo schreibt gut!

Sanktionen seitens der Liga sind absolut angebracht und korrekt. Alles andere ist ein Freipass für solches Verhalten. Dabei geht es nicht einmal um die Person Marius Müller. Nach solchen Aussagen (egal von wem) ist es wichtig ein Zeichen zu setzen und klare Grenzen zu ziehen. Es geht auch darum, dass Mülli und auch alle anderen Fussballer und endlich auch zunehmend Fusballerinnen Vorbildfunktionen haben. Diese Tatsache macht die Aussage noch viel brisanter und umso wichtiger ist es, dass eine Reaktion darauf folgt.
Tempo-Racer hat geschrieben:
15. Aug 2022, 19:21
Ihr habt leider gar nichts verstanden und ich hoffe, dass die Kurve auf verharmlosende Spruchbanner in Sympathie für Müller verzichtet.
Traust du das der heutigen Kurve zu, dass solche Banner gemacht werden könnten oder diese toleriert werden würden?

Blue white boy
Supporter
Supporter
Beiträge: 104
Registriert: 4. Okt 2014, 10:07

Re: Marius Müller

Beitrag von Blue white boy » 15. Aug 2022, 22:45

D'Liga wird sech hüete de Müller för das zsperre, wöus nochher bi jedem Interview/Aussage ganz genau ahne lose mösstid. Öb ned öber beleidigt oder agriffe wurde esch!!!

Tempo-Racer
Experte
Experte
Beiträge: 363
Registriert: 10. Dez 2012, 20:53

Re: Marius Müller

Beitrag von Tempo-Racer » 15. Aug 2022, 23:06

Gimli hat geschrieben:
15. Aug 2022, 21:45
Tempo-Racer hat geschrieben:
15. Aug 2022, 19:21
Ihr habt leider gar nichts verstanden und ich hoffe, dass die Kurve auf verharmlosende Spruchbanner in Sympathie für Müller verzichtet.
Traust du das der heutigen Kurve zu, dass solche Banner gemacht werden könnten oder diese toleriert werden würden?
Der Kurve als ganzes auf keinen Fall. War eig. falsch vormuliert meinerseits. Sorry.
Ich traue es eigentlich individuellen Leuten zu, welche das ganze jedoch nachher als Fanaktion verkaufen wollen...
Höi Ballon-Choreo des Jahres

Wenn auf FB sogar schon von Spendensammeln gesprochen wird, heissts am Ende ja dann trotzdem, dass die Fans sich solidarisieren und so.

Berni Alpswag
Member
Member
Beiträge: 6
Registriert: 17. Jun 2022, 09:57

Re: Marius Müller

Beitrag von Berni Alpswag » 15. Aug 2022, 23:10

Blue white boy hat geschrieben:
15. Aug 2022, 22:45
D'Liga wird sech hüete de Müller för das zsperre, wöus nochher bi jedem Interview/Aussage ganz genau ahne lose mösstid. Öb ned öber beleidigt oder agriffe wurde esch!!!
Wenn sech do öpper agreffe fühlt schiinsch es wohl du zsii, abr bedch halt chli sensibel.
Es god ned drom daser de Chegelclub Aplnach beleidiget hed sondern sech sehr klar abschätzig gägenöber enere schöscht scho diskriminierte Bevölkerigsgroppe wos grad im Fuessball bsonders schwär hed gösseret hed.
Ond es esch halt scho schön d schold etz of die betroffene z schiebe wo s semsibel seigid als verlange das sech e profi met vorbeldfonktion einigermasse agmässe verhaltet.

Master
Elite
Beiträge: 13758
Registriert: 9. Dez 2002, 10:31
Wohnort: I de Möscht

Re: Marius Müller

Beitrag von Master » 16. Aug 2022, 07:40

So deplatziert und peinlich auch ich diese Aussagen finde, störe ich mich doch sehr daran, dass nun ausgerechnet ein Fussball-Verband/die Liga, welcher weit schlimmere und tiefgründige Homophobie mitträgt, nun eine einschneidende Strafe aussprechen möchte.

Als Strafe kann es nur eines geben: Busse an die Liga, welche dann direkt an diverse Organisationen, welche in diesem Bereich aktiv sind, weitergeleitet wird.
L U C E R N E - Till I Die!

Kämpfe Lozärn, Kämpfe Lozärn!
mer wend Euch gwönne gseh!

Master (am Do 20. Okt 2005 22:24 ) hat geschrieben:ich sage immer das gleiche.. dass er dem verein helfen wird, davon bin ich überzeugt!
dass er der fanszene schaden wird, davon bin ich genau so überzeugt! aber ich hoffe wir werden das überstehen!
Master hat geschrieben:
4. Mär 2021, 10:55
Danke sonnenkönnig*
*meine Prophezeiung in der Signatur ist kolossal falsch.. Die Fanszene hat sich geeint und geformt durch ihn, um den Verein steht es schlechter als erwartet..

Blue white boy
Supporter
Supporter
Beiträge: 104
Registriert: 4. Okt 2014, 10:07

Re: Marius Müller

Beitrag von Blue white boy » 16. Aug 2022, 08:35

Berni Alpswag hat geschrieben:
15. Aug 2022, 23:10
Blue white boy hat geschrieben:
15. Aug 2022, 22:45
D'Liga wird sech hüete de Müller för das zsperre, wöus nochher bi jedem Interview/Aussage ganz genau ahne lose mösstid. Öb ned öber beleidigt oder agriffe wurde esch!!!
Wenn sech do öpper agreffe fühlt schiinsch es wohl du zsii, abr bedch halt chli sensibel.
Es god ned drom daser de Chegelclub Aplnach beleidiget hed sondern sech sehr klar abschätzig gägenöber enere schöscht scho diskriminierte Bevölkerigsgroppe wos grad im Fuessball bsonders schwär hed gösseret hed.
Ond es esch halt scho schön d schold etz of die betroffene z schiebe wo s semsibel seigid als verlange das sech e profi met vorbeldfonktion einigermasse agmässe verhaltet.
Es fühlt sech afigs jede und jedi diskriminiert...
Wer 1 und 1 cha zämerechne weiss was rechtig esch, die betroffene selber störts amigs ned emou so... Ech kenne selber setigi!
Und au sie sägid, met dem ganze Ufpusche jetzt, schürt mer Hass...

Aufwindfahne
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1186
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Marius Müller

Beitrag von Aufwindfahne » 16. Aug 2022, 08:49

https://www.fclforum.lu/viewtopic.php?p=86576#p86576
Bitte Regeln beachten, Forumsprache ist Schriftsprache, nicht Mundart.
Diese Aussage entspricht weder den gelebten Werten des Klubs noch seiner Fans
Gewagtes Statement, womöglich sogar leider falsch. Bin gespannt (und ehrlich gesagt, etwas verkrampft), was da heute noch so folgt... Vielleicht wärs für den FCL eine gute Gelegenheit für die Flucht nach vorne, um Leute wie blue white boy und die FB-Bubble umfassender aufzuklären. Aber das wäre anstrengend und am nächsten Samstag haben wir ein wichtiges Cupspiel.
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Benutzeravatar
dragao
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 2667
Registriert: 26. Nov 2007, 19:19

Re: Marius Müller

Beitrag von dragao » 16. Aug 2022, 11:19

Blue white boy hat geschrieben:
16. Aug 2022, 08:35
Berni Alpswag hat geschrieben:
15. Aug 2022, 23:10
Blue white boy hat geschrieben:
15. Aug 2022, 22:45
D'Liga wird sech hüete de Müller för das zsperre, wöus nochher bi jedem Interview/Aussage ganz genau ahne lose mösstid. Öb ned öber beleidigt oder agriffe wurde esch!!!
Wenn sech do öpper agreffe fühlt schiinsch es wohl du zsii, abr bedch halt chli sensibel.
Es god ned drom daser de Chegelclub Aplnach beleidiget hed sondern sech sehr klar abschätzig gägenöber enere schöscht scho diskriminierte Bevölkerigsgroppe wos grad im Fuessball bsonders schwär hed gösseret hed.
Ond es esch halt scho schön d schold etz of die betroffene z schiebe wo s semsibel seigid als verlange das sech e profi met vorbeldfonktion einigermasse agmässe verhaltet.
Es fühlt sech afigs jede und jedi diskriminiert...
Wer 1 und 1 cha zämerechne weiss was rechtig esch, die betroffene selber störts amigs ned emou so... Ech kenne selber setigi!
Und au sie sägid, met dem ganze Ufpusche jetzt, schürt mer Hass...
Solange auf Homosexualität in gewissen Ländern der Welt Gefängnisstrafen oder die Todesstrafe drohen, ist dies definitiv nicht nur ein "Gefühl" der Diskriminierung.
Bin ja gespannt was deiner Meinung nach alles seine Richtigkeit hat und was nicht.
Die Hassreaktionen darauf zeigen doch exakt, dass dieses Problem der Diskriminierung auch in der Schweiz sehr wohl noch besteht. Und nur weil dein persönlich bekannter "setige" dir gegenüber sagt, er empfinde dies nicht als diskriminierend, heisst dies a) noch lange nicht, dass dies für alle anderen Betroffenen gilt und b) dass er sich vielleicht einfach nicht traut, dir zu sagen, das ihn diese negative Verwendung des Ausdrucks stört.

PAO13

Re: Marius Müller

Beitrag von PAO13 » 16. Aug 2022, 12:04

Genau so peinlich wie die Aussagen von Mülli im Interview, sind diejenigen welche nun deswegen eine Hexenjagt veranstalten. Anstatt sich wirklich gegen Diskriminierung von Minderheiten einzusetzen, prügelt man lieber auf einen Dulli ein, der fürs Fussballspielen bezahlt wird und halt mal Scheisse labert im Interview, Wer von den ganzen Heuchlern und Pseudomoralisten, hat denn nicht schon mal einen diskriminierenden Spruch gemacht oder sonst mal was dummes oder unangebrachtes gesagt?!

Zeugt für mich nicht gerade von moralischer Erhabenheit, hyperventilierend mit dem Zeigefinger auf andere zu zeigen.

cuervo
Experte
Experte
Beiträge: 302
Registriert: 13. Dez 2015, 21:13

Re: Marius Müller

Beitrag von cuervo » 16. Aug 2022, 12:08

PAO13 hat geschrieben:
16. Aug 2022, 12:04
Genau so peinlich wie die Aussagen von Müili im Interview, sind diejenigen welche nun deswegen eine Hexenjagt veranstalten. Anstatt sich wirklich gegen Diskriminierung von Minderheiten einzusetzen, prügelt man lieber auf einen Dulli ein, der fürs Fussballspielen bezahlt wird und halt mal Scheisse labert im Interview, Wer von den ganzen Heuchlern und Pseudomoralisten, hat denn nicht schon mal einen diskriminierenden Spruch gemacht oder sonst mal was dummes oder unangebrachtes gesagt?!

Zeugt für mich nicht gerade von moralischer Erhabenheit, hyperventilierend mit dem Zeigefinger auf andere zu zeigen.
Ich habe in diesen Tagen eher den Eindruck, dass diejenigen am meisten "Hexenjagd machen" oder "hyperventilieren", welche die Aussagen am liebsten unkommentiert gelassen hätten.

PAO13

Re: Marius Müller

Beitrag von PAO13 » 16. Aug 2022, 12:19

cuervo hat geschrieben:
16. Aug 2022, 12:08
PAO13 hat geschrieben:
16. Aug 2022, 12:04
Genau so peinlich wie die Aussagen von Müili im Interview, sind diejenigen welche nun deswegen eine Hexenjagt veranstalten. Anstatt sich wirklich gegen Diskriminierung von Minderheiten einzusetzen, prügelt man lieber auf einen Dulli ein, der fürs Fussballspielen bezahlt wird und halt mal Scheisse labert im Interview, Wer von den ganzen Heuchlern und Pseudomoralisten, hat denn nicht schon mal einen diskriminierenden Spruch gemacht oder sonst mal was dummes oder unangebrachtes gesagt?!

Zeugt für mich nicht gerade von moralischer Erhabenheit, hyperventilierend mit dem Zeigefinger auf andere zu zeigen.
Ich habe in diesen Tagen eher den Eindruck, dass diejenigen am meisten "Hexenjagd machen" oder "hyperventilieren", welche die Aussagen am liebsten unkommentiert gelassen hätten.

Nun, dass dieser "Skandal" wieder alles mögliche Gesindel in den Kommentarspalten hervorlockt, ist nicht wirklich verwunderlich. Wenn aber gewisse Boulevardmedien mit der Story Klicks generieren und diese deshalb besonders schön in Szene setzen, ist das was anderes als ein paar Idioten im Internet.
Zuletzt geändert von PAO13 am 16. Aug 2022, 13:13, insgesamt 1-mal geändert.

Blue white boy
Supporter
Supporter
Beiträge: 104
Registriert: 4. Okt 2014, 10:07

Re: Marius Müller

Beitrag von Blue white boy » 16. Aug 2022, 13:08

PAO13 hat geschrieben:
16. Aug 2022, 12:04
Genau so peinlich wie die Aussagen von Mülli im Interview, sind diejenigen welche nun deswegen eine Hexenjagt veranstalten. Anstatt sich wirklich gegen Diskriminierung von Minderheiten einzusetzen, prügelt man lieber auf einen Dulli ein, der fürs Fussballspielen bezahlt wird und halt mal Scheisse labert im Interview, Wer von den ganzen Heuchlern und Pseudomoralisten, hat denn nicht schon mal einen diskriminierenden Spruch gemacht oder sonst mal was dummes oder unangebrachtes gesagt?!

Zeugt für mich nicht gerade von moralischer Erhabenheit, hyperventilierend mit dem Zeigefinger auf andere zu zeigen.
:picobello: :picobello: :wink:

Aufwindfahne
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1186
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Marius Müller

Beitrag von Aufwindfahne » 16. Aug 2022, 13:15

Vielleicht habe ich was überlesen, aber zumindest hier prügelt gar niemand auf den Dulli ein, sondern es geht um das Thema der Diskriminierung und Homophobie ganz allgemein. Und man macht sich Gedanken, was der FC Luzern hier für eine Rolle spielen könnte.
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Benutzeravatar
Kaiser
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1529
Registriert: 10. Sep 2011, 15:17

Re: Marius Müller

Beitrag von Kaiser » 16. Aug 2022, 13:36

Ist vielleicht wieder mal ein Paradebeispiel, wie überfordert man bei einem so heiklen Thema auf verschiedenen Ebenen ist. Dass von Medien und ihren Konsumierenden auf die Einzelperson (in diesem Fall Müller) eingegangen wird, ist klar und kennen wir so. Dass dieser sich genötigt fühlt, möglichst schnell eine Entschuldigung Online zu stellen ist ebenfalls klar. Der Verein tut es ihm gleich und distanziert sich klar von der Aussage und dem Gedankengut (was auch absolut richtig ist).

Was mir bei diesem bekannten Vorgehen fehlt, ist die Tiefe und die Auseinandersetzung mit dem Thema. Der Fokus liegt dabei aus meiner Sicht zu fest bei der Einzelperson und zu wenig beim Grossen und Ganzen. Klar braucht es eine Entschuldigung von Müller - aber umso mehr braucht es eine Reflexion über dieses Thema. Von meinem Verein wünsche ich mir, dass er sich nicht nur von den Aussagen distanziert, sondern sich auch selber fragt, wie er zu diesem Thema steht und wie er sich dazu eine klare Haltung entwickeln kann. Nichts schlimmer, als wenn beim nächsten Spiel die Spieler mit einer Regenbogenbinde auflaufen würden, ohne dass sie sich mit dem Thema auseinandergesetzt haben. Es gibt tolle Organisationen wie Pink Cross, die dem Verein und den Spielern sicher gerne dabei helfen, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Und ja - das passiert nicht von heute auf morgen - sondern dauert (wenn man es ernst nimmt) seine Zeit...
„In einem Jahr hab ich mal 15 Monate durchgespielt.“
„Ja gut, es gibt nur eine Möglichkeit: Sieg, Unentschieden oder Niederlage.“
„Der Grund war nicht die Ursache, sondern der Auslöser.“

PAO13

Re: Marius Müller

Beitrag von PAO13 » 16. Aug 2022, 13:44

Aufwindfahne hat geschrieben:
16. Aug 2022, 13:15
Vielleicht habe ich was überlesen, aber zumindest hier prügelt gar niemand auf den Dulli ein, sondern es geht um das Thema der Diskriminierung und Homophobie ganz allgemein. Und man macht sich Gedanken, was der FC Luzern hier für eine Rolle spielen könnte.
Meine Aussage, bezog sich nicht auf Leute hier im Forum, sondern auf die Leute, die Mülli nun als homophobes Arschloch brandmarken möchten. Für mich war die Sache eigentlich in dem Moment erledigt, als Marius sich öffentlich entschuldigt hat. Was soll denn der FCL noch machen, ausser sich von der unangebrachten Aussage Müllers zu distanzieren und ebenfalls öffentlich verlauten zu lassen, dass sowas nicht den Werten des Clubs entspricht?

Man könnte allgemein einmal über das soziale Engagement vom FCL diskutieren, allerdings kann man dem FCL doch nicht vorwerfen, dass er dem Shitstorm nicht zuvor gekommen ist. Da ist es meiner Ansicht nach eher mal angebracht zu fragen, was macht der FCL eigentlich für die ärmsten Leute in der Stadt Luzern?

Antworten