Liiribox
Nur angemeldete User dürfen liiren.

FCL för ALLI!

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 8021
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: FCL för ALLI!

Beitrag von LU-57 » 15. Okt 2020, 11:51

Blog 1901 hat geschrieben:Miisi Soap absetzen!

http://1901.lu/blog/2020/10/15/miisi-soap-absetzen/
STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

the clou
Supporter
Supporter
Beiträge: 114
Registriert: 21. Sep 2020, 21:03

Re: FCL för ALLI!

Beitrag von the clou » 15. Okt 2020, 12:00

https://www.fuw.ch/article/ein-boerseng ... s-infrage/
Und für Rainer Weihofen von der fuw, sollte gelten, nicht einfach alles schreiben, was der gute Herr so sagt, sondern recherchieren, wie es die USL vormacht.
:arrow:
"Er hält eine Mehrheit an der FCL Holding und am Stadion, dessen Neubau er finanziell unterstützte"(zu ergänzen wäre: nicht finanziell unterstützte, sondern dafür FCL Holding Aktien bekam, also ein gewöhnliches, berechnendes, privates Investment,) .
"und die Swissporarena heisst" (zu ergänzen wäre: davon hat der FCL nichts, im Gegenteil, Einnahmen für das naming right gehen in seine eigene Kasse und der FCL muss mit Ausnahme Covid-19 Zeit seit Einzug eine überrissene Miete bezahlen. Faktisch ist es einfach eine Geldverschiebung innerhalb Alpstaeg's Firmenagglomerat, mit viel Marketingpräsenz für seine Firma, ohne irgendwelches Risiko).
"Er wird als eine Art Hausbank des FCL angesehen" (zu ergänzen wäre: perfektes Hausbank-Modell, wieder ohne Risiko, wenn es Erträge gibt -seit 3 Jahren-, ist er voll mit seinen Anteilen dabei und wenn es Verlust gibt -Aera vor 2017-, sollen die Aktionäre nach Kopf und nicht nach Anteilen den Verlust decken respektive, es soll das suspekte Modell Löwen Pool einspringen, mit den im Prinzip sowieso dem FCL zustehenden Transfererträgen)..
Buureschlau!
nehmen wir den Alten aber beim Wort. Bin gespannt wann und wieviel er zurück gibt. Ich vermute mal, spätestens wenn Bernhard Traugott Alpstaeg selbst nicht mehr profitiert. :sägeds: FCL för ALLI!

lucerne
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1377
Registriert: 12. Mai 2010, 19:54

Re: Keine neue Saisonkarte ohne klare Verhältnisse!

Beitrag von lucerne » 23. Okt 2020, 13:17

Luzern, 30.9.2020 – Die Mitglieder des Runden Tisches des FC Luzern (Hans Schmid, Josef Bieri, Bruno Affentranger, Franz Egle) haben seit Dezember 2019 intensiv eine einvernehmliche Lösung gesucht für den Konflikt zwischen den Aktionären der FC Luzern Holding AG und dazu mit zahlreichen möglichen Investoren gesprochen. Die Zusammenarbeit war geprägt von einem konstruktiven und vertrauensvollen Geist. Aus verschiedenen Gründen, u.a. wegen Covid-19, konnte noch keine Lösung erreicht werden. Die involvierten Parteien gehen aber davon aus, eine gute Lösung im Interesse des FCL in den nächsten Wochen vorstellen zu können.
3 Wochen später und am Anfang der zweiten Corona-Welle ist eine (gute) Lösung wohl unrealistischer denn je.
jossen hat geschrieben:Lucerne hatte immer recht! Asche über mein Haupt

Benutzeravatar
Proteinski
Member
Member
Beiträge: 48
Registriert: 30. Okt 2020, 08:48

Re: FCL för ALLI!

Beitrag von Proteinski » 4. Nov 2020, 09:11

Die involvierten Parteien gehen aber davon aus, eine gute Lösung im Interesse des FCL in den nächsten
Wochen vorstellen zu können.
Wo ist nun diese Lösung? Wir warten!

Benutzeravatar
Schalker jung
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1756
Registriert: 19. Mai 2008, 19:27

Re: FCL för ALLI!

Beitrag von Schalker jung » 5. Nov 2020, 13:13

Proteinski hat geschrieben:
4. Nov 2020, 09:11
Die involvierten Parteien gehen aber davon aus, eine gute Lösung im Interesse des FCL in den nächsten
Wochen vorstellen zu können.
Wo ist nun diese Lösung? Wir warten!
Viola Amherd dänk
1000 Trainer schon verschliessen, Spieler kommen Spieler gehen
doch was stehts bleibt sind wir Luzerner die immer Treu zur Mannschaft stehn

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 8021
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: FCL för ALLI!

Beitrag von LU-57 » 7. Dez 2020, 15:11

scheinbar soll der senile alte (aso nicht chämi, sondern der andere) in schötz nicht bloss über sein 100-jähriges superfickerjahr proletet, sondern auch noch etwas zentrales gesagt haben. zumindest wenn man dem ineichen glauben darf (alle anderen quellen haben dies bei ihren schilderungen nicht erwähnt, was mich an der klarheit der aussage etwas zweifeln lässt). aber wie auch immer, zumindest haben wir es nun erstmals in ner form schwarz auf weiss:
Zentralminus über Börni hat geschrieben:Auf die Frage, ob es Alpstaeg zulasse, dass ein Ausländer als Investor beim FCL einsteige, sagte er kategorisch: Nein!

https://www.zentralplus.ch/machen-die-s ... r-1954145/
greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

Hebi
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1169
Registriert: 7. Jul 2006, 12:29

Re: FCL för ALLI!

Beitrag von Hebi » 3. Jan 2021, 13:05

Was in Luzern noch viel komplizierter, undurchsichtiger und intransparenter (https://stelzblog.usl.lu/konstrukt-fcl) ist und schon längst revisionsfällig wäre, hat YB im kleinen auf das neue Jahr korrigiert:

https://www.bscyb.ch/news?nID=12279
Kein Anspruch auf Punkte und Erfolg. Nur Leidenschaft und Kampf zählen!

Master
Elite
Beiträge: 13713
Registriert: 9. Dez 2002, 10:31
Wohnort: I de Möscht

Re: FCL för ALLI!

Beitrag von Master » 3. Jan 2021, 16:51

Huere Ghetz!

Dabei wird ja alles Neue/alle Neuen beim FCL bald kommuniziert! Herrje!
L U C E R N E - Till I Die!

Kämpfe Lozärn, Kämpfe Lozärn!
mer wend Euch gwönne gseh!

Master (am Do 20. Okt 2005 22:24 ) hat geschrieben:ich sage immer das gleiche.. dass er dem verein helfen wird, davon bin ich überzeugt!
dass er der fanszene schaden wird, davon bin ich genau so überzeugt! aber ich hoffe wir werden das überstehen!
Master hat geschrieben:
4. Mär 2021, 10:55
Danke sonnenkönnig*
*meine Prophezeiung in der Signatur ist kolossal falsch.. Die Fanszene hat sich geeint und geformt durch ihn, um den Verein steht es schlechter als erwartet..

the clou
Supporter
Supporter
Beiträge: 114
Registriert: 21. Sep 2020, 21:03

Re: FCL för ALLI!

Beitrag von the clou » 10. Jan 2021, 18:40

Bin zufällig über das grosse Interview von 2015 gestolpert.
In der Retrospektive echt amüsant und eine Bestätigung, was da alles an "Wahrheiten" kommuniziert wurde.https://www.zentralplus.ch/das-bewegte- ... li-709399/.
Einfach mal nur 5 Punkte daraus:
1. Spesengelder
Inzwischen wissen wir alle vom Aktienübertrag Stierli zu Alpstaeg und für dieses Aktienpäckli flossen mindestens CHF 0.5 Mio. in den Sack vom Ehrenpräsidenten. Oh je, ist ja nicht der Rede wert, es handelt sich ja nur um Spesengelder für den Ehrenmann.
2. ehrenamtlicher Präsident (Rolle des Sohnes)
So, so die siwssporarena event AG ist eine Betriebs-AG, die vor allem im Marketing tätig ist. Dort bringt er (Mirko) unsere Beziehungen, die wir durch das Geschäft oder privater Natur haben. Schön gesagt und gemäss Insider eine Umkehr der Tatsachen. Im Prinzip hätte er sagen können: FCL bietet uns eine ideale Plattform für unser privates Familienunternehmen. Wir danken dem FCL für die franko zur Verfügungstellung der FCL-Ressourcen mit VIP Plätze und somit Türöffner für unser Broker-Business-Modell (Kundenakquise dank Mithilfe vom Innerschweizer Sportklub Nr. 1) mit dem direkten Cash-Umsatz (u.a. Brokerkommissionen mit FCL Versicherungen), welcher direkt zum Gewinn der S&P beiträgt und uns so ein angenehmes Leben ermöglicht.
3. Aktionärbindungsvertrag
Zitat Stierli: "Es wäre auch der Aktionärsbindungsvertrag, der geändert werden müsste, damit er eine Mehrheit hat". Heute wissen wir alle, dass der Aktionärbindungsvertrag nie geändert wurde und Alpstaeg trotzdem die Mehrheit hat. Wie war das möglich. "Erfolgreiche" Geschäftsmänner und Mulitmillionäre (Swairis, Bieri, Schmid) und ein Möchtegern Multimillionär Sieber lassen sich einfach über den Tisch ziehen(?!). Wo sind die Leichen begraben? Inzwischen gibt es ja den Blatter Biograf und FIFA Kenner Bruno Affentranger, der zu schauen hat, dass die 3S irgendwie auch noch zu Zaster kommen und es kaufwillige Freiwillige gibt. Schön und gut, da hatte der Alpstaeg irgendwelche Verrechnungspositionen für seine Aktien und Stand heute nichts dafür bezahlt, Stierli ebenfalls nichts bezahlt aber Spesengelder bekommen, Bösiger irgendwie weit unter dem Marktpreis dazugekommen und die anderen oben erwähnten "Erfolgreiche" Geschäftsmänner und Mulitmillionäre dafür zu viel, nein viel zu viel bezahlt. Welcher seriöse Geschäftsmann/-frau soll jetzt Aktien kaufen und trotzdem gegenüber der Alpstaeg nichts zu sagen haben. Der Aktionärbindungsvertrag würde Licht ins Dunkle bringen, aber da scheint es verschiedene Versionen zu geben (wieder so eine selbstverschuldete FCL - Stierli Baustelle).
4. Namensrecht swissporarena
Mit keinem Wort erwähnt der Ehrenmann, dass der andere Ehrenmann Alpstaeg das Stadion-Namensrecht gar nicht dem FCL bezahlt sondern in ein undurchsichtige Konstrukt mit Stiftungen fliesst. Nicht mal der seit 2016 (halb)-transparente FCL Holding Geschäftsbericht zeigt auf, wie es genau mit dem Namensrecht aussieht und wer den Zaster dafür bekommt, wenn es überhaupt Zaster dafür gibt und nicht irgendwelche (neue) Verrechnungspositionen.
5. Fachkompetenz
Stierli selbst traut Alpstaeg die Fachkompetenz nicht zu. Dazu könnte man ja Spezialisten beiziehen, sagt er im Inti.
Die Holding-Eigener wollten offensichtlich keine Spezialisten (oder wurden nach dem Jahr 2014 Mundtot gemacht (so auf die Schnelle kommen mir hier Frei und Kälin) und haben das eigene EGO in den Vordergrund gestellt. Verwaltungsrat wäre das geeignete Gremium für die Fachkompetenz. Hier sitzen aber inzwischen Studhalter/Bieri und seit jeher Castellanetta. Kein Wunder kommt der FCL nicht vom Fleck und so habe ich kein Erbarmen mit den ach so armen (oder auch reichen) FCL Holding-Aktionäre. Letzte Botschaft von Studhalter/Alpstaeg/Affentranger wurde in der LZ gegenüber dem Wyrsch klar kommuniziert "wir wollen am VR nichts ändern, bevor der / die neuen (dumme haben sie nicht gesagt) Aktionäre für die 3 S-Aktien nicht bekannt sind.

Statt jetzt die Chance zu nutzen einen kompetitiven Verwaltungsrat zusammenzustellen und Vertrauen zu schaffen, warten die Holding Aktionäre mit den VR's ab und ändern zum Schaden vom FCL nichts.

Benutzeravatar
US LUZERN
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 822
Registriert: 31. Jan 2005, 22:45
Wohnort: Luzern
Kontaktdaten:

Re: FCL för ALLI!

Beitrag von US LUZERN » 13. Jan 2021, 16:29

USL hat geschrieben:FCL för Alli: Zäme e d Zuekonft

Bild

Die besinnliche Advents(bock)zeit ist vorbei. Ein neues (Fussball-)Jahr ist angebrochen. Und auch wenn der Ball aktuell noch mehr ruht als sowieso schon, wird das Jahr 2021 ein ganz entscheidendes für die Zukunft des FC Luzern – mitnichten nur aufgrund der weiterhin anhaltenden (Zuschauer-)Beschränkungen, sondern insbesondere auch in Bezug darauf, wem der FCL «gehört» – und wer (mit-)entscheiden soll, in was für eine Zukunft der FCL steuern wird.

Am 30. September 2020 vermeldeten die zerstrittenen Investoren, welche 97 Prozent der Club-Anteile kontrollieren, nach einer fast einjährigen Bedenkzeit, dass sie zusätzliche «Wochen» benötigen, um ihre Lösung für die Zukunft des Vereins vermelden zu können. 15 Wochen der Funkstille sind seither vergangen. Ob wir von den sechs Herren in absehbarer Zeit noch etwas hören? Wer weiss. Die Meinung der Investoren ist zweifelsfrei wichtig. Aber sie ist nur eine von vielen, die in die effektive Entscheidung, wie es mit dem FCL weitergehen soll, einzufliessen hat.

Genauso wichtig sind auch die Ansichten und Meinungen derjenigen, die den FCL ebenfalls «am Leben halten»: seiner Fans, Mitarbeitenden, Gönner*Innen, Sponsor*Innen, Sympathisant*Innen. Ein Fussballclub besteht aus verschiedenen Puzzleteilen, jedes trägt seinen Teil zum Erfolg bei. Das finanzielle Engagement der Holding-Aktionäre ist dabei genau so wichtig dafür, dass der FCL weiterhin Freude bereiten kann wie der Einsatz, Fleiss und die Unterstützung auf den Rängen, in den Donatorenboxen, auf der Geschäftsstelle und auf dem Rasen.

Im Oktober konnten sich dank dem Stelzblog und der Fanumfrage erstmals breitere Kreise zur Zukunft des FCL zu Wort melden. Rund 1‘000 Interessierte haben diese Möglichkeit genutzt. Wem soll der FCL gehören? Wer soll beim FCL (mit-)entscheiden? Wohin soll der Weg des Clubs führen? Auf diese Fragen haben die Fans im Spätherbst (klare) Antworten gegeben.

In den nächsten zwei Tagen präsentieren wir euch vorab die zentralen Resultate der Fanbefragung. Am Freitag folgt dann die Auswertung der kompletten Umfrage inklusive den daraus resultierenden Schlussfolgerungen.

Die Resultate der Fanumfrage respektive die Stimmungslage unter den teilnehmenden FCL-Sympathisant*Innen soll zum Start ins neue Fussballjahr aufzeigen, was für eine Zukunft sich die Fans wünschen. Wo sie Handlungsbedarf sehen. Was sie wollen. Damit der FCL endlich wieder zum Club von allen wird. «Weiter wie bisher» ist keine Option. Es ist allerhöchste Zeit, die Weichen neu zu stellen: in eine gemeinsame, breit abgestützte Zukunft!

FCL för ALLI!
USL

Benutzeravatar
US LUZERN
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 822
Registriert: 31. Jan 2005, 22:45
Wohnort: Luzern
Kontaktdaten:

Re: FCL för ALLI!

Beitrag von US LUZERN » 13. Jan 2021, 22:54

FCL-Gross­aktionäre: Viel Vertrauen verspielt

13.01.2020

Rund drei von vier der an der Umfrage teilnehmenden Personen haben angegeben, sich "sehr" für die Eigentümerstruktur des FCL zu interessieren. Dem Innerschweizer Fussballvolk ist es definitiv auch in der Zukunft nicht egal, in wessen Hände sich unser Fussballclub befindet. Den aktuellen Eigentümern indes wird ein verheerendes Zeugnis ausgestellt – über 75% vertrauen den sechs Grossaktionären nur "wenig" oder "gar nicht". In den vergangenen Jahren traten die Aktionäre immer wieder negativ in Erscheinung: Dieses Gefühl hat mehr als die Hälfte der Befragten. Sie gaben demnach an, dass der angerichtete Schaden der Aktionäre gegenüber dem Nutzen der finanziellen Unterstützung überwiegt. Unter den einzelnen Exponenten im Aktionariat ist ein Gefälle auszumachen – auch wenn sich das Vertrauensbarometer generell auf tiefem Niveau bewegt.

Bild

Ausserdem sticht heraus, dass es für einen Grossteil der Teilnehmer mit dem jetzigen Konstrukt nicht weitergehen kann. Umstrukturierungen in der Holding-Organisation wurden von etwas mehr als der Hälfte befürwortet, ein Viertel der Teilnehmer sprach sich dafür aus, die aktuelle Clubstruktur grundlegend zu hinterfragen. Detaillierte Informationen kannst Du ab Freitag im Stelzblog einsehen.
USL

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 8021
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: FCL för ALLI!

Beitrag von LU-57 » 14. Jan 2021, 08:57

schon noch geil. da bist du scheinbar der wichtigste mann im club, hast dem verein so viel gegeben, ihn immer und immer wieder gerettet und sowieso abermillionen von fränkli für ihn geopfert. aber kein schwein mag dich. keiner vertraut dir. und alles, was du machst und kontrollierst, wird als problem betrachtet.

so schlecht dazustehen, wenn man doch scheinbar so viel reinbuttert. das muss man zuerst auch mal schaffen. schapo, börni!

vielleicht öffnen dir solche ergebnisse die augen, dass du definitiv was ändern musst, wenn du am ende deines 100-jährigen lebens und dem angekündigten und abschliessenden dauervöglerjahr als das dastehen willst, was du gern wärst: einer, zu dem die leute aufschauen, weil er gutes macht. aktuell finden dich leider viele eher ein arschloch bzw. - noch schlimmer - sie lachen dich aus.

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

Hebi
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1169
Registriert: 7. Jul 2006, 12:29

Re: FCL för ALLI!

Beitrag von Hebi » 14. Jan 2021, 11:09

Ganz allgemein krass wie wenig Vertrauen die ganze Truppe geniesst. Das "beste" Resultat macht Bieri, aber auch ihm misstrauen satte 60%. Bei Sieber und Alpstäg sind es weit über 80% . Wenn sie immer das beste für den Club wollen, aber keine Unterstützung/Vertrauen geniessen, sind sie dann so grossartige Visionäre oder haben die Leute verstanden, dass sie letztendlich nur ihre Eigeninteressen verfolgen?
Kein Anspruch auf Punkte und Erfolg. Nur Leidenschaft und Kampf zählen!

Benutzeravatar
US LUZERN
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 822
Registriert: 31. Jan 2005, 22:45
Wohnort: Luzern
Kontaktdaten:

Re: FCL för ALLI!

Beitrag von US LUZERN » 14. Jan 2021, 22:45

Stelzblog hat geschrieben:Aktien im Angebot – Aber nicht für irgendwen

14.01.2020

Schon viel zu lange schwebt wie ein Damoklesschwert die Frage über dem FCL, in welche Hände die Aktienanteile der hoffnungslos zerstrittenen Aktionäre denn nun geraten werden. Für eine klare Mehrheit der Umfrage-Teilnehmer ist es indes ausgeschlossen, dass eine Aktienmehrheit von Personen oder Unternehmen übernommen würde, welche über keinerlei Verbindungen zum Club oder zur Region verfügen. Nur gerade 5% wäre es egal, in welche Hände der Club übergehen würde. Auf den Schultern der verkaufswilligen Grossaktionäre lastet daher eine grosse Verantwortung bei der Auswahl ihrer Nachfolger.

Bild

Die im globalen Fussball grassierende Mode, Fussballclubs in internationalen Konstrukten zu bündeln, hat auch um die Schweiz keinen Bogen geschlagen. Während dem sich beispielsweise die Grasshoppers in einer von chinesischen Investoren gehaltenen Struktur zum Farmteam der Wolverhampton Wanderers degradieren liessen, wurde Lausanne-Sports ins Sportimperiums des britischen Chemiegiganten Ineos einverleibt und dient seither als Farmteam der französischen OGC Nice. Die FCL-Fans sprechen zu diesem Thema eine klare Sprache: Über zwei Drittel aller Befragten sind der Ansicht, dass sich der FCL unter keinen Umständen in ein solches Farmteam-Konstrukt ein- und unterordnen darf. Detailliertere Informationen kannst Du ab Freitag im Stelzblog einsehen.
USL

Benutzeravatar
US LUZERN
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 822
Registriert: 31. Jan 2005, 22:45
Wohnort: Luzern
Kontaktdaten:

Re: FCL för ALLI!

Beitrag von US LUZERN » 15. Jan 2021, 11:53

Stelzblog hat geschrieben:Breitere Abstützung des FCL-Verwaltungs­rates gewünscht

15.01.2020

Bei den Teilnehmenden der Umfrage geniessen die Holding-Verwaltungsräte nicht nur geringes Vertrauen, sie sind auch mit der Zusammensetzung des Führungsgremiums unzufrieden. Satte 90 % sind der Ansicht, dass im Verwaltungsrat nicht nur Grossaktionäre vertreten sein sein sollten, sondern auch unabhängige Mitglieder mit spezifischen Kompetenzen. Eine grundsätzliche Überarbeitung der Zusammensetzung tut dringend Not. Die teilnehmenden FCL-Fans wollen von einem breit abgestützten Gremium vertreten werden, in welchem nebst den Geldgebern unter anderem auch kompetente Leute aus dem Sportbereich (dieser Blickwinkel fehlt 80% der Fans) Einsitz erhalten. Auch die Sichtweise der Fans (66%) sowie Kommunikationskompetenzen (65%) sollen gemäss einer Mehrheit der Umfrageteilnehmenden in diesem Gremium vertreten sein.

Bild

Eine überwältigende Mehrheit von 80% der Befragten ist der Ansicht, dass die Meinung der Fans in den zentralen Organen des Clubs (GV, VR) zu wenig berücksichtigt wird. Gleichzeitig sind die Umfrage-Teilnehmenden klar der Ansicht, dass nicht - wie bisher - nur die Grossaktionäre (71%-Zustimmung) über wichtige Fragen bestimmen sollen, sondern dass insbesondere auch Fans mit Saisonkarten (74%) und Kleinaktionäre (64%) an solchen Entscheidungen beteiligt werden müssen. Ein klarer Auftrag! Die Auswertung der Umfrage zeigt, dass die FCL-Familie bei existenziellen Fragen stärker einbezogen werden will. Der FCL gehört allen – es besteht das Bedürfnis eingebunden zu werden, aktiv mitwirken und -bestimmen zu können! Detailliertere Informationen kannst Du ab Freitag im Stelzblog einsehen.
USL

Benutzeravatar
US LUZERN
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 822
Registriert: 31. Jan 2005, 22:45
Wohnort: Luzern
Kontaktdaten:

Re: FCL för ALLI!

Beitrag von US LUZERN » 15. Jan 2021, 16:42

USL hat geschrieben:Wem ghört de FCL? – Eure Meinung, unsere Ziele!

Bild

Im vergangenen Oktober hat die USL mit dem Stelzblog das undurchsichtige Konstrukt der FCL-Holding durchleuchtet und erstmals für etwas Licht im Dunkel der Macht- und Geldspielchen der FCL-Grossaktionäre gesorgt. Während die Klubbesitzer seit fast eineinhalb Jahren hinter verschlossenen Türen über Aktienpakete streiten, haben wir eine offene Diskussion lanciert – mit dem erklärten Ziel, die ganze FCL-Familie daran teilhaben zu lassen. FCL FÖR ALLI!

"Wem ghört de FCL?" – Mit dieser Frage haben sich über die vergangenen Wochen und Monate hunderte FCL-Fans auseinandergesetzt. Uns haben dutzende Reaktionen auf all unseren Kanälen, im FCL-Forum und im direkten Gespräch erreicht. Rund 1'000 Personen haben Zeit investiert und an der Online-Fanumfrage teilgenommen. Wir nehmen den Start ins neue Fussballjahr zum Anlass, euch die Resultate vorzustellen und uns für die zahlreichen Rückmeldungen, eure Visionen, Stammtischschwärmereien, Forums-Romane, Hassmails und die zahlreichen guten Ratschläge zu bedanken. Merci, dass ihr euch über die Zukunft des FCL Gedanken macht!

Auf Grundlage eurer Antworten wird sich die USL für die folgenden drei Ziele einsetzen:

Fussballverein, nicht Fussballaktiengesellschaft: Der FCL muss demokratischer werden!

Wer zahlt, befiehlt? Nicht bei unserem Fussballverein! Die FCL-Fans sind sich einig, dass der FCL kein Unternehmen ist, bei dem der Meistbietende jederzeit machen kann, was er will. Tausende Menschen setzen sich mit ihrer Freizeit und ihrem Portemonnaie für den FCL ein. Die wenigsten erhalten dafür Marketingpräsenz, Interviewtermine oder Transferanteile. Fans, Kleinaktionär*Innen, Mitarbeiter*Innen und Sponsor*Innen unterstützen den FCL auf die ihnen mögliche Weise. Viele davon tun dies mit einem finanziellen und zeitlichen Engagement, das die Unterstützung der VR-Multimillionäre verhältnismässig um ein Vielfaches übersteigen dürfte. Ohne diese Unterstützung ist der FCL nicht lebensfähig. In euren Rückmeldungen zeigt sich, dass der FCL mehr sein sollte als eine Aktiengesellschaft. Die Umfrageteilnehmenden respektieren die Mitbestimmung der Grossaktionäre, aber die überwältigende Mehrheit der FCL-Fans verlangt ein stärkeres Mitspracherecht für die Anhängerschaft, demokratischere Entscheide im Sinne des Vereinsgedankens und eine Stärkung der Kleinaktionäre in den zentralen Organen der FC Luzern-Innerschweiz AG.

Kein Verkauf an Personen ohne Bezug zur Region Luzern!

Derzeit erleben wir, wie zahlreiche Klubs in der Schweiz und in Europa von finanzstarken Investmentgesellschaften, Oligarchen oder Öl-Milliardären zu internationalen Fussballkonzernen zusammengekauft werden. Unmittelbare Beispiele aus Zürich, Lausanne, Thun oder sogar Lustenau im grenznahen Vorarlberg zeigen, dass auch der FCL jederzeit zum Juniorpartner einer durchschnittlichen Ligue-1- oder Premier League-Truppe mutieren kann. Das bedeutet Spielergeschacher zwischen den "Partnerklubs", Optimierung von Transfererlösen auf Kosten der Einsatzzeit von lokalen Talenten und einen endgültigen Deckel auf die sportlichen Ambitionen des FCL. Mehr als zwei Drittel der FCL-Fans lehnen ein solches Modell denn auch kategorisch ab. Realität ist leider, dass zwischen der Gegenwart und diesem Schreckensszenario nur eine Person steht: FCL-Mehrheitsbesitzer Bernhard Alpstäeg. Wir nehmen ihn gerne beim kürzlich öffentlich zitierten Wort, dass ein Verkauf an Investoren ohne Bezug zur Region Luzern vom Tisch ist! Das Schicksal des FCL – eines Vereins, der so vielen Menschen etwas bedeutet – darf nicht einfach am seidenen Faden einer Einzelperson hängen. Auch deshalb gilt: Der FCL muss demokratischer werden!

Vereinfachung der FCL-Struktur und endlich Transparenz!

Seit 2011 sitzen die heutigen Grossaktionäre am Ruder des FCL. Sie haben den Klub über die letzten 10 Jahre mutmasslich mit Geld, vor allem aber mit Schlagzeilen versorgt. Trotz angeblicher Deckung von Millionendefiziten fällt das Fazit dieses Engagements ernüchternd aus: 4 von 5 FCL-Fans kommen zum Schluss, dass die derzeitige Investorengilde beim FCL mehr Schaden angerichtet als Nutzen gebracht hat. Während in gewohnter Intransparenz hinter verschlossenen Türen um Aktienanteile am FCL gefeilscht wird, als ob es sich dabei um Gebrauchtware auf dem Trödelmarkt handelt, ist das Vertrauen in das aktuelle Holding-Konstrukt und ihre Repräsentanten am Boden. Von den aktuellen Grossaktionären geniesst einzig Josef Bieri ein Mindestmass an Vertrauen. Bernhard Alpstäeg und Marco Sieber hingegen trauen die FCL-Fans nicht über den Weg. Die USL sieht sich auch in diesem Punkt in ihrer Forderung bestärkt, dass Transparenz in die Besitzverhältnisse des FCL gebracht werden muss. Das anhaltende Geplänkel im Verwaltungsrat zeigt exemplarisch: Es braucht eine Reform der FCL-Strukturen und endlich Klarheit rund um die Zukunft des Klubs.

Wie geht es weiter?

Wir nehmen die Eindrücke aus der Umfrage und dem Dialog mit allen FCL-Fans als Ansporn, um jetzt konkret zu werden. Wir werden an verschiedenen Fronten (weiterhin) aktiv das Gespräch mit allen wichtigen Teilen der FCL-Familie suchen – und fortan explizite Forderungen stellen. Das geschieht aufgrund der Covid-Einschränkungen vorerst – wie bislang – im bilateralen Austausch. Soweit es die Bedingungen der Pandemie erlauben, wollen wir aber auch die bereits angekündigten zusätzlichen Foren schaffen, wo sich wieder alle Interessierten einbringen können. Wir halten euch weiterhin auf dem Laufenden.

Zusammen wollen wir aus dem FCL einen Fussballverein mit demokratischem Grundgedanken machen, an dem sich alle beteiligen können, die ein blau-weisses Herz haben.

USL – För de FCL ond sini Fans

Umfrageergebnisse

Auf der Stelzblog-Seite können sämtliche Umfrageresultate inklusive kurzem Kommentar zu jeder Ergebnis-Grafik eingesehen werden. Ausserdem können die kompletten Umfragedaten als Excel-Datei heruntergeladen werden.
USL

Benutzeravatar
Schalker jung
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1756
Registriert: 19. Mai 2008, 19:27

Re: FCL för ALLI!

Beitrag von Schalker jung » 25. Jan 2021, 09:38

Hat sich eigentlich niemand von der grossen Zentralschweizer Presse für die Arbeit Interessiert?
1000 Trainer schon verschliessen, Spieler kommen Spieler gehen
doch was stehts bleibt sind wir Luzerner die immer Treu zur Mannschaft stehn

Hebi
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1169
Registriert: 7. Jul 2006, 12:29

Re: FCL för ALLI!

Beitrag von Hebi » 25. Jan 2021, 10:00

Schalker jung hat geschrieben:
25. Jan 2021, 09:38
Hat sich eigentlich niemand von der grossen Zentralschweizer Presse für die Arbeit Interessiert?
Natürlich nicht, da müsste man ja journalistisch tätig werden...
Kein Anspruch auf Punkte und Erfolg. Nur Leidenschaft und Kampf zählen!

cuervo
Experte
Experte
Beiträge: 286
Registriert: 13. Dez 2015, 21:13

Re: FCL för ALLI!

Beitrag von cuervo » 25. Jan 2021, 15:16

Hebi hat geschrieben:
25. Jan 2021, 10:00
Schalker jung hat geschrieben:
25. Jan 2021, 09:38
Hat sich eigentlich niemand von der grossen Zentralschweizer Presse für die Arbeit Interessiert?
Natürlich nicht, da müsste man ja journalistisch tätig werden...
Nunja, so viel journalistische Arbeit würde dies nicht verlangen - quasi auf dem Silbertablett serviert, zudem gut visualisiert und strukturiert. E Ufgleite!

Benutzeravatar
maré
Elite
Beiträge: 8276
Registriert: 23. Okt 2006, 14:53
Wohnort: BANG BANG CLUB, BERLIN
Kontaktdaten:

Re: FCL för ALLI!

Beitrag von maré » 25. Jan 2021, 15:52

Sackstarke Arbeit!

Riesen Respekt an die Macher.

USL, der Stachel im Arsch des FCLs!

Antworten