Liiribox
Nur angemeldete User dürfen liiren.

Saison 2021/2022 NLA NLB

Benutzeravatar
Beo
Supporter
Supporter
Beiträge: 71
Registriert: 18. Mai 2019, 14:44

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Beo » 22. Sep 2021, 20:11

Aufwindfahne hat geschrieben:
22. Sep 2021, 15:06
https://regiofussball.ch/2021/09/22/sfl ... eitslosen/
SFL – Club der Arbeitslosen?

[…] Ansonsten Bye Bye Challenge League!
Die «unter-der-Woche-um-18-Uhr-Spiele» in Zahlen:

FC Schaffhausen vs. FC Thun: 444 Zuschauer
FC Vaduz vs. FC Winterthur: 870 Zuschauer
SC Kriens vs. Yverdon Sport: 800 Zuschauer
FC Lausanne Sport vs. BSC Young Boys: 4875 Zuschauer (zum Vergleich: am So, 12. September kamen 12150 Zuschauer zum Heimspiel gegen Sion)
Nicola Sturgeon, Premierministerin von Schottland, 19.06.2019 hat geschrieben:
"I still don’t fully understand how it works, but I understand enough to know that I hate VAR!"

Heiri
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 3082
Registriert: 9. Dez 2009, 09:23

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Heiri » 23. Sep 2021, 06:46

das wird eine spannende Aufstellung heute...
Ndenge, Alabi, Schürpf, Müller, Frydek verletzt
Campo angeschlagen
Gentner krank
Ugrinic gesperrt


-----------------------Vasic
Grether---Badstuber---Burch---Sidler
---------------Emini---Wehrmann
---------Cumic---Schulz---Ndyaie
--------------------Sorgic
"Ich realisierte wie stolz ich war, ein Luzerner zu sein"

ATV - Anti Thread Verhunzer

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 7808
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von LU-57 » 23. Sep 2021, 08:24

Beo hat geschrieben:
22. Sep 2021, 20:11
Die «unter-der-Woche-um-18-Uhr-Spiele» in Zahlen:

FC Schaffhausen vs. FC Thun: 444 Zuschauer
FC Vaduz vs. FC Winterthur: 870 Zuschauer
SC Kriens vs. Yverdon Sport: 800 Zuschauer
FC Lausanne Sport vs. BSC Young Boys: 4875 Zuschauer (zum Vergleich: am So, 12. September kamen 12150 Zuschauer zum Heimspiel gegen Sion)
und, hat yb im dritten anlauf endlich mal was auf die reihe gekriegt oder hat sies wieder angescheisst, energie, kreativität und risiko dafür aufzuwenden, was zielführendes gegen diese unsäglichen anspielzeiten zu machen?

greez
Zuletzt geändert von LU-57 am 23. Sep 2021, 08:25, insgesamt 1-mal geändert.
STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

Aufwindfahne
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 949
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Aufwindfahne » 23. Sep 2021, 08:25

sie haben ein megakrasses transpi gemalt
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Benutzeravatar
maré
Elite
Beiträge: 8230
Registriert: 23. Okt 2006, 14:53
Wohnort: BANG BANG CLUB, BERLIN
Kontaktdaten:

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von maré » 23. Sep 2021, 08:55

Aufwindfahne hat geschrieben:
23. Sep 2021, 08:25
sie haben ein megakrasses transpi gemalt
:mrgreen:

was chlauemer denn? ES YB LIED!

Aufwindfahne
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 949
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Aufwindfahne » 23. Sep 2021, 15:00

Bild
gratuliere, offensichtlich haben die alle just auf anfang september 2021 einen job gefunden, davor waren sie sicher arbeitslos und/oder haben studiert.
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Master
Elite
Beiträge: 13622
Registriert: 9. Dez 2002, 10:31
Wohnort: I de Möscht

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Master » 23. Sep 2021, 15:05

Aufwindfahne hat geschrieben:
23. Sep 2021, 15:00

gratuliere, offensichtlich haben die alle just auf anfang september 2021 einen job gefunden, davor waren sie sicher arbeitslos und/oder haben studiert.
Wenn's denn so wäre, sicherlich nicht in einer kreativen Branche. Oder sie haben dann alle Ideen beim Arbeiten verpufft.. könnte ja auch sein.. :clown:
L U C E R N E - Till I Die!

Kämpfe Lozärn, Kämpfe Lozärn!
mer wend Euch gwönne gseh!

Master (am Do 20. Okt 2005 22:24 ) hat geschrieben:ich sage immer das gleiche.. dass er dem verein helfen wird, davon bin ich überzeugt!
dass er der fanszene schaden wird, davon bin ich genau so überzeugt! aber ich hoffe wir werden das überstehen!
Master hat geschrieben:
4. Mär 2021, 10:55
Danke sonnenkönnig*
*meine Prophezeiung in der Signatur ist kolossal falsch.. Die Fanszene hat sich geeint und geformt durch ihn, um den Verein steht es schlechter als erwartet..

Benutzeravatar
Don Pedro
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 709
Registriert: 22. Nov 2017, 10:21
Wohnort: Envigado

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Don Pedro » 23. Sep 2021, 15:09

Antwort der Liga auf meine Anfrage, was die Anspielzeit 18:00 soll und ob es dafür triftige Gründe gibt:
Besten Dank für Ihr ausführliches Mail und natürlich für Ihr Interesse an der nationalen Fussballmeisterschaften. Uns ist bewusst, dass eine Anspielzeit unter der Woche um 18 Uhr früh ist. Allerdings finden in einer Saison normalerweise nur 2 bis 3 von total 36 Runden unter der Woche mit unterschiedlichen Anspielzeiten statt. Die allermeisten Runden werden an Wochenenden ausgetragen.

Es ist nach wie vor so, dass der internationale Spielkalender der FIFA und die Anspielzeiten der UEFA entscheidend sind. Und die Anspielzeiten sind im TV-Vertrag mit blue ebenfalls fixiert, für die Super League in Bezug auf alle Spiele. In der Challenge League gibt es für die Spiele, die nicht im TV gezeigt werden, etwas mehr Flexibilität. Übrigens hat ein Klub der Challenge League selber die frühe Anspielzeit statt die späte ausgewählt.

Bei den Verhandlungen zum TV-Vertrag versuchen wir jeweils, allen Bedürfnissen gerecht zu werden. Die TV-Sender wollen möglichst viele unterschiedliche Anspielzeiten und so möglichst wenige parallel laufende Spiele. Die Klubs wünschen Anspielzeiten, die für den Stadionbesuch am besten sind. Allerdings gibt es unter den Klubs keine einheitliche Meinung, welche genau diese sind. Es gibt bspw. zwischen der Romandie und der Deutschschweiz kulturell bedingt doch grosse Unterschiede im Freizeitverhalten der Leute. Weiter gibt es an einzelnen Standorten und für einzelne Spiele auch Anforderungen der Behörden (sog. Risikospiele). Da sind wir nicht frei in der Ansetzung.

Wie gesagt versuchen wir, möglichst allen Bedürfnissen gerecht zu werden. Diese widersprechen sich aber zum Teil, weshalb das nicht immer gelingen kann.
Besten Dank für Ihr Verständnis. Und wir hoffen natürlich, dass Sie bald wieder einmal ein attraktives Spiel im Stadion live miterleben können.
--> Kulturelle Unterschiede in der Romandie:
ähä, also die saufen eh nur Wein und arbeiten nicht gerne. Oder Fussball interessiert dort einfach keine Sau. Oder wie ist das zu verstehen? :lol:

Noch mehr Wischiwaschi kann man gar nicht zusammenbuchstabieren. Aber fairplay, die Antwort kam binnen weniger Stunden. Immerhin das kann man ihnen zugutehalten.
Bienvenido a Lucerna, hijo de puta!

Die ganze Wahrheit unzensiert.

Master
Elite
Beiträge: 13622
Registriert: 9. Dez 2002, 10:31
Wohnort: I de Möscht

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Master » 23. Sep 2021, 15:27

Don Pedro hat geschrieben:
23. Sep 2021, 15:09
Noch mehr Wischiwaschi kann man gar nicht zusammenbuchstabieren. Aber fairplay, die Antwort kam binnen weniger Stunden. Immerhin das kann man ihnen zugutehalten.
War wohl schneller als die berner ihren "Spruch" hatten.
L U C E R N E - Till I Die!

Kämpfe Lozärn, Kämpfe Lozärn!
mer wend Euch gwönne gseh!

Master (am Do 20. Okt 2005 22:24 ) hat geschrieben:ich sage immer das gleiche.. dass er dem verein helfen wird, davon bin ich überzeugt!
dass er der fanszene schaden wird, davon bin ich genau so überzeugt! aber ich hoffe wir werden das überstehen!
Master hat geschrieben:
4. Mär 2021, 10:55
Danke sonnenkönnig*
*meine Prophezeiung in der Signatur ist kolossal falsch.. Die Fanszene hat sich geeint und geformt durch ihn, um den Verein steht es schlechter als erwartet..

Aufwindfahne
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 949
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Aufwindfahne » 23. Sep 2021, 15:28

Master hat geschrieben:
23. Sep 2021, 15:05
Aufwindfahne hat geschrieben:
23. Sep 2021, 15:00

gratuliere, offensichtlich haben die alle just auf anfang september 2021 einen job gefunden, davor waren sie sicher arbeitslos und/oder haben studiert.
Wenn's denn so wäre, sicherlich nicht in einer kreativen Branche. Oder sie haben dann alle Ideen beim Arbeiten verpufft.. könnte ja auch sein.. :clown:
insofern doppelt erstaunlich, dass sie ausgerechnet jetzt, WO sie arbeiten, noch zeit freischaffen können, um solch brutal einfallsreiche und aufwändige transpis zu malen. chefmonteur und kante sind sicher beeindruckt!
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Master
Elite
Beiträge: 13622
Registriert: 9. Dez 2002, 10:31
Wohnort: I de Möscht

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Master » 23. Sep 2021, 17:31

Aufwindfahne hat geschrieben:
23. Sep 2021, 15:28

insofern doppelt erstaunlich, dass sie ausgerechnet jetzt, WO sie arbeiten, noch zeit freischaffen können, um solch brutal einfallsreiche und aufwändige transpis zu malen.
Ich würde dies jetzt nicht so pauschal aburteilen.

Die saubere Einteilung auf die Breite sowie die bewusst gewählten Abstände zwischen Buchstaben und Wörtern finde ich äusserst gelungen. Auch das Rot ist mutig und geradezu einleuchtend gewählt. Es dürfte eine Nuance dunkler sein, aber weil sie wohl von der Thematik so überrascht wurden und im OBI nur dieses Rot lagernd aka anmischbar war, kann man dies verzeihen.

Allgemein kann man festhalten:
Verdammte Trostpreise, jedes positive Wort über diese einfältig und peinliche Aktion ist zu viel.
L U C E R N E - Till I Die!

Kämpfe Lozärn, Kämpfe Lozärn!
mer wend Euch gwönne gseh!

Master (am Do 20. Okt 2005 22:24 ) hat geschrieben:ich sage immer das gleiche.. dass er dem verein helfen wird, davon bin ich überzeugt!
dass er der fanszene schaden wird, davon bin ich genau so überzeugt! aber ich hoffe wir werden das überstehen!
Master hat geschrieben:
4. Mär 2021, 10:55
Danke sonnenkönnig*
*meine Prophezeiung in der Signatur ist kolossal falsch.. Die Fanszene hat sich geeint und geformt durch ihn, um den Verein steht es schlechter als erwartet..

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 7808
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von LU-57 » 24. Sep 2021, 10:22

STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

Benutzeravatar
Pitcher
Experte
Experte
Beiträge: 320
Registriert: 18. Feb 2007, 18:00

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Pitcher » 1. Okt 2021, 06:39


Benutzeravatar
Don Pedro
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 709
Registriert: 22. Nov 2017, 10:21
Wohnort: Envigado

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Don Pedro » 1. Okt 2021, 07:57

Don Pedro hat geschrieben:
23. Sep 2021, 15:09
Antwort der Liga auf meine Anfrage, was die Anspielzeit 18:00 soll und ob es dafür triftige Gründe gibt:
Es ist nach wie vor so, dass der internationale Spielkalender der FIFA und die Anspielzeiten der UEFA entscheidend sind. Und die Anspielzeiten sind im TV-Vertrag mit blue ebenfalls fixiert, für die Super League in Bezug auf alle Spiele. In der Challenge League gibt es für die Spiele, die nicht im TV gezeigt werden, etwas mehr Flexibilität. Übrigens hat ein Klub der Challenge League selber die frühe Anspielzeit statt die späte ausgewählt.
--> Kulturelle Unterschiede in der Romandie:
ähä, also die saufen eh nur Wein und arbeiten nicht gerne. Oder Fussball interessiert dort einfach keine Sau. Oder wie ist das zu verstehen? :lol:

Noch mehr Wischiwaschi kann man gar nicht zusammenbuchstabieren. Aber fairplay, die Antwort kam binnen weniger Stunden. Immerhin das kann man ihnen zugutehalten.
Nochmals zu dieser Antwort, die mit dem Artikel von Watson schlicht zu blankem Hohn verkommt:
- Die besagten Anspielzeiten fanden in einer Woche statt, in der kein Europacup gespielt wurde. Das Argument UEFA verfängt also schon mal nicht.
- Der "kulturelle Unterschied" dürfte also effektiv einfach das mangelnde Interesse sein.
- "Ein Klub hatte übrigens die Anspielzeit 18.00 selbst gewählt". ähä, wenn man einzig die Auswahl aus 18.00 Uhr und 20.30 Uhr hat, ist die Chance halt schon da, dass sich einer von 10 Klubs für diese absolut beschissene Anspielzeit entscheidet.
- Absolut sympathisch auch wieder mal unsere Freude aus Schaffhausen. :clown: Vielleicht liegt es ja auch (nicht nur) daran, dass ihr keine Zuschauer habt.
- Props gehen raus nach Wil, welche scheinbar das Auswärtsspiel in Aarau boykottierten aufgrund der Anspielzeit 18 Uhr.

Siehe im watson-Artikel:
Unverständlich für den Geschäftsführer des FC Winterthur indes ist die Tatsache, dass auch für die Anspielzeiten der anderen vier Partien einer Runde die Swiss Football League (SFL) den Ton angibt: Unter der Woche am Dienstag oder Mittwoch um 18 Uhr oder 20.30 Uhr. Am Wochenende am Freitag 18 Uhr oder 20.30 Uhr, am Samstag 18 Uhr oder 20.30 Uhr und am Sonntag 14.15 Uhr oder 16.30 Uhr. Vor der Saison durften die Klubs aus diesen Anspielzeiten ihre Wünsche angeben – ohne Garantie auf Erfüllung.

Doch obwohl seit dieser Saison die Spiele wieder vor Publikum stattfinden, hält die SFL an der Corona-Praxis fest und schränkt die Wahlmöglichkeiten für die Klubs extrem ein. Warum? Das ist in diesem Artikel die Gretchenfrage. Die SFL antwortet mit drei Gründen: Erstens wolle man statt Wildwuchs Kontinuität in die Anspielzeiten reinbringen.

Zweitens werden von allen Spielen in Echtzeit Daten und Ereignisse in Echtzeit zusammengetragen für das «Live Center» der SFL. Wenn möglichst viele Partien gleichzeitig stattfinden, erleichtert das die Betreuung der Spiele personell und finanziell.

Der dritte und letzte Grund ist gemäss SFL eine Momentaufnahme: Als anfangs Saison in der Challenge League gleich vier Teams in Corona-Quarantäne und Spiele (auch fürs TV geplante) abgesagt werden mussten, war die Reaktion der SFL: Sie strich (bis auf zwei) alle Sonntagsspiele – vorerst bis Ende dieses Jahres. Die betroffenen Matches wurden auf eine der unbeliebten Anspielzeiten am Freitagabend verlegt: So hat man für einen erneuten Ausfall eines TV-Spiels Ersatz. Und nur so können an Dienstagen Partien nachgeholt werden, weil jede Mannschaft zwischen zwei Einsätzen zwei volle Tage Erholungszeit braucht.

Der drohende Terminstress als Grund für die Absage fast aller Sonntagsspiele leuchtet ein. Aber die zwei erstgenannten Gründe? Eine Frage der Perspektive. Ob sich künftig etwas ändert, sprich die Klubs wieder mehr Mitspracherecht erhalten? Die zuschauerstarken unter ihnen plädieren dafür. Die anderen kümmert das Thema leider kaum. Aus Schaffhausen (Zuschauerschnitt 800) heisst es etwa: «Über die Anspielzeiten haben wir uns bislang keine Gedanken gemacht.»
Bienvenido a Lucerna, hijo de puta!

Die ganze Wahrheit unzensiert.

Benutzeravatar
bjaz
Experte
Experte
Beiträge: 347
Registriert: 28. Mär 2019, 11:12

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von bjaz » 1. Okt 2021, 08:36

Die Kombination zwischen Mail und Artikel ist schon sehr entwaffnend. Mein Gott, was für (geübte) Arschlöcher.

Insider
Elite
Beiträge: 9580
Registriert: 2. Jun 2003, 12:14
Wohnort: Gästekurve

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Insider » 1. Okt 2021, 08:41

Don Pedro hat geschrieben:
1. Okt 2021, 07:57

- Props gehen raus nach Wil, welche scheinbar das Auswärtsspiel in Aarau boykottierten aufgrund der Anspielzeit 18 Uhr.
Spiel war um 20.30 Uhr. Hatten wohl am nächsten Tag Schule.
I'm going to make him an offer he can't refuse...

GEGEN DEN MODERNEN SCHIFFSBAU

offene beträge: CHF 50 von tjfcl, CHF 10 von LU-57, CHF 10 von chamäleon, CHF 10 von nelson, CHF 10 an seimon.

JASSOBIG RETTEN - NIEDER MIT DEN WETTEN!

Sammler hat geschrieben: Der FCL ist ein Verein, den man besser erst gar nicht beitreten sollte. Leistungen werden definitiv nicht honoriert. Jetzt auf Margiotta herumzuhacken ist absolut fehl am Platz. Kein Wunder, bekommt der FCL keine Mannschaft mehr zusammen, die mal einen Kübel stemmen wird. Nicht unter Swisspor, nicht unter Meyer. :clown:

Tempo-Racer
Experte
Experte
Beiträge: 290
Registriert: 10. Dez 2012, 20:53

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Tempo-Racer » 1. Okt 2021, 08:50

Don Pedro hat geschrieben:
1. Okt 2021, 07:57
Wenn möglichst viele Partien gleichzeitig stattfinden, erleichtert das die Betreuung der Spiele personell und finanziell.
Also: 2 Spiele am Dienstag 19:00 und der Rest am Mittwoch 19:00.
Das selbe für die Super League, dann ist man auch 15min vor der CL zuhause und die Betreuung der Spiele ist für euch auch vereinfacht.
Don Pedro hat geschrieben:
1. Okt 2021, 07:57
Erstens wolle man statt Wildwuchs Kontinuität in die Anspielzeiten reinbringen.
Ja genau:
Challenge League dieses Wochenende:
2x Freitag, 20:30
2x Samstag, 18:00
1x Sonntag, 14:15

Super League dieses Wochenende:
1x Samstag, 18:00
1x Samstag, 20:30
1x Sonntag, 14:15
2x Sonntag, 16:30

Ist ja ne riesen Kontinuität dahinter....
Macht doch den Fussball endlich wieder einfacher.
3 Spiele Samstag 19:00
2 Spiele Sonntag 17:00

Sogar im Eishockey hat man die Kontinuität 19:45 Anspielzeit für fast alle Spiele von Montag bis Samstag

Benutzeravatar
Don Pedro
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 709
Registriert: 22. Nov 2017, 10:21
Wohnort: Envigado

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Don Pedro » 1. Okt 2021, 08:57

Insider hat geschrieben:
1. Okt 2021, 08:41
Don Pedro hat geschrieben:
1. Okt 2021, 07:57

- Props gehen raus nach Wil, welche scheinbar das Auswärtsspiel in Aarau boykottierten aufgrund der Anspielzeit 18 Uhr.
Spiel war um 20.30 Uhr. Hatten wohl am nächsten Tag Schule.
Ok, merci. My bad. :eye:
20.30 Uhr boykottieren sehe ich jetzt persönlich dann nicht mehr wirklich. Aber easy, auch sie machen sich Gedanken, womöglich ja eben, dass Familien "ausgeschlossen" werden.
Tempo-Racer hat geschrieben:
1. Okt 2021, 08:50
Don Pedro hat geschrieben:
1. Okt 2021, 07:57
Wenn möglichst viele Partien gleichzeitig stattfinden, erleichtert das die Betreuung der Spiele personell und finanziell.
Also: 2 Spiele am Dienstag 19:00 und der Rest am Mittwoch 19:00.
Das selbe für die Super League, dann ist man auch 15min vor der CL zuhause und die Betreuung der Spiele ist für euch auch vereinfacht.
zum Beispiel so, ja.
Mit 19.00, 19.15 oder 19.30 Uhr könnte ich mich als Kompromiss sogar noch irgendwie anfreunden, auch wenn mir persönlich 20 Uhr lieber ist zwecks Hopfenaufnahme und weniger Stress vor dem Spiel. Das Familienargument sehe ich jedoch, die UEFA-Vorgaben sollten wenn möglich ignoriert werden und jene Lösung gewählt werden, die für die eigene Liga am besten passt.
Bienvenido a Lucerna, hijo de puta!

Die ganze Wahrheit unzensiert.

Tempo-Racer
Experte
Experte
Beiträge: 290
Registriert: 10. Dez 2012, 20:53

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Tempo-Racer » 1. Okt 2021, 09:14

Don Pedro hat geschrieben:
1. Okt 2021, 08:57
Insider hat geschrieben:
1. Okt 2021, 08:41
Don Pedro hat geschrieben:
1. Okt 2021, 07:57

- Props gehen raus nach Wil, welche scheinbar das Auswärtsspiel in Aarau boykottierten aufgrund der Anspielzeit 18 Uhr.
Spiel war um 20.30 Uhr. Hatten wohl am nächsten Tag Schule.
Ok, merci. My bad. :eye:
20.30 Uhr boykottieren sehe ich jetzt persönlich dann nicht mehr wirklich. Aber easy, auch sie machen sich Gedanken, womöglich ja eben, dass Familien "ausgeschlossen" werden.
Tempo-Racer hat geschrieben:
1. Okt 2021, 08:50
Don Pedro hat geschrieben:
1. Okt 2021, 07:57
Wenn möglichst viele Partien gleichzeitig stattfinden, erleichtert das die Betreuung der Spiele personell und finanziell.
Also: 2 Spiele am Dienstag 19:00 und der Rest am Mittwoch 19:00.
Das selbe für die Super League, dann ist man auch 15min vor der CL zuhause und die Betreuung der Spiele ist für euch auch vereinfacht.
zum Beispiel so, ja.
Mit 19.00, 19.15 oder 19.30 Uhr könnte ich mich als Kompromiss sogar noch irgendwie anfreunden, auch wenn mir persönlich 20 Uhr lieber ist zwecks Hopfenaufnahme und weniger Stress vor dem Spiel. Das Familienargument sehe ich jedoch, die UEFA-Vorgaben sollten wenn möglich ignoriert werden und jene Lösung gewählt werden, die für die eigene Liga am besten passt.
Word. Für die geliebte Hopfenaufnahme wäre mir 20 Uhr schon auch lieber... Aber da muss man schon alle Stadionbesucher einbeziehen und dann denke ich 19:00 wäre ein guter Kompromiss.
Wäre sicherlich auch für Auswärtsfahrer einfacher machbar als 18:00

Benutzeravatar
Schalker jung
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1708
Registriert: 19. Mai 2008, 19:27

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Schalker jung » 1. Okt 2021, 09:28

Tempo-Racer hat geschrieben:
1. Okt 2021, 09:14
Don Pedro hat geschrieben:
1. Okt 2021, 08:57
Insider hat geschrieben:
1. Okt 2021, 08:41


Spiel war um 20.30 Uhr. Hatten wohl am nächsten Tag Schule.
Ok, merci. My bad. :eye:
20.30 Uhr boykottieren sehe ich jetzt persönlich dann nicht mehr wirklich. Aber easy, auch sie machen sich Gedanken, womöglich ja eben, dass Familien "ausgeschlossen" werden.
Tempo-Racer hat geschrieben:
1. Okt 2021, 08:50

Also: 2 Spiele am Dienstag 19:00 und der Rest am Mittwoch 19:00.
Das selbe für die Super League, dann ist man auch 15min vor der CL zuhause und die Betreuung der Spiele ist für euch auch vereinfacht.
zum Beispiel so, ja.
Mit 19.00, 19.15 oder 19.30 Uhr könnte ich mich als Kompromiss sogar noch irgendwie anfreunden, auch wenn mir persönlich 20 Uhr lieber ist zwecks Hopfenaufnahme und weniger Stress vor dem Spiel. Das Familienargument sehe ich jedoch, die UEFA-Vorgaben sollten wenn möglich ignoriert werden und jene Lösung gewählt werden, die für die eigene Liga am besten passt.
Word. Für die geliebte Hopfenaufnahme wäre mir 20 Uhr schon auch lieber... Aber da muss man schon alle Stadionbesucher einbeziehen und dann denke ich 19:00 wäre ein guter Kompromiss.
Wäre sicherlich auch für Auswärtsfahrer einfacher machbar als 18:00
Muss am anderen morgen wieder 0,0 haben. Zu späte Anpielzeiten sind für die Hopfenaufnahme ungünstig :wink:
1000 Trainer schon verschliessen, Spieler kommen Spieler gehen
doch was stehts bleibt sind wir Luzerner die immer Treu zur Mannschaft stehn

Antworten