Liiribox
Nur angemeldete User dürfen liiren.

Kampf den Hooligans und Rassisten

Master
Elite
Beiträge: 13603
Registriert: 9. Dez 2002, 10:31
Wohnort: I de Möscht

Re: Kampf den Hooligans und Rassisten

Beitrag von Master » 31. Jul 2020, 09:29

Falls der olle kalle mal wieder ausmacht, WO die Probleme und hässlichen Gesichter des Fussballs zu finden sind..

Rummenigge gibt Infantino Rückendeckung

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hält Gianni Infantino auch nach der Eröffnung des Strafverfahrens «eigentlich» für einen guten FIFA-Präsidenten.«Ich kenne ihn sehr lange», sagte Rummenigge im Interview mit «BR24 Sport». Infantino sei «eigentlich ein Freund des Fussballs und dem Fussball auch sehr positiv zugetan. Und ich hoffe, dass er die Dinge geregelt kriegt, weil eigentlich wäre er der richtige Mann, um die FIFA dann hoffentlich auch wieder in ruhiges Fahrwasser zu bringen.»

Die Schweizer Staatsanwaltschaft wirft Infantino wegen geheimer Treffen mit dem Schweizer Bundesanwalt Michael Lauber Anstiftung zum Amtsmissbrauch, Anstiftung zur Verletzung des Amtsgeheimnisses und Anstiftung zur Begünstigung vor. Das Strafverfahren wurde am Donnerstag eröffnet, angeklagt wird auch der bei den Treffen ebenfalls anwesende Oberstaatsanwalt Rinaldo Arnold. Eine Anklage gegen Lauber soll folgen. Infantino und die FIFA weisen die Vorwürfe zurück. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Sepp Blatter sieht dies anders. Er fordert gegen Infantino FIFA-interne Ermittlungen und Konsequenzen. «Der Fall ist klar. Jetzt muss auch die FIFA-Ethikkommission ein Verfahren gegen Gianni Infantino einleiten und ihn suspendieren», sagte Infantinos Vorgänger als FIFA-Präsident bereits am Donnerstag. (pre/sda)

Weil eigentlich können wir ja froh sein um.. Naja, bei diesen Personen weiss ich eigentlich gar nicht für was.. :roll:
L U C E R N E - Till I Die!

Kämpfe Lozärn, Kämpfe Lozärn!
mer wend Euch gwönne gseh!

Master (am Do 20. Okt 2005 22:24 ) hat geschrieben:ich sage immer das gleiche.. dass er dem verein helfen wird, davon bin ich überzeugt!
dass er der fanszene schaden wird, davon bin ich genau so überzeugt! aber ich hoffe wir werden das überstehen!
Master hat geschrieben:
4. Mär 2021, 10:55
Danke sonnenkönnig*
*meine Prophezeiung in der Signatur ist kolossal falsch.. Die Fanszene hat sich geeint und geformt durch ihn, um den Verein steht es schlechter als erwartet..

Arno Nühm
Supporter
Supporter
Beiträge: 97
Registriert: 20. Jun 2018, 09:13

Re: Kampf den Hooligans und Rassisten

Beitrag von Arno Nühm » 31. Jul 2020, 11:39

Rummenigge:"Ich habe immer gesagt, der David ist für mich eigentlich so etwas wie der schwarze Franz Beckenbauer. Er ist der erste Spieler, der wieder auf diesem Niveau wie der Franz damals gespielt hat, mit dem ich ja noch selber auf dem Platz spielen durfte, der dieses Zepter so in die Hand nimmt. Auch von der Persönlichkeit hat er eine tolle Entwicklung genommen und hat die Chance - gerade in Zeiten von Black Lives Matter - auch durch seine Hautfarbe nochmal eine besondere Rolle einzunehmen. Ich glaube, David weiß, was er am FC Bayern hat, und wir wissen, was wir an David haben."

https://sport.sky.de/fussball/artikel/f ... 9429/34826

:scratch:

steve
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 2188
Registriert: 27. Nov 2006, 20:09
Wohnort: beim fürsten

Re: Kampf den Hooligans und Rassisten

Beitrag von steve » 12. Aug 2020, 16:27

Quelle: watson.ch
YB-CEO Wanja Greuel zeigt sich erleichtert über den Bundesratsentscheid. Er geht davon aus, dass YB das Wankdorf künftig wieder zu 50 Prozent füllen darf. Das wären rund 15’000 Fans. Im Gespräch mit dem Fussballblog Zum Runden Leder kündigt er Sanktionsmassnahmen an. «Jeder Zuschauer muss sich an die Vorschriften halten. Wir wollen keine Zuschauer im Stadion ohne Maske», sagte Greuel weiter. Wer den Mund-Nasen-Schutz nicht trage, müsse sanktioniert werden können.
Wie sich die Zeiten ändern.
"Wer sich vor nichts Grossem fürchtet, der hat vor jeder Kleinigkeit Schiss. Gerade der postmoderne Relativismus führt dazu, dass wir nichts mehr relativieren können. So werden wir bei jeder minimalen Gelegenheit zu reaktionären Mimosen, die sofort nach Repressionsmassnahmen rufen und sich auch beträchtliche Zumutungen - wie zum Beispiel Leibesvisitationen, Nacktscannen, Rauchverbote, Bologna-Reformen oder massive Umverteilungen gesellschaftlichen Reichtums - gerne gefallen lassen."
- Robert Pfaller -

FUCK FRONTEX

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 7732
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Kampf den Hooligans und Rassisten

Beitrag von LU-57 » 29. Okt 2020, 18:11

die briten haben banksy, züri hat nägeli und luzern hat die blauweissbande ...

https://www.20min.ch/story/die-ominoese ... 1812707491

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

Benutzeravatar
Proteinski
Member
Member
Beiträge: 39
Registriert: 30. Okt 2020, 08:48

Re: Kampf den Hooligans und Rassisten

Beitrag von Proteinski » 5. Nov 2020, 14:45

https://www.nofb-shop.de/buchhandlung/r ... -3319.html

In der aktuellen Ausgabe von Republikflucht ist ein Artikel über das Spiel Luzern-St. Gallen inkl. Bild(er) zum Old School Fight vor dem Stadion.

Benutzeravatar
Schalker jung
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1694
Registriert: 19. Mai 2008, 19:27

Re: Kampf den Hooligans und Rassisten

Beitrag von Schalker jung » 18. Jan 2021, 12:00

In Deutschland sind während der Coronazeit über 1000 Fans neu in der Datenbank, Datei Gewalttäter Sport, erfasst worden. junge Welt de
1000 Trainer schon verschliessen, Spieler kommen Spieler gehen
doch was stehts bleibt sind wir Luzerner die immer Treu zur Mannschaft stehn

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 7732
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Kampf den Hooligans und Rassisten

Beitrag von LU-57 » 31. Jan 2021, 15:21

STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

Benutzeravatar
Pitcher
Experte
Experte
Beiträge: 314
Registriert: 18. Feb 2007, 18:00

Re: Kampf den Hooligans und Rassisten

Beitrag von Pitcher » 16. Mär 2021, 10:31

https://www.republik.ch/2021/03/16/der- ... llfans-auf
Die halbe Welt spricht über Polizeigewalt. Und das Verbands­magazin der Schweizer Polizisten lässt einen anonymisierten St. Galler Ex-Fussballultra von Kriegsführung sprechen und Fans mit der Hitlerjugend vergleichen. Was läuft da genau?
«In der Zeit von Corona ist es ruhig um die Fussball­szene. Doch zerschlagen ist sie noch lange nicht»
«Subkultur oder Clan­kriminalität?»


Dazu brauchts eigentlich keine Worte mehr.
Der Schweizer Polizistenverband, eine Gang?

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 7732
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Kampf den Hooligans und Rassisten

Beitrag von LU-57 » 16. Mär 2021, 12:13

dani ryser immer wieder sehr gut fürn fundierten verbalschlag in die fresse derjenigen, die ihn verdienen.

aber als sarkastisch-satirischer textfreund finde ich die police-artikel trotzdem um einiges grossartiger, wenn auch fast etwas überzeichnet.

:eye: :lol:

jaja, die bolizei. wemmer scho debi send:

kann sich irgend n stelzbock noch an mischell erinnern?

https://www.vspb.org/de/der-vspb/organe-und-personen

btw. sehr geils spiel ausgewählt, um sich als teil der luzerner gestapojugend zu bekoksen, dies muss man der redaktorin lassen. OIROPAPOKAAAL :love4:

ps: ich bitte die grusspostkartenversendenden, clankriminellen leser dieses milieu-forums innigst, von ihrem - völlig natürlichen - ersten gedanken, die dame nun zu verschleppen, zu zerstückeln und irgendwo in nem see zu versenken, abzusehen. schliesslich ist sie mit ihren blonden haaren und blauen augen eine genau so reinrassige arierin, wie wir es sind. ehre, macht(missbrauch) und gefolgsamkeit scheinen für sie vergleichbar hochzuhaltende werte und eigenschaften, wie wir sie auch in unserem verdeckt kriegsführerisch strukturierten syndikat kennen. stattdessen würde ich vorschlagen, genauso raffiniert vorzugehen wie unsere braunhemd-jugendverbands-hitlerkameraden von der ost-front: manipuliert ihren hund, katze oder hamster, damit diese nicht mehr mit mischell miauen bzw. winseln - und wenns richtig geil kommt, schafft ihr es vielleicht sogar, dass sie von ihrem eigenen hamster verlassen wird, dieser bei euch zuhause in der wg einzieht und beim nächsten fanvelomobmarsch hinter euch mithamsterradelt. dann habt ihr sie richtig hart gefickt! falls ihr sie aber trotzdem unzverrecken abknallen wollt - immer dran denken: "Augen und Ohren auf. Mund zu! Alles kann im schlimmsten Fall gegen dich verwendet werden. Funksprüche und Anrufe werden ausgewertet. Telefone sicher­gestellt. Jedes kleinste Detail wird analysiert und mehrfach umgedreht. Vermeide Gespräche, egal mit wem, auch nicht bei Aufforderung. Solange du nicht als Zeuge vorgeladen wirst, bist du zu keinerlei Aussagen verpflichtet."

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild



Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 7732
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Kampf den Hooligans und Rassisten

Beitrag von LU-57 » 14. Apr 2021, 00:33

benennt das zefaupe-bünzlige apfelpflücker-empörtheit-syndrom, dass man mit den "richtigen rassisten" dann überhaupt nichts zutun haben will, da man selber "nichts gegen ausländer habe, aber ..." ziemlich passend.

ansonsten finde ich es einmal mehr beschämend, wie man berufsgattungen aus dem landwirtschaftlichen (ernte-)bereich in der medialen berichterstattung wiederholt versucht negativ zu assoziieren. gülle über mein haupt. das nächste mal, wenn der extrazug in sorsi einfährt, um die bauern aufzuladen, werde ich mich mit all den unterdrückten agrariern solidarisch zeigen und ebenfalls meine grünen gummistiefel überstreifen (ausser wir fahren zu den scheiss bauern nach st.gallen).

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

Aufwindfahne
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 912
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Kampf den Hooligans und Rassisten

Beitrag von Aufwindfahne » 18. Aug 2021, 09:38

https://sechzger.de/landgericht-koeln-v ... erwachung/
Ein bahnbrechendes Urteil? Nach Meinung des Landgerichts Köln ist das anlasslose Filmen von Fußballfans in Stadien durch Polizeibeamte rechtswidrig. Das Verbot von anlassloser Videoüberwachung könnte zu einer nachhaltigen Veränderung der Praxis polizeilicher Überwachungsmaßnahmen in Sportstätten führen.

Beleidigung oder freie Meinungsäußerung?
Wer kennt sie nicht, die Kameras, die ganz zufällig auf die Fanblöcke in den Stadien gerichtet sind. Auf der einen Seite sollen sie seitens der Polizei zur Einschüchterung dienen und Fans von Regelverstößen wie dem Abbrennen von Pyrotechnik abhalten. Auf der anderen Seite sollen sie für Beweismaterial sorgen, wenn aus den Rängen heraus Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten verübt werden.

So war es auch im August 2016, als am Rande der Partie 1. FC Köln II gegen Rot-Weiss Oberhausen die Heimfans per Videokamera gefilmt wurden. Dies stieß den Fans des FC so sauer auf, dass sie ihrem Unmut mit dem Gesang “ACAB – All Cops Are Bastards” zum Ausdruck brachten. Diese reagierten mit einer Strafanzeige wegen Beledigung – und verloren!

Freispruch für Fußballfans
Vom Amtsgericht Köln wurden die Fans nämlich freigesprochen, u.a. auch nachdem das Gericht zu der Einschätzung gelangt war, dass die von den FC-Fans skandierte Parole unter bestimmten Voraussetzungen von der Meinungsfreiheit gedeckt sei (Urt. v. 27.09.2019, Az. 539 Ds 28/18). Bei einem Fußballbeispiel könne man nicht von einer konkreten Beleidigung der dort anwesenden Bereitschaftspolizisten ausgehen, wenn nicht ersichtlich ist, dass mit diesem allgemeinen Werturteil (jedenfalls auch) gerade diese Polizeibeamt*innen gemeint seien.

Legal Tribute Online dazu wörtlich:

“Laut Landgericht Köln stellen anlasslose polizeiliche Videoaufnahmen in Fußballstadien einen Eingriff in das allgemeine Persönlichkeitsrecht (Art. 2 i .V. m. Art. 1 Grundgesetz) dar, das als besondere Ausprägung u.a. das Recht am eigenen Wort, das Recht am eigenen Bild und das Recht auf informationelle Selbstbestimmung umfasst (Beschl. v. 01.04.21, Az. 157 Ns 8/20).”

Verbot von anlassloser Videoüberwachung
Das Landgericht Köln entschied, dass die Verwertung der polizeilichen Videoaufzeichnungen, die die angeblichen Beleidigungen der Kölner Fans beweisen sollten, einem Beweisverwertungsverbot unterliegen und das Strafverfolgungsinteresse des Staates gegenüber dem Grundrechtsschutz der Fußballanhänger zurückzutreten hätte.

“Auf den Aufnahmen sieht bzw. hört man eine große Gruppe meist halb nackter, teilweise etwas schwabbeliger junger Männer die trommeln, brüllen und grölen. Das sind, je nach persönlicher Sichtweise, Geschmacklosigkeiten oder Besonderheiten gemeinsamer Freizeitgestaltung, in keinem Fall aber Straftaten.”

Verstoß gegen das Polizeirecht
Das Gericht attestierte den Beamten*innen einen “vorsätzlichen, jedenfalls aber grob fahrlässigen” Verstoß gegen das Polizeirecht, insbesondere gegen § 15 Polizeigesetz NRW (PolG NRW). Nach diesem ist zwar der Einsatz von Bild- und Tonaufzeichnungen gestattet. Allerdings gelte dies nur, wenn Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass dabei Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten begangen werden. Diese Voraussetzungen sah das Gericht im Fall der FC-Fans als nicht gegeben haben.
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 7732
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Kampf den Hooligans und Rassisten

Beitrag von LU-57 » 23. Aug 2021, 23:08

nice v marseille

https://www.sueddeutsche.de/sport/nizza ... -1.5389975

alles in allem eine ziemlich toll garnierte story (also zeitungsbericht wie wirklichkeit) :lol:

grande el loco! 8)

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 7732
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Kampf den Hooligans und Rassisten

Beitrag von LU-57 » 25. Aug 2021, 14:09

CH Media hat geschrieben:RASSISMUSVORWÜRFE

«Das Stadion ist keine unbeschmutzte Insel» – Wie viel Rassismus gibt es in Schweizer Fankurven? Nur wenig, sagen Szenekenner

Nach dem mutmasslichen Rassismusvorfall im St.Galler Kybunpark stellt sich die Frage: Wie rassistisch sind organisierte Schweizer Fankurven? Eine pauschale Frage, die sich nicht pauschal beantworten lässt. Und dennoch: Die meisten Fanszenen der Schweiz sind politisch alles andere als rechts, sagen Eingeweihte. Offener Rassismus sei in Fankurven nicht zu finden.

https://www.luzernerzeitung.ch/sport/ra ... duced=true
STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 7732
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Kampf den Hooligans und Rassisten

Beitrag von LU-57 » 31. Aug 2021, 00:14

SRF hat geschrieben:Fussball – Schuld an Rassismus und Gewalt an Frauen?

Fussball, wir müssen reden! Nämlich über Rassismus, Gewalt an Frauen, Homophobie und was sonst so neben dem Rasen abgeht.

Die LGBTQ+-Aktivistin Anna Rosenwasser, der Fanarbeiter beim FC Luzern Fabian Achermann und die Social-Media-Verantwortliche bei den FC Zürich Frauen, Laura Rivas Kaufmann, haben sich zusammengesetzt und darüber diskutiert.

https://www.srf.ch/play/tv/unzipped/vid ... f620df0f51
STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

Antworten