Liiribox
Nur angemeldete User dürfen liiren.

UEFA Nations League (ab Herbst 2018)

Aufwindfahne
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 912
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: UEFA Nations League (ab Herbst 2018)

Beitrag von Aufwindfahne » 22. Nov 2019, 13:59

Hehe Raubi.

Aufwindfahne hat geschrieben:
ansonsten auch einfach so interessant-kompliziert-fraglich-undso:

Ist wirklich ganz grosses Kino. Sofern ich das Prinzip richtig verstanden habe, könnte es z.B. so ausgehen:

Die Schweiz spielt ein Semi-Final am 26.3., sagen wir mal gegen Bulgarien. Nach dem Spielschluss kommt dann raus, ob man am 31.3., also ungefähr +/- 118 Stunden später in Reyjakvik oder in Bukarest ein Finale zu spielen hat. Ich schliesse noch nicht ganz aus, dass ich irgendwas übersehen habe. Aber falls nicht, fände ich es logistisch doch ziemlich herausfordernd. Spannend. Vielleicht auch für den einen oder anderen Verband, Funktionär, Fan mühsam...

Et voilà, Path C ist planerisch wohl die grösste Herausforderung, besonders für die norwegischen und resp. oder serbischen Fans: Da muss man sich darauf einstellen, dass es entweder nach Israel oder nach Glasgow geht. Na dann viel Spass beim Buchen...

Ach ja, und auch schön: Schottland ist schon fix in dieser Barrage. Spielen eine riesig beschissene Quali, aktuell auf dem 4. Platz in der Gruppe und sogar mit dem negativeren Torverhältnis als Kazakhstan, obwohl sie schon zweimal gegen San Marino spielten. Theoretisch könnten die Schotten jetzt sogar ihre beiden Restpartien gegen Zypern und Kazakhstan verlieren, also auf dem vorletzten Platz landen und sind trotzdem an der Euro dabei. Kann man sich sowas wirklich ausdenken...???

Der Kicker hats noch radikaler dargestellt: Deutschland hätte ALLE Nations League-Spiele UND ALLE EM-Quali-Spiele verlieren können, von mir aus noch mit dem Torverhältnis von 0:100 und wäre dennoch in die Playoffs gerutscht... inklusive Heimrecht im Halbfinale. Ein Wahnsinn.
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Che
Barttyp
Beiträge: 470
Registriert: 23. Jun 2009, 01:09

Re: UEFA Nations League (ab Herbst 2018)

Beitrag von Che » 22. Nov 2019, 16:01

Die Nationsleague wurde von der UEFA ja eigentlich als Chance für kleinere Nationen vermarktet. Aber im Prinzip ist es einfach eine Mogelpackung: die vier zufälligen Teilnehmer aus dieser Nationsleague werden am Ende nur das Beigemüse dieser Veranstaltung sein, da kommt es auf den Qualifikationsmodus auch nicht mehr drauf an.

Viel wichtiger ist, dass die grossen EURO-Gastgeber in der Vorrunde alle Heimspiele haben (welch Zufall!). Dies ist natürlich ein brutaler, geplanter Wettbewerbsvorteil. Deutschland, Spanien, Italien, England und Holland sind damit bewusst praktisch fürs Achtelfinale gesetzt. Die Party hat zwar schon begonnen, wirklich startet das sportliche Turnier aber erst mit der KO-Phase. Das dumme Publikum soll einzig die TV-Rechte refinanzieren und als Zuschauer für Atmosphäre in den Stadien und in Fanmeilen sorgen. Mit voller Absicht wird die Kluft zwischen den grossen und kleineren Nationen vergrössert. Im Klubfussball praktizieren dies die Topligen schon seit Jahren skrupellos. Der sportliche Wettbewerb wird über Finanz- und Marktmechanismen so gesteuert, dass am Ende die Wettbewerbsvorteile wieder dem kleinen Kreis der Etablierten in die Hände fällt. Und immer sind es die üblichen Verdächtigen.

Grundsätzlich finde ich den Ansatz der Nationsleague genial, sie dürfte aber keinen Qualifikationscharakter beinhalten, sondern sollte einzig mit Ehre und Punkten in der Weltrangliste vergütet werden. Mit der Verlinkung zu Endturnieren wie der EURO demaskiert sich die UEFA wieder mal vom Feinsten. Dies kann sie aber ohne Konsequenzen tun, denn sie weiss: selbst ich werde wie ein Fussballjunkie das Turnier reinziehen. Vielleicht reicht es dann 2022 in Katar für einen Entzug.... :eye:

Heiri
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 3076
Registriert: 9. Dez 2009, 09:23

Re: UEFA Nations League (ab Herbst 2018)

Beitrag von Heiri » 22. Nov 2019, 16:30

Jetzt muss man einfach aufpassen, dass man nicht verschiedene Dinge vermischt.

Dass die diversen Gastgeber Heimspiele an der EURO haben hat ja mit der Nations League nichts zu tun, sondern mit dem speziellen Austragungsmodus der EURO
"Ich realisierte wie stolz ich war, ein Luzerner zu sein"

ATV - Anti Thread Verhunzer

Aufwindfahne
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 912
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: UEFA Nations League (ab Herbst 2018)

Beitrag von Aufwindfahne » 22. Nov 2019, 18:12

Che hat geschrieben:Die Nationsleague wurde von der UEFA ja eigentlich als Chance für kleinere Nationen vermarktet. Aber im Prinzip ist es einfach eine Mogelpackung: die vier zufälligen Teilnehmer aus dieser Nationsleague werden am Ende nur das Beigemüse dieser Veranstaltung sein, da kommt es auf den Qualifikationsmodus auch nicht mehr drauf an.

Faktisch ist es genau ein einziger Exot, nämlich der, der sich aus dem Topf D durchsetzt, aktuell ist wohl Georgien zu favorisieren.

Alle anderen Teilnehmer sind bei dem grossen Feld keine Sensationen und auch keine besonderen "Geschenke".

Viel wichtiger ist, dass die grossen EURO-Gastgeber in der Vorrunde alle Heimspiele haben (welch Zufall!). Dies ist natürlich ein brutaler, geplanter Wettbewerbsvorteil. Deutschland, Spanien, Italien, England und Holland sind damit bewusst praktisch fürs Achtelfinale gesetzt. Die Party hat zwar schon begonnen, wirklich startet das sportliche Turnier aber erst mit der KO-Phase. Das dumme Publikum soll einzig die TV-Rechte refinanzieren und als Zuschauer für Atmosphäre in den Stadien und in Fanmeilen sorgen. Mit voller Absicht wird die Kluft zwischen den grossen und kleineren Nationen vergrössert. Im Klubfussball praktizieren dies die Topligen schon seit Jahren skrupellos. Der sportliche Wettbewerb wird über Finanz- und Marktmechanismen so gesteuert, dass am Ende die Wettbewerbsvorteile wieder dem kleinen Kreis der Etablierten in die Hände fällt. Und immer sind es die üblichen Verdächtigen.

Der grosse Unterschied zum Klubfussball ist allerdings, dass man (noch) nicht einfach wahllos Personal - zumindest, was die Spieler anbelangt - einkaufen kann. Die finanziellen Mittel sind schon auch mitentscheidend, aber dazu muss man in der Ausbildung etc. noch ein paar Dinge richtig machen. Das ist im Klubfussball prinzipiell wesentlich einfacher, wenn auch nicht immer ein Selbstläufer. Aber diesbezüglich wäre der Länderspiel-Wettbewerb durchaus "fairer".

Das dumme Publikum soll einzig die TV-Rechte refinanzieren und als Zuschauer für Atmosphäre in den Stadien und in Fanmeilen sorgen.

Nun, da wirds dieses Mal definitiv ein paar echte Langweiler geben. Ich glaube nicht, dass Ukraine gegen Georgien in Bukarest ein Kracher wird. Oder Finnland gegen Polen in Baku. Oder so ähnlich... Die Spiele der Heimnationen und die Finalspiele werden sicherlich genug Beachtung finden, aber ich rechne mit vielen Spielen, die auch von der Atmosphäre her eher fad rauskommen. Das richtige Turnierfeeling wird bei weitem nicht überall spürbar sein.
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Benutzeravatar
Beo
Supporter
Supporter
Beiträge: 68
Registriert: 18. Mai 2019, 14:44

Re: UEFA Nations League (ab Herbst 2018)

Beitrag von Beo » 27. Nov 2019, 18:51

Die ARD-Sportschau mit einer Glosse zur Auslosung der EM 2020.
Nicola Sturgeon, Premierministerin von Schottland, 19.06.2019 hat geschrieben:
"I still don’t fully understand how it works, but I understand enough to know that I hate VAR!"

Aufwindfahne
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 912
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: UEFA Nations League (ab Herbst 2018)

Beitrag von Aufwindfahne » 12. Dez 2019, 07:58

Aufwindfahne hat geschrieben:Zu der CL: Schöne Geschichte, mir kommen die Tränen. Die vier Teams, die jetzt in den europäischen Endspielen sind, tauchen komplett unter den Top 10 der reichsten Clubs der Welt auf. Source: Deloitte Football Money League 2019. Was für ein Zufall. Nuff said.

Endlich sind die grossen 5 Ligen unter sich.
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Benutzeravatar
boeme
Rekordmeister
Beiträge: 1669
Registriert: 22. Aug 2007, 14:30
Wohnort: Luzern West

Re: UEFA Nations League (ab Herbst 2018)

Beitrag von boeme » 12. Dez 2019, 08:58

Aufwindfahne hat geschrieben:
Aufwindfahne hat geschrieben:Zu der CL: Schöne Geschichte, mir kommen die Tränen. Die vier Teams, die jetzt in den europäischen Endspielen sind, tauchen komplett unter den Top 10 der reichsten Clubs der Welt auf. Source: Deloitte Football Money League 2019. Was für ein Zufall. Nuff said.

Endlich sind die grossen 5 Ligen unter sich.


https://www.20min.ch/championsleague/stories/story/So-macht-die-Champions-League-keinen-Sinn-mehr-12808475
Samstags kicken - Sonntags ficken

____________________________________



b-d hat geschrieben:PS: Boeme Gott

Heiri
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 3076
Registriert: 9. Dez 2009, 09:23

Re: UEFA Nations League (ab Herbst 2018)

Beitrag von Heiri » 2. Mär 2020, 16:17

Topfeinteilung für die nächste Austragung der Nations League (Auslosung am Dienstag abend)
zu gewinnen gibts zwei Tickets für die WM 2022

Liga A
Topf 1: Portugal, Niederlande, England, Schweiz
Topf 2: Belgien, Frankreich, Spanien, Italien
Topf 3: Bosnien und Herzegowina, Dänemark, Ukraine, Schweden
Topf 4: Kroatien, Polen, Deutschland, Island
"Ich realisierte wie stolz ich war, ein Luzerner zu sein"

ATV - Anti Thread Verhunzer

Aufwindfahne
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 912
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: UEFA Nations League (ab Herbst 2018)

Beitrag von Aufwindfahne » 2. Mär 2020, 16:18

Windfahne hat geschrieben:
9. Sep 2017, 04:49
grösster schrott wo je heds gits
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Master
Elite
Beiträge: 13603
Registriert: 9. Dez 2002, 10:31
Wohnort: I de Möscht

Re: UEFA Nations League (ab Herbst 2018)

Beitrag von Master » 8. Sep 2020, 11:23

So brutal wurde „König Fußball“ entthront: 6,25 Millionen sahen das Spiel der Nationalmannschaft in Basel. Aber 8,26 Millionen den „Tatort“ aus Wien (Quelle Quotenmeter). So etwas wäre früher nicht vorstellbar gewesen.
Quelle: https://www.bild.de/sport/fussball/nati ... .bild.html

:love4:
L U C E R N E - Till I Die!

Kämpfe Lozärn, Kämpfe Lozärn!
mer wend Euch gwönne gseh!

Master (am Do 20. Okt 2005 22:24 ) hat geschrieben:ich sage immer das gleiche.. dass er dem verein helfen wird, davon bin ich überzeugt!
dass er der fanszene schaden wird, davon bin ich genau so überzeugt! aber ich hoffe wir werden das überstehen!
Master hat geschrieben:
4. Mär 2021, 10:55
Danke sonnenkönnig*
*meine Prophezeiung in der Signatur ist kolossal falsch.. Die Fanszene hat sich geeint und geformt durch ihn, um den Verein steht es schlechter als erwartet..

Aufwindfahne
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 912
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: UEFA Nations League (ab Herbst 2018)

Beitrag von Aufwindfahne » 16. Nov 2020, 09:50

https://zeitung.faz.net/faz/sport/2020- ... 6/?GEPC=s3

Extra für LU-57
Ohne Plan und Sinn

Von Michael Horeni

Was der europäische Topfußball in diesen Tagen veranstaltet, passt nicht mehr in diese Welt. Alle seine Fußballnationen reisen in einer Hochphase der Corona-Krise mit ihren Trossen zehn Tage lang quer durch alle möglichen Länder, Regionen und Städte, in denen längst scharfe Restriktionen herrschen, die menschlichen Kontakte zum Erliegen kommen und manches Gesundheitswesen an seine Grenzen stößt. Der Fußball aber rollt weiter, als wäre er immun. Doch die Spieler sind es nicht. Die Hygienemaßnahmen können den angestrebten Schutz den Profis und ihren Helfern immer weniger bieten. Die fünf Infektionen in der ukrainischen Delegation am Tag vor dem Spiel gegen Deutschland sind dabei nur einer von immer mehr Fällen. Allein in der Bundesliga haben sich in der Pandemie schon knapp hundert Menschen angesteckt.

Die Europäische Fußball-Union (Uefa) zieht ihren Spielplan – ob in der Nations League, der Champions League oder der Europa League – im Krisenmonat November genauso durch, wie man es zu Zeiten getan hat, als die Welt epidemiologisch noch in Ordnung war. Mehr noch: So viel wie in diesem Monat, mit drei Länderspielen in zehn Tagen für nahezu jede europäische Nation sowie zwei Spieltagen in den beiden Klubwettbewerben, war der Fußball vielleicht noch nie unterwegs. Und Corona reist immer mit – und gefährdet neben der Gesundheit auch immer stärker die nationalen Spiel- und Geschäftsbetriebe.

Am Samstag stand das deutsche Spiel gegen die Ukraine bis wenige Stunden vor dem Anpfiff auf der Kippe. Vier Spieler und der Teammanager waren am Tag zuvor positiv auf Covid-19 getestet worden. Erst eine weitere Testung der ukrainischen Delegation, die negativ ausfiel, machte das Spiel möglich. Zumindest nach den Maßstäben, die in Leipzig gelten. In anderen Ländern, in denen die Behörden nach strengeren Vorstellungen handeln, war Schluss mit Fußball. Weil sich ein einziger norwegischer Spieler angesteckt hat, soll das gesamte norwegische Team für zehn Tage in Quarantäne.

In Leipzig war keine staatliche Behörde in der Lage, das Spiel abzusagen. Das Gesundheitsamt musste glauben, was ihm gesagt wurde: dass es keinen engeren Kontakt eines anderen Delegationsmitglieds mit einem der Infizierten, die über Tage zusammen waren, gegeben habe. Zumindest keinen, der die Leipziger Kriterien für eine weiter gehende Quarantäne erfüllt. Die Behörde muss glauben, was man ihr sagt – unabhängig von den Interessen, die dabei auf dem Spiel stehen. Und ordnete nur eine neue Testreihe an.

Die Nationalteams sind derzeit nur deswegen auf Tour, um die Kassen der Verbände zu füllen. Das hat für manche Organisation existentiellen Charakter, auch der DFB braucht dringend die Einnahmen aus den drei Länderspielen dieser Tage. Tatsache ist: Die Entscheidungshoheit, das Spiel abzusagen, lag indirekt bei deutschen Behörden, direkt aber nur bei der Uefa, einer privaten Organisation mit ganz eigenen Zielen. Wenn der DFB wiederum gesagt hätte, dass er unter diesen Umständen trotzdem nicht spielen will, wären nicht nur die Punkte weg gewesen. Der Verband hätte auch für die finanziellen Ausfälle geradestehen müssen. Das ginge in die Millionen.

Nun reist die Nationalelf zum Länderspiel gegen Spanien nach Sevilla. Die Region Andalusien verzeichnet eine der höchsten Infektionslagen in Europa. Von Reisen in dieses Gebiet rät mancher Mediziner selbst der Nationalelf in ihrer extremen Schutzblase ab. Das letzte Länderspiel des Jahres passt damit aber ziemlich gut zum derzeitigen Stand des europäischen Fußballs in der Pandemie: Augen zu und durch.
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Master
Elite
Beiträge: 13603
Registriert: 9. Dez 2002, 10:31
Wohnort: I de Möscht

Re: UEFA Nations League (ab Herbst 2018)

Beitrag von Master » 16. Nov 2020, 09:55

Wenn wir schon beim Thema sind..

Wie und wo und über was haben sich die Schotten eigentlich qualifiziert, wenn sie Tage später schon wieder ein "Gruppenspiel" haben!? :scratch:
L U C E R N E - Till I Die!

Kämpfe Lozärn, Kämpfe Lozärn!
mer wend Euch gwönne gseh!

Master (am Do 20. Okt 2005 22:24 ) hat geschrieben:ich sage immer das gleiche.. dass er dem verein helfen wird, davon bin ich überzeugt!
dass er der fanszene schaden wird, davon bin ich genau so überzeugt! aber ich hoffe wir werden das überstehen!
Master hat geschrieben:
4. Mär 2021, 10:55
Danke sonnenkönnig*
*meine Prophezeiung in der Signatur ist kolossal falsch.. Die Fanszene hat sich geeint und geformt durch ihn, um den Verein steht es schlechter als erwartet..

Aufwindfahne
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 912
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: UEFA Nations League (ab Herbst 2018)

Beitrag von Aufwindfahne » 16. Nov 2020, 09:59

Aufwindfahne hat geschrieben:
15. Okt 2019, 16:06
ansonsten auch einfach so interessant-kompliziert-fraglich-undso:
Ist wirklich ganz grosses Kino. Sofern ich das Prinzip richtig verstanden habe, könnte es z.B. so ausgehen:

[...]

Ach ja, und auch schön: Schottland ist schon fix in dieser Barrage. Spielen eine riesig beschissene Quali, aktuell auf dem 4. Platz in der Gruppe und sogar mit dem negativeren Torverhältnis als Kazakhstan, obwohl sie schon zweimal gegen San Marino spielten. Theoretisch könnten die Schotten jetzt sogar ihre beiden Restpartien gegen Zypern und Kazakhstan verlieren, also auf dem vorletzten Platz landen und sind trotzdem an der Euro dabei. Kann man sich sowas wirklich ausdenken...???

Ganz ehrlich, ich wünsche mir, dass genau solche Szenarien eintreffen, damit die ganze Welt mitkriegt, was das für ein Schrott ist. Aber klar, auch dann wird es die meisten wohl nicht wirklich interessieren, betrifft sie ja nicht, das TV-Programm läuft trotzdem weiter.
Das war so, Master. Und Schottland hats dann tatsächlich geschafft - aber keinen interessierts, wie das zustande kam.
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 7732
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: UEFA Nations League (ab Herbst 2018)

Beitrag von LU-57 » 17. Nov 2020, 16:14

Pfadizeitung hat geschrieben:Gewinnt die Schweiz jetzt forfait?

Auf diese Frage muss die Disziplinarkommission der Uefa eine Antwort finden. Da es relativ eindeutig ist, wer der Verursacher ist, dass dieses entscheidenden Nations-League-Spiel nicht stattfinden kann (die Ukraine), ist die Chance gross, dass die Schweiz 3:0 forfait gewinnt - und damit den Ligaerhalt am grünen Tisch schafft.
ist das nicht genau andersrum? schuld trägt doch die schweiz bzw. der luzerner kantonsarzt, weil dieser die unglaubliche frechheit besitzt, ein hochheiliges mafia-spiel nicht durchzuführen!?

(so hab ich zumindest die uefa-regelung auf clubebene im kopf)

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

Benutzeravatar
Don Pedro
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 686
Registriert: 22. Nov 2017, 10:21
Wohnort: Envigado

Re: UEFA Nations League (ab Herbst 2018)

Beitrag von Don Pedro » 17. Nov 2020, 16:24

:happy1: :happy1: :happy1:

Hehe, weiss ja auch nicht. Aber mich amüsiert's.
Bienvenido a Lucerna, hijo de puta!

Die ganze Wahrheit unzensiert.

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 7732
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: UEFA Nations League (ab Herbst 2018)

Beitrag von LU-57 » 19. Nov 2020, 00:54

nehme an, nicht nur die fussballsterbebefürworter sondern auch jene nazifahrer, welche nicht nur die perlen (färöer) fahren, sondern auch den müll (alles andere) hoffen innigst auf einen abstieg.

denn in der supergeilen-NLB (neischens liig b, höhö) der nächsten spielzeit (wann auch immer der seich startet und ob dann wieder zuschauer zugelassen sind, keine ahnung) sind eigentlich nur top-testspiel-destinationen möglich, hat mir der holy teletext geflüstert:

norwegen, schottland, israel, finnland, irland, montenegro, armenien, slowenien, albanien, island, schweden, bosnien, rumänien, russland, serbien

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

Heiri
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 3076
Registriert: 9. Dez 2009, 09:23

Re: UEFA Nations League (ab Herbst 2018)

Beitrag von Heiri » 19. Nov 2020, 08:09

LU-57 hat geschrieben:
19. Nov 2020, 00:54
... top-testspiel-destinationen ...:

norwegen, schottland, israel, finnland, irland, montenegro, armenien, slowenien, albanien, island, schweden, bosnien, rumänien, russland, serbien
kann ich so bestätigen, hat ein paar top-Perlen darunter...
"Ich realisierte wie stolz ich war, ein Luzerner zu sein"

ATV - Anti Thread Verhunzer

Aufwindfahne
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 912
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: UEFA Nations League (ab Herbst 2018)

Beitrag von Aufwindfahne » 19. Nov 2020, 09:21

esch so.
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Benutzeravatar
Thunder
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1850
Registriert: 15. Feb 2005, 17:42
Wohnort: Choripan Bude, Buenos Aires

Re: UEFA Nations League (ab Herbst 2018)

Beitrag von Thunder » 21. Nov 2020, 13:26

LU-57 hat geschrieben:
19. Nov 2020, 00:54
norwegen, schottland, israel, finnland, irland, montenegro, armenien, slowenien, albanien, island, schweden, bosnien, rumänien, russland, serbien
Alles eine Reise wert :thumbleft:
Donschtig-Club Member

Offene Wettschulden:
CHF 10.00 @ JM

Antworten