Liiribox
Nur angemeldete User dürfen liiren.

Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

the clou
Supporter
Supporter
Beiträge: 131
Registriert: 21. Sep 2020, 21:03

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von the clou » 1. Okt 2022, 01:03

Dann chill ich mal mit Badehose für Badehose und korrigiere mich leicht. Einzelne Beiräte profitieren vom FCL und es müsste doch umgekehrt sein. Vetternwirtschaft gilt ebenfalls ,nur’ für einzelne Beiräte.
Und trotzdem noch, eine grundsätzlich gute Idee wäre es, wenn vorerst mal der FCL (Präsident, GL mit allen Geschäftsstellenmitarbeiter) selbst vom Beirat spüren würden, dass sich der FCL Beirat für eine positive Wahrnehmung des FCL einsetzt. Das wäre meiner Meinung nach die dringendste Aufgabe des Beirates.
Und grundsätzlich eine gute Idee wäre es weiter, wenn der Beirat mit all seiner ,Prominenz’ sich mit einem klaren Statement und für Dritte /Aussenstehende sichtbar/nachvollziehbar, die in den letzten Wochen bekannt gewordenen , Machenschaften‘ rund um das Drecksspiel von Bernhard Traugott Alpstaeg gegenüber Sportchef Meyer sowie in der Konsequenz auch gegenüber ,unserem’ Talent Jashari klar missbilligen würde. Und zwar einfach so dem FCL zu liebe und unnötig unter ,Beschuss’ geratenen den Rücken stärken und Eier zeigen. Immerhin ist Alpstäg auch Beirat und sollte von seinen Freunden die Grenze innerhalb einer Gemeinschaft aufgezeigt bekommen und zwar deutlich.

Badehose
Member
Member
Beiträge: 12
Registriert: 12. Jun 2018, 22:41
Wohnort: Zürich

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Badehose » 1. Okt 2022, 08:59

Richtig. Aber das soll hinter verschlossenen Türen passieren. Alles andere ist kontraproduktiv und trägt weiter zum FC Hollywood bei. Meinst du im Ernst, dass sich Alpstaeg durch öffentlichen Druck beeinflussen lässt? No way.

Wenn nur die Hälfte der Anschuldigungen stimmt, dann haben wir einen Mehrheitsaktionär, der charakterliche Problem hat und ausserdem geldgierig und/oder schlecht beraten ist. In Anbetracht des Alters stellen sich noch andere Fragen, aber wir wollen ja nicht stillos sein. Das Problem kann man erst lösen, wenn man finanzielle Alternativen hat. Und auch dann ist es fraglich, ob er sich überhaupt zurück ziehen möchte. Deine Ausführungen in einem vorherigen Post sind schön und romantisch (-> Druck machen mit einem toughen Anwalt). Aber in der Schweiz sind die Hürden im Gesellschaftsrecht sehr hoch, man kann nicht viel machen, ausser er macht sich strafrechtlich schuldig oder handelt gegen die Interessen der AG. Ob eine Beratungsfirma für Filmrechte etc. dafür genügt, wage ich zu bezweifeln. Wobei wir bei meinem ersten Punkt wären: Die richtigen Leute mobilisieren, die ihn kennen und die auf ihn einen guten Einfluss haben. Zur Ruhe kommen, damit wir uns auf das Sportliche konzentrieren können. Macht ja eigentlich Spass, ist eine geile Saison bis jetzt.

Badehose
Member
Member
Beiträge: 12
Registriert: 12. Jun 2018, 22:41
Wohnort: Zürich

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Badehose » 3. Okt 2022, 09:05

„Loyalität, korrektes Auftreten und Vertrauen sind mir wichtig, beruflich und privat. Das sind meine Werte“

Mein Humor..

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 8173
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von LU-57 » 5. Okt 2022, 02:10

LU-57 hat geschrieben:
1. Okt 2022, 00:40
tja, börni. entweder du kommst ein für allemal zur einsicht, oder dein abgang wird ganz anders, als du ihn dir erdenkst. im gegensatz zum kotzbrocken-riesenarschloch-ekel walter stierli könnte man dich wägemine nach wie vor als "held" verabschieden und in erinnerung behalten, das wäre wohl (trotz allem) für jede/n einigermassen akzeptabel. bitte pack diese (letzte?) chance, regle deine anteilweitergabe (mit) und mach dir, uns und allen, die den fcl lieben einen grossen gefallen! denn eines muss in der zwischenzeit jedem klar wie wodka sein: das mehrheitsaktionär-modell ist hochkantig gescheitert und gehört schnellstmöglich in die tonne!
tja, offensichtlich nicht. hehe. kurzfristig schade. mittel- und langfristig vielleicht das beste, was uns passieren konnte. wenn wir börni jetzt nicht loswerden, wann dann?

auf jetzt! es gibt viel zu tun. und viel zu bewirken. alli!

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
\O/ cumk \O/ choooooom \O/

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»
Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.

Aufwindfahne
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1233
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Aufwindfahne » 6. Okt 2022, 13:19

Aufwindfahne hat geschrieben:
23. Sep 2022, 09:14
Ho-ho-hopp Lozärn!
blick.ch hat geschrieben:[...]Nur: Alpstaegs Befehle sollen beim FCL nicht umgesetzt werden. Laut Blick-Infos hat der FCL-Besitzer den kompletten Verwaltungsrat um Präsident Stefan Wolf, Vizepräsident Josef Bieri, Bruno Affentranger, Laurent Prince und Ursula Engelberger-Koller in der vergangenen Woche zur Krisensitzung aufgeboten. Und dem VR unmissverständlich klar gemacht, dass Sportchef Remo Meyer entlassen werden müsse.

Wolf und Meyer bilden Einheit
Der Verwaltungsrat aber stellte sich laut Blick-Infos vor Meyer. Für Alpstaeg ein Schlag ins Gesicht. Tage später setzt der Swisspor-Patron im Sonntagsblick zum Gegenschlag an, bezeichnet die Führungsetage als faul und unfähig. «Ich bin mit der ganzen Führung nicht zufrieden. Ich muss sie alle kritisieren. Sie sind zu wenig demütig, zu wenig aktiv, zu wenig bescheiden.»

Dass Wolf und Meyer eine Einheit bilden, machte der FCL-Präsident bereits vor dem Interview klar. Auf die Vorwürfe angesprochen, dass sein Sportchef gemeinsame Sache mit Jashari-Berater Krasnici mache, antwortete Wolf: «Ich habe die Schnauze voll davon, dass irgendwelche Leute versuchen, Remo Meyer kaputtzumachen!» Für seinen Sportchef lege er die Hand ins Feuer.
So hat er sich das also vorgestellt, der senile Besitzer. Da passt ihm irgendein Kopf nicht, ergo setzt man den VR unter Druck. Spuren die unabhängigen Verwaltungsräte nicht sofort, gibts zur Strafe ein derbes Interview, idealerweise mit einem richtigen Rundumschlag. Ob das alles im Interesse des FC Luzerns ist? Obs Sinn macht? Obs hilft? Scheissegal - ich zahl den Scheiss und hab hier am meisten Geld von allen, also befehle ich.

Mach Dich vom Acker, Mann. Vielleicht geht das in Deiner Bude so, aber der FCL, der ist vielleicht doch eine Nummer grösser als Du gemeint hast.
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Benutzeravatar
maré
Elite
Beiträge: 8337
Registriert: 23. Okt 2006, 14:53
Wohnort: BANG BANG CLUB, BERLIN
Kontaktdaten:

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von maré » 7. Okt 2022, 16:57

Es ist zu hoffen, dass weiterhin die Kurve, der Vorstand, die Sponsoren und, ja, wer hätte gedacht dass ich dies mal schreibe: die Medien weiter klar machen, dass der Börni auf dem Holzweg ist.

Druck auf ihn ist OK, aber DW schreibt: Druck auf ihn und seine Familie erhöhen. Nop, er muss merken, dass ihn niemand mehr sehen und vor allem HÖREN will auf der Allmend.

Fremdschämen für den BA ist noch untertrieben...

Aufwindfahne
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1233
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Aufwindfahne » 22. Nov 2022, 18:06

Questo hat geschrieben:
29. Mär 2018, 08:18
Ps: Viel Glück bei der Suche nach einem Grossinvestor. Man muss schon ziemlich einen an der Waffel haben, diesen Herren Kohle zu geben. Es ist halt ein bisschen wie bei Mike Tyson, irgendwann bleiben bei diesem Lebenswandel nur noch die Nutten und die Gauner die sich mit einem einlassen.
Bin wieder mal am Stöbern im Archiv und muss ein bisschen grinsen. Die Gauner sind mir klar, das sind Petralito und Graf.
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Benutzeravatar
Schalker jung
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1835
Registriert: 19. Mai 2008, 19:27

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Schalker jung » 22. Nov 2022, 19:42

Fredy Bickel's Aufgaben auch klar :safe:
1000 Trainer schon verschliessen, Spieler kommen Spieler gehen
doch was stehts bleibt sind wir Luzerner die immer Treu zur Mannschaft stehn

Benutzeravatar
Questo
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 829
Registriert: 14. Feb 2005, 12:34

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Questo » 23. Nov 2022, 09:33

Aufwindfahne hat geschrieben:
22. Nov 2022, 18:06
Questo hat geschrieben:
29. Mär 2018, 08:18
Ps: Viel Glück bei der Suche nach einem Grossinvestor. Man muss schon ziemlich einen an der Waffel haben, diesen Herren Kohle zu geben. Es ist halt ein bisschen wie bei Mike Tyson, irgendwann bleiben bei diesem Lebenswandel nur noch die Nutten und die Gauner die sich mit einem einlassen.
Bin wieder mal am Stöbern im Archiv und muss ein bisschen grinsen. Die Gauner sind mir klar, das sind Petralito und Graf.
Und für die andere Kategorie fallen mir auch Namen ein.
Ich will Kampffussball!

Antworten