Liiribox
Nur angemeldete User dürfen liiren.

Saison 2023/2024 NLA-NLB

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 8598
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Saison 2023/2024 NLA-NLB

Beitrag von LU-57 »

Rahmenterminplan
https://www.sfl-org.ch/fileadmin/user_u ... 3-2024.pdf

Modus:
nach 33 runden erfolgt der splitt in die meister- und die abstiegsrunde (nochmals 5 runden). die 33. runde ist auf den 20./21. april angesetzt. aktuell noch als sa/so-spieltag. aber dies dürfte wohl nicht all zu fair sein, weshalb eigentlich überall zu gleichen zeiten getschuttet werden müsste. anschliessend gibts 2 wochen pause bzw. ein cup(-halbfinal)wochenende, ehe der meisterschafts-finish mit 5 runden binnen 17 tagen durchgepaukt wird. voraussichtlich spielen zum abschluss dann 5/6 der meistergruppe öiropäisch.
https://www.sfl-org.ch/themen/spielbetr ... ab-202324/

Spieltage:
scheinbar soll in der NLA der sechste spieltag neu grundsätzlich am samstag platziert sein, d.h. am samstag und sonntag finden neu je 3 partien statt. dies erhöht grundsätzlich die samstags-kwote. ou yeah!

Spielplan:
sollte eigentlich bis nächsten donnerstag stehen (30 tage und so). aber eben. hoffe sbs bleibt da am ball bzw. den bällen.

Yverdon:
iiwerdooos lizenz ist nun doch noch bestätigt, anstatt in sion spielen sie nun in gsamags. wobei ich hoffe, dass die sfl es fertigkriegen wird, den spielplan so anzusetzen, dass dies gar nicht nötig sein wird. denn in nöienburg ist iiiiwerdooo bloss mit geisterspielen geduldet. mal lugen, wies rauskommt. bis "spätestens ende september" sind 8 runden zu absolvieren, wenn in iiwerooo schon am 23.09. alles ready ist, betriffts gar bloss 6 spieltage. falls es uns treffen würde, besteht immer noch die hoffnung, dass die vip-logen trotzdem geöffnet sein dürfen, dann können wir zumindest die ersten ca. 70 minuten des spiels mitverfolgen (erfahrungswert).
https://www.sfl.ch/news/detail/lizenz-v ... chstadion/

USCHI:
ist heiss. pontäs <3 und brutaler krawallmob. oh-weh bolizei waadt, das wird n grausames heul-jahr für euch, alle ferien gestrichen. ätsch.
Bild
STADION ALLMEND 1934 - 2009
\O/ cumk \O/ choooooom \O/

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»
Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.
Benutzeravatar
harud
Technojunge
Beiträge: 2671
Registriert: 20. Dez 2006, 23:06
Wohnort: Kanton Luzern

Re: Saison 2023/2024 NLA-NLB

Beitrag von harud »

Kleine Info aus erster Hand zur Spielplangestaltung/-publikation:
SFL am 16.06.2023 hat geschrieben:- Genau, der Spielplan wird auch in dieser Saison mindestens 30 Tage im Voraus angesetzt. Der Kalender für nächste Saison wird bis Mitte nächste Woche publiziert. Es könnten noch kleine Anpassungen nötig sein sollen in den ersten Runden: abhängig von der internationalen Situation von Servette FC (ob sie weiter in der Champions League gehen oder nicht) könnten einigen von ihren Spielen verschoben werden, damit die Ruhezeit eingehalten werden kann (Samstag auf Sonntag)
- Richtig, auch diese Saison werden die Runden in drei Phasen zeitgenau festgelegt, jeder 11-Runden.
Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 8598
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Saison 2023/2024 NLA-NLB

Beitrag von LU-57 »

Spielplan Saison 2023/2024
https://www.sfl-org.ch/fileadmin/user_u ... 023-24.pdf

allerdings erst die ersten 22 runden drin (und die ersten 11 fixiert).

wann gedenken die, die runden 23-33 zu fixieren?

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
\O/ cumk \O/ choooooom \O/

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»
Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.
Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 8598
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Saison 2023/2024 NLA-NLB

Beitrag von LU-57 »

LU-57 hat geschrieben: 21. Jun 2023, 10:54wann gedenken die, die runden 23-33 zu fixieren?
SFL hat geschrieben:Die weiteren Termine für die Ansetzungen

Die Ansetzung der Anspielzeiten für die Runden 12 bis 22 erfolgt Ende September 2023. Die Spieltage 23 bis 33 werden schliesslich in der Winterpause fixiert und direkt zeitgenau angesetzt. Nach der 33. Runde erfolgt die Trennung in die Finalrunde (Positionen 1-6) und die Abstiegsrunde (Positionen 7-12).

Die letzten fünf Spieltage werden unmittelbar nach Abschluss der ersten Meisterschaftsphase am 21. April 2024 fixiert. Während des zweiwöchigen Meisterschaftsunterbruchs finden die Halbfinals im Schweizer Cup statt. Das Saisonende mit der 38. Runde ist auf den 21. Mai 2024 (Abstiegsrunde) und den 25. Mai 2024 (Finalrunde) angesetzt.

https://www.sfl.ch/news/detail/sfl-vero ... n-2023-24/
schade, erst im winter. fand ich bislang immer toppest, dass man (zumindest) schon fürs ganze jahr wusste, an welchem wochenende wo bzw. gegen wen gespielt wird.

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
\O/ cumk \O/ choooooom \O/

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»
Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.
Benutzeravatar
Don Pedro
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1151
Registriert: 22. Nov 2017, 10:21
Wohnort: Envigado

Re: Saison 2023/2024 NLA-NLB

Beitrag von Don Pedro »

LU-57 hat geschrieben: 21. Jun 2023, 11:20 schade, erst im winter. fand ich bislang immer toppest, dass man (zumindest) schon fürs ganze jahr wusste, an welchem wochenende wo bzw. gegen wen gespielt wird.

greez
Bringt wohl der neue Modus mit sich:
Im Winter kann ihr Supercomputer wohl die Wahrscheinlichkeiten besser berechnen, gegen wen man ein 2. Heim- oder Auswärtsspiel haben muss, damit es nachher in den 5 Finalrunden auch wieder aufgeht.
Die ganze Wahrheit unzensiert.
Aufwindfahne
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1481
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Saison 2023/2024 NLA-NLB

Beitrag von Aufwindfahne »

Bild
... und immer schön die Ungleichheiten zementieren oder im besten Fall vergrössern. "was dem gesamten Schweizer Fussball zugutekommt" :clown:
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten.

I don‘t have dreams. I have goals.
Benutzeravatar
harud
Technojunge
Beiträge: 2671
Registriert: 20. Dez 2006, 23:06
Wohnort: Kanton Luzern

Re: Saison 2023/2024 NLA-NLB

Beitrag von harud »

Aufwindfahne hat geschrieben: 21. Jun 2023, 16:58 Bild
... und immer schön die Ungleichheiten zementieren oder im besten Fall vergrössern. "was dem gesamten Schweizer Fussball zugutekommt" :clown:
Weiss nicht, was da geschwärzt wurde, aber bei der SFL hat man diesbezüglich leider immer noch nicht viel von Fussball verstanden, dafür aber vom Finanziellen. Falls das eine offizielle Quelle ist: Immerhin wirds transparent gemacht. Und, wenn ich mich recht erinnere, hat YB oder Basel in den letzten Jahren schon mal so eine Nummer abgezogen respektive abziehen können. Wäre also nichts Neues. Macht die Sache aber nicht besser.
Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 8598
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Saison 2023/2024 NLA-NLB

Beitrag von LU-57 »

harud hat geschrieben: 22. Jun 2023, 07:58 Falls das eine offizielle Quelle ist:
das ist aus der offiziellen mitteilung der sfl zur spielplan-veröffentlichung:

https://www.sfl.ch/news/detail/sfl-vero ... n-2023-24/

und ja, es ist und bleibt total unverständlich, wie alle anderen clubs (ausser yb und basel, ggf. noch bitzeli fcz/lugano) solche zusätzlichen bevorteilungen ihrer konkurrenz akzeptieren, obschon es ihnen im endeffekt glasklare nachteile bringt. wenn schon, dann sollten endlich richtige solidaritätsabgaben eingeführt werden, wie dies in anderen ländern der fall ist. dass jene clubs, welche von den mafia-millionen profitieren, einen nennenswerten anteil (mind. 1/4, 1/3) am fetten kuchen an den rest der liga abgeben. dann könnte man abgelutschte foskeln, wie "es kommt dem schweizer fussball zugute" wägemine wieder in den mund nehmen. aber unter den aktuellen bedingungen profitieren einzig und alleine diejenigen, welche sonst schon am meisten kohle haben. totales unverständnis, wieso sich die mehrheit der benachteiligten clubs dermassen blenden lassen, dass sie da nicht intervenieren.

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
\O/ cumk \O/ choooooom \O/

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»
Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.
e. nord
Supporter
Supporter
Beiträge: 116
Registriert: 17. Dez 2020, 13:15

Re: Saison 2023/2024 NLA-NLB

Beitrag von e. nord »

Evtl. dasselbe Phänomen wie bei der Abstimmung über die Erbschaftssteuer. Auch wenn es für die allermeisten Stimmberechtigten niemals so weit kommen wird, dass sie eine von der Initiative vorgesehene Steuer auf eine Millionenerbschaft entrichten müssen, haben mehr als zwei Drittel sich gegen die Einführung dieser Steuer entschieden. Fairerweise muss man sagen, dass es vor allem ein links-rechts-Ding war und die eigene Betroffenheit offenbar kaum eine Rolle spielte. Kann mir jedenfalls vorstellen, dass Mittelfeldclubs keine Lust haben, iiiirgendwann auf potenzielle Europamillionen verzichten zu müssen – was strategisch natürlich blöd wäre.
Heiri
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 3187
Registriert: 9. Dez 2009, 09:23

Re: Saison 2023/2024 NLA-NLB

Beitrag von Heiri »

Geklaut aus dem Forum des Testspielgegners:
Topscorer der Challenge League

2008/09: Vincenzo Rennella, Lugano
Alter: 20 Jahre
Tore: 24
Entwicklung : Danach für zwei Saisons bei GC unter Vertrag (1 Tor bzw. 8 Tore). Anschliessend Wechsel in die Serie A (1 Tor), in die zweite spanische Liga (beste Saison 13 Tore). Hat die Karriere in den USA, wieder in Spanien und in Griechenland mehrheitlich als Einwechselspieler forgesetzt.
Fazit: kurzeitig SL-tauglich

2009/10: Nick Proschwitz, Vaduz
Alter: 23 Jahre
Tore: 23
Entwicklung: In der Folgesaison schiesst er 8 Tore in der SL für Thun und wechselt anschliessend in die 2. Bundesliga und trifft dort gar 17-Mal. Danach in der Championship in England mässig erfolgreich (beste Saison: 4 Tore). Spielt nochmal in der 2. Bundesliga, in Belgien, in den Niederlanden und in den unteren Liga Deutschlands.
Fazit: kurzzeitig SL-tauglich

2010/11: Armando Sadiku, Locarno
Alter: 21 Jahre
Tore: 19 Tore
Entwicklung: Wechselt in der Folge Saison im Winter innerhalb der Liga zu Lugano und wird erneut CHL-Topscorer. Spielt anschliessend mehrere Saisons in der Super League für den FCZ, Vaduz und Lugano (beste Saison: 12 Tore) sowie kurze Zeit auch in der Challenge League. Später spielt er in Polen, Spanien (zweite Liga), nochmals in der Schweiz, der Türkei und der höchsten bolivianischen Liga.
Fazit: SL-tauglich

2012/13: Armando Sadiku, Locarno und Lugano
Alter: 22 Jahre
Tore: 20
Entwicklung und Fazit: siehe oben


2013/14: Patrick Rossini, Schaffhausen
Alter: 26 Jahre
Tore: 22
Entwicklung: Spielt in den Folgesaisons für den FCZ in der Super League und für Lugano in der CHL und der SL, kann jedoch in der SL nicht Fuss fassen (4 Tore in total 21 Spielen). Spielt anschliessend für Aarau und Chiasso in der Challenge League und danach in den unteren Ligen.
Fazit: Nicht SL-tauglich.

2014/15: Igor Tadic, Schaffhausen
Alter: 28 Jahre
Tore: 19
Entwicklung: Bleibt Schaffhausen weitere Saisons treu und wechselt später zu weiteren Teams in der Challenge League, ohne seine Torausbeute je wieder zu erreichen. Randnotiz: Stand zuvor in 8 Spiel für den FCSG in der Super League auf dem Platz ohne ein Tor zu erzielen.
Fazit: Nicht SL-tauglich.

2015/16: Jocelyn Roux, Lausanne und Wil
Alter: 29 Jahre
Tore: 20 Tore
Entwicklung: Die Saison 2015/16 bleibt seine erfolgreichste Saison. In den Jahren zuvor kommt er für Bellinzona und Lausanne auch in der Super League zum Einsatz, kann sich aber mit 12 Toren in 76 Spielen nicht durchsetzen.
Fazit: Nicht SL-tauglich.

2016/17: Jean-Pierre Nsame, Servette-Genf
Alter: 24 Jahre
Tore: 23
Entwicklung: Wechselt im Sommer zu nach Bern und verlässt YB nur für ein kurzes, erfolgloses Intermezzo in der Serie. Holt sich aber bei YB 3 Mal den Titel als Torschützenkönig und etabliert sich in der Super League.
Fazit: SL-Stammspieler.

2017/18: Raphaël Nuzzolo
Alter: 34
Tore: 26
Entwicklung: War in den Jahren zuvor Stammspieler mit fast 400-Spielen bei den Young Boys und bei Xamax und lässt seine Karriere bei Xamax zu Ende gehen.
Fazit: vorher SL-Stammspieler.

2018/19: Nico Siegrist, Kriens
Alter: 27 Jahre
Tore: 16
Entwicklung: Nach seiner torreichsten CHL-Saison, spielt er eine weitere Saison mit Kriens in der CHL und setzt danach seine Karriere in der Promotion League fort. Hatte zuvor diverse Einsätze in der Super League mit dem FC Luzern, ohne dabei gross aufzufallen.
Fazit: Nicht SL-tauglich.
2018/19: Aldin Turkes, Rapperswil-Jona
Alter: 23 Jahre
Tore: 16
Entwicklung: Wechselt danach zu Liga-Rivale Lausanne und wird erneut Torschützenkönig in der CHL. Kommt nach dem Aufstieg auch in der Super League zu 13 Einsätzen und trifft 6 Mal, bevor er sich das Kreuzband reisst und den Rest der Saison, wie auch die Saison 21/22 komplett ausfällt. Wurde in der letzten Saison wieder in der Challenge League wieder eingesetzt, blieb jedoch ohne Torerfolg. In der neuen Saison versucht er sich mit Winterthur nochmals in der Super League.
Fazit: Kein abschliessendes Fazit möglich.

2019/20: Aldin Turkes, Lausanne
Alter: 24 Jahre
Tore: 22
Entwicklung und Fazit: 2018/19.

2020/21: Rodrigo Pollero, Schaffhausen
Alter: 24 Jahre
Tore: 19
Entwicklung: Versuchte es danach bei Zürich und kam in 6 Spielen zu 2 Toren und wurde im Winter an Liga-Rivale Lausanne verliehen, wo er in 16 Spielen lediglich 1 Tor schoss. Spielte in der Folgesaison für die AC Bellinzona wieder in der CHL, konnte aber mit 6 Toren in 31 Spielen nicht an seine Torausbeute bei Schaffhausen anknüpfen.
Fazit: Bisher nicht SL-tauglich.

2021/22: Joaquin Ardaiz, Schaffhausen
Alter: 23 Jahre
Tore: 20
Entwicklung: Wechselt in zu Luzern, wo er in 15 Teileinsätzen in der SL ohne Torerfolg bleibt. Im Winter wird er an Winterthur verliehen, wo er besser in Fahrt kommt (5 Tore in 16 Spielen). Wo er in der neuen Saison spielen wird ist noch unklar.
Fazit: Kein abschliessendes Fazit möglich.
"Ich realisierte wie stolz ich war, ein Luzerner zu sein"

ATV - Anti Thread Verhunzer
Benutzeravatar
Don Pedro
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1151
Registriert: 22. Nov 2017, 10:21
Wohnort: Envigado

Re: Saison 2023/2024 NLA-NLB

Beitrag von Don Pedro »

Gute Übersicht. Denke, man kann das hier in Luzern richtig einschätzen. Sooo eine Wahnsinnseuphorie ist bis jetzt ja auch nicht ausgebrochen. Spieler mit Potential, alles gut. Kadertiefe punktuell etwas erweitert. Aber die Conference League gewinnen wir damit noch nicht. Dafür braucht es sicher noch einen Nici Haas. :D
Die ganze Wahrheit unzensiert.
Berni Alpswag
Supporter
Supporter
Beiträge: 89
Registriert: 17. Jun 2022, 09:57

Re: Saison 2023/2024 NLA-NLB

Beitrag von Berni Alpswag »

Mal so eine Frage die mich momentan etwas umtreibt nach den ersten paar Spielen diese Saison.
Ja, wir haben das wichtigste Spiel gewonnen, aber in meinen Augen noch kein wirklich durchgehen überzeugendes Spiel gezeigt, im Gegenteil, gegen Winthi und vor allem Ouchy hätte mehr raussauschen müssen.
Auf diese Saison wurde ja das System von der Raute auf ein 433/4231 umgestellt, dafür wurden Spädi und Okou geholt. Beide konnten bisher noch nicht überzeugen, Spadanuda defensiv solid aber offensiv ohne Output, Okou sieht wirblig aus aber kommt schlussendlich kaum an den gegnerischen Verteidigern vorbei. Lässt das System die beiden schlecht aussehen oder stimmt die Leistung nicht? Momentan habe ich das Gefühl, dass wir weniger Kontrolle über das Spiel haben als mit der Raute ohne die Vorteile der Flügelspieler zu haben. Vorallem wenn wir auf den Flanken nicht durchkommen um Flanken reinzubringen wirkt auf mich Ademi auch absolut wirkungslos, Villiger auch eher zu langsam für Bälle in die Tiefe aber wenigstens kommt da manchmal ein wenig Gefahr auf. Klidje scheint ja noch nicht wieder fit zu sein oder wird von Frick noch nicht als Option gesehen, ob ein schneller Stürmer kommt weiss man ja nicht.
Braucht es einfach noch etwas länger bis es klick macht mit den Flügelspielern oder wie reagieren wir wenn nicht?
Neuer
Experte
Experte
Beiträge: 343
Registriert: 12. Mai 2017, 09:18

Re: Saison 2023/2024 NLA-NLB

Beitrag von Neuer »

Also ich denke, es ist, gerade auch mit den englischen Wochen, definitiv zu früh, um eine Bilanz zu ziehen. Oki und Spanda spielen jetzt entweder auf höherem Niveau oder Position, Ademi ist neu in einer völlig neuen Offensive und mit den vielen Spielen kommen noch überproportional viele Auswechslungen dazu. Und dies in einem System, das gerade neu umgesetzt wurde…

Persönlichkeiten gingen, neue übernehmen jetzt mehr Verantwortung. In einem gewissen Maase könnte man hier gar von einem kleinen Umbruch sprechen. Auch mit der Situation mit Jashari, der auch teilweise nicht spielte. Lassen wir den Jungs Zeit. Einsatz stimmt, man ist in der Conference League eine Runde weiter. Es gibt sie auch, die Positiven Aspekte. Kein Grund, die “was wäre wenn” Frage schon jetzt zu stellen, finde ich.
Benutzeravatar
harud
Technojunge
Beiträge: 2671
Registriert: 20. Dez 2006, 23:06
Wohnort: Kanton Luzern

Re: Saison 2023/2024 NLA-NLB

Beitrag von harud »

Die zeitgenauen Ansetzungen für die zweite Hälfte der ersten Saisonphase sind da: https://www.sfl-org.ch/fileadmin/user_u ... 023-24.pdf.

Damit ihr es euch auf der Zunge zergehen lassen könnt: Von 22 Runden finden zwei unter der Woche statt, sprich 20 an einem Wochenende. Obwohl die theoretische Quote von Samstagsspielen pro Mannschaft durch die Modusänderung von 40 auf 50 Prozent gestiegen ist (neu drei statt zwei Spiele am Samstag und drei am Sonntag pro Runde), haben wir ganze drei Samstagsspiele von 20 möglichen. Das ergibt eine Samstagsquote von sage und schreibe 15 Prozent – bei einem Soll von 50 Prozent wohlgemerkt. Habt ihr einen an der Waffel? :x

Kein Wunder laufen in Luzern nur noch so gottverlassene Chaoten rum, wenn einem ständig die sonntägliche Messe vermasselt und der Seelenfrieden zu Grabe getragen werden. GGS.
e. nord
Supporter
Supporter
Beiträge: 116
Registriert: 17. Dez 2020, 13:15

Re: Saison 2023/2024 NLA-NLB

Beitrag von e. nord »

bei der ersten tranche war die conference league schuld daran, dass wir vor allem sonntags platziert wurden. hinzu kommt, dass SG, BS und ZH bei uns nur sonntags antreten dürfen. blöderweise kommen mit Lugano und Servette nochmal zwei teams dazu, die wegen ihrer donnerstagsspiele ebenfalls eher am sonntag angesetzt werden.

denke nicht, dass die SFL uns damit ärgern möchte.
Benutzeravatar
harud
Technojunge
Beiträge: 2671
Registriert: 20. Dez 2006, 23:06
Wohnort: Kanton Luzern

Re: Saison 2023/2024 NLA-NLB

Beitrag von harud »

e. nord hat geschrieben: 8. Sep 2023, 15:50 bei der ersten tranche war die conference league schuld daran, dass wir vor allem sonntags platziert wurden. hinzu kommt, dass SG, BS und ZH bei uns nur sonntags antreten dürfen. blöderweise kommen mit Lugano und Servette nochmal zwei teams dazu, die wegen ihrer donnerstagsspiele ebenfalls eher am sonntag angesetzt werden.

denke nicht, dass die SFL uns damit ärgern möchte.
Schon klar. Meine mit "ihr" auch nicht ausschliesslich die SFL, sondern den gesamten Verbund aus Fernsehen, Behörden, Bullen und Klubs (FCL?). Machts für uns trotzdem nicht besser – egal, wer das nun am meisten zu verantworten hat.
Benutzeravatar
Questo
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 871
Registriert: 14. Feb 2005, 12:34

Re: Saison 2023/2024 NLA-NLB

Beitrag von Questo »

Sonntagsspiele sind der letzte Dreck (langsam komme ich auch ein bisschen in den Nörgli-Motz-Modus)
Ich will Kampffussball!
Waschküchenrapper
Supporter
Supporter
Beiträge: 53
Registriert: 29. Mai 2022, 20:38
Wohnort: Sursee-Ost
Kontaktdaten:

Re: Saison 2023/2024 NLA-NLB

Beitrag von Waschküchenrapper »

Questo hat geschrieben: 9. Sep 2023, 08:34 Sonntagsspiele sind der letzte Dreck (langsam komme ich auch ein bisschen in den Nörgli-Motz-Modus)
Grunsätzlich ist Sonntag besser als Montag. Pro Donnerstag, 21.00. Wäre auch für auswärts geil.
the_wolf
Elite
Beiträge: 8433
Registriert: 23. Okt 2006, 14:53
Wohnort: BANG BANG CLUB, BERLIN
Kontaktdaten:

Re: Saison 2023/2024 NLA-NLB

Beitrag von the_wolf »

Freitag Spiele in NLB...ich fand das auch für die Leber total Asi....
Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 8598
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Saison 2023/2024 NLA-NLB

Beitrag von LU-57 »

e. nord hat geschrieben: 8. Sep 2023, 15:50 bei der ersten tranche war die conference league schuld daran, dass wir vor allem sonntags platziert wurden. hinzu kommt, dass SG, BS und ZH bei uns nur sonntags antreten dürfen. blöderweise kommen mit Lugano und Servette nochmal zwei teams dazu, die wegen ihrer donnerstagsspiele ebenfalls eher am sonntag angesetzt werden.

denke nicht, dass die SFL uns damit ärgern möchte.
dies ist teils zutreffend, aber nicht vollständig. wäre man effektiv um eine "gerechte" verteilung der wochentage bemüht, dann hätten zumindest die folgenden drei partien nicht am sonntag angesetzt werden dürfen:

so, 10.12. fcz v fcl
so, 21.1. yverdon v fcl
so, 28.1. fcl v losann

möglich, dass es dabei individuelle gründe geben kann. sehen tue ich allerdings keine.

und vielleicht noch etwas (objektive) statistik in diesem durchaus emotionalen thema, bei dem meistens alle - zähle mich da auch dazu - der meinung sind, man werde benachteiligt bzw. gar nach strich und faden verarscht:

spieltagsquote saison 2023/24:
total 22 spiele angesetzt, davon 20 am wochenende (die beiden u-woche-matches werden nicht berücksichtigt)
diese 20 games sind folgendermassen angesetzt -> reihenfolge: team, samstag/sonntag (verschoben)

1. winti 15/5
2. fcz 12/8
2. st.gallen 12/8
4. gc 13/7
5. yb 11/8/1
6. losann 11/9
6. servette 11/9
8. ls-uschi 10/8 (2)
9. yverdon 8/12
10. basel 6/13 (1)
11. lugano 5/13 (2)
12. luzern 3/17

winti spielt 5x öfters am samstag als wir. selbst europagöpptechnisch vergleichbare mannschaften wie basel haben doppelt so viele samstags-partien.

hier noch der überblick über das zweite drittel 2023/24 (runden 12-22, 11 spiele, eine runde u-woche, daher 10 matches betrachtet), da wäre der fcl europatechnisch ja nicht mehr an den sonntag gebunden. merken tut man davon herzlich wenig:

1. yb, winti 8/2
3. gc, losann 6/4
5. fcz, st.gallen, yverdon 5/5
8. ls-uschi, servette, basel 4/6
11. lugano 3/7
12. luzern 2/8

servette und lugano sind infolge öiropagöpp-gruppenphase an 4 von 10 wochenenden auf den sonntag verpflichtet, servette spielt dafür 4 der 6 möglichen weekend-partien am samstag, lugano immerhin 3 von 6 möglichen. wir schaffens trotz keiner gruppenphase auf weniger.

fazit: in der aktuellen saison stimmt das gefühl definitiv. wir werden benachteiligt. und das def. noch mehr als st.gallen vom schiri.

nun der blick über die etwas längere distanz. da sieht es nämlich durchaus etwas anders bzw. immerhin nicht so dramatisch aus:

verteilung samstag-sonntags-quote für wochenend-spiele des fcl:
corona-spiele ohne zuschauer nicht berücksichtigt, daher ohne saison 20/21 und die saison 19/20 nur mit 23 partien.

saison 2023/24: 3 samstag, 17 sonntag, 2 unter-woche (samstags-quote der wochenendspiele: 15%)
---- wechsel 12er-liga ----
saison 2022/23: 15 sa, 15 so, 6 u-w (50%)
saison 2021/22: 9 sa, 22 so, 5 u-w (29%)
saison 2020/21: --
saison 2019/20: 9 sa, 13 so, 1 u-w (41%)
saison 2018/19: 12 sa, 18 so, 6 u-w (40%)
saison 2017/18: 7 sa, 23 so, 6 u-w (23%)
saison 2016/17: 12 sa, 19 so, 5 u-w (39%)

zu beachten: bis ende letzter saison war der schnitt der samstags-spiele bei 40% (2 samstag, 3 sonntag), in dieser saison liegt der schnitt nun bei 50% (3/3).
entsprechend war ein schnitt von ca. 40% in den letzten saisons okei.

war er - erstaunlicherweise - auch relativ oft, sowohl 16/17 als auch 18/19 und 19/20 war der fcl ziemlich genau im schnitt (39-41%).
klarer ausreisser gegen unten war die saison 17/18 mit bloss 23% samstags-spielen, da spielten wir nicht mal an einem von vier wochenenden am samstag. auch die saison 21/22 war skandalös.

positiver ausreisser gegen oben bildete die letzte saison. 50%! bedeutet erstmals (klar) mehr samstags-spiele als der durchschnitt der anderen teams.

dies scheinen wir nun aber bitter zu büssen ...

totalfazit über alle saisons (bis die aktuelle): wir werden etwas benachteiligt, allerdings weniger fest, als wir insgeheim davon ausgehen.

diese saison ist und bleibt allerdings ein einziger skandal, ey! da muss es im dritten drittel einfach nur noch räbbeln mit samstag!

und sonst räbbelt halt am sonntag:
harud hat geschrieben: 8. Sep 2023, 12:14 Kein Wunder laufen in Luzern nur noch so gottverlassene Chaoten rum, wenn einem ständig die sonntägliche Messe vermasselt und der Seelenfrieden zu Grabe getragen werden. GGS
greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
\O/ cumk \O/ choooooom \O/

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»
Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.
Antworten