Liiribox
Nur angemeldete User dürfen liiren.

Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 8097
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von LU-57 » 16. Jun 2021, 08:57

Schalker jung hat geschrieben:
15. Jun 2021, 11:21
Ich mag mich an GV 's im Casino erinnern. Basisdemokratie inexistenz. Ihr vergesst bei eurer Forderung, das Block B nur 1/3 vom Stadion ist. Es würde also wieder der Präsident, der am meisten Freibier verspricht
das risiko einer jeder demokratie ist es, dass es - je nach blickwinkel - auch auch "falsche" entscheidungen geben kann. aber dann haben zumindest alle bzw. "alle" bzw. ganz bestimmt vielvielvielviel mehr direkt betroffene und involvierte mitentschieden. das ist das zentrale. und wenn dann tatsächlich eine mehrheit der anwesenden fcl-fans findet, dass man sich z.b. für bitzeli ruhmchlötzliversprechen und honigumsmaulgeschmiere irgendeinem grusigen heuschreckenfinanzkonsortium an den hals werfen will, dann ist es dann eben so. allerdings glaube ich nicht, dass bei den wirklich zentralen fragen wie diesen eine eklatante meinungsdifferenz innerhalb der fcl-familie besteht. und auch wenn das risiko für grundsätzliche "falschentscheide" selbsterklärend nicht komplett eliminiert werden kann, so mindert es dies ggü. dem status quo, wo ein alpstaeg (integre vertrauensperson nr.1 der vergangenen zehn jahre) mehr oder weniger in eigenregie entscheiden kann, auf jeden fall.

ausserdem sollte es ja auch nicht das ziel sein, dass der block b, die fankurve, die usl oder werauchimmer entscheidet, sondern eben alle. und im vergleich zu den erwähnten gv's im casino vor fast zwei jahrzehnten würde ich doch behaupten, dass der anteil und der mobilisierungsgrad jener, die sich nicht vffc-mässig für den persönlichen vorteil kaufen lassen, über die jahre doch etwas grösser geworden ist. :wink:

denjenigen präsidenten zu wählen, der am meisten freibier verspricht, erachte ich verhältnismässig im übrigen sogar als relativ vernünftig und nachvollziehbar. :partyman:

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
\O/ cumk \O/ choooooom \O/

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»
Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.

Tempo-Racer
Experte
Experte
Beiträge: 363
Registriert: 10. Dez 2012, 20:53

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Tempo-Racer » 16. Jun 2021, 12:01

LU-57 hat geschrieben:
16. Jun 2021, 08:57


denjenigen präsidenten zu wählen, der am meisten freibier verspricht, erachte ich verhältnismässig im übrigen sogar als relativ vernünftig und nachvollziehbar. :partyman:

greez
Ein Präsi, der Freibier verspricht, ist die OPTIMALE Lösung.

Spielt die Mannschaft gut, kann man das feieren.
Spielt die Mannschaft schlecht, kann man es Schön-Trinken.
:partyman:

the clou
Supporter
Supporter
Beiträge: 127
Registriert: 21. Sep 2020, 21:03

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von the clou » 23. Jun 2021, 16:16

Und in diesem Bereich geht mir der FCL halt noch immer auf den Sack https://fcl.ch/publication/swiss-location-award-2021/.
War im 2021 nicht Shutdown, nein noch heftiger ein Lockdown in der Eventbranche? Um mal ein Schelm zu sein, verstehe ich den Preis so, dass diese für einmal nichts falsch machen konnten und dies zum Swiss-Location-Award-2021 ausgereicht hat. Aber diesen Award noch mit der über CHF 1 Mio. schweren Fan-Experiance-Software (oder auch nur eine einfache Website) gross an den Mann*Frau bringen, na ja, ist fast eine Ohrfeige an all die anderen schwer getroffenen Eventler, welche keine Bundesgelder in der Höhe der Fussballclubs mit den a fonds perdu Beiträgen beziehen konnten und können.

Warum sehen die Strategen unseres geliebten Clubs nicht ein, dass wir weder swissporarena noch events wollen. Wir wollen doch einfach nur ehrlichen Fussball und Fussballfeste im FCL Stadion auf der Allmend und dies gefälligst am Matchtag (vor, während und nach dem Spiel, nicht mehr und nicht weniger). Die FCL Marketingstrategen danken mit blumigen Worten der Migros Catering, obwohl seit Inbetriebnahme der Normalo - einfache Fan - vom Orangen-Riesen dauernd brüskiert wurde.

Und jetzt kommt's ganz Dicke: vom Hörensagen blockieren die Genossen von Migros Luzern aus vertraglichen Gründen jetzt gar das Schützenhaus-Projekt mit der FCL-Stadionbeiz (Fantreff). Ebenfalls vom Hörensagen und aus seriöser Quelle hat Bernie Alpstaeg offenbar Kälin's Pläne reaktiviert und nach Pokale gewinnen soll mit dem Schützenhaus auch noch der Faktor Fussballfeste feiern Realität werden, damit die Vision 2021 endgültig eingehalten ist. Das Portemonnaie von Alpstaeg scheint beim Schützenhaus geöffnet (ausserhalb der Abteilung Meyer wohlverstanden, dort ist mit den Bundessubventionen, den nicht rückzahlbaren Einmalbeträgen spowie dem Kapitalschnitt der Holding genug Cash im zweistelligen Mio-Bereich vorhanden ) und eine neue FCL Firma oder besser Alpstaeg Aktiengesellschaft bereit für das Holding-Konstrukt..

Benutzeravatar
tuce
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 2038
Registriert: 2. Dez 2006, 22:24
Wohnort: 6005

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von tuce » 24. Jun 2021, 08:37

the clou hat geschrieben:
23. Jun 2021, 16:16
Und jetzt kommt's ganz Dicke: vom Hörensagen blockieren die Genossen von Migros Luzern aus vertraglichen Gründen jetzt gar das Schützenhaus-Projekt mit der FCL-Stadionbeiz (Fantreff). Ebenfalls vom Hörensagen und aus seriöser Quelle hat Bernie Alpstaeg offenbar Kälin's Pläne reaktiviert und nach Pokale gewinnen soll mit dem Schützenhaus auch noch der Faktor Fussballfeste feiern Realität werden, damit die Vision 2021 endgültig eingehalten ist. Das Portemonnaie von Alpstaeg scheint beim Schützenhaus geöffnet (ausserhalb der Abteilung Meyer wohlverstanden, dort ist mit den Bundessubventionen, den nicht rückzahlbaren Einmalbeträgen spowie dem Kapitalschnitt der Holding genug Cash im zweistelligen Mio-Bereich vorhanden ) und eine neue FCL Firma oder besser Alpstaeg Aktiengesellschaft bereit für das Holding-Konstrukt..
Auf welcher vertraglichen Grundlage kann die Migros so etwas blockieren? Konkurrenzverbot ausserhalb des Stadions? Dort hat die Migros doch nichts mehr zu sagen? Die Idee mit einer neuen "Betreiber-Firma" für das Schützenhaus wäre ja dann gar nicht so schlecht, glaube kaum das die Migros dann noch irgendwelche vertraglichen Ansprüche geltend machen könnte.
Zuletzt geändert von tuce am 24. Jun 2021, 08:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 8097
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von LU-57 » 24. Jun 2021, 08:43

der club wäre aber auch selten dämlich und doof, wenn er so eine klausel bei der vertragsverlängerung vor nicht all zu langer zeit nicht explizit gestrichen hätte. dass sich betr. schützenhaus irgendwann eine türe auftun könnte, ist ja schon des längeren bekannt und geplant.

klar ist die migros ein totales ärgernis. aber wenn man dieses ärgernis 10 jahre lang kennt und dann trotzdem verlängert (und die konditionen nicht anpasst bzw. umverhandelt), dann müsste man in diesem falle def. auf den fcl und nicht auf die migros zeigen.

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
\O/ cumk \O/ choooooom \O/

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»
Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.

Aufwindfahne
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1186
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Aufwindfahne » 23. Jul 2021, 12:35

„Wyrsch, LZ“ hat geschrieben:COVID-UNTERSTÜTZUNG
FCL bekommt A-fonds-perdu-Beiträge – total 2,5 Millionen Franken
Präsident Stefan Wolf informiert, wie der FC Luzern während der bisherigen Coronapandemie durch den Bund und die Fans finanziellen Beistand bekommen hat.

«Wir konnten A-fonds-perdu-Beiträge für 50 Prozent der entgangenen Ticketeinnahmen der letzten Saison beantragen. Es handelt sich dabei insgesamt um 2,5 Millionen Franken. 1,7 Millionen davon haben wir bis jetzt erhalten», erklärt Stefan Wolf. Das Geld wird der FCL zweckgebunden einsetzen: «Jeder Franken geht in die Rückzahlung des vom Bund erhaltenen Kredits von 4,0 Millionen und des KMU-Kredits bei der Luzerner Kantonalbank von 1,0 Million Franken.» Bis Ende des Jahres 2023 müssen diese Summen den Institutionen zurückbezahlt werden, ansonsten müsste der FCL die Löhne seiner Angestellten um 20 Prozent senken – betroffen wären die Saläre von Spielern ab einem Jahresgehalt von 148000 Franken.

Selbstlose Unterstützung hat der FCL von seinen treuen Anhängern erfahren.

Abocard-Aktion bezeichnet Stefan Wolf als Erfolg

Präsident Stefan Wolf zeigt sich sehr dankbar über den Erfolg der Abocard-Kampagne «Zäme för de FCL». Er spricht von einer grossen Solidarität, welche die Saisonkartenbesitzer gezeigt haben. «Dreiviertel aller Abocard-Inhaber haben 70 Prozent des Maximalbeitrages einbezahlt, das ist toll und übertrifft unsere Erwartungen.» Die Gesamtsumme beziffert Wolf nicht. Bei der Aktion hatten die bisherigen Besitzer einer Saisonkarte für das Jahresticket der neuen Spielzeit eine frei wählbare Summe überweisen können.

FCL-Klubchef Wolf ist froh, startet die Saison mit Publikum: «Wir freuen uns sehr auf Samstag – mit unseren Fans gegen Meister YB. Das ist perfekt.»
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

campanilismo6005
Member
Member
Beiträge: 4
Registriert: 29. Jun 2021, 14:42

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von campanilismo6005 » 26. Jul 2021, 18:56

Hätte mir nie zu träumen gewagt, dass sich diese Frage mal stellt:

FC Luzern Innerschweiz AG einer von uns?

SDA hat geschrieben...
Anzeige gegen FC Luzern und gegen Unbekannt
Wegen der unbewilligten Cupfeier vom Pfingstmontag in Luzern hat die Luzerner Polizei nun bei der Staatsanwaltschaft zwei Anzeigen eingereicht. Die erste richtet sich gegen die FC Luzern Innerschweiz AG wegen Widerhandlung gegen die Bundesgesetzgebung. Der FCL verstiess laut der Polizei gegen die damals geltende Covid-19-Verordnung.

Eine zweite Anzeige reichte sie gegen unbekannte Täterschaft wegen Widerhandlung gegen das Sprengstoffgesetz ein. Denn mehrere unbekannte Täterinnen oder Täter hätten auf dem Sempacherplatz, auf dem Weg zur Messe Luzern und vor der Messehalle mehrere Feuerwerksbatterien, Feuerwerkskörper, Handlichtfackeln, Rauchpetarden und Knallkörper gezündet, teilte die Luzerner Polizei am Montag mit. (ram/sda)

Benutzeravatar
maré
Elite
Beiträge: 8290
Registriert: 23. Okt 2006, 14:53
Wohnort: BANG BANG CLUB, BERLIN
Kontaktdaten:

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von maré » 6. Dez 2021, 21:11

Der sogenannte Transfersieger am Ende der Tabelle. 2 Bundesligaprofis, Deutsche Nationalspieler geholt, dazu Wehrmann fix verpflichtet, aber hinten Alves, Knezevic und Schwegler verloren.

Heute 3. Halbzeit mit Kay Voser gelauscht und er bringt es auf den Punkt: Die zwei möchtergern Platzhirsche Gentner und Badstuber scheinen zu glauben, dem Rest des Teams meilenweit überlegen zu sein. Das kann zu Frust führen.

Ich mag über Gentner und Badstuber nicht urteilen. Klar ist: Der Kampfgeist des Teams ist am Arsch und es wird höchste Zeit, dass man diesen Arsch wieder lüpft. Aber wer hier den Karren aus dem Dreck ziehen kann, ist mir schleierhaft. Tsy und Schulz sind gute Spieler, aber zu brav, Emini wohl zu Jung, Sorgic träumt von einem Flitzer, Müli eher Motzki und Schürpf, ja was ist mit Schürpf? Hau mal auf den Tisch Pasci, hol die Leute in eine Kneipe, besauft euch, gebt euch Saurers und zwar subito.

Benutzeravatar
bjaz
Experte
Experte
Beiträge: 383
Registriert: 28. Mär 2019, 11:12

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von bjaz » 7. Dez 2021, 09:25

maré hat geschrieben:
6. Dez 2021, 21:11
[...] Sorgic träumt von einem Flitzer [...]
Wait, what?

Vblstöbli
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 2134
Registriert: 23. Mär 2008, 13:06
Wohnort: Buenos Aires

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Vblstöbli » 7. Dez 2021, 09:35

maré hat geschrieben:
6. Dez 2021, 21:11
Der sogenannte Transfersieger am Ende der Tabelle. 2 Bundesligaprofis, Deutsche Nationalspieler geholt, dazu Wehrmann fix verpflichtet, aber hinten Alves, Knezevic und Schwegler verloren.

Heute 3. Halbzeit mit Kay Voser gelauscht und er bringt es auf den Punkt: Die zwei möchtergern Platzhirsche Gentner und Badstuber scheinen zu glauben, dem Rest des Teams meilenweit überlegen zu sein. Das kann zu Frust führen.

Ich mag über Gentner und Badstuber nicht urteilen. Klar ist: Der Kampfgeist des Teams ist am Arsch und es wird höchste Zeit, dass man diesen Arsch wieder lüpft. Aber wer hier den Karren aus dem Dreck ziehen kann, ist mir schleierhaft. Tsy und Schulz sind gute Spieler, aber zu brav, Emini wohl zu Jung, Sorgic träumt von einem Flitzer, Müli eher Motzki und Schürpf, ja was ist mit Schürpf? Hau mal auf den Tisch Pasci, hol die Leute in eine Kneipe, besauft euch, gebt euch Saurers und zwar subito.
Wobei ich vermute, dass Badstuber das grössere Übel ist. Seine (bisher) biederen Leistungen und die zum Teil abschätzigen Gestiken gegenüber Mitspielern hilft wohl auch nicht wirklich, seinen Leader-Anspruch zu rechtfertigen. Auch hat die bisherige Deutsch-Fraktion wohl nicht zwingend auf Badstuber gewartet. Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Müller und Badstuber funktioniert. Zwei Alphatiere hoch zwei.

Somit, ade merci Holger :salut:
Bauernaufstand 2022!
_______________________________________

** SEKTION PRO SONNTAGSSPIELE**

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 8097
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von LU-57 » 7. Dez 2021, 11:25

bjaz hat geschrieben:
7. Dez 2021, 09:25
maré hat geschrieben:
6. Dez 2021, 21:11
[...] Sorgic träumt von einem Flitzer [...]
Wait, what?
:lol:
STADION ALLMEND 1934 - 2009
\O/ cumk \O/ choooooom \O/

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»
Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.

Benutzeravatar
maré
Elite
Beiträge: 8290
Registriert: 23. Okt 2006, 14:53
Wohnort: BANG BANG CLUB, BERLIN
Kontaktdaten:

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von maré » 8. Dez 2021, 04:23

Luzern – Dynamo Kiew 3:3 (2:0)

Swisspor-Arena. – 500 Zuschauer. – SR Wolfensberger.

Tore: 9. Sorgic (Schürpf) 1:0. 16. Ugrinic (Schürpf) 2:0. 56. Lednew (Rodrigues) 2:1. 63. Sorgic (Ndiaye) 3:1. 80. Antukh (Skorko) 3:2. 88. Gamasch (Kulach) 3:3.

Luzern: Vasic (73. Loretz); Farkas (81. Bieri), Schulz (73. Jaquez), Burch (59. Mistrafovic), Frydek (59. Sidler); Tasar (81. Ruben Dantas Fernandes), Grether (81. Ottiger), Ndenge (59. Ndiaye), Ugrinic (73. Monney); Sorgic (73. Binous), Schürpf (59. Alounga).

Dynamo Kiew: Boyko; Krawschenko (46. Skorko), Syrota, Schabanow, Sidcley (46. Dubinchak); Rodrigues, Schepelew (80. Korobenko), Andriewskiy (80. Kulach), De Pena (46. Antukh); Supriaga (46. Lednew), Buyalskiy (80. Gamasch).

Wenn MANN oder FRAU nicht blind ist, fällt was auf...

Badstuber und Gentner...mal chli kühl stellen...oder wie Urs Fischer gesagt hat: Die Schweizer Liga ist nicht so mies...LG...

lucerne
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1382
Registriert: 12. Mai 2010, 19:54

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von lucerne » 2. Feb 2022, 09:49

LUKAS TROXLER VERLÄSST DEN FCL

Der Verwaltungsrat des FC Luzern befindet sich aktuell zusammen mit der Geschäftsleitung in einem Analyseprozess zur Organisation der Geschäftsstelle des FCL und hat einen ersten wichtigen Entscheid getroffen, der sich direkt auf den unternehmerischen Erfolg des FCL auswirken soll: Die bisher getrennten Abteilungen Marketing und Verkauf legen wir künftig in einer Abteilung zusammen.

Aufgrund dieser Reorganisation hat sich Lukas Troxler, bisheriger Leiter Vermarktung, entschlossen, den FC Luzern zu verlassen und eine neue Herausforderung anzunehmen.

Der Verwaltungsrat bedankt sich bei Lukas Troxler herzlich für seinen grossen Einsatz in den letzten rund drei Jahren für den FC Luzern. Basierend auf der Entwicklung und Umsetzung eines professionellen Sponsoringkonzeptes ist die Etablierung einer nachhaltigen Vermarktungsstruktur gelungen. Dies mit neuem Verkaufsauftritt und neuen Kundenbindungsmassnahmen (zum Beispiel Produkteangebot in der Hospitality mit dem «LZ Leue Corner»). Speziell hervorzuheben gilt es auch, dass zum Start der Cupsiegersaison 20/21 seit Jahren wieder zum ersten Mal alle sechs Top-Sponsorenpakete verkauft werden konnten. Der ausgewiesene Vermarktungsspezialist und Sportmarketingfachmann Lukas Troxler hat während seiner Zeit im Klub dem FC Luzern erfolgreich mitgeholfen, diesen kommerziell weiterzuentwickeln.

Daniele Dongiovanni führt ab sofort die Abteilung Verkauf und Events, Markus Krienbühl wird weiterhin für die Abteilung Marketing und Kommunikation (Marketing, Kommunikation, Ticketing und Fanshop/Empfang) verantwortlich sein. Der FCL hat zudem sofort die Suche nach der neuen Person für die neue Stelle LeiterIn Marketing und Verkauf in Angriff genommen.

Der Verwaltungsrat wünscht Lukas Troxler für seine berufliche und private Zukunft alles Gute und weiterhin viel Erfolg.
Troxler nun also weg. Zudem soll es einen neuen Leiter Marketing und Verkauf geben, der Dongiovanni (Verkauf) und Krienbühl (MarCom) führt.
D.h. Krienbühl wird degradiert und fliegt aus der GL.
jossen hat geschrieben:Lucerne hatte immer recht! Asche über mein Haupt

Master
Elite
Beiträge: 13758
Registriert: 9. Dez 2002, 10:31
Wohnort: I de Möscht

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Master » 2. Feb 2022, 10:29

Ist mir eh ein Rätsel, wie ein Unternehmen in dieser Grösse und diesem "Kundenfeld" Leiter Marketing und Verkauf trennt. Aber ja, vielleicht arbeiten die gut zusammen *hihi*, dann wäre es wieder ok.
L U C E R N E - Till I Die!

Kämpfe Lozärn, Kämpfe Lozärn!
mer wend Euch gwönne gseh!

Master (am Do 20. Okt 2005 22:24 ) hat geschrieben:ich sage immer das gleiche.. dass er dem verein helfen wird, davon bin ich überzeugt!
dass er der fanszene schaden wird, davon bin ich genau so überzeugt! aber ich hoffe wir werden das überstehen!
Master hat geschrieben:
4. Mär 2021, 10:55
Danke sonnenkönnig*
*meine Prophezeiung in der Signatur ist kolossal falsch.. Die Fanszene hat sich geeint und geformt durch ihn, um den Verein steht es schlechter als erwartet..

Benutzeravatar
dragao
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 2667
Registriert: 26. Nov 2007, 19:19

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von dragao » 3. Feb 2022, 15:47

Die bisher getrennten Abteilungen Marketing und Verkauf legen wir künftig in einer Abteilung zusammen.
Daniele Dongiovanni führt ab sofort die Abteilung Verkauf und Events, Markus Krienbühl wird weiterhin für die Abteilung Marketing und Kommunikation (Marketing, Kommunikation, Ticketing und Fanshop/Empfang) verantwortlich sein.
Also wie jetzt, gibt es nun eine Abteilung die beide Aufgabengebiete umfasst oder weiterhin zwei Abteilungen mit zwei Chefs?

Benutzeravatar
UNDERCOVER
Elite
Beiträge: 6248
Registriert: 26. Apr 2003, 00:29

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von UNDERCOVER » 3. Feb 2022, 22:35

Drei Abteilungen mit je einer Überschneidung und drei Führungsfunktionen. :clown:

Bild

Aufwindfahne
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1186
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von Aufwindfahne » 4. Feb 2022, 08:39

:lol:
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

cuervo
Experte
Experte
Beiträge: 302
Registriert: 13. Dez 2015, 21:13

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von cuervo » 7. Feb 2022, 15:27

In Führung gehen wäre halt auch mal wieder gut für die Moral - seit nunmehr 9 Meisterschaftsspielen (bzw. seit dem Pflichtsieg gegen SG im Oktober 2021) immer in Rückstand geraten.

the clou
Supporter
Supporter
Beiträge: 127
Registriert: 21. Sep 2020, 21:03

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von the clou » 20. Sep 2022, 21:32

Gerstenmaier und Aufwindfahne schreiben gut, jedoch für mich unter Remo Meyer im falschen Betreff (Beitrag Aufwindfahne 20. Sep 2022, 09:22 / Beitrag Gabor_Gerstenmaier 19. Sep 2022, 13:33)

Lang lief hier unter Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis? nichts mehr. Dies zeugt einer wirklich positiven Entwicklung im "Unternehmen FCL".

ABER: Das initiierte Theater rund um Remo Meyer rüttelt gewaltig am Fundament und es ist echt Schade um die allgemeine FCL-Entwicklung mit der jetzt u.a. seit Monaten (oder Jahre) anhaltende grandiose Stimmung, welche meiner Meinung nach den Kurvenfans aber auch den hier im Forum und in der Zone proaktiv tätigen User/Fans/Fussballbegeisterte oder wie auch immer zu verdanken ist. Zum wiederholten Mal zeigt sich: ALPSTAEG ist definitiv DAS PROBLEM beim FCL. Seine Machtfülle ist doch genau das Gegenteil, was wir alle wollen. Kein Wunder bringt beispielsweise Sepp Bieri seine 3-S-Aktien nicht weg. Sofern Gutmensch Bieri dies überhaupt will (Aktien quasi gratis bekommen und schlussendlich ist auch der liebe Sepp ein Machtmensch und nicht so ganz ohne Eigeninteresse). Jedoch, wer die Launen von Börni kennt, zu beneiden ist der Sepp sicher nicht.

Warum wundern sich Teile der FCL-Gemeinschaft (nicht der Innere Zirkel, sondern eher jene, welche auf dem Sprung zu regelmässigen Stadionbesucher und Saisonkarten-Inhaber werden) über das initiiert Meyer Pashing? Der zweifelhafte Charakter von Alpstaeg wird zum wiederholten Mal einzig bestätigt. Zum Wohle des FCL handelt dieser sicher nicht. Ich kann mir vorstellen, dass hinter den Kulissen der «Kampf» um Macht beim FCL einmal mehr voll im Gange ist und der Druck durch Alpstaeg auf Wolf und Meyer nicht zu verharmlosen ist. Darum wäre ein klares Statement vom Gesamt-VR wichtig. Ohne dies bleiben die FCL-Verwaltungsräte in der Meinung der Mehheit und vor allem bei mir, schlicht nur HAMPELMÄNNER. Wenn jetzt kein Eingreifen des Gesamt-VR kommt, qualifiziere ich Affentranger als ein A….Kriecher vom Börni, Prince einfach ein Theoretiker und Verwaltungsapparat aufbauender Schleimer von Bieri und die Ursi, welches sich im kleinen Kreis gern reden hört, ist und bleibt die Quotenfrau vom Sepp. (Sorry, habe kein gendergerechtes Wort für Hampelmann bei Ursi gefunden).

Ohne ein Eingreifen vom VR ist und bleibt der FCL der von Alpstaeg gesteuerte Laden. "Trötzelen" kann der Typ und zusammen mit seiner «Entourage» (dazu gehört Mischi Wettstein mit seiner Schundblatt-Karriere) und seiner swisspor-Kohle (oder eher ein «Geschenk» aus dem Eternit-Skandal) ist er zu allem fähig. Zum Glück kam das Gegensteuer (Kurvenfans in Bellenz) genau zur richtigen Zeit. Sensationell wie aus der Kurve mit dem Transparent sofort Klartext gesprochen wurde, auch wenn nur ein Bruchteil des Problems mit den offensichtlichen unlauteren Absichten bekannt war. Die Leute konnten nicht wegschauen und die Presse musste das Thema seriös (oder sagen wir vorsichtig: seriöser) angehen. Unlauter war nicht von Meyer, sondern eben der Herrn Alpstaeg. So wurde der Ball wenigsten (auch wenn es nicht die LZ war- die bleiben unfähig in Sachen FCL einen Mehrwert für die Leser zu geben) von einigen Journalisten aufgenommen und auch ohne den Namen Wettstein mit der Verbindung Alpstaeg zu erwähnen (warum eigentlich nicht pilatus today?) oder die zwielichtigen Gestalten (Petralito/Duraki) ebenfalls nicht beim Namen mit Verbindung zu Alpstaeg aufzudecken, wenigstens ein wenig Klarheit zu schaffen. Beruhigend ist auch mal, dass der Blick nicht mehr Alpstaeg hörig ist. Offenbar ist die direkte Leitung von Börni mit dem Wettstein-Abgang bei Blick zu Nau beim Blick definitiv gekappt ist und die zielen nicht mehr ungefiltert mit Unwahrheiten auf die operativen tätigen FCL-Menschen (CEO/Sportchef).
Im Prinzip hätte unser Präsi anhand der Entwicklung und den Fakten einen klaren Grund zur Ausstellung eines Stadionverbots. Was der Börni mit dem Berater kann, sollte doch unser Präsi mit dem VR auch können und die Zurückhaltung ablegen. Untragbarere Figuren gibt es für den FCL nicht viele und genau darum würde ich vom Gesamt-VR des FCL erwarten, Tacheles zu reden und hier gegen den "Journalisten" Mischi und wenn es hart auf hart kommt auch gegenüber Alpstaeg ein SV auszusprechen. Schliesslich schadet der Bockmist von Wettstein/Nau dem FCL. Und bei Alpstaeg ist es so, dass der FC Luzern Innerschweiz AG oder ist es die swissporarena event AG das Stadion zu einem stolzen Preis von der Stadion AG mietet und warum sollte nicht auch beim Unruhestifter Alpstaeg nicht mal ein Exempel statuieren und ihm das Matchbesuchsrecht verwehren? Er macht ja offenbar in Eigenregie das selbe mit einem ihm nicht genehmen Berater. Und bei Mischi Wettstein das Stadionverbot durchzusetzen, würde dem FCL mit den Verantwortlichen definitiv Sympathien einbringen. Einfach gesagt: Ohne Eskalation bringt Mann/Frau den Alpstaeg nie vom FCL weg und der Zeitpunkt ist doch günstig.

Klar würde dieses Vorgehen grosse Eier bedeuten, wie es bisher beim FCL nur sehr wenige hatten und dann ja umgehend zum Antagonisten durch Bernhard Traugott erklärt wurden. Mit Rückendeckung der Führungsetage sprich VR (Rückendeckung, welches es für die Antagonisten in den Vorjahren verursacht durch den unsäglichen Aktionärsstreit und Erbe Stierli nie geben konnte) wäre so viel möglich für die operative Leitung beim FCL. Mit einem einheitlichen auftretenden VR und für die Sache einstehend, könnte genau jetzt das Momentum genutzt werden und mit einer entsprechenden Strategie den FCL von Alpstaeg uanbhängig zu machen. Die Alpstaeg-Fehlerkette unabhängig des aktuellen "Alpstaeg-Berater-Skandal" kann ja problemlos mit ein wenig Willen aufgezeigt werden und neue «Investoren» wären mit Ausschluss Alpstaeg sicher bereit beim FCL die "Last" zu tragen. Mit Fehlerkette im Zusammenhang FCL/Alpstaeg kommen sofort einige Ausrufezeichen und hier kann definitiv Druck auf Bernhard Traugott und wenn es sein muss auf die Giulia aufgebaut werden. Fragezeichen wie: undurchsichtiger Deal zum "Aufstieg" als Stadionbesitzer I offenbar überteuerter Mietvertrag zu Lasten FCL I Namensrechte Stadion ohne offensichtlicher Partizipation FCL, welcher als eigentlicher Botschafter für das Stadion gilt I Deal mit Stierli zum Aktionär und dann zum Hauptaktionär FCL I FCL-Werbeleistungen zu Gunsten swisspor, welche offenbar einem Drittvergleich nicht standhalten I jüngste unlautere Absichten mit NAU gegen die eigenen «Angestellten» I intransparente Gründung einer eigenen Spielerberater Agentur mit möglicher Absicht einer Umgehung Third Party Ownership I Alpstaaeg-Entourage, welche nicht für FCL Werte stehen respektiv dem FCL Schaden. Also FCL-VR’s zeigt Kante gegenüber dem swisspor-Patron, ansonsten werdet ihr zusammen mit Sepp Bieri einfach zu Clowns und Darsteller im Zirkus Alpstaeg als Nachfolger des Zirkus Stierli.

e. nord
Member
Member
Beiträge: 43
Registriert: 17. Dez 2020, 13:15

Re: Ausrutscher oder tiefgründiges Problem? FCL Quo vadis?

Beitrag von e. nord » 21. Sep 2022, 15:30

Geiler Text, the clou!

Glaub halt einfach, dass die finanzielle und strukturelle Abhängigkeit von Alpstaeg zu gross ist, um ihm effektiv was entgegensetzen zu können. Man nimmt (meines Erachtens auch als Fan) das Geld gerne, um die jährlichen Defizite zu decken und billigt im Gegenzug sein polterhaftes Verhalten. Letzteres hat seit Wolf stark gebessert. Aber ein Arschloch ist Alpstaeg obviously immernoch, egal wie offen er das in die Welt hinausposaunt.

These: Ist halt einfach ne Zwecksgemeinschaft. Frontalangriff seitens Vorstand oder Fans würde gefühlter Stabilität schaden. Antithese: Seit Vorstandswechsel ist's ruhig geworden rund um den FCL, sodass die negativen Begleiterscheinungen rund um Alpstaeg weniger genervt haben, als der Mehrwert durch Cash.

Antworten