Liiribox
Nur angemeldete User dürfen liiren.

FC Luzern Innerschweiz AG

Benutzeravatar
Don Pedro
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 706
Registriert: 22. Nov 2017, 10:21
Wohnort: Envigado

Re: Meldepflicht für Inhaberaktionäre FCL AG

Beitrag von Don Pedro » 29. Nov 2017, 15:39

Ab nächstem Jahr dürfte es mehr Details geben. :wink:

https://www.zentralplus.ch/de/news/aktu ... 7/Marcel-Kälin-schafft-Transparenz-für-Aktionäre.htm
Bienvenido a Lucerna, hijo de puta!

Die ganze Wahrheit unzensiert.

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 7803
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Meldepflicht für Inhaberaktionäre FCL AG

Beitrag von LU-57 » 6. Dez 2017, 10:51

vollständigkeitshalber: allerbeste gv bzw. "after-party" ever. 8) :mrgreen: :eye:

besten dank an alle anwesenden und bis spät nachts anregend diskutierenden, hemmungslos liirenden, gsüfig lallenden, (passabel) jassenden und (viel) lachenden fcl-funktionäre/spieler/fans von alt bis jung. war eine sehr interessante und z.t. auch augenöffnende runde im gemütlichen rahmen.

dividende 2016/17 :arrow: bombastisch.

gruss an alle, ausser an das betrunkene kleine mädchen.

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

Master
Elite
Beiträge: 13621
Registriert: 9. Dez 2002, 10:31
Wohnort: I de Möscht

Re: Meldepflicht für Inhaberaktionäre FCL AG

Beitrag von Master » 11. Dez 2017, 08:30

wurde an der gv eigentlich vorausgeschaut, wie sich die aktuelle kaderplanung auf die finanzen auswirkt? es soll ja massiv gespart worden sein, was ich mir bei 28 kader-spielern zwar kaum vorstellen kann..
L U C E R N E - Till I Die!

Kämpfe Lozärn, Kämpfe Lozärn!
mer wend Euch gwönne gseh!

Master (am Do 20. Okt 2005 22:24 ) hat geschrieben:ich sage immer das gleiche.. dass er dem verein helfen wird, davon bin ich überzeugt!
dass er der fanszene schaden wird, davon bin ich genau so überzeugt! aber ich hoffe wir werden das überstehen!
Master hat geschrieben:
4. Mär 2021, 10:55
Danke sonnenkönnig*
*meine Prophezeiung in der Signatur ist kolossal falsch.. Die Fanszene hat sich geeint und geformt durch ihn, um den Verein steht es schlechter als erwartet..

Benutzeravatar
John Maynard
Rekordmeister
Beiträge: 2329
Registriert: 15. Apr 2005, 12:56
Wohnort: Am See

Re: Meldepflicht für Inhaberaktionäre FCL AG

Beitrag von John Maynard » 11. Okt 2018, 08:14

FCL GV am Freitag 23.11.2018 @ Casino!

Heimspiel für Remo Meyer 8)

Looooos: https://www.fcl.ch/aktien
MISSION REKORDMEISTER
Bild

Benutzeravatar
jossen
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 3333
Registriert: 19. Aug 2006, 21:44
Wohnort: Sonne 5 Minus 1

Re: Meldepflicht für Inhaberaktionäre FCL AG

Beitrag von jossen » 11. Okt 2018, 09:39

John Maynard hat geschrieben:FCL GV am Freitag 23.11.2018 @ Casino!

Back to the roots? Bietet auf jeden Fall Platz für ganz ganz viele Leute. :arrow: https://www.fcl.ch/aktien

Benutzeravatar
John Maynard
Rekordmeister
Beiträge: 2329
Registriert: 15. Apr 2005, 12:56
Wohnort: Am See

Re: Meldepflicht für Inhaberaktionäre FCL AG

Beitrag von John Maynard » 14. Nov 2018, 06:39

War gestern kurz im Fanshop und habe die Rechnung angeschaut.
Nettotransferertrag: 2.8 Mio (4.0 Mio Ertrag abzgl. Spielerberater, Ausbildungsentschädigungen, Transferaufwand usw.)
Gewinn FCL Innerschweiz AG: 1.70 Mio.

Gemäss Aussagen von Grossaktionären (u.a. Sepp Bieri) wird es dieses Jahr einen Geschäftsbericht inkl. konsolidierten Rechnung der Holding geben...
das dafsch ned verpasse... :arrow: https://www.fcl.ch/aktien
MISSION REKORDMEISTER
Bild

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 7803
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Meldepflicht für Inhaberaktionäre FCL AG

Beitrag von LU-57 » 14. Nov 2018, 09:39

wenn man bedenkt, wie üppig wie dividende letztes jahr (beim standesgemässen pipapo-2millionen-verlust) ausgefallen ist, dann verstehe ich meine leber, dass sie sich vor der diesjährigen gv bzw. der erstmaligen ausschüttung einer gewinndividende massivstens fürchtet.

ALLI AD GV!

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

OldRabbit
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 663
Registriert: 4. Mai 2014, 18:52

Re: Meldepflicht für Inhaberaktionäre FCL AG

Beitrag von OldRabbit » 14. Nov 2018, 15:03

Wirklich interessant wird ja dann die Frage, wohin der Gewinn fliesst oder eben "versickert"...

Art. 13 - Gewinnverteilung
Der Jahresgewinn steht nach Abzug der in Art. 671 OR vorgeschriebenen Zuweisung an den gesetzlichen Reservefonds zur freien Verfügung der Generalversammlung. (Statuten)

Wird auf jeden Fall interessant. Und wenn man tatsächlich nun endlich auch noch Transparenz in die Finanzen bringt, wäre ein grosser Schritt getan....

Bin kein Finänzeler und habe keine Ahnung von Aktien etc., aber wäre es nicht sinnvoll, gleich (an der GV) einen "Schlüssel" zur Gewinnverteilung festzulegen? Dadurch könnte auch die Festhaltung an der Strategie (Konzept) langfistig gesichert werden. Verteilung müssten dann Leute mit Ahnung bestimmen, aber als Beispiel was ich meine:
Jahresgewinn wird fix aufgeteilt:
X % werden als Dividenden ausbezahlt
X % gehen in die Jugenförderung
X % in die 1. Mannschaft (Transfers)
X % Fans / Identifikations-Massnahmen
X % ???

Man könnte längerfristig planen & die Gefahr, dass Gelder falsche Wege einschlagen, wäre gebannt. Und da so an künftigen GV's auch nicht mehr über die Verwendung des Gewinns diskutiert werden müsste, bleibt noch mehr Zeit zum saufen...

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 7803
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Meldepflicht für Inhaberaktionäre FCL AG

Beitrag von LU-57 » 14. Nov 2018, 15:09

OldRabbit hat geschrieben:Und da so an künftigen GV's auch nicht mehr über die Verwendung des Gewinns diskutiert werden müsste, bleibt noch mehr Zeit zum saufen...

:mrgreen: überzeugt.

btw. nehme mal schwer an, dass nun schämpis ausgeschenkt wird. die zeiten, in denen wir am hungertuch nagten und bloss billiges bier göderen durften, scheinen ja endgültig vorbei.

ich sags immer wieder: die geilste aktie, die's gibt...

OldRabbit hat geschrieben:Wirklich interessant wird ja dann die Frage, wohin der Gewinn fliesst oder eben "versickert"...

dieser wird ganz bestimmt auf die rechnung 18/19 übertragen. um dort als "gewinnvortrag" den zu erwartenden buchverlust der nächsten saison zu decken.
wie hoch ist eigentlich der diesjährige gewinn- bzw. verlustvortrag? (haben die sogenannten "deckungszuschüsse" die buchverluste der letzten jahre jeweils komplett gedeckt?)

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

Benutzeravatar
jossen
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 3333
Registriert: 19. Aug 2006, 21:44
Wohnort: Sonne 5 Minus 1

Re: Meldepflicht für Inhaberaktionäre FCL AG

Beitrag von jossen » 16. Nov 2018, 12:51


Aufwindfahne
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 948
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Meldepflicht für Inhaberaktionäre FCL AG

Beitrag von Aufwindfahne » 27. Nov 2018, 00:59

Respekt @Richi Furrer! Gelungenes Werk und seriöse, kompetente Vorstellung des Geschäftsberichts. Finde, das ist ein echter Meilenstein und eine Basis, auf der sich die nächsten Jahre aufbauen lässt. Wie oft haben wir das Wort "Professionalisierung" schon gehört, hier ist es endlich mal so richtig greifbar - und dies ausgerechnet im Finanzbereich, wer hätte das gedacht. Wäre schön, wenn z.B. in der Kommunikationsabteilung diesbezüglich eines Tages nachgezogen wird...

In der Event-Organisation hingegen weiterhin viel Luft nach oben. Für mich rätselhaft, wie man einen Raum buchen kann, der Punkt 19.30h für eine Tanzstunde geräumt werden muss :roll: . Nun, vielleicht spiegelts nur den aktuellen Stellenwert des FCLs wieder, who knows. Auch der Aufmarsch war m.E. leicht enttäuschend, ich hätte doch ein paar Aktionäre mehr erwartet.

Apropos Aktionäre, ich kann es in keinster Weise nachvollziehen, wie man sich an eine GV begibt und dann bei einer wichtigen Frage weder zustimmt noch ablehnt. Sondern einfach die Stimmenthaltung ausübt. Ich bin mir sicher, Ihr hattet eine Meinung zu jedem Punkt, hundertprozentig, ein paar von Euch haben diese zwischendurch sogar lautstark bekundet. Und auch die z.T. kritischen (und sachlich ausgeführten) Fragen und Anmerkungen aus Eurem Kreise waren weitestgehend passend, mit Bedacht gestellt und mehr als legitim. Aber dann, bei der Abstimmung prompt "Enthaltung". Wie enttäuschend. Habt Ihr eigentlich keine Eier? Könnt Ihr nicht mal im Kreise der Kollegen und der halbinteressierten Öffentlichkeit für Eure Meinung einstehen? Wo bleiben die Werte wie "Bodenständigkeit", "ehrliche Arbeit", "gewinnend"? Wovor habt Ihr Angst? Dass Eure Kollegen Euch in den nächsten Wochen keinen Gefallen tun? Dass jemand böse wird? Kein Rückgrat? Oder waren die Fragen etwa zu kompliziert gestellt, vielleicht weil gelegentlich zwei Fragen in eine gepackt wird? Und Ihr bei der einen "Ja" und bei der anderen "Nein" hättet antworten wollen? Seriously? Wie soll man Euch je wieder Vertrauen schenken können? Wissen, für was Ihr wirklich einsteht und für was nicht? Was seid Ihr nur für Waschlappen!

Aus https://www.fcl.ch/vision-2021
Bodenständig
•Wir haben den Mut zur eigenen Meinung.


Ich hoffe, Ihr nehmt Euch das ein wenig zu Herzen. Wäre schön, wenn im nächsten Jahr JEDER zu seiner Meinung stehen könnte.
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Master
Elite
Beiträge: 13621
Registriert: 9. Dez 2002, 10:31
Wohnort: I de Möscht

Re: Meldepflicht für Inhaberaktionäre FCL AG

Beitrag von Master » 27. Nov 2018, 08:55

Aufwindfahne hat geschrieben:(..)


falls das nicht nur ein post zur verkaufsförderung der aktien seien soll, müsstest Du zumindest noch ausführen um welche abstimmungen es ging.
L U C E R N E - Till I Die!

Kämpfe Lozärn, Kämpfe Lozärn!
mer wend Euch gwönne gseh!

Master (am Do 20. Okt 2005 22:24 ) hat geschrieben:ich sage immer das gleiche.. dass er dem verein helfen wird, davon bin ich überzeugt!
dass er der fanszene schaden wird, davon bin ich genau so überzeugt! aber ich hoffe wir werden das überstehen!
Master hat geschrieben:
4. Mär 2021, 10:55
Danke sonnenkönnig*
*meine Prophezeiung in der Signatur ist kolossal falsch.. Die Fanszene hat sich geeint und geformt durch ihn, um den Verein steht es schlechter als erwartet..

Benutzeravatar
jossen
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 3333
Registriert: 19. Aug 2006, 21:44
Wohnort: Sonne 5 Minus 1

Re: Meldepflicht für Inhaberaktionäre FCL AG

Beitrag von jossen » 27. Nov 2018, 11:08

Aufwindfahne hat geschrieben:Apropos Aktionäre, ich kann es in keinster Weise nachvollziehen, wie man sich an eine GV begibt und dann bei einer wichtigen Frage weder zustimmt noch ablehnt. Sondern einfach die Stimmenthaltung ausübt. Ich bin mir sicher, Ihr hattet eine Meinung zu jedem Punkt, hundertprozentig, ein paar von Euch haben diese zwischendurch sogar lautstark bekundet. Und auch die z.T. kritischen (und sachlich ausgeführten) Fragen und Anmerkungen aus Eurem Kreise waren weitestgehend passend, mit Bedacht gestellt und mehr als legitim. Aber dann, bei der Abstimmung prompt "Enthaltung". Wie enttäuschend. Habt Ihr eigentlich keine Eier? Könnt Ihr nicht mal im Kreise der Kollegen und der halbinteressierten Öffentlichkeit für Eure Meinung einstehen? Wo bleiben die Werte wie "Bodenständigkeit", "ehrliche Arbeit", "gewinnend"? Wovor habt Ihr Angst? Dass Eure Kollegen Euch in den nächsten Wochen keinen Gefallen tun? Dass jemand böse wird? Kein Rückgrat? Oder waren die Fragen etwa zu kompliziert gestellt, vielleicht weil gelegentlich zwei Fragen in eine gepackt wird? Und Ihr bei der einen "Ja" und bei der anderen "Nein" hättet antworten wollen? Seriously? Wie soll man Euch je wieder Vertrauen schenken können? Wissen, für was Ihr wirklich einsteht und für was nicht? Was seid Ihr nur für Waschlappen!

Danke für deine Zusammenfassung und deine ehrliche Meinung. Ich fühle mich von deinem Beitrag angesprochen, möchte mich kurz äussern aber nicht auf jeden einzelnen Punkt im Traktandum eingehen. Die Option sich zu enthalten gibt es nicht ohne Grund. Sie drückt eine gewisse Gleichgültigkeit aus, beziehungsweise dass man mit der Option A und der Option B gleichermassen gut leben kann. Sich zu enthalten kann auch bedeuten, dass man von einem Thema schlicht und einfach keine Ahnung hat und den Ausgang der Abstimmung lieber jenen überlässt, welche sich damit beschäftigt haben. Ein "enthalten" kann aber auch rein persönliche Motive beinhalten. Beispielsweise um nach der Abstimmung bei den verschiedenen Interessengruppen hausieren zu gehen und damit zu prahlen, dass man die Vorlage "nicht unterstützt" oder "nicht nicht unterstützt" habe. Damit kann man sowohl bei den Befürwortern, als auch bei den Gegnern suggerieren ihrer Meinung zu sein. Es gibt mir auch noch die Option gegen die einen und die anderen zu wettern und sie schlecht zu reden. Zudem fällt ein "enthalten" einer einzelnen Stimme weit weniger ins Gewicht, wenn sie nur eine von 98'000 ist. Hätten die 43 anwesenden Aktionäre alle nur eine Stimme oder wären es beispielsweise noch weniger mit nur einer Stimme, sagen wir mal 20, dann hätte eine einzelne Stimme natürlich eine grössere Bedeutung. Da würde ich mir persönlich schon überlegen nicht doch eine Seite auszuwählen. Da sähe ich doch eine gewisse Verantwortung bei mir liegen.

Konkret konnte ich beispielsweise bei der Wahl bzw. Besätigung des Verwaltungsrates keine endgültige Entscheidung treffen. Zum Einen ist mir überhaupt nicht klar, wie dieser finanziert wird. Wie viel verdient denn so ein Verwaltungsratsmitglied? Was bedeutet das überhaupt, "Verwaltungsratsmitglied"? Was muss so ein Mitglied tun? So wie sich herausgestellt hat, war dies selbst ehemaligen Angestellten in der Führungsetage nicht ganz klar und auch der aktuelle Verwaltungsrat konnte keine zufriedenstellende und allgemeingültige Aussage liefern. Daher wäre ich eigentlich ganz klar dagegen, bis diese offenen Fragen geklärt würden. Aber im Gegenzug stehe ich auch für Demokratie und einen demokratischen Prozess und der ordentlichen Wahl eines Führungsgremiums. Daher konnte ich auch nicht "Nein" stimmen. Die anderen Aktionäre hätten mir ansonsten vorwerfen können, ich sei gegen Demokratie. Und das bin ich ja nicht. Die beiden Fragen hätte man eigentlich trennen müssen. Ausserdem konnte man nur für das gesamte Paket abstimmen. Da wurden zusätzlich mehrere Abstimmung in einer gemacht. Ich hätte mich zwar nur noch schwerer getan, wenn über jedes Verwaltungsratsmitglied separat abgestimmt worden wäre, aber auch da wäre eine saubere Trennung sicherlich anzustreben.

Ich kann nicht versprechen, mich nächstes Mal nicht wieder zu enthalten. Aber ich nehme mir vor mich das nächste Mal etwas besser vorzubereiten. Zwei Bier waren einfach zu wenig.

Benutzeravatar
malfunction
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 3473
Registriert: 9. Sep 2004, 14:38
Wohnort: Destino Ibiza

Re: Meldepflicht für Inhaberaktionäre FCL AG

Beitrag von malfunction » 27. Nov 2018, 11:33

Aufwindfahne hat geschrieben:Respekt @Richi Furrer! Gelungenes Werk und seriöse, kompetente Vorstellung des Geschäftsberichts. Finde, das ist ein echter Meilenstein und eine Basis, auf der sich die nächsten Jahre aufbauen lässt.


die richtung gefällt mir. mit transparenz und korrekter, sympathischer kommunikation sorgt für mehr goodwill als teure plakatkampagnen.

ansonsten wartet das breite publikum immer noch auf den persönlichen erfahrungsbericht der gv 8)
offene wettschulden: +10 von TJ (bald verjährt), +10 von Torpedo (bald verjährt)

Bild

Insider
Elite
Beiträge: 9578
Registriert: 2. Jun 2003, 12:14
Wohnort: Gästekurve

Re: Meldepflicht für Inhaberaktionäre FCL AG

Beitrag von Insider » 27. Nov 2018, 15:57

malfunction hat geschrieben:ansonsten wartet das breite publikum immer noch auf den persönlichen erfahrungsbericht der gv 8)


ich fasse zusammen: jossen war stumm und fahne ist tätsch.
I'm going to make him an offer he can't refuse...

GEGEN DEN MODERNEN SCHIFFSBAU

offene beträge: CHF 50 von tjfcl, CHF 10 von LU-57, CHF 10 von chamäleon, CHF 10 von nelson, CHF 10 an seimon.

JASSOBIG RETTEN - NIEDER MIT DEN WETTEN!

Sammler hat geschrieben: Der FCL ist ein Verein, den man besser erst gar nicht beitreten sollte. Leistungen werden definitiv nicht honoriert. Jetzt auf Margiotta herumzuhacken ist absolut fehl am Platz. Kein Wunder, bekommt der FCL keine Mannschaft mehr zusammen, die mal einen Kübel stemmen wird. Nicht unter Swisspor, nicht unter Meyer. :clown:

Benutzeravatar
harud
Technojunge
Beiträge: 2529
Registriert: 20. Dez 2006, 23:06
Wohnort: Kanton Luzern

Re: Meldepflicht für Inhaberaktionäre FCL AG

Beitrag von harud » 27. Nov 2018, 19:59

Aufwindfahne hat geschrieben:Respekt @Richi Furrer! Gelungenes Werk und seriöse, kompetente Vorstellung des Geschäftsberichts. Finde, das ist ein echter Meilenstein und eine Basis, auf der sich die nächsten Jahre aufbauen lässt. Wie oft haben wir das Wort "Professionalisierung" schon gehört, hier ist es endlich mal so richtig greifbar - und dies ausgerechnet im Finanzbereich, wer hätte das gedacht. Wäre schön, wenn z.B. in der Kommunikationsabteilung diesbezüglich eines Tages nachgezogen wird...

In der Event-Organisation hingegen weiterhin viel Luft nach oben. Für mich rätselhaft, wie man einen Raum buchen kann, der Punkt 19.30h für eine Tanzstunde geräumt werden muss :roll: . Nun, vielleicht spiegelts nur den aktuellen Stellenwert des FCLs wieder, who knows. Auch der Aufmarsch war m.E. leicht enttäuschend, ich hätte doch ein paar Aktionäre mehr erwartet.

Apropos Aktionäre, ich kann es in keinster Weise nachvollziehen, wie man sich an eine GV begibt und dann bei einer wichtigen Frage weder zustimmt noch ablehnt. Sondern einfach die Stimmenthaltung ausübt. Ich bin mir sicher, Ihr hattet eine Meinung zu jedem Punkt, hundertprozentig, ein paar von Euch haben diese zwischendurch sogar lautstark bekundet. Und auch die z.T. kritischen (und sachlich ausgeführten) Fragen und Anmerkungen aus Eurem Kreise waren weitestgehend passend, mit Bedacht gestellt und mehr als legitim. Aber dann, bei der Abstimmung prompt "Enthaltung". Wie enttäuschend. Habt Ihr eigentlich keine Eier? Könnt Ihr nicht mal im Kreise der Kollegen und der halbinteressierten Öffentlichkeit für Eure Meinung einstehen? Wo bleiben die Werte wie "Bodenständigkeit", "ehrliche Arbeit", "gewinnend"? Wovor habt Ihr Angst? Dass Eure Kollegen Euch in den nächsten Wochen keinen Gefallen tun? Dass jemand böse wird? Kein Rückgrat? Oder waren die Fragen etwa zu kompliziert gestellt, vielleicht weil gelegentlich zwei Fragen in eine gepackt wird? Und Ihr bei der einen "Ja" und bei der anderen "Nein" hättet antworten wollen? Seriously? Wie soll man Euch je wieder Vertrauen schenken können? Wissen, für was Ihr wirklich einsteht und für was nicht? Was seid Ihr nur für Waschlappen!

Aus https://www.fcl.ch/vision-2021
Bodenständig
•Wir haben den Mut zur eigenen Meinung.


Ich hoffe, Ihr nehmt Euch das ein wenig zu Herzen. Wäre schön, wenn im nächsten Jahr JEDER zu seiner Meinung stehen könnte.


Habe mich auch bei einigen wenigen Abstimmungen enthalten, hauptsächlich aus mangelhafter Kenntnis der betreffenden Sachlage. Denke das ist in gewissen Fällen legitim, siehe Jossens Beitrag.

PS: Es gab letzten Freitag auch noch andere Generalversammlungen, nicht wahr, Fahne?

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 7803
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Meldepflicht für Inhaberaktionäre FCL AG

Beitrag von LU-57 » 28. Nov 2018, 10:21

haha, grande kutte. :mrgreen:

Vision2021 hat geschrieben:Wir haben den Mut zur eigenen Meinung.


scheisse, warum hatte den am freitag niemand präsent... argh. :D

Windfahne hat geschrieben:Apropos Aktionäre, ich kann es in keinster Weise nachvollziehen...


ich fühle mich von deinem steitment ebenfalls gewaschlappt. wie kannst du gegenüber uns nur so direkt und konsequent sein? kannst du nicht einfach "deine" meinung kundtun, dann aber im sinne der allgemeinen kollegialen filz-freundschaft auf einen versöhnlichen bzw. immerhin nicht kollidierenden abschluss hinarbeiten? ist es wirklich nötig, dass du anderer Meinung sein musst? wir, die grosse forums-mehrheit, leben nun mal in enthaltsamkeit. warum kannst du dich da nicht etwas anpassen? was bringt es da, wenn du hier als einer von irgendwie 18, 19 anders abstimmst? und vorallem: wie oft haben dir leute aus unserem kreise geholfen, als es dir schlecht ging? als du wieder einmal besoffen griechische gästekurven runtergerattert bist, wer hat dir da hochgehoben, um wieder auf die beine zu kommen? welche personen waren es, die dir nach einem verschossenen elfmeter am usl-cup 2010,12,14,15,16 und 18 mit aufmunternden worten wieder mut zugesprochen haben?? wer?? und als dank dafür, findest du es richtig, einfach saufrech anders abzustimmen wie wir? markus kutte lüthi, du bist ein undankbarer querulant!

und noch was: wenn ich dann tatsächlich einmal zu meiner meinung stehe, die besagt, dass auch dein aktenrucksack ein halbes fläschli bier verdient hat, dann ists auch wieder nicht recht. sag mal: was willst du eigentlich?

Windfahne hat geschrieben:Respekt @Richi Furrer! Gelungenes Werk und seriöse, kompetente Vorstellung des Geschäftsberichts.

:!:

ansonsten war der anlass einfach alles andere als "bodenständig" und "gewinnend". auch ohne die rosarote zonen-brille: im vergleich zum letzten jahr war da einfach wieder fast nichts mehr bezüglich gemütlichem beisammensein nach der gv. genau dies war letztes jahr der grosse schritt nach vorne.

Windfahne hat geschrieben:Für mich rätselhaft, wie man einen Raum buchen kann, der Punkt 19.30h für eine Tanzstunde geräumt werden muss

jaja, es ist der fcl, aber eigentlich -> :lol: :eye: :zensur:

den salsa-tänzerinnen von der empore oben-aben ein stündchen beim füdli-gwagglen zuzugucken war zwar der absolute oberwahnsinn, aber dann wars halt schon wieder vorbei. 21uhr, jeder ging seines weges. nicht, weil es dieses mal trotz millionengewinnen satte 7 stunden weniger lange gratis-Bier gab, sondern weil ganz einfach keine möglichkeit bestand, noch anständig miteinander zu diskutieren. andauernd musste man wieder mit francesca, Juliette oder dieser oberbusigen Blondine tänzeln gehen. echt mühsam. der anlass entsprach von der location her zwar den ansprüchen der sich diesesmal bei der erstbesten möglichkeit aus-dem-staub-machenden eliten, ansonsten wars aber halt einfach n promillisierter frönden-ausflug ins casi. nächstes jahr am besten (wieder) irgendwo in einem scheiss keller, dafür richtig.

noch was: mehr bieri und weniger alle anderen mit mehr als 1 aktie täte dem fcl gut.

PS: tschempientschip-logos kannst vielleicht besser vom prömierliig-signet unterscheiden, als der fcl. aber wenns um die startzeit der gv und dem damit verbundenen pre-bierli-termin im tell geht, dann hast du noch viel luft nach oben, nicht wahr, ska?

edit:
jossen hat geschrieben:Die Option sich zu enthalten gibt es nicht ohne Grund...

man merkt es jossen an, dass er ebenfalls ein studi-ierter ist. absolut meine meinung (also, für intern)! klasse zusammengefasst. :mrgreen:

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

Benutzeravatar
Thunder
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1852
Registriert: 15. Feb 2005, 17:42
Wohnort: Choripan Bude, Buenos Aires

Re: Meldepflicht für Inhaberaktionäre FCL AG

Beitrag von Thunder » 28. Nov 2018, 20:28

malfunction hat geschrieben:
Aufwindfahne hat geschrieben:Respekt @Richi Furrer! Gelungenes Werk und seriöse, kompetente Vorstellung des Geschäftsberichts. Finde, das ist ein echter Meilenstein und eine Basis, auf der sich die nächsten Jahre aufbauen lässt.


die richtung gefällt mir. mit transparenz und korrekter, sympathischer kommunikation sorgt für mehr goodwill als teure plakatkampagnen.

ansonsten wartet das breite publikum immer noch auf den persönlichen erfahrungsbericht der gv 8)


Häppchen waren toppest 8)
Donschtig-Club Member

Offene Wettschulden:
CHF 10.00 @ JM

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 7803
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Meldepflicht für Inhaberaktionäre FCL AG

Beitrag von LU-57 » 27. Sep 2019, 08:14

wenig überraschend, aber doch ziemlich schäbig: zwei jahre nachdem der präsident grossmaulig angekündigt hat, dass die gv ein eckpunkt im jahreskalender werden soll, an immer anderen locations, bei immer anderen partnern, stattfinden wird, ist sie wieder zurück in der scheissporarena. einmal der naheliegendste notnagel casino und schon wieder aus die maus. und damits ja keinem in den sinn kommt, länger als nötig zu verweilen und den anwesenden (wenn sie den anwesend sind) vereins-vertretern schlimmstenfalls noch ein paar fragen stellen zu wollen, findet der anlass auch wieder unter der woche statt. back to the wahren-echten fcl-roots halt. vorfreude auf pizzaschiffli und ein einziges bier von den migrospennern jetzt schon gigantisch. was für waschlappen... vielleicht hätte man nach der gelungenen gv 2017 im zauberhaus, wo der aufmarsch zwar auch nicht berauschend war, aber die anwesenden, egal ob alt oder jung, fan oder funktionär, bis tief in die nacht bechern, liiren und diskutieren konnten, etwas zurückhaltender plagöören sollen. aber äbe...

wie auch immer: donnerstag, 7. november 2019 in der agenda eintragen. (just am tag, an dem die zone 5 das 11-jährige bestehen feiern kann. die diskrepanz könnte nicht grösser sein)

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

Hebi
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1155
Registriert: 7. Jul 2006, 12:29

Re: Meldepflicht für Inhaberaktionäre FCL AG

Beitrag von Hebi » 2. Okt 2019, 14:17

LU-57 hat geschrieben:wenig überraschend, aber doch ziemlich schäbig: zwei jahre nachdem der präsident grossmaulig angekündigt hat, dass die gv ein eckpunkt im jahreskalender werden soll, an immer anderen locations, bei immer anderen partnern, stattfinden wird, ist sie wieder zurück in der scheissporarena. einmal der naheliegendste notnagel casino und schon wieder aus die maus. und damits ja keinem in den sinn kommt, länger als nötig zu verweilen und den anwesenden (wenn sie den anwesend sind) vereins-vertretern schlimmstenfalls noch ein paar fragen stellen zu wollen, findet der anlass auch wieder unter der woche statt. back to the wahren-echten fcl-roots halt. vorfreude auf pizzaschiffli und ein einziges bier von den migrospennern jetzt schon gigantisch. was für waschlappen... vielleicht hätte man nach der gelungenen gv 2017 im zauberhaus, wo der aufmarsch zwar auch nicht berauschend war, aber die anwesenden, egal ob alt oder jung, fan oder funktionär, bis tief in die nacht bechern, liiren und diskutieren konnten, etwas zurückhaltender plagöören sollen. aber äbe...

wie auch immer: donnerstag, 7. november 2019 in der agenda eintragen. (just am tag, an dem die zone 5 das 11-jährige bestehen feiern kann. die diskrepanz könnte nicht grösser sein)

greez


kommt noch hinzu das Ganze unter der Woche auf 18:00 Uhr anzusetzen (ich weiss 57, für Dich kommt es gelegen um Deine unzähligen produktiven Überstunden abzubauen). Dachten wohl wenn die Fäns unter der Woche nicht wegen Fussball so früh ins Stadion kommen wollen, dann vielleicht wegen der GV.

Scheint so als wollten sie keine Leute und mit niemanden etwas zu tun haben. Oder doch nicht?

Einladungsschreiben GV hat geschrieben: Auf das zahlreiche Erscheinen freuen wir uns bereits und hoffen auf einen angenehmen Abend im Kreise unserer FCL-Familie!


Ah dann ist ja alles gut...
Kein Anspruch auf Punkte und Erfolg. Nur Leidenschaft und Kampf zählen!

Antworten