Liiribox
Nur angemeldete User dürfen liiren.

Schweizer Cup 2020/21 (R.I.P.)

Master
Elite
Beiträge: 13732
Registriert: 9. Dez 2002, 10:31
Wohnort: I de Möscht

Re: Schweizer Cup 2020/21 (R.I.P.)

Beitrag von Master » 4. Mai 2021, 10:16

TW II hat geschrieben:
4. Mai 2021, 10:05
Man kann doch nicht ernsthaft auf ein Ausscheiden hoffen,(..)
Tut auch keiner der letzten Schreiberlinge. Ausser 64 ev.
L U C E R N E - Till I Die!

Kämpfe Lozärn, Kämpfe Lozärn!
mer wend Euch gwönne gseh!

Master (am Do 20. Okt 2005 22:24 ) hat geschrieben:ich sage immer das gleiche.. dass er dem verein helfen wird, davon bin ich überzeugt!
dass er der fanszene schaden wird, davon bin ich genau so überzeugt! aber ich hoffe wir werden das überstehen!
Master hat geschrieben:
4. Mär 2021, 10:55
Danke sonnenkönnig*
*meine Prophezeiung in der Signatur ist kolossal falsch.. Die Fanszene hat sich geeint und geformt durch ihn, um den Verein steht es schlechter als erwartet..

Aufwindfahne
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1133
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Schweizer Cup 2020/21 (R.I.P.)

Beitrag von Aufwindfahne » 4. Mai 2021, 10:17

TW II hat geschrieben:
4. Mai 2021, 10:05
Man kann doch nicht ernsthaft auf ein Ausscheiden hoffen, nur um die Eigeninteressen zu befriedigen. Das geht mir def. zu weit und ist für mich in keiner Weise nachvollziehbar.
Ich glaube nicht, dass Du es wirklich verstanden hast - aber ganz unabhängig davon ist es natürlich äusserst löblich, dass Du die Solidarität immer konsequent vor Deine Eigeninteressen stellst. Das Klima dankt!
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Benutzeravatar
bjaz
Experte
Experte
Beiträge: 375
Registriert: 28. Mär 2019, 11:12

Re: Schweizer Cup 2020/21 (R.I.P.)

Beitrag von bjaz » 4. Mai 2021, 10:27

TW II hat geschrieben:
4. Mai 2021, 10:05
Man kann doch nicht ernsthaft auf ein Ausscheiden hoffen, nur um die Eigeninteressen zu befriedigen. Das geht mir def. zu weit und ist für mich in keiner Weise nachvollziehbar.
Für dich ist es ja auch +/- ein Fussball-Jahr wie jedes andere und ich habe dich jetzt auch nie wirklich als sehr empathisch oder altruistisch wahrgenommen. Insofern überrascht dieser Kommentar überhaupt nicht.

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 8056
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Schweizer Cup 2020/21 (R.I.P.)

Beitrag von LU-57 » 4. Mai 2021, 10:33

:lol:
STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»
Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.

lucerne
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1381
Registriert: 12. Mai 2010, 19:54

Re: Schweizer Cup 2020/21 (R.I.P.)

Beitrag von lucerne » 4. Mai 2021, 11:28

Ich war u.a. 89 beim spiel gegen servette im stadion, im 93 beim wiederaufstieg (z.B. gegen basel) und z.B. 96 beim cupfinal in bern .
Ohne diese erlebnisse inkl. den grössten (miss-)erfolgen in der geschichte unseres vereins wäre ich heute nicht immer noch mit so viel emotionen an den spielen des fcl dabei. der fcl hatte mich (wie viele von euch) als bube gefesselt und bis heute kann ich den fcl oder er mich nicht loslassen.

Ich kann vieles nachvollziehen, was ihr schreibt. gleichzeitig bin ich aber vielleicht auch etwas zu alt für das kurvengefühl, das euch fehlt.
aktuell nehme ich die spiele im vorfeld und in der nachbearbeitung emotionaler wahr - auch wenn ich sie nur via tv miterleben kann - als während vielen phasen der letzten jahre, als man ins stadion fuhr. selbstverständlich fehlen die emotionen im stadion (auch auf den sitzplätzen).
aber der fcl packt mich die letzten monate wieder viel mehr als auch schon, auch wenn ich es "nur" am fernsehen mitverfolgen kann.
einerseits liegt es an der mannschaft, an den typen und an der art und weise, wie sie auftritt. zum anderen liegt es an dem weg, welcher der fcl eingeschlagen hat, der so verheissungsvoll scheint, wie seit jahrzehnten nicht. und schliesslich erlebe ich zu hause, wie unsere kinder selber - wenn auch leider nur via fernsehen - die leidenschaft fcl erfahren (und den song "metem blau-wisse schal" auswendig singen und die spieler besser kennen als vorher im stadion...).

die vorstellung, gemeinsam mit meinem sohn am pfingsmontag irgendwie mit freunden mit der mannschaft mitzufiebern und dann in der stadt den chöbu zu feiern, diesen traum in der realität zu erleben, wäre fantastisch. es könnte der startpunkt sein in eine glorreiche zeit oder mindestens, dass unser sohn nicht nur fcl-fan wird, sondern ebenso leidenschaftlich für die nächsten jahrzehnte mit dem fcl mitfiebert, wie ich es tue. denn die chance scheint so gross wie seit 92 nicht mehr und ob sie so bald wieder kommt... nur schon die hoffnung, einen solchen erfolg die nächsten Jahr auch einmal wieder im stadion erleben zu dürfen, könnte dem ganzen fcl einen enormen schub verleihen in ganz vielen belangen und genau zum richtigen zeitpunkt.
jossen hat geschrieben:Lucerne hatte immer recht! Asche über mein Haupt

Benutzeravatar
Gabor_Gerstenmaier
Experte
Experte
Beiträge: 305
Registriert: 12. Aug 2019, 11:24
Wohnort: Bocciastübli Allmend Luzern

Re: Schweizer Cup 2020/21 (R.I.P.)

Beitrag von Gabor_Gerstenmaier » 4. Mai 2021, 11:45

Mir geht es ähnlich, wie vielen hier. Ich bin zwiegespalten as hell. Die Vorstellung, dass die Mannschafft mit dem Kübel heimkommt und im Keller von Schürpf eine Party feiert ohne Fans, ohne Stimmung, ohne Ekstase, niemand sich in den Armen liegen kann usw. befremdet mich. Irgendwie kann aber niemand wirklich was dafür, dass der Scheiss Virus uns die Möglichkeit nimmt, dass wir das alles zusammen erleben könnten. Man muss ja auch beachten, dass es nach wie vor ein langer Weg zum Kübel ist. Das hat die Vergangenheit genug oft gezeigt. Da kann einem durchaus auch Petignat (oder Zibung) in der 92. Minute noch einen Strich durch die Rechnung machen. :roll:

Ich war 89' und 92' im Stadion als die letzten Titel geholt wurden (An den verlorenen Cupfinals auch immer dabei, das ist aber nicht erwähnenswert). Einmal 7-Jährig, einmal 10-Jährig. An den Cupfinal im Wankdorf damals erinnere ich mich sehr gut. Und wenn ich nun daran denke, dass dies wiederholt werden könnte nach 30 Jahren und wir zuhause auf dem durchgesessenen Sofa hocken und halbgare Würste essen müssen, weil wie immer im Frühling das Gas ausgeht bei einer der ersten Grill-Abende, macht mich das traurig. Wie lange warten wir auf einen solchen Moment? Und jetzt soll das in so einer abgefuckten Saison der Fall sein? Das kackt an.

Nun aber das "Aber" - Mein blau-weisses Herz lässt es dann aber doch nicht zu ernsthaft in Betracht zu ziehen, dass es auch okay ist, wenn wir den Kübel nicht holen und Güllen oder Servette oder gar Aarau den Pott holt. Auch für die ist es scheisse. Aber dann möcht ich doch lieber den Pott in der Stadt behalten und halt im Stillen feiern. Mit paar Freunden. (Und wenn wir der Wahrheit ins Auge fassen, wären das wohl trotz Virus ganz viele Freunde, irgendwo auf der Seebrücke oder vor dem Stadion oder was weiss ich)

Ich hab das Spiel gegen Lugano in den ersten 80 Minuten praktisch emotionslos geschaut. Ich war ein bisschen nervös zu Beginn, ja. Mehr nicht. Aber das Spiel war so lahm und ich hätte echt nicht gewusst, wie der FCL ein Tor schiessen könnte. Dann kam der Wind. Der Rest ist bekannt. Bei N'Diaye's Tor bin ich dann schon ziemlich eskaliert. Und als es dann Elfmeter gab, war ich so wütend und hab fast den Salontisch im Wohnzimmer zu Klump gehauen. Meine Frau fragte entgeistert, ob alles in Ordnung sei bei mir. Dann hält Müller den Elfer und ich hab nur noch geschrien. Mein Kleiner ist mit dem Knezevic Trikot in der Wohnung rumgehüpft wie verrückt. Schlusspfiff....Haaaaaaalbfinale! Ich musste mir um 19:30 Uhr (Scheiss Anspielzeiten) einen doppelten Grappa einschenken und schnell auf dem Balkon in aller Ruhe eine Zigi rauchen um runterzukommen. Da war es wieder. Das blau-weisse Herz, die Emotionen. Zwar anders und vielleicht nicht gerade auf dem totalen Siedepunkt. Aber ich war glücklich und auch ein bisschen nervlich am Ende. Dies alles hat mir gezeigt, dass ich selbst in dieser Scheiss Situation trotzdem nicht zurückstecken kann und es mir irgendwann trotzdem den Schalter umlegt und ich am Ende des Tages einfach möchte, dass mein FCL gewinnt. Ich wäre traurig die Güller mit dem Pott zu sehen. Und es würde mir trotz der Umstände irgendwie ein breites Grinsen ins Gesicht zaubern, wenn wir den Kübel holen. Nach 30 Jahren. Halt mit allem was in dieser Scheisssaison dazu gehört oder eben nicht.

Ich bin zudem seit einiger Zeit sehr angetan, was da hinten in der Allmend abgeht. Da ist vieles auf dem richtigen Weg. Trainer, Führung, Präsident, Spielerkader etc...vieles ist auf einem guten Weg. Und daher finde ich auch, dass sich der Verein von mir aus gerne ein erstes Mal belohnen kann und den Kübel holen darf, um ein weiteres Zeichen zu haben, dass sie auf dem richtigen Weg sind. Dann hoffentlich bald auch wieder mit uns im Stadion und voll dabei. Zudem...holen wir halt den Scheiss Pott nächstes Jahr auch nochmals. Wenn ich wählen könnte dieses Jahr oder nächstes...dann ganz klar nächstes Jahr - wenn alles wieder bisschen normaler ist. Aber Wählen ist nicht! Daher nehm ich den Pott auch dieses Jahr gerne und dann greifen wir nächstes Jahr halt wieder an.

Lange Rede kurzer Sinn - Die Vorstellung den Göööpp in dieser bekackten Situation zu holen, lässt mich immer noch zaudern und der Verstand pendelt da hin und her. Zwischen Pro und Contra. Das Herz aber sitzt am gleichen Fleck wie eh und je und hüpft schon, wenn ich nur schon an den Cupfinal denke. Das kann ich beim besten Willen nicht steuern, das ist einfach so und so war es schon immer. Seit ich mit meinem Götti 1988 das erste mal mit Wolldecke und einer Thermoskanne Tee bewaffnet auf der gelben Zusatztribüne auf der Allmend war. Und es ist okay so.

Deshalb gilt für heute: "Auf geht's Jungs, Aarauer abeschutte!"
Zuletzt geändert von Gabor_Gerstenmaier am 4. Mai 2021, 12:49, insgesamt 1-mal geändert.
+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
„Manche Leute halten Fußball für eine Sache von Leben und Tod. Ich bin von dieser Einstellung sehr enttäuscht.
Ich kann Ihnen versichern, es ist sehr viel wichtiger als das!“

1901 FC LUZERN - 1960 /// 1989 /// 1992 /// 2021

biancoblu
Member
Member
Beiträge: 25
Registriert: 2. Jul 2020, 12:44

Re: Schweizer Cup 2020/21 (R.I.P.)

Beitrag von biancoblu » 4. Mai 2021, 12:45

lucerne hat geschrieben:
4. Mai 2021, 11:28
Ich war u.a. 89 beim spiel gegen servette im stadion, im 93 beim wiederaufstieg (z.B. gegen basel) und z.B. 96 beim cupfinal in bern .
Ohne diese erlebnisse inkl. den grössten (miss-)erfolgen in der geschichte unseres vereins wäre ich heute nicht immer noch mit so viel emotionen an den spielen des fcl dabei. der fcl hatte mich (wie viele von euch) als bube gefesselt und bis heute kann ich den fcl oder er mich nicht loslassen.

Ich kann vieles nachvollziehen, was ihr schreibt. gleichzeitig bin ich aber vielleicht auch etwas zu alt für das kurvengefühl, das euch fehlt.
aktuell nehme ich die spiele im vorfeld und in der nachbearbeitung emotionaler wahr - auch wenn ich sie nur via tv miterleben kann - als während vielen phasen der letzten jahre, als man ins stadion fuhr. selbstverständlich fehlen die emotionen im stadion (auch auf den sitzplätzen).
aber der fcl packt mich die letzten monate wieder viel mehr als auch schon, auch wenn ich es "nur" am fernsehen mitverfolgen kann.
einerseits liegt es an der mannschaft, an den typen und an der art und weise, wie sie auftritt. zum anderen liegt es an dem weg, welcher der fcl eingeschlagen hat, der so verheissungsvoll scheint, wie seit jahrzehnten nicht. und schliesslich erlebe ich zu hause, wie unsere kinder selber - wenn auch leider nur via fernsehen - die leidenschaft fcl erfahren (und den song "metem blau-wisse schal" auswendig singen und die spieler besser kennen als vorher im stadion...).

die vorstellung, gemeinsam mit meinem sohn am pfingsmontag irgendwie mit freunden mit der mannschaft mitzufiebern und dann in der stadt den chöbu zu feiern, diesen traum in der realität zu erleben, wäre fantastisch. es könnte der startpunkt sein in eine glorreiche zeit oder mindestens, dass unser sohn nicht nur fcl-fan wird, sondern ebenso leidenschaftlich für die nächsten jahrzehnte mit dem fcl mitfiebert, wie ich es tue. denn die chance scheint so gross wie seit 92 nicht mehr und ob sie so bald wieder kommt... nur schon die hoffnung, einen solchen erfolg die nächsten Jahr auch einmal wieder im stadion erleben zu dürfen, könnte dem ganzen fcl einen enormen schub verleihen in ganz vielen belangen und genau zum richtigen zeitpunkt.
word!!!!
Danke für deine Worte

Benutzeravatar
Don Pedro
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 833
Registriert: 22. Nov 2017, 10:21
Wohnort: Envigado

Re: Schweizer Cup 2020/21 (R.I.P.)

Beitrag von Don Pedro » 4. Mai 2021, 13:03

Hehe, ich nag diese nun schon wochenlangen Diskussionen zu dieser Thematik. Zweischneidig as hell. Aber: Aarau muss man ja nur schon wegen deren Vorfreude und ständig gelebten Kreativität putzen. Chli zöikle, dann einen reinfräsen.

Hab mich mit folgendem Mindset mittlerweile arrangiert: Sollten wir den Kübel holen, wirds anders. Aber es wird gut.
Und falls wir auf dem Weg dahin scheitern, wird die Trauer darüber wohl wenigstens keine Woche anhalten. Anders als gegen Thun, Lugano, Sion, Basel, etc.
Bienvenido a Lucerna, hijo de puta!

Die ganze Wahrheit unzensiert.

the clou
Supporter
Supporter
Beiträge: 116
Registriert: 21. Sep 2020, 21:03

Re: Schweizer Cup 2020/21 (R.I.P.)

Beitrag von the clou » 4. Mai 2021, 13:11

Schweizer Cup wurde zu Tode "Verfunkionärisiert".
Titel würde ich trotzdem annehmen und kann krass zum FCL mit den verpassten Gelegenheiten eingereiht werden. Macht unseren Club ja auch sympathisch. Erstes Jahr ohne direkte Quali für EURO-League für den Schweizer Cup-Holders. Entgangene Mio-Antrittsgelder und Reisen an wenig exotische Destinationen und der Hammer Vision 2021 erfüllt > Pokale gewinnen :D
Aber es ist ja erst 1/2 Finaltag und niemand bekommt es mit.

Benutzeravatar
tuce
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 2034
Registriert: 2. Dez 2006, 22:24
Wohnort: 6005

Re: Schweizer Cup 2020/21 (R.I.P.)

Beitrag von tuce » 4. Mai 2021, 13:35

Gabor_Gerstenmaier hat geschrieben:
4. Mai 2021, 11:45
Mir geht es ähnlich, wie vielen hier. Ich bin zwiegespalten as hell. Die Vorstellung, dass die Mannschafft mit dem Kübel heimkommt und im Keller von Schürpf eine Party feiert ohne Fans, ohne Stimmung, ohne Ekstase, niemand sich in den Armen liegen kann usw. befremdet mich. Irgendwie kann aber niemand wirklich was dafür, dass der Scheiss Virus uns die Möglichkeit nimmt, dass wir das alles zusammen erleben könnten. Man muss ja auch beachten, dass es nach wie vor ein langer Weg zum Kübel ist. Das hat die Vergangenheit genug oft gezeigt. Da kann einem durchaus auch Petignat (oder Zibung) in der 92. Minute noch einen Strich durch die Rechnung machen. :roll:

Ich war 89' und 92' im Stadion als die letzten Titel geholt wurden (An den verlorenen Cupfinals auch immer dabei, das ist aber nicht erwähnenswert). Einmal 7-Jährig, einmal 10-Jährig. An den Cupfinal im Wankdorf damals erinnere ich mich sehr gut. Und wenn ich nun daran denke, dass dies wiederholt werden könnte nach 30 Jahren und wir zuhause auf dem durchgesessenen Sofa hocken und halbgare Würste essen müssen, weil wie immer im Frühling das Gas ausgeht bei einer der ersten Grill-Abende, macht mich das traurig. Wie lange warten wir auf einen solchen Moment? Und jetzt soll das in so einer abgefuckten Saison der Fall sein? Das kackt an.

Nun aber das "Aber" - Mein blau-weisses Herz lässt es dann aber doch nicht zu ernsthaft in Betracht zu ziehen, dass es auch okay ist, wenn wir den Kübel nicht holen und Güllen oder Servette oder gar Aarau den Pott holt. Auch für die ist es scheisse. Aber dann möcht ich doch lieber den Pott in der Stadt behalten und halt im Stillen feiern. Mit paar Freunden. (Und wenn wir der Wahrheit ins Auge fassen, wären das wohl trotz Virus ganz viele Freunde, irgendwo auf der Seebrücke oder vor dem Stadion oder was weiss ich)

Ich hab das Spiel gegen Lugano in den ersten 80 Minuten praktisch emotionslos geschaut. Ich war ein bisschen nervös zu Beginn, ja. Mehr nicht. Aber das Spiel war so lahm und ich hätte echt nicht gewusst, wie der FCL ein Tor schiessen könnte. Dann kam der Wind. Der Rest ist bekannt. Bei N'Diaye's Tor bin ich dann schon ziemlich eskaliert. Und als es dann Elfmeter gab, war ich so wütend und hab fast den Salontisch im Wohnzimmer zu Klump gehauen. Meine Frau fragte entgeistert, ob alles in Ordnung sei bei mir. Dann hält Müller den Elfer und ich hab nur noch geschrien. Mein Kleiner ist mit dem Knezevic Trikot in der Wohnung rumgehüpft wie verrückt. Schlusspfiff....Haaaaaaalbfinale! Ich musste mir um 19:30 Uhr (Scheiss Anspielzeiten) einen doppelten Grappa einschenken und schnell auf dem Balkon in aller Ruhe eine Zigi rauchen um runterzukommen. Da war es wieder. Das blau-weisse Herz, die Emotionen. Zwar anders und vielleicht nicht gerade auf dem totalen Siedepunkt. Aber ich war glücklich und auch ein bisschen nervlich am Ende. Dies alles hat mir gezeigt, dass ich selbst in dieser Scheiss Situation trotzdem nicht zurückstecken kann und es mir irgendwann trotzdem den Schalter umlegt und ich am Ende des Tages einfach möchte, dass mein FCL gewinnt. Ich wäre traurig die Güller mit dem Pott zu sehen. Und es würde mir trotz der Umstände irgendwie ein breites Grinsen ins Gesicht zaubern, wenn wir den Kübel holen. Nach 30 Jahren. Halt mit allem was in dieser Scheisssaison dazu gehört oder eben nicht.

Ich bin zudem seit einiger Zeit sehr angetan, was da hinten in der Allmend abgeht. Da ist vieles auf dem richtigen Weg. Trainer, Führung, Präsident, Spielerkader etc...vieles ist auf einem guten Weg. Und daher finde ich auch, dass sich der Verein von mir aus gerne ein erstes Mal belohnen kann und den Kübel holen darf, um ein weiteres Zeichen zu haben, dass sie auf dem richtigen Weg sind. Dann hoffentlich bald auch wieder mit uns im Stadion und voll dabei. Zudem...holen wir halt den Scheiss Pott nächstes Jahr auch nochmals. Wenn ich wählen könnte dieses Jahr oder nächstes...dann ganz klar nächstes Jahr - wenn alles wieder bisschen normaler ist. Aber Wählen ist nicht! Daher nehm ich den Pott auch dieses Jahr gerne und dann greifen wir nächstes Jahr halt wieder an.

Lange Rede kurzer Sinn - Die Vorstellung den Göööpp in dieser bekackten Situation zu holen, lässt mich immer noch zaudern und der Verstand pendelt da hin und her. Zwischen Pro und Contra. Das Herz aber sitzt am gleichen Fleck wie eh und je und hüpft schon, wenn ich nur schon an den Cupfinal denke. Das kann ich beim besten Willen nicht steuern, das ist einfach so und so war es schon immer. Seit ich mit meinem Götti 1988 das erste mal mit Wolldecke und einer Thermoskanne Tee bewaffnet auf der gelben Zusatztribüne auf der Allmend war. Und es ist okay so.

Deshalb gilt für heute: "Auf geht's Jungs, Aarauer abeschutte!"
:thumbleft: Mir geht es ziemlich ähnlich wie Dir.

Ausserdem:
Don Pedro hat geschrieben:
4. Mai 2021, 13:03
Und falls wir auf dem Weg dahin scheitern, wird die Trauer darüber wohl wenigstens keine Woche anhalten. Anders als gegen Thun, Lugano, Sion, Basel, etc.

Benutzeravatar
Pitcher
Experte
Experte
Beiträge: 340
Registriert: 18. Feb 2007, 18:00

Re: Schweizer Cup 2020/21 (R.I.P.)

Beitrag von Pitcher » 4. Mai 2021, 13:41

Pflichte Gabor und Lucerne bei! :thumbleft:

Benutzeravatar
Gabor_Gerstenmaier
Experte
Experte
Beiträge: 305
Registriert: 12. Aug 2019, 11:24
Wohnort: Bocciastübli Allmend Luzern

Re: Schweizer Cup 2020/21 (R.I.P.)

Beitrag von Gabor_Gerstenmaier » 4. Mai 2021, 13:45

Don Pedro hat geschrieben:
4. Mai 2021, 13:03
Hab mich mit folgendem Mindset mittlerweile arrangiert: Sollten wir den Kübel holen, wirds anders. Aber es wird gut.
Und falls wir auf dem Weg dahin scheitern, wird die Trauer darüber wohl wenigstens keine Woche anhalten. Anders als gegen Thun, Lugano, Sion, Basel, etc.
Etwa auch mein Mindset. Feiern wenn es was zu feiern gibt ohne 2 Wochen ins Kissen zu bääggen, wenn die Feier ausfällt.
+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
„Manche Leute halten Fußball für eine Sache von Leben und Tod. Ich bin von dieser Einstellung sehr enttäuscht.
Ich kann Ihnen versichern, es ist sehr viel wichtiger als das!“

1901 FC LUZERN - 1960 /// 1989 /// 1992 /// 2021

Benutzeravatar
räubertochter
Member
Member
Beiträge: 4
Registriert: 24. Sep 2015, 17:58

Re: Schweizer Cup 2020/21 (R.I.P.)

Beitrag von räubertochter » 4. Mai 2021, 14:20

was wir aus der sache mitnehmen können und müssen:

wenn wir heute auf den sofas oder am arbeitsplatz sitzen, ob wir den match nun per radio, tv oder gar nicht verfolgen, auch wenn wir physisch alleine sind - das bewusstsein, dass da noch andere sind, denen es gleich geht, tut verdammt gut. auch ich werde heute abend nicht in tränen ausbrechen, wenns für den fcl vorbei ist (würds den aarauern zwar von herzen gönnen, dass sie auf die fresse kriegen). was mir aber viel wichtiger ist als sieg oder niederlage, ist die vorfreude auf den moment, wo wir endlich endlich endlich wieder ins stadion dürfen. und da sind wir uns doch - hoffe ich - alle einig.
ein leben lang

ich war nie anti-alles, ich war immer anti-ihr!

chamäleon
Sexmaa
Beiträge: 3696
Registriert: 10. Mai 2006, 14:46

Re: Schweizer Cup 2020/21 (R.I.P.)

Beitrag von chamäleon » 4. Mai 2021, 15:20

nach reiflicher überlegung kann ich dem so halbwegs beipflichten
haut das ding endlich rein

Benutzeravatar
Raubi
Elite
Beiträge: 8219
Registriert: 7. Apr 2004, 14:29
Wohnort: Anse Source d'Argent

Re: Schweizer Cup 2020/21 (R.I.P.)

Beitrag von Raubi » 4. Mai 2021, 19:31

Deppen-Corona...Könnte ich nach 9 Jahren mal wieder auswärts und dann so öppis.
Fanclub Falken

Aratim
Member
Member
Beiträge: 48
Registriert: 28. Feb 2019, 18:19

Re: Schweizer Cup 2020/21 (R.I.P.)

Beitrag von Aratim » 4. Mai 2021, 19:34

Cool

Master
Elite
Beiträge: 13732
Registriert: 9. Dez 2002, 10:31
Wohnort: I de Möscht

Re: Schweizer Cup 2020/21 (R.I.P.)

Beitrag von Master » 4. Mai 2021, 20:25

Ach fuck all..

Bin mal Allmend :freespeech:
L U C E R N E - Till I Die!

Kämpfe Lozärn, Kämpfe Lozärn!
mer wend Euch gwönne gseh!

Master (am Do 20. Okt 2005 22:24 ) hat geschrieben:ich sage immer das gleiche.. dass er dem verein helfen wird, davon bin ich überzeugt!
dass er der fanszene schaden wird, davon bin ich genau so überzeugt! aber ich hoffe wir werden das überstehen!
Master hat geschrieben:
4. Mär 2021, 10:55
Danke sonnenkönnig*
*meine Prophezeiung in der Signatur ist kolossal falsch.. Die Fanszene hat sich geeint und geformt durch ihn, um den Verein steht es schlechter als erwartet..

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 8056
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Schweizer Cup 2020/21 (R.I.P.)

Beitrag von LU-57 » 5. Mai 2021, 08:23

:eye: :lol:

STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»
Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.

Benutzeravatar
Schalker jung
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1761
Registriert: 19. Mai 2008, 19:27

Re: Schweizer Cup 2020/21 (R.I.P.)

Beitrag von Schalker jung » 5. Mai 2021, 08:30

LU-57 hat geschrieben:
5. Mai 2021, 08:23
:eye: :lol:

Ist das eigentlich der Bruder von Peach Weber oder sonst irgendwie verwandt mit ihm?
1000 Trainer schon verschliessen, Spieler kommen Spieler gehen
doch was stehts bleibt sind wir Luzerner die immer Treu zur Mannschaft stehn

Benutzeravatar
Gabor_Gerstenmaier
Experte
Experte
Beiträge: 305
Registriert: 12. Aug 2019, 11:24
Wohnort: Bocciastübli Allmend Luzern

Re: Schweizer Cup 2020/21 (R.I.P.)

Beitrag von Gabor_Gerstenmaier » 5. Mai 2021, 09:12

Schalker jung hat geschrieben:
5. Mai 2021, 08:30
LU-57 hat geschrieben:
5. Mai 2021, 08:23
:eye: :lol:

Ist das eigentlich der Bruder von Peach Weber oder sonst irgendwie verwandt mit ihm?
Vollhorst! Von was hat der genau geredet? Schlechte Verlierer sind etwas vom grauseligsten!
+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
„Manche Leute halten Fußball für eine Sache von Leben und Tod. Ich bin von dieser Einstellung sehr enttäuscht.
Ich kann Ihnen versichern, es ist sehr viel wichtiger als das!“

1901 FC LUZERN - 1960 /// 1989 /// 1992 /// 2021

Antworten