Liiribox
Nur angemeldete User dürfen liiren.

Saison 2021/2022 NLA NLB

Benutzeravatar
Gabor_Gerstenmaier
Experte
Experte
Beiträge: 290
Registriert: 12. Aug 2019, 11:24
Wohnort: Bocciastübli Allmend Luzern

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Gabor_Gerstenmaier » 18. Mär 2022, 14:43

https://www.tagesanzeiger.ch/suedkurve- ... 4425054934

Kurvensperre für die Südkurve an zwei Heimspielen im Derby gegen Tschiiissi. Aber die SK-Saisonkarteninhaber können sich sonst bitzeli im Stadion verteilen. Hallo Logik? Und die Liga hat das Gefühl, dass sie ein ganz krasses Zeichen gesetzt hat. Herrliche Realsatire. :lol: :lol: :applaus: ](*,)
+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
„Manche Leute halten Fußball für eine Sache von Leben und Tod. Ich bin von dieser Einstellung sehr enttäuscht.
Ich kann Ihnen versichern, es ist sehr viel wichtiger als das!“

1901 FC LUZERN - 1960 /// 1989 /// 1992 /// 2021

Aufwindfahne
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1113
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Aufwindfahne » 23. Mär 2022, 09:30

die contini/tschissi-soap ist echt unterhaltsam 8)
LU-57 hat geschrieben:
9. Jun 2021, 11:32
LU-57 hat geschrieben:
10. Mai 2021, 00:46

drei jahre lang den dreck mitgemacht und jetzt nach dem rausschmiss plötzlich geläutert? aber ja, so ist das halt in der grusigen welt von redbull, ineos, den scheissgcchinesen + co.
lol. und dann wechselt der contini rüber zu den scheisschinesen :clown:

https://www.gcz.ch/news/news/artikel/gi ... er-bei-gc/

btw. der ist auch noch gut:
gcz.ch hat geschrieben:Giorgio Contini freut sich auf die neue Aufgabe bei GC: «Ich bedanke mich aufrichtig beim Präsidenten sowie bei allen Beteiligten, Herrn Berisha und natürlich bei unserem Technischen Direktor Herrn Olofinjana. Die Vorfreude ist gross und es ist mir bewusst, dass ich ein Teil eines sehr spannenden Projektes sein darf. Wir als Team, müssen mit ehrlicher sowie harter Arbeit alle unsere zahlreichen Fans rasch davon überzeugen, dass es sich lohnt Aufmerksamkeit, Zeit und Aufwand in uns zu investieren. Ich nehme diese Herausforderung an und hoffe auf grosse Unterstützung durch die GC-Gemeinschaft.»
hihi.

greez
https://www.20min.ch/story/contini-erkl ... 0578126555
es ist wirklich schwierig, sich einen highlight-satz aus diesem feuerwerk rauszunehmen, ich entschied mich für den klassiker, frei nach boris smiljanic
«Fans sind in solchen Momenten extrem wichtig, aber ich weiss aus meiner Zeit in Vaduz und Lausanne, mich trotz weniger Fans zu motivieren.»
Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Benutzeravatar
Don Pedro
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 807
Registriert: 22. Nov 2017, 10:21
Wohnort: Envigado

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Don Pedro » 23. Mär 2022, 10:03

https://www.sfl.ch/news/news/artikel/sf ... -transfer/
Die Swiss Football League folgt einem Vorschlag der FIFA und öffnet für ihre Klubs kurzfristig, das heisst bis am 7. April 2022, ein ausserordentliches Transferfenster für einen Spieler aus der Ukraine oder aus Russland.

Auf Grund des Krieges in der Ukraine hat die FIFA entschieden, die Möglichkeit für ein ausserordentliches Transferfenster für Spieler aus der Ukraine und aus Russland zu schaffen. Diese Möglichkeit besteht bis am 7. April 2022. Den Entscheid, dieses kurzfristige Transferfenster umzusetzen, trifft jedes Land individuell. Transferiert werden können Nichtamateure, die aktuell als Ausländer für den russischen Verband qualifiziert sind, sowie alle Spieler, die für den ukrainischen Verband qualifiziert sind (inklusive Ukrainische Staatsangehörige).

Die aktuell gültigen Verträge dieser Spieler in Russland und der Ukraine werden lediglich sistiert bis am 30. Juni 2022. Es handelt sich somit um eine Art Ausleihe. Vor Ablauf dieser Frist wird die FIFA je nach Situation über eine mögliche Verlängerung entscheiden. Mit dieser Regelung soll den Spielern ermöglicht werden, weiterhin ihrer Arbeit nachzugehen.

Im Rahmen einer Umfrage hat sich eine Mehrheit der SFL-Klubs für eine Übernahme dieses Transferfensters ausgesprochen. Gestützt darauf hat das Komitee der SFL mit einem Zirkularbeschluss entschieden, diese Regelung der FIFA für die Klubs der SFL zu übernehmen. Es wird ihnen ermöglicht, einen Spieler zu transferieren. Dieser Spieler darf in der laufenden Saison eingesetzt werden (Meisterschaft und Cup), wenn die Kontingentsliste dies erlaubt.

Den Wortlaut der neuen Bestimmungen der FIFA im Reglement bezüglich Status und Transfers von Spielern (Anhang 7) findet sich unter folgendem Link:
https://digitalhub.fifa.com/m/5735ef026 ... z-2022.pdf.
Dass denen absolut nichts heilig ist, ist ja schon länger klar. Die sportliche Integrität der Wettbewerbe wird mir aber dann doch zu oft verletzt in letzter Zeit.
Sollen Eishockey spielen gehen, wenn sie bis vor die Playoffs noch x Transfers tätigen wollen.
Bienvenido a Lucerna, hijo de puta!

Die ganze Wahrheit unzensiert.

Benutzeravatar
Gabor_Gerstenmaier
Experte
Experte
Beiträge: 290
Registriert: 12. Aug 2019, 11:24
Wohnort: Bocciastübli Allmend Luzern

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Gabor_Gerstenmaier » 23. Mär 2022, 10:40

Aufwindfahne hat geschrieben:
23. Mär 2022, 09:30
die contini/tschissi-soap ist echt unterhaltsam 8)
LU-57 hat geschrieben:
9. Jun 2021, 11:32
LU-57 hat geschrieben:
10. Mai 2021, 00:46

drei jahre lang den dreck mitgemacht und jetzt nach dem rausschmiss plötzlich geläutert? aber ja, so ist das halt in der grusigen welt von redbull, ineos, den scheissgcchinesen + co.
lol. und dann wechselt der contini rüber zu den scheisschinesen :clown:

https://www.gcz.ch/news/news/artikel/gi ... er-bei-gc/

btw. der ist auch noch gut:
gcz.ch hat geschrieben:Giorgio Contini freut sich auf die neue Aufgabe bei GC: «Ich bedanke mich aufrichtig beim Präsidenten sowie bei allen Beteiligten, Herrn Berisha und natürlich bei unserem Technischen Direktor Herrn Olofinjana. Die Vorfreude ist gross und es ist mir bewusst, dass ich ein Teil eines sehr spannenden Projektes sein darf. Wir als Team, müssen mit ehrlicher sowie harter Arbeit alle unsere zahlreichen Fans rasch davon überzeugen, dass es sich lohnt Aufmerksamkeit, Zeit und Aufwand in uns zu investieren. Ich nehme diese Herausforderung an und hoffe auf grosse Unterstützung durch die GC-Gemeinschaft.»
hihi.

greez
https://www.20min.ch/story/contini-erkl ... 0578126555
es ist wirklich schwierig, sich einen highlight-satz aus diesem feuerwerk rauszunehmen, ich entschied mich für den klassiker, frei nach boris smiljanic
«Fans sind in solchen Momenten extrem wichtig, aber ich weiss aus meiner Zeit in Vaduz und Lausanne, mich trotz weniger Fans zu motivieren.»
Das ist wirklich herrlich. Hab das gleiche gedacht. Etwa so viel Durchhalteparolen und Zwecksoptimismus drin, wie ein Big Mac Kalorien hat. Und nach solchen Artikeln beschleicht mich sogar ein leichtes Gefühl des Mitleids für Giorgio Contini. Das muss einem ja unfassbar ankacken Trainer von so einem Scheiss-Konstrukt zu sein. Meine Fresse.

Ach ja...GC esch närvos, GC esch närvös, GC, GC, GC esch närvös! :lol: :lol: :lol:
+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
„Manche Leute halten Fußball für eine Sache von Leben und Tod. Ich bin von dieser Einstellung sehr enttäuscht.
Ich kann Ihnen versichern, es ist sehr viel wichtiger als das!“

1901 FC LUZERN - 1960 /// 1989 /// 1992 /// 2021

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 8021
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von LU-57 » 30. Mär 2022, 15:30

SRF Sportpanorama, 27.03.2022
https://www.srf.ch/play/tv/sportpanoram ... d1d06e1524
ab min. 2.41: Neuer Modus in der Super- und Challenge-League?

(mehrmals) jährlich grüsst das modus-murmeltier. am 20. mai steht bei der sfl wieder mal eine mögliche entscheidung an.

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

Ekim
Member
Member
Beiträge: 43
Registriert: 10. Mai 2014, 10:39

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Ekim » 30. Mär 2022, 22:20

Klar für die Meinung von Huggel mit der 16 Liga. Ohne Punkteteilung. Ohne Playoffs. Sprich 30 Saisonspiele.

Um Rücksicht auf die 3 fehlenden Heimspieleinnahmen zu nehmen, dürfen sich von mir aus gerne einige Funktionäre verwirrklichen und etwas aus dem Hut zaubern. Einfach bitte losgelöst vom Ligasystem. Wenn sie irgend einen kleinen Ligacup machen um mehr Spiele zu generieren, wäre dies im Päckli mit einer 16er Liga definitiv mein Wunschszenario.

Wird jetzt eigentlich einfach jede Saison über den Modus diskutiert, bis sich endlich einmal eine Mehrheit für etwas begeistern lässt oder wie ist diese jährliche Debatte zu verstehen?

Benutzeravatar
tuce
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 2030
Registriert: 2. Dez 2006, 22:24
Wohnort: 6005

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von tuce » 31. Mär 2022, 08:47

Ekim hat geschrieben:
30. Mär 2022, 22:20
Um Rücksicht auf die 3 fehlenden Heimspieleinnahmen zu nehmen, dürfen sich von mir aus gerne einige Funktionäre verwirrklichen und etwas aus dem Hut zaubern. Einfach bitte losgelöst vom Ligasystem. Wenn sie irgend einen kleinen Ligacup machen um mehr Spiele zu generieren, wäre dies im Päckli mit einer 16er Liga definitiv mein Wunschszenario.
Zusätzlich zu den drei wegfallenden Heimspielen kommen dann halt noch die Mindereinnahmen durch den Umstand nicht mehr zweimal pro Saison (zu Hause) gegen die zwei bis drei "Zuschauermagneten" zu spielen. Ich persönlich sähe das zwar eher positiv, da es ein Heimspiel gegen "einen Grossen" umso spezieller machen würde. Ich kann mir aber vorstellen, dass die Vereine dies ebenfalls als Argument gegen eine 16er Liga bringen werden.

Hebi
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1169
Registriert: 7. Jul 2006, 12:29

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Hebi » 31. Mär 2022, 10:45

Wieder einmal eine Diskussion um eine Ligaänderung...

Das grosse Problem war und ist, dass bei solchen Modus-Änderungen einerseits nicht alle Anspruchsgruppen mit einbezogen werden und andererseits der Schweizer Fussball nicht ganzheitlich betrachtet wird. Es müssten hier alle (Liga, SFV, Vereine, Fans, Sponsoren, Fernsehanstalt, etc.) an den Tisch und der Cup müsste ebenfalls Bestandteil der Diskussion werden. Wird es nur in der Liga diskutiert versucht jeder Verein das für sich in der aktuellen Lage beste Modell durchzudrücken. Ohne wirkliche Weitsicht. Geleitet von den kurzfristigen wirtschaftlichen Interessen.

Ich bin auch pro 16er-Liga ohne jeglichen Firlefranz. Für den Ausfall der drei Heimspielen findet man eine Lösung. Regionale-Cuprunde, für welche kein Rappen für Marketing ausgegeben werden muss, der Effekt jedoch grösser ist als bei bisher alle Marketingmassnahmen (ämel beim FCL). Bei den Clubs in der hinteren Tabellengegend spart man sicherlich schon mal den eint oder anderen Trainerwechsel und Nottransfer. Ausserdem wird es die Behörden freuen, wenn die "grossen" Fanszenen zweimal weniger im Jahr kommen. Obwohl einige von denen werden sich auch dagegen sträuben, wenn sie es nicht mehr so oft zur Eskalation treiben können.
Kein Anspruch auf Punkte und Erfolg. Nur Leidenschaft und Kampf zählen!

Benutzeravatar
Kaiser
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 1526
Registriert: 10. Sep 2011, 15:17

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Kaiser » 31. Mär 2022, 16:44

Ach Gott... Die ewigen Diskussionen über den Modus sind echt ermüdend. Soweit ich es mitbekommen habe, waren bis jetzt vor allem die NLB Clubs gegen eine Modusveränderung. Es müssten also (auch) diese Vorbehalte in das neue Konzept einfliessen - ansonsten dreht man sich einmal mehr im Kreis.

Der Einbezug von anderen Partnern inklusive Fans hat man bei den letzten beiden Modusdiskussionen durchaus gemacht. Fanvertretungen haben zum Beispiel auch angegeben, dass der Cup aufgewertet werden soll. Man weiss also ziemlich genau, was für Wünsche und Haltungen betr. Modusanpassungen vorhanden sind. Ob man aber tatsächlich einen Weg findet, um die Mehrheit der Clubs für einen neuen Modus zu begeistern, bezweifle ich aktuell, Wie hilfreich es ist, diese Diskussion alle zwei Jahre neu zu führen wage ich ebenfalls zu bezweifeln.
„In einem Jahr hab ich mal 15 Monate durchgespielt.“
„Ja gut, es gibt nur eine Möglichkeit: Sieg, Unentschieden oder Niederlage.“
„Der Grund war nicht die Ursache, sondern der Auslöser.“

Benutzeravatar
tuce
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 2030
Registriert: 2. Dez 2006, 22:24
Wohnort: 6005

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von tuce » 5. Apr 2022, 14:20


Benutzeravatar
Don Pedro
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 807
Registriert: 22. Nov 2017, 10:21
Wohnort: Envigado

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Don Pedro » 5. Apr 2022, 15:07

Die wollen einfach ums Verrecken die 10er Liga behalten.
Dann könnt ihr es aber auch so kommunizieren, anstatt einen Grafiker zu beüben für ein paar Grafiken eines absoluten Clown-Modus.
Was für Nieten...
Bienvenido a Lucerna, hijo de puta!

Die ganze Wahrheit unzensiert.

Benutzeravatar
risto
Forumgott
Forumgott
Beiträge: 4438
Registriert: 6. Jul 2004, 21:19
Wohnort: NW

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von risto » 5. Apr 2022, 15:13

Könnt man den Modus nicht einfach ohne die Playoffs machen? Meister soll der sein, der am Schluss zu oberst ist. Hin und Rückspiel als Barrage ok. Bei den Playoffs gehts ja eh nur darum noch ein paar Spiele reinzuquetschen. Für EL Plätze kann man das machen, macht Holland glaub auch noch so.
BCL '12
DCS '14

Tempo-Racer
Experte
Experte
Beiträge: 348
Registriert: 10. Dez 2012, 20:53

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Tempo-Racer » 5. Apr 2022, 15:31

risto hat geschrieben:
5. Apr 2022, 15:13
Könnt man den Modus nicht einfach ohne die Playoffs machen? Meister soll der sein, der am Schluss zu oberst ist. Hin und Rückspiel als Barrage ok. Bei den Playoffs gehts ja eh nur darum noch ein paar Spiele reinzuquetschen. Für EL Plätze kann man das machen, macht Holland glaub auch noch so.
Dito.
Das Playoff-Zeug kann man sich sparen.

Um ihre zusätzlichen Spiele abzuholen, sollen sie doch einen Liga-Cup machen.

12 Teams, die "Achtelfinal-Runde" wird von den Teams bestritten, die die Plätze 5-12 besetzten.
Die Plätze 1-4 sind gesetzt für die Viertelfinals

3-4 Spiele pro Team.

Benutzeravatar
Don Pedro
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 807
Registriert: 22. Nov 2017, 10:21
Wohnort: Envigado

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Don Pedro » 5. Apr 2022, 15:44

12 Teams, die "Achtelfinal-Runde" wird von den Teams bestritten, die die Plätze 5-12 besetzten.
Die Plätze 1-4 sind gesetzt für die Viertelfinals
3-4 Spiele pro Team.
Kleine Korrektur: 1-4 Spiele pro Team.
Entweder so, oder den Ligacup gleich sein lassen. :lol: Der interessiert sowieso keine Sau. Nur wäre da der Schaden kleiner als bei den x Spielen ohne Wert in einem Playoffsystem.

Auch wenn ich mich zum hundertsten Mal wiederhole:
16er Liga! Gewisse Regionen wurden systematisch vom Fussball entwöhnt. Zeit, diese wieder nachhaltig zurückzuholen.

Bei 12er Liga dann eben den alten Dänischen Modus mit 33 Spieltagen einführen. Zusätzliche Heimspiele entweder jährlich alternierend ansetzen oder sportlich ausmachen.
Bienvenido a Lucerna, hijo de puta!

Die ganze Wahrheit unzensiert.

Tempo-Racer
Experte
Experte
Beiträge: 348
Registriert: 10. Dez 2012, 20:53

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Tempo-Racer » 5. Apr 2022, 16:09

Don Pedro hat geschrieben:
5. Apr 2022, 15:44
Kleine Korrektur: 1-4 Spiele pro Team.
Immer diese Mathelehrer :eye: :eye:
Don Pedro hat geschrieben:
5. Apr 2022, 15:44

Entweder so, oder den Ligacup gleich sein lassen. :lol: Der interessiert sowieso keine Sau. Nur wäre da der Schaden kleiner als bei den x Spielen ohne Wert in einem Playoffsystem.
Naja... Je nachdem wie man den Ligacup promotet/vermarktet, dann kann er ja durchaus einen Wert erhalten...

Zum Beispiel kann der Sieger des Ligacup gegen den 3. oder 4. der Super League um die Teilnahme an den internationalen Turnieren spielen.

Der Schweizer Cup-Sieger soll da nicht drunter leiden aber für uns z.B. wäre es dann schon interessant da nicht einfach die Rumpfmannschaft reinzuwerfen.

Benutzeravatar
Gabor_Gerstenmaier
Experte
Experte
Beiträge: 290
Registriert: 12. Aug 2019, 11:24
Wohnort: Bocciastübli Allmend Luzern

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Gabor_Gerstenmaier » 5. Apr 2022, 16:40

Don Pedro hat geschrieben:
5. Apr 2022, 15:44

Auch wenn ich mich zum hundertsten Mal wiederhole:
16er Liga! Gewisse Regionen wurden systematisch vom Fussball entwöhnt. Zeit, diese wieder nachhaltig zurückzuholen.
Bin auch ganz klar "Team-16er Liga". Breitere regionale Abstützung von "Profi-Fussball". Mehr Abwechslung für Fans. Wohl mehr Platz für junge Schweizer Spieler in der obersten Spielklasse. Auch mal ein Stadion wie Yverdon oder Winti dabei. Mehr David vs. Goliath Duelle etc. Spannender wäre es auf jeden Fall, finde ich. Frage ist, ob Winti oder Yverdon mit der vorhandenen Infrastruktur überhaupt oben spielen dürfen? Müssten die viel investieren in Sicherheitsmassnahmen und dergleichen? Weiss da jemand Bescheid? Winti will ja sowieso rauf oder? Was sind da die Anforderungen? Kann man fehlende Sitzplätze mit Beerjet's kompensieren?

Dazu kommt noch das Problem, dass man 6 Spiele weniger hätte, als im Moment und somit auch die Einnahmen der Clubs weniger wären, sprich auch das TV wohl weniger zahlen würde bei weniger Spielen, was wiederum auf die Clubs abgewälzt wird. Einen poppeligen Ligacup, um dies aufzufangen lehne ich ab. Das wird nie funktionieren. Siehe Nations League und solcher Gagg.
+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
„Manche Leute halten Fußball für eine Sache von Leben und Tod. Ich bin von dieser Einstellung sehr enttäuscht.
Ich kann Ihnen versichern, es ist sehr viel wichtiger als das!“

1901 FC LUZERN - 1960 /// 1989 /// 1992 /// 2021

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 8021
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von LU-57 » 6. Apr 2022, 10:21

jo hey du, ned alli fendet das sone schäiss idee:

https://www.luzernerzeitung.ch/sport/an ... ld.2272821
CH-Media hat geschrieben:Das Liga-Komitee schlägt nun einen Modus vor, der mehr als nur eine Reform ist. Es ist eine Revolution. Sicher, nicht jede Revolution hat sich hinterher als Erfolgsgeschichte entpuppt. Denken wir nur an die islamische Revolution im Iran, die das Land wohl Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte zurückgeworfen hat. Aber die Fussball-Revolution, die uns in der Schweiz bevorsteht, wird keine Verlierer produzieren. Der neue Modus, wenn er denn auch kommt, ist modern, dynamisch, komplex, sorgt jederzeit und in allen Tabellenlagen für Spannung, bietet den Verlierern eine zweite Chance und lässt die Sieger nie ruhig schlafen. Und er bricht mit dem Tabu Playoff. Kurz: Der neue Modus ist ein ganz grosser Wurf.
alta, was föres gäils gägebischpel de frosuas do id diskussion ibrengt. di iranisch rewoluzion, meid mäi dei du. :lol:

weshalb der gute schmidigerbachtel allerdings über 40 jahre später nicht klar definieren kann, ob diese das land "jahre" oder "sogar jahrzente" zurückgeworfen hat, ist mir etwas schleiferhaft. und wie man einen so grossartigen umsturz, den alle auch nur irgendwie ernstzunehmenden zeitgenossen bei ihrem richtigen (und viel prestigeträchtigeren) namen, Revolution 57 (Enghelāb-e Pandschah o Haft), benennen, dermassen unqualifiziert diskreditieren kann, empört mich persönlich massiv.

aber back to topic:

16er liga, 30 spiele. BASTA.

aber weil an den schalthebeln alles schisser und angsthasen sind (und nicht im entferntesten revolutionäre), wär vielleicht ein kompromiss wie das ehemalige dänische modell (12 teams, 33 spiele) oder wäge-mine grad 13 teams und 36 spiele (damit alle ihre insteingemeisselten 18 heimspiele behalten können) evtl. am ehesten mehrheitsfähig (und für alle seiten irgendwie akzeptabel).

btw.: mit 13 teams in der liga hätte man imfall auch ein totales alleinstellungsmerkmal. wohl weltweit. REVOLUTION EY!

und ja:
Kaiser hat geschrieben:
31. Mär 2022, 16:44
Ach Gott... Die ewigen Diskussionen über den Modus sind echt ermüdend. Soweit ich es mitbekommen habe, waren bis jetzt vor allem die NLB Clubs gegen eine Modusveränderung. Es müssten also (auch) diese Vorbehalte in das neue Konzept einfliessen - ansonsten dreht man sich einmal mehr im Kreis.
dies ist dann erst in einem zweiten schritt am sanktnimmerleinstag angedacht. daher teile ich kaisers eindruck, dass auch dieser scheinbare riesenwurf (der in der aktuellen ausgestaltung endlos angriffsflächen bietet -> je schlechter platziert, je mehr wird man geprügelt, von wegen "chancengleichheit") wieder gar nichts wird. denn eines ist klar: bei einer vergrösserung der nla muss der status der nlb def. überdenkt werden. ohne die 1-2 zugpferde, die der nlb dank der schmalen nla in der vergangenheit geblieben sind, wirds da schnell mal sehr provinziell. obs da zwischen 18er-promouschenliig und 12plus-er-nazi a effektiv noch n gefäss braucht, ist dann schon chli fraglich. aber der unterbau wird aktuell ja erst gerade umgebaut. eine ganzheitliche betrachtung des schweizer fussballs wäre anders. aber ja ...

trotzdem: interessant dürfte sein, wie sich in der aktuellen diskussion z.b. der fc thun positioniert. ob man im berner oberland in der zwischenzeit - und total selbstlos - ächt plötzlich eine (fundamental) andere meinung zu einer grösseren nla hat, als noch vor 2-3 jahren?

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

Master
Elite
Beiträge: 13713
Registriert: 9. Dez 2002, 10:31
Wohnort: I de Möscht

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Master » 6. Apr 2022, 13:06

Unglaublicher Kommentar, welcher von chmedia veröffentlich wurde..

Hätte man ein "Chronist" im Text gefunden, wäre Klaus Zaugg als Ghostwriter enttarnt gewesen, so muss man sich Sorgen machen, dass es noch mehr von dieser Sorte gibt. Der Vergleich mit dem Iran ist an Sinnfreiheit kaum zu überbieten.

Einen wirklich glorreichen Punkt hat dieser Kommentar aber: Man könnte sich die grosse Vorrede sparen und ihn auf die letzten beiden Sätze verkürzen. So wäre auch alles gesagt. Beim neuen Modus zählt dann (für die meisten) auch nur noch wirklich was am Schluss kommt, Vorgeplänkel hin oder her.
L U C E R N E - Till I Die!

Kämpfe Lozärn, Kämpfe Lozärn!
mer wend Euch gwönne gseh!

Master (am Do 20. Okt 2005 22:24 ) hat geschrieben:ich sage immer das gleiche.. dass er dem verein helfen wird, davon bin ich überzeugt!
dass er der fanszene schaden wird, davon bin ich genau so überzeugt! aber ich hoffe wir werden das überstehen!
Master hat geschrieben:
4. Mär 2021, 10:55
Danke sonnenkönnig*
*meine Prophezeiung in der Signatur ist kolossal falsch.. Die Fanszene hat sich geeint und geformt durch ihn, um den Verein steht es schlechter als erwartet..

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 8021
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von LU-57 » 9. Apr 2022, 00:35

aarau verliert spitzenspiel gegen winti mit 0:3. die vierte rüebli-niederlage in den letzten fünf spielen. das aufstiegsrennen ist offen wie eh und je. unsere chancen aufs grossartige brügglifeld (olé!) bleiben intakt, so-oder-so.

Bild

und (vamos!) carlos bernegger und der fc thun kassieren bei gsamags ne klatsche. die wiederaufstiegsträume im berner oberland erleiden einen herben rückschlag. nuzzolo (geile siech, immer noch nice, wie er damals im usl-festzelt vor dem stadion mitgebechert hat - auch wenns bei ihm nur cola war :D ) gelingen zwei (penalty-)treffer beim 4:1 sieg der neuenburger. dieser nuzzolo wird wohl mit 50 noch für xamax tschutten ...

greez
STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

Benutzeravatar
Don Pedro
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 807
Registriert: 22. Nov 2017, 10:21
Wohnort: Envigado

Re: Saison 2021/2022 NLA NLB

Beitrag von Don Pedro » 9. Apr 2022, 13:25

In der NLC oder Neudeutsch Promotion ist die AC Bellinzona gerade drauf und dran, Breitenrein einzuholen. Aktuell sind es noch zwei Punkte, die die Tessiner gegenüber den Bernern im Rückstand sind. Mit der zusätzlichen Fantasie-Aufstiegsrunde hat man zudem noch gefühlt ewigs Zeit, dieses Manko wettzumachen.
Am nächsten Mittwoch folgt das Direktduell in Bellenz.

Spannend bleibt es auch da..

PS: Grande Winti!
Bienvenido a Lucerna, hijo de puta!

Die ganze Wahrheit unzensiert.

Antworten