Liiribox
Nur angemeldete User dürfen liiren.

Fussball Ausland

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 7741
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Fussball Ausland

Beitrag von LU-57 » 7. Jul 2021, 14:58

in deutschland gibts keine rückkehr zur "stadionnormalität", wie sie in österreich und in der schweiz zumindest vorgesehen ist.
SRF hat geschrieben:Schluss mit Geisterspielen in der Bundesliga

Die Fussball-Fans in Deutschland dürfen sich auf eine Stadion-Rückkehr in der kommenden Bundesligasaison freuen. Pro Stadion ist eine maximale Auslastung von 50 Prozent erlaubt, die Zuschauerzahl ist aber bei 25'000 gedeckelt.

Die Regelung hängt allerdings erneut an der Corona-Inzidenz. Falls diese am Austragungsort über 35 liegt und «das Infektionsgeschehen nicht klar eingrenzbar» ist, sind maximal 5000 Zuschauer erlaubt.

Ins Stadion dürfen nur geimpfte, genesene oder getestete Fans. Die Maskenpflicht gilt bis zum Erreichen des Platzes, die Nachverfolgung von Infektionsketten durch personalisierte Tickets ist Pflicht, «erkennbar alkoholisierten Personen» muss der Zutritt verweigert werden.
STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

Benutzeravatar
Don Pedro
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 690
Registriert: 22. Nov 2017, 10:21
Wohnort: Envigado

Re: Fussball Ausland

Beitrag von Don Pedro » 16. Jul 2021, 13:29

https://www.kicker.de/serie-a-verbietet ... 13/artikel
Trikots sollen sich deutlicher vom Rasen absetzen
Serie A verbietet grüne Trikots

Ein neongrünes Shirt von Lazio Rom wird es ab der Saison 2022/23 nicht mehr geben: Die Serie A verbietet Medienberichten zufolge grüne Trikots.

Zweck der kuriosen Regel ist offenbar die bessere Sichtbarkeit der Spieler auf dem Rasen. Neben dem angesprochenen Trikot von Lazio gab es in den vergangenen Jahren immer wieder italienische Klubs, die in grünen Trikots auftraten. Was die neue Regel etwa für den traditionell im grün-schwarzen Dress spielenden Serie-A-Klub Sassuolo Calcio bedeutet, ist noch unklar.
Durch diesen Schritt soll es den Fernsehzuschauern erleichtert werden, das Spiel auf dem "kleinen Bildschirm" zu verfolgen. In der Vergangenheit hatte es die Sorge gegeben, dass in grün spielende Fußballer mit dem Rasen "verschmelzen" könnten und folglich nicht gut sichtbar wären.
Das Verbot bezieht sich demnach auf Feldspieler, was bedeutet, dass Torhüter weiterhin in grellen grünen Trikots auflaufen dürften.
Alles für den TV, Alles für das Geld! :clown:
Bienvenido a Lucerna, hijo de puta!

Die ganze Wahrheit unzensiert.

Aufwindfahne
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 923
Registriert: 8. Jan 2018, 23:37

Re: Fussball Ausland

Beitrag von Aufwindfahne » 10. Aug 2021, 10:21

Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst was dafür zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten

Benutzeravatar
Don Pedro
FCL-Insider
FCL-Insider
Beiträge: 690
Registriert: 22. Nov 2017, 10:21
Wohnort: Envigado

Re: Fussball Ausland

Beitrag von Don Pedro » 11. Aug 2021, 10:25

Merci! Spannende und verstörende Sache.
Umso wichtiger, blieb und bleibt man beim FCL dran!
Bienvenido a Lucerna, hijo de puta!

Die ganze Wahrheit unzensiert.

Benutzeravatar
LU-57
Rekordmeister
Beiträge: 7741
Registriert: 30. Mai 2003, 18:32
Wohnort: Nasj Goräng / Schmette-Schnettene!
Kontaktdaten:

Re: Fussball Ausland

Beitrag von LU-57 » 6. Sep 2021, 00:39

STADION ALLMEND 1934 - 2009
cumk :: ultras mongos :: choooom

«Stellen sie sich vor, ein Pyro mit 2000 Grad trifft ein Kind und das Kind stirbt. Was sagen Sie dann?»
«Gewaltanwendungen gab es zwar keine, es hätte aber auch anders kommen können!»

Romano Simioni, Allmend-Buch, 2009 hat geschrieben:Das KKL ist kein Ort, der für uns Luzerner und Innerschweizer
gemacht wurde, sondern ein Ort, der in erster Linie dazu da ist,
dem Prestige der Stadt gut zu tun. Ich befürchte, dass das neue
Stadion eher ein KKL des modernen Fusballs wird und nicht eine
lebendige Volksbühne, wie es die so sympathisch unperfekte
Allmend war.


Bild

Antworten